Ideen anderer Blogs...

Hallo Ihr Lieben,
ich weiß ja nicht, wie es bei Euch so ist....
ABER wenn ich so auf den vielen Blogs unterwegs bin,
entdeckt ich ständig tolle Ideen,
die ich nachmachen möchte.
 
So habe ich unsere derzeitige Herbstdeko auf einigen Blogs,
wie (hier) bei Mina und (hier) bei Markus entdeckt und
gedacht....WOW, Heide schaut so schön aus.
 
Gesagt, getan...also Heide gekauft, Heidekränze gebunden
und dazu noch ein paar Lampignonblumen im Haus verteilt.
Die finde ich superschön!!!
 


 
 
Noch einen der Strohballen aus dem Garten wieder
vor die Tür geschleppt und nun schaut unser Haus
 innen und außen schön herbstlich aus.
 
 
Dann sah ich (hier) bei der lieben Birgit
ein Glückssteine DIY, dass wie gerufen kam :-)
 
In Dänemark haben wir soo viele Steinen gesammelt,
für Einige gab es nun eine neue Verwendung.
Statt Masking Tape haben wir aber Stoffreste genommen.
 



 
Auch meine Kleine hat natürlich fleißig
geschnitten und geklebt... 
 
Ihre Steinchen habe ich dann verziert...
Dänemarkdrachen, eine Mini-Wimpelkette und
Mama mit Kopftuch beim Melken.
Äähh, das hatten wir doch gerade erst ;-) (hier)


 
Und wenn wir gerade bei meiner Kleinen sind,
möchte ich Euch noch etwas zeigen.
 
Die liebe Marion von Emily Fay (hier)
hat uns nämlich eine riesen Freude gemacht und
nur für sie dieses zauberhafte Oberteil genäht!
Danke Du Liebe, es ist sooo schön ♥♥♥
 
 
(Das Posen hat sie sich bei Marions Feelein abgeguckt...;-)) 
 
 
Und nun schauen wir mal, wer von Euch
 
 
hatte und demnächst aus diesem tollen Buch
 
 
lecker kochen und backen kann.
 
Liebe Tanja,

was für ein herrliches Buch, da kann ich als ApfelLiebhaberin einfach nicht
draußen bleiben und hüpfe somit sehr gerne in deinen Lostopf hinein...
...und ALLERHERZLICHEN Glückwunsch zu 400(1) Lesern...

Liebe Grüße
Birgit
 
 
 
Liebe Birgit, ich gratuliere Dir ganz herzlich, maile mir doch bitte unter
 
Und für alle Anderen, die nächste Überraschung kommt bestimmt ;-)
 

                        Bis bald, Eure Tanja 


- Anzeige -
Äpfel, Birnen & Quitten...

Hallo Ihr Lieben und
WAAHHH, 400 Leser sind da!!!
Ich freue mich unheimlich doll und sage Euch allen mit und ohne Blog
ein riesen 
Herzlich Willkommen
***
Heute möchte ich Euch mal wieder ein wundervolles Buch
passend zum Herbst vorstellen.

Äpfel, Birnen und Quitten
aus dem Kosmos Verlag


In diesem Buch findet Ihr auf 144 Seiten alles rund
um die drei Herbstfrüchte
Äpfel, Birnen und
die fast vergessene Frucht Quitte.



Tolle Rezepte, von süß bis deftig, von kochen bis backen,
von frisch bis haltbar gemacht, findet Ihr in diesem Buch leicht erklärt
und wunderschön bebildert.

Auch superleckere Törtchen, die ich mal in einem Café gegessen habe,
fand ich in diesem Buch wieder!


und...

Birnen, Bohnen und Speck
Hähnchen in Apfelweinsauce
Birnen Pizza
Quittenkuchen mit Vanillecreme
Pochierte Äpfel mit Apfel-Zabaione
Rotweinkuchen mit Birnen und Schokolade
Himmel und Erde
Geschnetzeltes mit Rahmäpfeln
Apfel-Schinken Pizza
Birnentiramisu
Apfelringe im Backteig
verschiedene Apfelkuchen
Birnen Brownies
Apfellikör
Quittenkonfekt
Apfeltaschen mit Zimt und Rosinen

und noch viele, viele Rezepte mehr!



Ich bin ja ein großer Fan von den Büchern
aus dem Kosmos Velag,
weil sie  immer wunderschön gestaltet sind,
vielfältige Rezepte von ganz leicht bis etwas schwerer beeinhalten,
tolle Tipps  sofort Lust aufs Nachmachen machen
und das Preis-Leistungsverhältnis einfach stimmig ist.

Und wer nun neugierig geworden ist und gerne mal aus diesem Buch
etwas kochen oder backen möchte,
der sollte einfach einen Kommentar hinterlassen.

Zum Einen freue ich mich darüber ganz doll
und zum Anderen bekommt eine/r das Buch geschenkt.

Hier wird dieses Mal aber nicht verlinkt, nicht bei facebook geteilt und
auch schon beim nächsten Post gebe ich bekannt,
wer das tolle Buch bekommt.

