Erntedankfest im Kindergarten

Hallo Ihr Lieben,
meine Kleine hat gerade im Kindergarten Erntedankfest gefeiert und ich war davon so beeindruckt, dass ich Euch ein paar Bilder zeigen möchte. Jedes Kind hat ein eigenes Erntekörbchen mitgebracht und alles wurde schön mit Mais, Ähren, einem Erntekranz und Brot dekoriert. 

Es war so bezaubernd anzusehen und hat so richtig den Herbst eingeläutet :-)


Das Körbchen meiner Kleinen (noch zu Hause)...


Und wenig später auf dem Erntetisch im Kindergarten.


Dazu noch viele, viele andere schöne Körbe.




In jeder Gruppe hängt eine Erntekrone. Gestern waren wir in einem ganz bezaubernden Restaurant (von dem erzähle ich Euch auch bald), dort hing auch eine ganz große Große.


Über so viel Liebe zum Detail, kann ich immer wieder nur Staunen!


Aus dem vielen Gemüse wurde eine große Erntesuppe für alle gekocht. Die Kinder haben den ganzen Vormittag fleißig geschnippelt und haben es sich dann so richtig schmecken lassen.




Das letzte Mal habe ich Erntedank selbst als Kind im Kindergarten erlebt und kann mich noch gut daran erinnern. Solche Feste zu erleben, ist einfach zu schön!

 ***

Und nun gibt es noch ein tolles Geschenk für einen von Euch. Klasse, dass so viele bei der Verlosung der Spielzeugkiste mitgemacht haben. Demnächst gibt es hier auch eine tolle Rabattaktion für die erste Kiste

Und über drei Monate Spiel & Spaß mit "meine Spielzeugkiste" für seine zwei Rabauken kann sich Gerald freuen. 
 
da versuche ich auch mal mein Glück für meine 2 Rabauken!

Liebe Grüße,
Gerald
 


Anonym26. September 2013 13:46
ach ja, wir würden im Falle eines Gewinnes die Waterplay-Bahn auf jeden Fall
in die Kiste packen, da überlegen wir schon sehr lange...


Lieber Gerald, bitte melde Dich unter zuckersuesseaepfel(at)gmx.de bei mir.


 Bis bald, Eure Tanja

Kleiner Blick ins Äpfelhaus, der erste Äpfel-Flohmarkt und eine tolle Gastbloggeraktion...


Hallo Ihr Lieben, 
die letzten Tage war es etwas ruhig auf dem Blog, aber im Hintergrund steppte der Bär. Zwei Familienfeiern, ein Kinderflohmarkt, unser Ausbau, ein Besuch im Tonstudio (das war aufregend) und ein Kuchenbackmarathon ließen mich nicht an den Computer. Nun warten auf meiner Kamera mindestens drei weitere Posts...es wird also nicht langweilig ;-)
Heute wird es erst einmal kunterbunt. Zuerst möchte ich Euch wieder mal etwas aus unserem zu Hause zeigen. Einige wissen ja schon, unsere Küche ist mir viel zu modern. ABER mein großer Schatz schafft es immer mehr, dass sie mit Küchenmöbeln, Accessoires und liebevollen Extras auch mir gefällt. 
ER war shoppen (unglaublich, oder?) und brachte mit: 

Dieses zuckersüße Fliegenschränkchen und das weiße Schüttenregal. Beides passt perfekt in die Küchenecke, die mir nun gleich doppelt so gut gefällt.
 
    
Die alte Waage (mit der wir alles Abwiegen) war ja (hier) schon mal eine Überraschung von ihm.

 
Und dieses süße Regal für unser Wohnzimmer entstieg auch noch dem Kofferraum.


Alle drei Möbelstücke sind von IB Laursen, er hat sie jedoch auf dem Flohmarkt gefunden. Ein Hoch auf diese Erfindung und die perfekte Überleitung, denn heute gibt´s den Ersten Zuckersüße Äpfel Flohmarkt.


Ich trenne mich von ein paar Dingen, wenn es deins werden soll, mail mir einfach an zuckersuesseaepfel(at)gmx.de.



Drei weiße Becher, perfekt für die heiße Herbst-Winterschokolade. Zusammen für 7,-€uro plus 3,90,-€uro Porto.

Verkauft!


