Ein Rezept für Karamell-Schokoladen Shortbread


Es gibt etwas, dass bei uns zu Hause ein lautes Juchzen auslöst und die Augen strahlen lässt. Denn wir sind ja alles ziemliche Naschkatzen.

Einer unser liebsten Kuchen ist das

Karamell-Schokoladen Shortbread

Und genau das habe ich gerade wieder gemacht.
Superleicht und superlecker!


Ihr braucht für das Karamell-Schokoladen Shortbread:


Für das Shortbread
* 150 g Butter
* 50 g Zucker
* 150 g Mehl

Für das Karamell:
* 110 g Butter
* 110 g brauner Zucker
* 30 ml Zuckersirup
* 120 ml gesüßte Kondensmilch

  Für die Schokoladenglasur:
* 300 g Vollmilchschokolade, klein gehackt

1) Um den Karamell herzustellen, 50 ml Wasser und 100 Gramm Zucker zusammen aufkochen und rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Gekühlt ist der Zuckersirup mehrere Monate haltbar.

2) Den Backofen auf 175 C vorheizen. Die 150 Gramm Butter, Zucker und Mehl miteinander vermengen, bis alles gleichmäßig krümelig ist. Den Teieg in eine viereckige Form geben (Durchmesser ca.23 cm) und im vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen.

3) 110 Gramm Butter, braunen Zucker, den Sirup und die Kondensmilch 5 Minuten kochen lassen. Vom Herd nehmen und weitere 3-5 Minuten mit einem Kochlöffel rühren, bis die Masse etwas fester geworden ist. Den Karamell über das Shortbread geben und gleichmäßig verteilen. Gut auskühlen und fest werden lassen.

4) Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, über das Karamell gießen und glatt streichen. Ich nehme dafür einen flachen Küchenspachtel. Das ganze fest werden lassen (dauert ein paar Stunden) und in kleine Quadrate oder Dreiecke schneiden.




Für die extrem Karamellliebhaber (wie mich) gibt es noch einen Klecks obendrauf. Heftig, aber oberlecker!!!


Lasst es Euch gut schmecken,
bis bald, Eure Tanja 
 
♥♥♥

Ein Blick ins Schlafzimmer & ein Interview...

Hallo Ihr Lieben,
bei "Wohnklamotte" gibt es diese Woche (hier) ein
Interview mit mir. Und weil es so schön passt, dachte ich mir, es wird mal wieder Zeit für ein paar Bilder aus unserem kleinen Haus.
Mein großer Schatz war die letzte Zeit ganz fleißig,
hat alle unseren Türen geweißt und mir vor ein paar Tagen einen kleinen Schrank für meine Tücher, Tischdecken und Handarbeitssachen gekauft. Nun steht er aufgebaut in unserem Schlafzimmer und ich freue mich sehr darüber :-)
Also, kommt mal mit...








Da mir Abends im Bett immer ganz viel einfällt (Kennt Ihr das?),
liegen dort ein paar Blöcke und Stift bereit.


Diese beiden Schmuckstücke "Gedankenwelt" habe ich
bei Coppenrath (hier) und (hier) gefunden. Sozusagen, um den Faden nie zu verlieren... :-)



Und hier seht Ihr meine neueste Handarbeit...
diesen Faden möchte ich auch ganz lange nicht verlieren.
Es soll mal eine Decke für meine Kleine werden.



Nun ist der Rundgang schon wieder zu Ende...
Klein, aber fein...oder mein ;-)
(oder wie sagt man so schön...?)

Bis bald, Eure Tanja

♥♥♥
  

Block und Notizheft: Coppenrath
Bilderrahmen und Kerzenhalter: IB Laursen
Wolle: Drops Nepal
Kissen: Laura Ashley
Kleiderschrank und Tagesdecke: vom Schweden
Regal mit Kisten: vom Dänen

Ein Blick hinter die (Film)Kulissen...

Hallo Ihr Lieben, 
heute nehme ich Euch mal mit auf einen Ausflug.Wir waren nämlich vor ein paar Tagen im Lübecker TheaterFigurenMuseum

Der Besuch des Museums oder einer Theatervorstellung des Figurentheaters ist immer ein ganz besonderes Erlebnis für Groß und Klein.  

Nun hatten wir zusätzliches Glück und konnten uns noch 
die Sonderausstellung
"Knete, Draht und Kamera"
über Animations- und Puppentrickfilme, angucken.

Hier also ein kleiner Einblick ins Museum...






Nach einem Rundgang in diesem wunderschönen
Altstadthaus durch die Sammlung von historischen Theaterfiguren, Musikinstrumenten, Kulissen und Plakaten von mehreren Kontinenten und drei Jahrhunderten, schlenderten wir weiter in die Sonderausstellung. 


Und besuchten Mecki und seine Familie...
(Ende der 1930 er Jahre entstand der erste klassische Puppenfilm mit Mecki von den Brüdern Diehl. Heute kennt man den putzigen Igel noch aus der TV Zeitschrift Hörzu)


und das Sandmännchen samt seiner Filmkulisse.