Einfach für Euch, weil es toll ist, dass Ihr da seid
und weil 400 Leser doch gefeiert werden müssen :-)

Ganz liebe Grüße und genießt den Herbst!!!

Bis bald, Eure Tanja
♥♥♥

Ingo Swobada & Jaqueline Vogt
Äpfel, Birnen, Quitten144 Seiten
1.Auflage 2010
ISBN: 978-3-440-12245-7
14,95 €uro











Lecker Rezepte...

Hallo Ihr Lieben,
hier kommen nun, wie gewünscht,
die Rezepte zum
"Sweet Apple Breakfast Table".
 
Ich freue mich sehr, dass Euch mein kleines Buffet aus dem letzten Post
 so gut gefallen hat und über Eure vielen, lieben Worte! Danke :-))
 
Dazu begrüße ich alle meine neuen LeserInnen! Schön, dass Ihr da seid  
 
Hier kommt das erste Rezept für die
Apfel-Rosinenbrötchen.
 
 
Ihr braucht:
*250 Gramm Dinkelmehl
*250 Gramm helles Weizenmehl
* 1 Würfel Hefe
* 1 Eßl Honig
* 300 ml Milch
* 1 Prise Salz
* 3 Äpfel
*40 Gramm Rosinen
 
=> Mehl, zerbröselte Hefe, Honig, lauwarme Milch und Salz
miteinader verrühren, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.
 
=> Den Teig bei Zimmertempereatur abgedeckt 40 Minuten gehen lassen.
 
=> Einen Apfel schälen und klein schneiden.
Die Apfelstücke und Rosinen zu dem Teig geben und ihn noch mals durchkneten.
 
=> Ca. 10 -15 Brötchen (je nach Größe) formen,
diese auf dem Backblech weitere 30 Minuten gehen lassen und
dann mit lauwarmer Milch bestreichen.
 
=> Die restlichen zwei Äpfel entkernen und in Scheiben schneiden.
Auf die Äpfel legen (etwas andrücken) und im vorgeheizten Backofen
bei 200 Grad ca.20-25 Minuten backen.
 
***
 
 
Das zweite Rezept ist das
Apfelgelee
für die Brötchen:
 
Hier gibt es zwei Varianten.
 
Die erste Variante ist 1,5 Kilo säuerliche Äpfel
mit 1 Liter Wasser 15 Minuten lang zu köcheln, dabei die Äpfel nicht zerdrücken,
sondern einfallen lassen. Sonst wird das Gelee später zu dunkel.
Die Apfelmasse in ein sauberes Mulltuch/Geschirrtuch über eine große Schale
gebenund warten, bis der ganze Saft hindurchgelaufen ist. 
Auch hier wieder nicht drücken!
Den Saft mit 1 Pkg. Gelierzucker zum Gelee einkochen.
 
 Variante zwei ist so, dass Ihr gleich 1250 ml klaren Apfelsaft
und eine Pkg.Gelierzucker nehmt und dies zusammen einkocht ;-)
 
Das Apfelgelee möglichst heiß in ausgekochte Marmeladengläser füllen, gut verschließen und die geschlossenen Gläser auf den Kopf stellen. Nach einigen Minuten könnt Ihr 
die Gläser umdrehen und das Apfelgelee abkühlen lassen
 
***
 
 
Und gewünscht wurde auch
das Rezept für das
Apfeltiramisu.
 
Ihr braucht:
* 1 Pkg. Amarettinis
*1 Pgk. Sahnequrak
* 1Pkg. Joguhrt pur
* 2-3 Eßl. Zucker und etwas Zimt
*Apfelmus (selbstgemacht oder gekauft)
*etwas Kakaopulver
 
=> Den Quark, Johurt, Zimt und Zucker miteinander verrühren.
=> Amarettinis in ein Glas geben, die Quarkmasse aufgeben.
Darauf dann eine Schicht Apfelmus und mit einen Klecks Quarkcreme
und einem Hauch Kakaopulver abschließen.
 
 
***
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und
für alle, die gerne Kochen und Backen, habe ich beim nächsten Mal
ein ganz tolles Herbstkochbuch!
 
Und wer weiß, vielleicht steht ja genau dieses Buch
schon sehr bald bei einem von Euch im Bücherregal....
vorbei schauen lohnt sich ;-)
 
Bis bald, Eure Tanja

Psssttt, nicht vergessen!!!
Ein paar Tage könnt Ihr noch bei der Filibox Verlosung mitmachen.
Schaut mal (hier) vorbei.
 
 
 
 
 
 

- Anzeige -
Sweet Apple Breakfast Table ♥

Hallo Ihr Lieben,
 der Herbst ist da und es ist "zuckersüße Äpfelzeit".
Nun sind sie nämlich reif, die leckeren Äpfel und wir
freuen uns täglich wie ein Keks darüber ;-)
Apropos Kekse...
Hier kommt ein "Sweet Apple Breakfast Table"
ganz herbstlich-rustikal auf ein paar Strohballen serviert.