 Eine Glasglocke mit Metallteller für 6,-€uro,
plus 3,90 €uro Porto.


Verkauft!


Eine zauberhafte Schürze aus Dänemark. Sie ist neu, ich habe sie nie benutzt da wir hier (klick) so viele Schürzen selber gemacht haben. Für 8,-€uro plus 1,90 €uro Porto.

Noch da :-)



Drei shabby Holzbilder (je 30x30 cm) von Impressionen. Sie waren leider nie an der Wand, nun sind alle unsere Wände voll. Zusammen haben sie 45,-€uro gekostet, 
hier für 15,-€uro plus 3,90,-€uro Versand.

Verkauft!

Und ein türkisfarbenes Halstuch mit Sternen von der dänischen Marke Levinsky. Es hat ein kleines Loch, wo das Preisschild mal durch war. Sieht man aber nur ausgebreitet.
Für 6,€uro plus 1,90 €uro Porto.

Verkauft!


 
Und nun habe ich noch etwas für Euch :-)
Die Zuckersüßen Äpfel starten eine Gastbloggeraktion!

     
Alle die Lust haben hier mal einen Post...


zu veröffentlichen, egal ob mit oder ohne Blog, sind herzlich eingeladen mitzumachen! 

Was ist zu tun?

1) Sich bei mir per E-Mail an zuckersuesseaepfel(at)gmx.de melden.
2) Ein Thema aus den oben genannten Bereichen vorschlagen. 
3) Weitere Informationen (Anzahl Bilder, Größe...)
von mir bekommen.
4) Bis Mitte/Ende Oktober alles per Mail an mich weiterleiten.
5) Ich bereite die Posts vor, bearbeite die Bilder und ggf. die Rechtschreibung.
6) In meiner kleinen Baby-Blogpause Ende November/Dezember, zeigen wir Eure schönen Posts. 
    Wenn Ihr einen Blog habt, werde ich diesen vor jedem Gastpost  
   kurz vorstellen und zu Dir verlinken.Wer mehr über meine Leser erfahren möchte, schaut einfach mal hier (klick). 

Wir freuen uns auf Dich :-)

Bis bald, Eure Tanja 


Unsere neue Getreidemühle von Komo


Hallo Ihr Lieben, 
in den letzten Tagen sind immer mehr Leser hinzugekommen, ich begrüße Euch alle ganz -lich! Schön, dass Ihr da seid. Dieses leckere Stück Zwetschgenkuchen ist für Euch.


Vor Kurzem ging ein Herzenswunsch von mir in Erfüllung, wir sind nämlich unter die Müller gegangen. In unserer Küche steht nun eine ganz tolle Getreidemühle.


 Einige meiner Freunde haben eine zu Hause, im Kindergarten stehen gleich mehrere, und als ich sie dann bei einem Brotbackkurs wiedersah, war es endgültig um mich geschehen. Liebe auf den ersten, zweiten und dritten Blick.


 Seitdem sind wir täglich am Getreide mahlen, es riecht und schmeckt sooo gut. Dazu ist es schön warm, wenn es aus der Mühle kommt (jeder will mal fühlen) und es macht einfach unheimlich viel Spaß, sein eigenes Mehl zu mahlen und zu verbacken. 



UND das frische Mehl enthält natürlich noch viel mehr Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, hochungesättigte Fettsäuren, Eiweißbausteine und Aromastoffe als das gekaufte Mehl, denn die Randschichten und der Keim des Getreides bleiben im Mehl enthalten (Meiner Kleinen natürlich egal, der Mami aber wichtig).
 
 
Das Getreide gibt es in jedem Bio Geschäft, Reformhaus und manchen Supermärkten in verschiedenen Sorten. Weizen, Hafer, Gerste, Dinkel, Roggen, Emmer, Mehrkornmischungen und noch einiges mehr. Man möchte am liebsten gleich alles ausprobieren.

Bei uns haben sich auch schon alle (noch Mühlenlosen Freunde) und Nachbarn angemeldet, die auch mal müllern wollen. Kann ich sehr gut verstehen ;-)
 
Gestern haben wir einen leckeren Zwetschgenkuchen 
mit dem Mehl aus unserer Mühle gemacht. 
 

