Ein leckeres Rezept für eine Maronencreme

Draußen wird es langsam richtig kalt, die Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt hängt schon
und unser berühmter Weihnachtsmarkt steht in den Startlöchern!
Und genau dort gibt es jedes Jahr wieder etwas ganz
besonderes an demman erkennen kann, nun ist es bald Winter...
Maronen!

Das erste Mal haben meine Kleine und ich sie als Dessert in einem Caféin Lyon gegessen und seit dem ist es um uns geschehen...wir lieben Maronencrème.

Daher habe ich heute ein so unglaublich leckeres
Maronencrème-Schichtdessert für Euch.
Ihr werdet Euch streiten, wer später die Schalen auslecken darf...versprochen.

Ihr braucht für das Dessert:
* 200 Gramm frische Maronen
* 2 Eßl. Crème fraîche
* 3 Eßl. Zucker
*310 ml Sahne
* 1 Päkchen Vaniliezucker
* 100 Gramm Zartbitter Schokolade
* Eine Hand voll Amarettinikekse (plus welche für die Deko)

Zuerst kümmert Ihr Euch um die Maronen. Beim Kauf bitte darauf achten, dass sie eine glänzende Schale haben. 

Die Maronen schneidet Ihr kreuzweise über die gewölbte Seite ein.Dann röstet Ihr sie auf dem Backblech im Backofen
bei 180 Grad für 15 Minuten (mittlere Schiene), bis die Spitzen sich nach Außen biegen. Nun kommt der aufwendigste Teil! Die Maronen zu schälen dauert wirklich lange und ganz wichtig ist, jeder kleinste Zipfel Schale muss abgepult werden.Sonst knackt es später beim Essen unangenehm und schmeckt so gar nicht.
Habt ihr die Maronen blitzeblank geschält, diese pürieren und das Musmit 2 Esslöffeln Crème fraîche und dem Zucker verrühren.

Die erste Schicht ist fertig!
250 ml Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen.
Die zweite Schicht ist fertig!
60 ml Sahne im Topf erhitzen und die Schokolade stückchenweise hinzugeben,
so dass diese schmilzt. Die Canache verrühren, bis sie cremig ist. 
Die dritte Schicht ist fertig!
 

Nun die Amarettini Kekse zerkleinern und auf den Boden von
drei bis vier Gläsern geben. Darauf kommt eine dünne Schicht Schokoladencanache (Achtung sie wird im Kühlschrank fest und ist sie zu dick, habt Ihr später eine ganze Tafel Schokolade im Glas). Danach das Maronenmus auf die Canache geben und zum Schluß die Vanillesahne. Ganz oben auf noch einen Amarettini Keks....FERTIG!





Sooo lecker !!!

Nun ein EXTRA TIPP!

Für alle die es etwas einfacher haben wollen als ich,
man kann Maronencreme auch fertig kaufen und diese dann
schwuppdiwupp mit der Crème fraîche (ohne Zucker) vermischen! Spart mindestens 2 Stunden Arbeit. 

Bis bald und lasst es Euch gut schmecken.

Eure Tanja




Kommentare:

  1. Liebe Tanja,
    das sieht ja wieder sehr lecker bei Dir aus!!! Alkerdings muss ich gestehen, dass ich noch nie Maroni gegessen habe... Da ich eine schwere Nuss-Allergie habe, meide ich auch alles, was mir ähnlich erscheint. Dennoch, das Rezept werde ich mir notieren, da mein Mann das bestimmt sehr mag!!! Du hast das übrigens wieder einmal sehr schön in Szene gesetzt!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, sieht ja voll lecker aus!
    Und so hübsch angerichtet. Nun bekomme ich
    Appetit und will doch abends nicht mehr naschen ;-))
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  3. Mmh, das sieht aber lecker aus!
    Das werd ich auf jeden Fall mal ausprobieren, DANKE!
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Hej Tanja,
    ooohh lecker. Ich ess Maronen eigentlich immer nur pur oder mal mit Butter und Salz. Ich werd es mal probieren... Und wenn es dich beruhigt, ich mach auch immer alles extra aufwendig aber dafür selber :-) Ich versuch mich aber schon zu besser, also vielleicht kauf ich fertige Creme ;))
    ggglg Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Du Liebe, wie lecker ist das denn? Ich liebe Maronen und das werde ich defintiv auch ausprobieren, Danke für das Rezept :) Deine Bilder sind toll und so toll, dass Du sie größer darstellt, dann sieht man Deine Köstlichkeiten und alles andere viel besser und viel näher und muss jetzt aber jedes Mal noch mehr der Versuchung widerstehen durch den PC zu greifen ;) Hab einen zauberhaften Abend und bis ganz bald :)

