Der erste Bärlauch ist da!



Was schaut denn da durch die Waldbodenritzen,
sind´s von dem Bärlauch schon die Spitzen?
Es ist doch noch Winter, grad Februar vorbei.
Da entspringt meinem Mund ein verwundertes "Ei",
hab ich da just ein Brummen vernommen,
ist denn der Bär schon aus seiner Höhle gekommen?
Noch vor der Versorgung durch die Honigbiene,
sucht das Bärchen im Frühjahr die Lauchvitamine.

Frau Bärin die stört nicht der Geruch vom Lauch,
sie mag den saftigen Waldknoblauch auch,
nach endlosen Tagen im Winterschlaf,
ist sie wie er auf das Kraut ganz scharf.

Ich muss mich jetzt fürchterlich schnell entscheiden,
vor dem Meister Petz die Blätter abzuschneiden,
denn wenn mich der Bär erwischt mit den Pranken,
kann ich ohne Bärlauch ins Krankenhaus wanken,
und neben dem Mangel an Vitaminen,
kann man mir dann noch die Knochen schienen.

Und die Moral von der Geschicht:

Gehst Du in den Wald um Bärlauch zu klauen,
vergiss bloß nicht dabei, Dich umzuschauen.*

Für eine ganz leckere Bärlauchbutter braucht Ihr:
*ein Bund frischen Bärlauch
* ein Stück Butter (Zimmerwarm)
* Etwas Kresse, Petersilie und/oder Schnittlauch
*eventl. eine Zwiebel
*Kräutersalz



Die Zutaten in einem tiefen Teller
mit einer Gabel 
sanft zerdrücken
und miteinander vermengen.


Fertig !

Könnt Ihr den Bärlauch riechen? Hhhmmm...

Die Butter schmeckt köstlich zu frischem Brot
oder auch zum Grillen,
ach..., ich liebe die Bärlauchzeit
Ich hoffe, Ihr hattet auch alle schöne Ostertage
und der Hasi war fleißig.

Herzliche Grüße, Eure Tanja




Kommentare:

  1. Liebe Tanja!
    Ich glaube, ich kann den Bärlauch gar nicht erkennen und komme mit irgendwelchen Unkraut nach hause. Habe ihn immer auf dem Markt gekauft! Das Rezept von der Butter nehme ich gleich mal mit! Ich liebe nämlich Bärlauch!! Übrigens ein tolles Gedicht! Liebe Grüße Ulla (kommt von Ursula - die Bärin..hihi)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe Deinen Blog gerade entdeckt und bin ganz begeistert, was für schöne Fotos und so tolle, unterschiedliche Themen.
    Komme auf jeden Fall wieder!

    Viele Grüße, Anne W.

    AntwortenLöschen
  3. liebe tanja,
    ich habe heute bärlauch-paste gemacht und eingefroren.
    werde die tage noch mehr machen, dann kann man bis in den sommer rein zum grillen bärlauch auftischen :)
    *freu*

    LG,
    jules

    AntwortenLöschen
  4. Ui, lecker sieht das aus. Ich mag Bärlauch auch supergerne, mache damit immer Pesto.

    GLG, Bente

    AntwortenLöschen
  5. guten morgen tanja,
    hier ist der link zur bärlauchpaste :)
    http://www.chefkoch.de/rezepte/310121112097001/Baerlauchpaste.html
    später kann man die paste auch zum pesto erweitern, ist ganz praktisch :)

    LG,
    jules

    AntwortenLöschen
  6. Oh Tanja,
    lecker lecker lecker ... deck schon einmal das Tischlein ich bringe warme frische Brötchen mit ♥

    glg Marion

    AntwortenLöschen
  7. Das find ich aber ganz lecker...denn ich kann keinen Knofi vertragen, und ess den aber so gerne. Da ist Bärlauch eine super Alternative...Lecker :-)

    AStrid

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tanja,

    danke für die Anregung, bei uns wächst Bärlauch und ich fühlte mich so unmotiviert, was ich damit anfangen soll. Aber als Bärlauchbutter zum Angrillen ist es megafein. Danke schön!

    Liebe Grüße


    Amalie

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tanja ,

    ich habe gerade deinen Blog mit den tollen Rezepten entdeckt. Bärlauchbutter mmmh lecker. Ich würde meinen Bärlauch wohl auf dem Markt kaufen, da ich mich nicht trauen würde ihn zu sammeln.

    Ich verweile noch ein wenig auf deinen Blog.

    liebe grüße
    christa

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