 Für den Mürbeteig braucht Ihr: 

*  200 Gramm Mehl
* 80 Gramm Butter
* 80 Gramm Zucker
* 1/2 Tl. Backpulver
* 1/2 Päckchen Vanillezucker
* etwas geriebene Zitronenschale 
* 1 Ei
 
Für die Streusel braucht ihr:

* 150 Gramm Mehl
* 100 Gramm Butter
* 100 Gramm Zucker
* 1/2 Tl. Zimt


Dazu 500 Gramm Zwetschgen oder Pflaumen 
und 1 Becher geschlagene Sahne



 Für den Mürbeteig alle Zutaten miteinander vermengen und den Teig in einer gefetteten Springform auslegen. Die Zwetschgen waschen und halbieren, den Stein entfernen. 

  
Hier schneidet meine kleine Helferin das erste Mal mit einem scharfen Küchenmesser, sonst hatte sie immer ihr Kindermesser. Das wollte sie aber partout nicht mehr, also Augen zu und durch. Sie war zum Glück sehr vorsichtig und geschickt und hat sich nicht geschnitten...puh!



 Alle Zwetschgen auf dem Mürbeteig verteilen und die Streusel rüber streuen. Bei 200 Grad 10 Minuten backen, danach bei 150 Grad weitere 50 Minuten fertig backen. 

Unser erster Mühlenkuchen...
SUPER lecker! 


 Ich habe mich für eine Komo Mühle entschieden, da diese von der Qualität sehr hochwertig und langlebig sind und unter den Getreidemühlen zu den günstigen Varianten gehören. Dazu finde ich sie einfach am schönsten :-)

 Wir haben die komplette Variante genommen, mit Mühle für Mehl und Flocker für frische (Hafer)Flocken. Die lieben wir nämlich zum Frühstück. 
In unserer Duett 100 sind der Fidibus Classic und der FlocMan (den zeige ich Euch  auch noch mal) in einer Maschine vereint. Es gibt sie aber auch einzeln, als Mühle oder als Flocker.

Komo hat auch tolles Zubehör, wie Getreidespeicher, Siebe, Körbe und schöne Schalen. Da werden wir uns sicherlich noch mal mit ausstatten. 

Die Getreidemühle und alle Informationen dazu haben wir bei Frischmahlen gefunden. Und nun geht´s auch schon wieder in die Küche, wir müllern jetzt mal weiter ;-)

 Spätsommerliche (fast schon Herbstliche) Grüße 
und bis bald, Eure
Tanja
 
Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung von Komo.
 

 




.


 










Süße Herbstbienchen...(DIY)

Hallo Ihr Lieben, 
 es ist nass und kalt, ich würde mal sagen, der Herbst nähert sich mit großen Schritten. Daher gibt es heute mal eine süße Bastelei, genau das Richtige für einen Regentag zu Hause. 


 Herbstbienchen!
Ist der kleine Kerl nicht süüßß???


 Die Idee kommt vom Walderlebnistag, auf dem wir letztens waren. Meine Kleine wollte sie zu Hause mit einer Freundin noch mal nachbasteln.




Also sind wir los, Zapfen suchen. Und mit einem ganzen Eimer voll ging es wieder nach Hause. Es ist egal, ob Ihr Pinien- oder Tannenzapfen nehmt, beides ist möglich.


Dann braucht man noch:

* Scheren
* Klebe
* einen braunen Stift
* gelbe Wolle
* dickes, weißes Papier für die Augen
* Butterbrotpapier oder weißes Transparentpapier 
für die Flügel



 Zuerst nehmt Ihr einen langen Faden von der gelben Wolle, schneidet diesen ab und wickelt ihn um den Zapfen herum.
Ganz einfach, da haben schon die Kleinsten ihren Spaß.


 Danach wird noch einmal (zum späteren Aufhängen) ein langes Stück Wolle einmal um den Bienenkörper gewickelt und geknotet. 



 Die Flügel werden aufgemalt, ausgeschnitten und an diesem langen Faden einmal eng am Körper festgeknotet. Da brauchen die Kids etwas Hilfe.



  Danach werden Augen auf dem dickeren, weißen Papier aufgemalt, ausgeschnitten und auf den Bienenkopf geklebt.


 Fertig sind die Süßen :-)



An einen langen Stock gebunden, kann man sie auch wunderbar fliegen lassen. 

Viel Spaß beim Basteln und bis bald, 
Eure Tanja