Das Geheimnis wird gelüftet...die zuckersüßen Äpfel in der Presse

Hey Ihr Lieben, 
eigentlich war heute ein anderer Post geplant, aber da ist mir etwas schönes dazwischen gekommen. Daher gibt es das Näh-DIY mit dem Mini Give-Away beim nächsten Mal.

Foto: Fynn-Latif Bode
http://www.flb-photodesign.de/

 Heute kann ich das kleine "Geheimnis" aus meinem Post 
von Ende Mai lüften (hier). Viele hatten ja schon richtig getippt, es fand im Lübecker Schulgarten ein Interview statt.


Und nun freue ich mich, denn die "zuckersüßen Äpfel" sind mit einer ganzen Seite im Lübecker Stadtmagazin Ultimo.



Den Artikel könnt Ihr Euch auch hier (klick) ansehen. Einfach auf die aktuelle Ausgabe "August 2013"bis zur Seite 56 gehen.



Foto: Fynn-Latif Bode
http://www.flb-photodesign.de/
Foto: Fynn-Latif Bode
http://www.flb-photodesign.de/

Foto: Fynn-Latif Bode
http://www.flb-photodesign.de/

Das Interview hat Andreas Lukas Glaser geführt, die Fotos hat der Fotograf Fynn Latif Bode gemacht, der (hier) auch eine eigene Internetseite hat. Mit dabei war auch noch Robin Albrecht, der (hier) einen eigenen Musikblog hat. Einen lieben Gruß auf diesem Wege an Euch. 

***
Ich habe auch ein wenig was an meinem Blog verändert. Oben unter dem Header findet ihr nun, für den schnelleren Überblick, eine Navigationsleiste.
Bis bald, Eure Tanja
 

Ein besonderer Ausflugstipp für Nordlichter und Urlauber...

Hallo Ihr Lieben, 
heute möchte ich Euch mal ein ganz tolles Auflugsziel hier oben im Norden zeigen. Wir waren gerade mit ein paar lieben Freunden dort und es lohnt sich, einfach soo schön!!!

Das Freilichtmuseum in Kiel-Molfsee


Auf dem 60 Hektar großen Gelände mit Wiesen, (Bauern)Gärten, Feldern und Teichen sind über 70 historische Gebäude, Hofanlagen und Mühlen mit Mobiliar, Hausrat und Arbeitsgeräten zu sehen und zu erleben.  


Verschiedene Handwerker wie ein Korbmacher, ein Schmied, ein Drechsler, eine Töpferin, Weberinnen, Holzbildhauer und Bäcker zeigen in den dazugehörigen Gebäuden ihr Handwerk. Bei vielen kann man auch Produkte kaufen, so dass wir uns mit noch warmen Brot, Brötchen, Kuchen und einem schönen Korb (in dem alles getragen werden konnte) eindeckten.

Dazu gab es noch frische Wurst, Schinken und in einer Molkerei leckere Milchprodukte. Perfekt für ein ausgiebiges Picknick unter einem großen Baum, also die Decken nicht vergessen :-)



Mit dem Bollerwagen lässt sich das riesen Areal toll erkunden. Man kann sie dort günstig mieten, unseren haben wir selbst mitgebracht.


 Hier wohnt wohl der kleine Wassermann ;-)



Alle Gebäude kann man betreten und über zauberhafte alte Möbel, Spielzeuge, Küchen, Kojenbetten, Pferde- und Postkutschen und vieles mehr staunen.


Eine alte Schule...


 und eine alte Apotheke. 


 Der dazugehörige Kräutergarten, ein Traum!!!



Für Kinder gibt es als Besonderheiten einen alten Jahrmarkt mit kostenlosen Kettenkarussell, einem Kinderkarussell und mehrere Kinderschiffsschaukeln, einem großen Spielplatz und einen Zug der über das Gelände fährt, sowie Tiere zum Anschauen und Streicheln. 

Museumspädagogische Angebote zu verschiedenen Themen runden das Ganze ab. UND der Eintritt ist bis 6 Jahren kostenlos! Familienfreundlicher geht es nicht!


 Wir waren mit drei Generationen den ganzen Tag dort und allen hat es sehr gut gefallen. Man kann sich sogar einen Grill inkl. Grillpakete mieten, ich glaube das macht man am besten vorher über die Internetseite. Da bekommt Ihr auch alle anderen Informationen. Einfach hier entlang (klick)


 Sonnige Grüße und bis bald, 
Eure Tanja

Ps. Nächstes Mal gibt es ein Näh-DIY und ein schönes Mini Give-Away. Ich freue mich auf Euch ;-)

Naturkosmetik aus meinem Garten....(DIY)

Hallo Ihr Lieben, 
heute nehme ich Euch mal wieder mit in meinen Garten und in die Küche, ich habe nämlich Naturkosmetik selber gemacht. Dabei geholfen hat mir eines meiner Bücherschätze, das ich Euch unbedingt zeigen möchte. 