Und Dragon, der kleine dicke Drache.
(So ein süßes Kerlchen...)




  Die Kulisse von dem Film "Der Kater"...


 und die "deutsche Elf Backstage".


Der coole "Prinz Ratte" ...


und noch einige weitere Filmkulissen und Figuren

 Dazu laufen die Filme und einige Making-Offs begleitend
in der Ausstellung. Wir fanden es ganz klasse!



Die Sonderausstellung läuft noch bis zum 12. Mai 2013.
Ab dem 28.06 kommt dann die Augsburger Puppenkiste in das Museum und wir kommen auch ganz sicher wieder.

Mehr über das schöne Museum erfahrt Ihr hier (klick). 

Und für den ganz perfekten Nachmittag waren wir danach noch Marshmallows, Tarte und Brownies in unserem Lieblingscafé genießen, der Engelsbäckerei.

Das ist 2 Minuten entfernt, direkt um die Ecke vom Theater und Museum. Hier gibt´s weitere Schlemmerinformationen (klick). 

*** 

Bis bald, habt eine schöne Zeit
Eure Tanja



Grüße aus der Süßigkeitenfabrik...mit lecker Rezept

Hallo Ihr Lieben,
vielen Dank für Eure vielen Kommentare zu den Lampen.
Noch haben wir (oder eher ich) uns nicht entschieden
...ist ja auch gar nicht so einfach ;-)
***
Als ich letztens die Pralinen gemacht habe, brauchte ich zeitweise etwas Ruhe. Das ging nur mit dem Versprechen, bald mit meiner Kleinen gaannzz viele Süßigkeiten selbst zu machen.
Also sind wir gestern zur Tat geschritten und es wurde so
richtig lecker! In der Buchhandlung habe ich nämlich
das Buch "Sweets for my sweet" entdeckt.


Daraus haben wir bunte Schneebergchen
(S. 50/51) selbst gemacht. Oder wie meine Kleine
so schön sagte...Schlumpfenohren.

Denn Anfangs noch blau wurden sie
Zauber, Zauber Fidibus...im Ofen hellgrün.

Das war was...:-)





Und wir machten
Schokoknusperhäufchen (S.56/57).



Und das Highlight meiner Kleinen...
Gummibärchen mit Himbeergeschmack 
(S.42/43).






Ich freue mich so, dieses Buch gefunden zu haben.
Denn es war ein riesen Spaß und es warten
auf 87 Seiten noch viele tolle Rezepte mit
kinderleichten Anleitungen auf uns.

* Eiscreme in den Sorten Erdbeer, Schoko & Karamell

*Himbeer-, Orangen- & Bärchenlolly´s

*Knallbonbons, Hustenbonbons, saure Drops 
& Sahnekaramellen

* Schokonussglück & die Meuterei auf der Bounty

* Müsliriegel für Kiga, Schule & Freizeit

*Karamellpopcorn für den perfeketen
(Home)Kinonachmittag

* Schaumküsse & Eiskonfekt

und vieles, leckeres mehr.

Dazu ein paar tolle Kniffe für die Herstellung, z.B. wie man
eine Gummibärchenform herstellt.

Und wenn Ihr die Kunststoffform des Schokiadventskalenders noch habt, könnt Ihr auch die gut nehmen. Oder eine Pralinen- und Eiswürfelform. Diese dann aber nur halbvoll füllen, damit die Gummibärchen gleichmäßig fest werden.


 Und wer nun Lust auf Gummibärchen bekommen hat,
hier gibt´s das Rezept der "Himbääärchen" aus dem Buch
...geht super einfach.

Ihr braucht:
* 120 ml klaren Apfelsaft
* 6 EL Himbeersirup
*2 TL Agar-Agar
*2 Msp. Zitronensäure
*30 g Zucker
*1 TL Apfelpektin

Den Apfelsaft, Himbeersirup, das Agar-Agar und die Zitronensäure zusammen im Topf vermengen und aufkochen. 5 Minuten bei mittlerer Hitze sprudelnd kochen. Immer wieder umrühren.

Den Zucker und das Apfelpektin mit einem Schneebesen unterrühren und erneut 2 Minuten kochen lassen. Dabei nur noch wenig umrühren, um Bläschen zu vermeiden.

Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann vorsichtig die Masse in die eingefettete oder mit etwas Stärke ausgepuderte Form füllen. Einen halben Tag lang im Kühlschrank kühlen...fertig!

Habt Ihr Stärke benutzt, diese vorsichtig wegpinseln.

Ich habe alle Zutaten im Biomarkt bekommen. Dort gab es einen Gelierzucker zum Marmelade selber machen. Der enthielt nur Zucker und Apfelpektin...ideal, denn ich brauchte ja beides!

Davon habe ich statt 30 Gramm Zucker und einen Teelöffel Pektin einfach 50 Gramm genommen, hat super funktioniert.

***

(Süßigkeiten mit Kindern selber machen)
 von Conny Marx im Thorbecke Verlag
ISBN: 978-3-7995-0732-5
 14,90,-€uro (hier)



Ich wünsche Euch viel Spaß,
bis bald Eure Tanja