Eine Anleitung für Armstulpen und Stillpralinen

Hallo Ihr Lieben, 
auch die liebe Rebecca vom Blog Elfenkind Berlin hat einen wundervollen Gastpost für Euch vorbereitet und ich freue mich, ihn Euch heute zeigen zu können. 

Liebe Tanja,
heute trägst du wahrscheinlich noch dein Baby unter deinem Herzen, doch vielleicht mit etwas Glück ist dein kleiner Zwerg schon auf der Welt wenn mein Gastpost online geht. Ich wünsche Dir von Herzen eine wunderschöne Geburt und viele schöne erste Stunden des gemeinsamen Glücks mit deinem Kleinen, deinem Mann und natürlich der großen/kleine Schwester. 

Ich erinnere mich noch genau an die Ersten wertvollen Tage, die ich mit meiner Kleinen verbracht habe, und irgendwie habe ich immer noch das Gefühl, das dieser Zeit ein gewisser Zauber innewohnt. Stundenlang schaute ich mir mein kleines Mädchen an und war so voller Glück wie noch nie in meinem Leben. Liebe Tanja ich wünsche Dir von ganzem Herzen das dein Kleiner sich ganz bald auf den Weg macht damit ihr schon in diesem Jahr ein Weihnachten zu viert erleben und feiern dürft.

Als du mich fragtest ob ich dir einen Gastpost schreiben kann für die Zeit nach der Geburt, habe ich natürlich gleich zugesagt, und mir war ziemlich schnell klar, mit welch Elfenhaftigkeiten ich dich und Deine Leser beglücken möchte. Da du ja bald ein kleines Winterkind hast, dachte ich mir etwas warmes muss her! 

 Also kommt hier ein DIY für klitzekleine Armstulpen,  damit das Winterkind gar nicht erst auf die Idee kommt zu frieren.
 
Armstulpen zum selbernähen



Ihr braucht

*2xWollstoff mit den Maßen 8x12cm

*Nähmaschine



Den Stoff recht längst im Bruch falten (die schöne Seite innen liegend) und an der Seite festnähen verstürzen und schon ist die erste Armstulpe fertig! Auf den Bilden habe ich es noch mal Step für Step erklärt.





 ***
 Da die Mamas ja oft in der ganzen Aufregung des neuen Erdenbürger vergessen werden und sich selbst auch gerne mal hintenanstellen habe ich auch noch Stillkugeln für die werdende Mamas, stillende Mamas und Frauen die einfach mal zwischendurch einen gesunden Energie kick brauchen.



Stillpralinen


Ihr braucht: 
200g Datteln und
3 -4 getrocknete Feigen über Nacht einweichen
200g gemahlene Mandeln
2Eßl. Kakao
Sesam und/oder Kokosflocken

Und so wird gemacht:


Die eingeweichten Trockenfrüchte mit den Mandeln und dem Kakao in einer Küchenmaschine zu einem geschmeidigem Teig verarbeiten, nun kleine Kugeln formen und sie danach in Sesam oder Kokos wälzen. Die kleinen energiegeladenen Köstlichkeiten nun in den Kühlschrank stellen und bei bedarf und plötzlich aufkommendem Hunger und Energieverlust schnell in den Mund stecken 3 Sekunden innehalten, tief durchatmen, genießen und weiter geht’s. 

Ich wünsche euch allen viel Freude beim Nachmachen. Übrigens kommen diese kleinen Kugeln auch bei Kindern ganz gut an, vielleicht mal als alternative zu Süßigkeiten. 




Ich hoffe meine Beiträge haben Euch gefallen, ich wünsche all den Lesern der Zuckersüßen Äpfel eine wunderschöne Weihnachtszeit und natürlich besinnliche Weihnachten.

Ich würde mich natürlich sehr freuen Euch auch mal in der Zauberwelt vom Elfenkind begrüßen zu dürfen bei uns gibt es Rezepte, Elfenkindmode, DIY, kleine feine Nähgeschichten und vieles mehr.

Dafür bitte hier entlang www.elfenkindblog.de


alles alles Liebe,

Rebecca



Weihnachtliche Wimpel mit der Insel der Stille (DIY)...