"Naturkosmetik aus meinem Garten" 
von Katharina Bodenstein und Jutta Schneider (Fotos)
aus dem Thorbecke Verlag


Angefangen habe ich mit dem Salbei, denn er wächst in diesem Jahr ganz wundervoll. So kann ich ihn nicht nur für den Tee trocknen, sondern auch für Kosmetik aus den vollen Schöpfen.




Salbei wirkt gegen Schweißbildung, klärt die Haut und fördert die Durchblutung. Ich habe eine Salbeimilch mit Buttermilch gemacht (S.69/70), diese reinigt und erfrischt unreine Haut und wirkt rückfettend. 

 Nehmt dafür einfach ein Glas, füllt dieses mit Buttermilch und dem frischen Salbei und lasst es 24 Stunden im Kühlschrank stehen. 

Die Salbeiblätter entfernen, die Buttermilch mit einem Wattepad auftragen, einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser wieder abspülen. Sie hält sich im Kühlschrank 3-5 Tage. Genau das Richtige für den hitzigen Sommer :-)


 Danach kamen die duftigen Rosen an die Reihe. 


 Aus ihnen entstand ein Badepotpourri mit Meersalz und getrockneten Rosen (S.64/65). Wer mag, kann noch ein paar Tropfen Rosenöl hinzugeben. Ich finde, im Glas auch ein tolles Geschenk zum Mitbringen.


Dazu gönnte ich mir ein Rosenblütenhaarwasser (S.65). Es lässt spröde Haare wieder glänzen und versorgt sie mit Feuchtigkeit.


 
Zum Schluss entdeckte ich ein paar Apfelrezepte. So einfach und doch so effektiv.




 Frische Apfelringe sind nicht nur gesund, sie erfrischen und reinigen auch die Haut und spenden ihr Feuchtigkeit. Ein Apfelessig-Fußbad fördert die Durchblutung (S.78/79).


So konnte der Tag mit meiner kleinen Schönheitskur beginnen und noch viele tolle Ideen und 123 Rezepte an den Jahreszeiten orientiert warten darauf ausprobiert zu werden. 

Hierzu gehören beispielsweise: 

* Baden in Brombeerlaub
* Kastanienschaum
* Melissen-Honig Bad
* Rosmarinöl
* Gänseblümchensalbe für reine Haut
* Tymian-Pickelsalbe für Jugendliche
* Brennnessel Dampfbad für reine Gesichtshaut
* Zitronenkur für die Ellenbogen
* Lindenblütenbad für Wunden
* Kartoffelmaske 
* Handcreme mit Kastanien
* Kamillenglanz fürs blonde Haar
* Birkensaft lässt Haare sprießen
* Quittenduft fürs Haar
* Karottenmaske
* Trauben-Powermaske fürs Gesicht
* Haselnusspeeling
* Avocadomaske 

und vieles, vieles mehr. 



Dazu tolle Informationen rund um die verschiedenen Hauttypen und Inhaltsstoffe von Kosmetik, ein ABC der Schönheitspflege und wundervoll gestaltete Fotos, die sofort Lust aufs Ausprobieren machen.

Mehr Informationen zu dem Buch findet Ihr 
auch hier (klick)

Sonnige Grüße und bis bald, 
Eure Tanja

Immer dem Surren der Bienen nach...

Hallo Ihr Lieben, 

ich weiß, mitten im Hochsommer bei den tollsten Temperaturen an den kalten, windigen und nassen Herbst zu denken, ist nicht gerade das, was man sich wünscht. 

ABER jetzt blühen die Lindenblüten und es ist die Zeit, diese für den nächsten Erkältungstee zu trocknen.


Daher die Ohren spitzen, dem Surren der Bienen folgen und diese zauberhaften Blüten pflücken.


 Bei dieser Menge an Linden könnte man glatt in Produktion gehen :-)






Die frischen Lindenblüten in eine große Schüssel legen und gut durchtrocknen lassen. Danach einfach in einem Glas gut verschließen. 

 Bei der nächsten Erkältung, Halsschmerzen oder Fieber pro Tasse Tee einen Teelöffel nehmen. Diesen mit Honig süßen...lecker und hilfreich. 



Hoffen wir mal, dass die nächste Erkältung und der Herbst noch lange auf sich warten lassen. Aber wenn Ihr eine Linde seht, dann greift schon mal zu ;-)

Bis bald, Eure Tanja
♥♥♥


Ps. Und wenn Ihr Lust habt, in Eurem nächsten Urlaub auch Pizza oder Brot im Lehmofen (wie wir im letzten Post hier) zu backen oder diese zauberhaften Linden zu sehen, dann einfach Urlaub in der "Alten Schule" aus diesem Post (klick) machen. Sooo schön dort :-)