    AntwortenLöschen
  6. Hej Tanja,
    hört sich sehr lecker an!
    Deine Bilder sind sehr schön dazu!
    Alles soooo liebevoll arrangiert!
    Danke für diesen *süßen* Post!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tanja,

    ich liebe Maronen und freue mich jedes Jahr auf unseren Martinsmarkt bei den Waldis, denn da gibt es die leckersten Maronen zu essen. Aber dein Rezept ist ja super und deine Fotos "wow" , die sind super schön geworden. Mir ist auch das tolle Filzblatt und deine süßen Eicheln dazu aufgefallen.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das hört sich sehr lecker an!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  9. Oh, das sieht aber lecker aus!!!!! Ich kenne Maronen eigentlich nur vom Weihnachtsmarkt als "Heiße Maroni"!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  10. Die gefüllten Gläschen sehen sooo lecker & wunderschön dekoriert aus *yummy* ...

    GLG Nadine

    AntwortenLöschen
  11. Wow sieht das lecker aus! Und du hast es so herzallerliebst dekoriert- wahnsinn!!
    ps:Ich liebe Maroni :-)

    Ganz liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  12. Hmmm sieht sehr, sehr lecker aus !!! Ich glaube, ich würde die schnell Variante nehmen. Wäre vielleicht was zum Weihnachten.

    GlG Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Jetzt hast Du mich aber neugierig gemacht...Maronen habe ich noch nie gegessen. Hoffentlich werden die auch auf unseren Weihnachtsmärkten hier angeboten, dann bin ich dabei.
    Dein Dessert sieht wieder sehr verführerisch aus, bestimmt eine Kalorienbombe, aber egal.
    Liebste Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Tanja,
    das hört sich so unglaublich lecker an!
    Ich liebe alles mit Maronen,
    dass Rezept muss ich mir gleich abspeichern ;-)

    Viele liebe Grüsse
    Karolina

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Tanja,

    Ich habe hier welche liegen, aber die glänzen nicht so wie auf dein Foto, höchstens Stellenweise. Ist das jetzt schlimm??
    Ich vermute: wie glänzender, wie frischer, oder?
    Aber jetzt weiß ich wenigsten was ich mit den Esskastanien anfangen kann! Danke!

    lieben Gruß,
    Jojo

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Tanja, das hört sich sehr gut an und sehr sieht gut aus, es schreit geradezu danach ausprbiert zu werden, herzkichsten Dank!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  17. ohhh liebe Tanja, das sieht aber super ober lecker yummi yummi aus♥
    Habe das Rezept sofort mitgeschrieben.. Morgen werden Maroni gekauft- danke und hab einen schönen Abend, liebe Grüße Puschi♥

    AntwortenLöschen
  18. Ich bin ja nicht so der Maronenfan, aber es sieht wirklich toll aus und meinem Liebsten würde es bestimmt schmecken :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  19. Oh WOW! Das sieht so lecker aus und ich glaube dir sofort und auf der Stelle das es auf der ganzen Welt nichts besseres gibt! Tolles Rezept und wunderbare Bilder!!! Ich werde mal deinen Tip für Faule ausprobieren und wenn sich das lohnt dann werd ich mir die Mühe machen;) Vielen Dank für die tolle Idee! Rebecca

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