 Als nächste Gastbloggerin darf ich Euch heute ein tolles DIY von Sabine vom Blog "Insel der Stille" zeigen. 

Sabine ist ein wahres Multitalent. Sie ist Mama von vier Kindern, zeigt tolle Bastel-, Spiel- und Werkel-DIY´s, Fantasiereisen, kreative Näherein, leckere Rezepte und schreibt ein Buch nach dem Anderen! Ihr Blog ist einfach toll und es lohnt sich, bei Ihr vorbeizuschauen.

 Hier kommt Ihr Gastbloggerbeitrag
 Weihnachtliche Wimpel
 

Weihnachten liegt in greifbarer Nähe und daher ist stimmungsvoller Raumschmuck immer gern gesehen. 

Tanja befindet sich in wohlverdienter Babypause. Somit helfe ich heute gerne mit einer meiner Ideen aus. 

Wer meinen Blog kennt weiß, dass ich Wimpelketten wie hier (klick) liebe. Und noch viel mehr, wenn diese selbstgemacht sind. 



Das wird gebraucht:


* 1 Rolle weißes Geschenkpapier
* Eine Schablone für den Wimpel 
(meine haben die Maße: Breite 15 cm x Länge 21 cm)
* Bleistift
* Klebstoff 
* Schere
* rot-weiße Kordel
* sowie Dinge zum Verzieren (Stempel, Stoffreste, 
Masking Tapes u.a.)




So wird’s gemacht:


Als erstes fertigt man sich aus einem Stück Pappe eine Schablone für die Wimpel an. Mit Hilfe dieser Vorlage zeichnet man sich die gewünschte Anzahl Wimpel auf das weiße Papier. Dazu habe ich das Papier gleich doppelt gelegt, die Verbindungskante nach Oben, so dass sich die Wimpel auch ohne zu Kleben einfach über die gespannte Kordel hängen und besser platzieren lassen. 





Sind die Wimpel ausgeschnitten, kann man diese nach Herzenslust verzieren. Dem Anlass und der Adventszeit entsprechend habe ich mich für das klassische Rot-Weiß entschieden. Mal gestempelt, mal gestanzt, hier mit Stoff bestückt und dort mit Tapes verziert. 

Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt :-)


Nun fehlt nur noch ein Stück Kordel, die man an gewünschter Stelle spannt und darauf die fertig gestalteten Wimpel platzieren kann. Ist alles am richtigen Platz, bestreicht man die Wimpel Innen mit etwas Klebstoff und drückt beide Hälften aneinander. 


Ein kleiner Tipp:
Wer die Wimpelkette mittig im Raum oder als Fensterdeko nutzen möchte, sollte die Wimpel beidseitig gestalten!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

 Lieben Dank Sabine für dieses tolle Weihnachts DIY. 
Ich werde die Wimpel auf jeden Fall mit meiner Kleinen nachbasteln. Als kleine Wimpelkette ja auch eine schöne Idee als Tannebaumschmuck :-)

Zum wundervollen Blog "Insel der Stille" von Sabine kommt Ihr hier (klick).

Bis bald, Eure Tanja


Was Engel im Advent machen von "Mia-Schönes Selbstgemacht"...

Hallo Ihr Lieben, 

hier kommt der nächste Gastpost von der lieben Anne vom tollen Blog "Mia-Schönes Selbstgemacht".

 Dort zeigt sie alles, was in ihrer bunten Nähecke entsteht. Dinge die das Herz begehrt und der Stoff hergibt wie Taschen, Namenskissen, Kirschkernkissen, Deko und vieles Schönes mehr.  
Jedes Stück ist ein Unikat und mit viel Liebe erstellt, damit es ihr oder seinem neuen Besitzer viel Freude bereitet. Hier (klick) kommt Ihr zu Annes Blog. 

Heute zeigt sie uns wunderschöne Winterbilder und erzählt uns eine kleine Geschichte. Da wird einem so richtig weihnachtlich zumute. 