So lässt es sich schmecken :-)



Duftende Butterkekse mit einer Apfelplätzchenform
ausgestochen ...



Lecker Apfelgelee für´s Brötchen...



Apfelringe im Apfelglas...



Butter mit dem gleichen Apfelausstecher verziert...


Apfel-Rosinenbrötchen lassen Herzen höher schlagen ....



Fruchtiger Apfelsaft mit frischer Minze...hhhmmm


  

Und als krönender Abschluß ein feines Apfel-Tiramisu...
war das LECKER!!!


Alles "Homemade for you" :-) und wunderschön dekoriert
mit Produkten von Kukuwaja



Für die leckeren Apfelkekse und Verzierung der Butter habe ich
diesen Ausstecher genommen (klick)

Als Marmeladenglashäubchen habe ich diese Servierten wellenförmig
zerschnitten (klick). Im Brotkörbchen seht Ihr sie ganz.

Die "Homemade for you" Anhänger findet Ihr hier (klick)
Ich habe ihn (mit Klebestift) auf diese weißen Aufkleber aufgeklebt (klick)

Das Glas für die Apfelringe bekommt Ihr auch hier (klick)

Für die "Eat me", "Taste me" und süßen "Apfelstecker" habe ich diese Anhänger (klick) genommen und zwei gegeneinander auf 
einen Zahnstocher aufgeklebt.

Für die Apfelsaftkaraffe habe ich diese Verpackung zerschnitten (klick)
und mit den Apfelanhängern (klick) und diesem Aufkleber beklebt (klick)

Die rot-gepunkteten Teller findet ihr hier (klick)

UND ganz einfach und schnell, dass 32 teilige
Apfelparty-Aufkleberset
gibt es hier zu bestellen (klick)

***

Ich wünsche Euch viel Spaß mit Eurem
Apfelfrühstück
und wenn Rezepte gewünscht werden,
poste ich sie gerne beim nächsten Mal :-)

Bis bald, Eure Tanja

♥♥♥

Wunscherfüllertag...


 
 
Hallo Ihr Lieben,
heute nehme ich Euch mal mit zu meinem Wunscherfüllertag!
 
Ich habe da nämlich so eine Liste im Kopf,
mit Dingen, die ich unbedingt mal machen möchte.
Diese Liste hört irgendwie nie auf, sondern es gibt Wochen und Monate,
 da wird sie länger und länger.
 
Letztens konnte ich aber überglücklich wieder einen Punkt streichen,
 denn ich wollte schon immer Mal
Käse selber machen!!!
 
Jetzt denkt Ihr vielleicht, wie ...wat ...warum das denn???
Den gibt´s doch überall zu kaufen!
 
STIMMT, aber ich liebe es den Ursprung von
Lebensmitteln und Dingen zu erfahren
und zu sehen, wie wird das eigentlich gemacht!
 
Also ab zum Käsekurs und ich muss sagen....
es war "a mortz Gaudi" :-)
 
Zuerst musste natürlich die Kuh gemolken werden...
 

Was für ein Glück, dass 
 
A) die Kuh nicht echt war
und
 B) Kopftuch und Schürze nicht zu meinem täglichen Outfits gehören!
Ich würd mal sagen, steht mir nicht  :-))

 
 Ich habe echt geackert, aber die liebe Lotta gab
nur bei mir keinen Tropfen...
Pah, dass merk ich mir!

 
Zum Glück war aber genug Milch für alle da,
so das aus Milch, Hitze, Milchsäurebakterien, 
Lab und ganz, ganz viel Zeit der Käsebruch
entstand aus dem später je nach Reifezeit 
der feste Käse entsteht.


 
Hier die Hände von Moritz, unserem "Käsemeister".
Viele Grüße auf diesem Wege an Dich :-)

 
Diese Drei habe ich gemacht...Pur, mit Schnittlauch
und Kräutern der Provence.
 
Fertig waren sie aber noch lange nicht, denn es
hieß zu Hause weiter wenden, abgießen, wenden, abgießen
wenden und abgießen...
bis die Käsemasse zwar ein "Weichkäse" war,
aber trotzdem fest geworden ist.

 
Mit Weißschimmelkulturen und 14 Tagen mehr Reifezeit
wird daraus ein Käse nach Camenbert Art.
 
ABER ich war ungeduldig, mein Käse war früher fällig
und sowas von lecker!
Der Schnittlauchkäse hat es nicht mehr aufs Bild geschafft
und der Pure bekam einen Paprikamantel.

 
Und was es mit dieser Butter auf sich hat,
die ich dank Zeitüberbrückung beim Käsekurs auch
selbst gemacht habe,
 dass zeige ich Euch beim nächsten Mal ;-)
 
 
Noch ein kurzes "Tschüß Sommer" und
"Hallo goldener Herbst",
schön, dass Du da bist :-)


 
 
Bis bald, Eure Tanja
 
♥♥♥