Viel Spaß beim Lesen und bis bald :-)
Eure Tanja

 
Himmlicher Winter in der Eifel

 Hallo Ihr Lieben,
ich freue mich sehr, dass ich aus einem freudigen Anlass heute hier als Gastblogger schreiben darf. Die liebe Tanja erwartet nämlich Ihr Baby und ich freue mich, dass ich sie heute mit einem winterlichen und vorweihnachtlichen Post entlasten darf!
  Ich möchte Euch heute das Warten aufs Christkind mit einigen tollen Winterbildern verkürzen...
Die Bilder sind allesamt in meiner heiß geliebten Heimat entstanden...
Ich lebe in der wunderbaren Eifel direkt am Nationalpark Eifel.





  Ich liebe die Vorweihnachts- und Weihnachtszeit!
Der Duft...die Deko...die Musik...die Freude...und nicht zuletzt den Schnee.

 Könnt ihr das bei diesen Bildern verstehen?



Und nun, als Einstimmung auf die kommenden Weihnachtstage, eine kleine Geschichte für Euch. Es geht um ein paar kleine Engel, die in der Vorweihnachtszeit einige aufregende Abenteuer erleben...
 
Was Engel im Advent machen...

Endlich hat Gabriel den ersten Stapel Wunschzettel abgearbeitet. Auch Michael und Mariechen sind fast fertig. Gabriel geht in die Backstube der Schule und kocht für alle Punsch. Er nimmt Nelken, Orangenscheiben, Zimt, Trauben- und Apfelsaft und mischt diese. Auf dem Herd erhitzt er das Gemisch und füllt vier Tassen. Die Tassen bringt er in die Werkstatt. Auf dem Weg dorthin hebt er die Dose mit den Plätzchen auf, die Mariechen auf der Wolke gegessen hat.
Als er in der Werkstatt ankommt, hat auch Michael den Wunschzettelstapel abgearbeitet und Mariechen ist fast fertig. Der herrliche Duft der Plätzchen und des Punsches hält auch Paul von seiner Arbeit ab. Gemeinsam setzen sich die vier in einen Haufen Geschenkband.„Mhh“, Michael lächelt, „der Punsch ist so lecker!“„Und die Plätzchen erst!“, Paul ist begeistert. „Habt ihr die selbst gebacken?“
Mariechen lacht. „Tja, das ist so eine Sache. Als die beiden mich getroffen haben, saß ich mit einer großen Dose Plätzchen auf einer Wolke. Viele der Plätzchen hatte ich schon aufgegessen, aber mittlerweile tat mein Bauch schon weh und ich war ganz verschmiert von der Schokolade.“
„Oh, wo hattest du die Plätzchen den her?“, fragt Paul. „Die standen einfach auf einer Wolke herum.“, sagt Mariechen. „Vielleicht hat einer der Bäckerengel aus der Weihnachtsbäckerei die Plätzchen verloren oder sie zum Abkühlen auf die Wolke gestellt und dann vergessen. So leckere Plätzchen können ja nur in der Weihnachtsbäckerei gebacken werden!“ Michael greift noch einmal in die Plätzchendose.
Dann fällt ihm etwas ein. „Wir müssen ja auch noch Plätzchen backen!“„Wer kann den gut backen?“, fragt Gabriel.

„Ich kann eigentlich ganz gut backen, aber es müssen noch ein paar Puppen gemacht werden und eure Autos, Eisenbahnen und so soll ich ja anmalen.“ Mariechen schaut in die Runde. Dann fällt ihr Blick auf Paul „Kannst du backen?“ fragt sie.
Paul schaut auf. „Ähm, also ich habe es schon lange nicht mehr gemacht. Ich habe immer geprobt und mich auf die Musik konzentriert, aber eigentlich war ich in der Engelschule nie schlecht im Backen.“„Gut!“, Gabriel klatscht in die Hände. „Dann bist du unser Bäckerengel.



Ich wünsche Euch noch eine ganz tolle Vorweihnachtszeit, frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr. Und natürlich wünsche ich der lieben Tanja eine ganz, ganz tolle Zeit mit ihrem kleinen Familienmitglied!



Liebste Grüße,