Erziehen mit Gelassenheit...

Hallo Ihr Lieben, 
letztens habe ich Euch das tolle Buch "Spielen macht Kinder stark" vorgestellt und eine unglaubliche Resonanz bekommen. Darunter waren auch viele Empfehlungen von Euch für ein weiteres Buch von Christiane Kutik, das ich dann gleich gelesen habe und Euch nun auch noch zeigen möchte. 

Erziehen mit Gelassenheit
 von Christiane Kutik


Als ich angefangen habe, das Buch zu lesen, war schnell klar, auch dieses Werk ist genauso ein Schatz für alle Eltern, wie das andere Buch! Denn in meiner Erziehung sind mir (neben ganz viel Liebe) drei Dinge besonders wichtig!  
Regeln, Rhythmus, Rituale!

Und vieles davon, habe ich in dem Buch wiedergefunden. 

Denn es geht um diese 12 Kapitel...
 
- Rollenklarheit
- Respekt
- Regeln
- Rhythmus
- Rituale
- Resonanz
- Rückhalt
- Raum
- Ruhe
- Religio
- Regeneration
- Reflexion


Die Rollenklarheit ist auch für uns ein so wichtiger Punkt! 
Ständig höre ich, dass Kinder gefragt werden. Möchtest Du dies Essen oder das, möchtest Du hier bleiben oder nach Hause, möchtest Du mit Hanna spielen oder mit Marie?


 
Fragen über Fragen, die ja schon uns Erwachsene oft überfordern und für Kinder purer Stress bedeuten. Die Folge, sie weinen, werden quengelig und finden keine Antwort. 

Die Reaktion der Großen darauf: "Du kannst Dich auch nicht entscheiden!" ABER Kinder können diese Entscheidungen von ihrer intellektuellen Entwicklung erst mit 7 Jahren machen, vorher sind sie damit einfach überfordert. Sie sind Kinder, keine kleinen Erwachsenen!

 
In den Absätzen "Kinder sind keine Partner", "Kinder brauchen Klarheit", Aber wenn mein Kind nervt", "Komm wir machen es zusammen", "Reflexion mit Kindern", "Warum ist ausreichend Schlaf so wichtig" und vielen weiteren findet man (wie im ganzen Buch) auch tolle Beispiele und Tipps, bei denen man ständig diesen Aha-Effekt hat. 


Im zweiten Kapitel geht es um den Respekt gegenüber Menschen und Dingen wie beispielsweise dem Essen. Christiane Kutik schreibt über das richtige Verhalten bei kindlichen Aggressionen und bei Konflikten, einfach bei Situationen, in denen man manchmal nicht weiß, wie man reagieren soll. 

Auch hier bei uns gibt es, vor allem bei Müdigkeit, ein kleines Mädchen, das sich mit Händen und Füßen wehrt. Sei es bei dem nach Hause gehen von einem Besuch oder Fest, bei dem abendlichen Bettfertig machen oder beim Verneinen, wenn sie ihr Bonbonglas zum Frühstück vertilgen möchte. Durch das Buch habe ich nun neue Ideen bekommen, wie ich angemessen reagieren kann und wie wichtig es ist, immer gleich zu handeln.



Mein Mann fand besonders das Kapitel der "Regeln" sehr interessant. In dem Buch wird die Wichtigkeit von festen Regeln im Alltag deutlich, wie man diese umsetzt, beispielsweise beim Aufräumen, Essen und im Umgang miteinander und warum es "Regeln" überhaupt gibt.
 
Diesen (gelb untertrichenen) Satz fand ich toll! Denn ständig hört man Eltern sagen, ihr Kind sei nicht sozial oder anderen Kinder gegenüber komisch. Liegt es vielleicht daran, dass den Kindern die sozialen Verhaltensweisen nicht beigebracht werden? Nach dem Motto: "Streit bei Kindern gehört dazu. Da müssen sie durch!?!".


 
 Auch das Kapitel "Regeneration" fand ich sehr gelungen.  Es verdeutlicht, wie wichtig im Alltag Pausen und Phasen zum Ausruhen sind. Nicht nur für die Erwachsenen, sondern auch für die Kinder. Der Übergang in die Nacht, der pflegliche Umgang mit sich selbst, Ruhe auch am Tag, nicht von einem Termin zum anderen hetzen.


Du kannst kein Buch öffnen, ohne etwas daraus zu lernen.
- Chinesisches Sprichwort -


Und natürlich habe ich auch durch dieses Buch wieder eine Menge dazu gelernt. Was mich besonders "baff" gemacht hat, war die Beschreibung, wie man reagiert, wenn einem Kind beispielsweise das volle Glas umkippt. Das passiert hier ständig und ich habe mich (innerlich) bisher immer gelobt, es einfach stillschweigend schnell wegzuwischen und nicht zu schimpfen. 


 Jaaa, Pustekuchen! Nicht zu schimpfen ist natürlich genau richtig, aber man sollte das Kind alles in Ruhe wegmachen lassen. Also Wasser und Putzlappen holen lassen, wegwischen und dann weiter machen. Denn sonst lernt das Kind, es ist eigentlich egal, was ich mache. Es geht mich nichts an, ich habe damit nichts zu tun! Und das stimmt ja nicht!
 

Ich kann Euch hier nur einen kleinen Auszug aus den  
12. Kapiteln und 154 Seiten zeigen, alles würde den Rahmen sprengen.  

Aber es ist definitiv eines dieser Bücher bei denen man nicht aufhören kann, zu lesen und denkt, ALLE ELTERN sollten es kennen. Es löst so viele Fragen, Problemsituationen und schafft neue Erkenntnisse für den Umgang miteinander. 

Und die können wir bei diesem Wirbelwind auch gut gebrauchen ;-) (der kleine Mann hält sich da noch raus)



Ich bin wieder restlos begeistert und kann Euch das Buch nur sehr empfehlen. 

 http://www.geistesleben.de/files/images/book_product/9783772525124_6011.png

Mehr über das Buch "Erziehen mit Gelassenheit" erfahrt Ihr wieder hier (klick). Oder (hier) mit der Blick ins Buch Funktion.


Bis bald und viel Spaß beim Lesen. 
Eure Tanja

Kommentare:

  1. Das Buch scheint echt super zu sein, der Schreibstil klar und sachlich!
    Gefällt mir richtig gut. Scheinbar habe ich das ganz gut hingekriegt, denn das meiste aus den vorgstellten Auszügen handhaben wir genauso. Anfangs muss man einfach dranbleiben, danach wirds immer einfacher.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja,
    was du von dem Buch berichtest, klingt sehr überzeugend.
    Im Großen und Ganzen sind das Dinge, die ich innerlich für mich so klar hatte und die in die Erziehung meiner beiden Söhne auch eingeflossen sind.

    Oft habe ich über inkonsequente Erziehungsstile befreundeter Familien den Kopf geschüttelt. Und da beginnt es, schwierig zu werden, denn Kindern nehmen ganz genau wahr, wie es woanders läuft, fühlen sich benachteiligt, wenn sie älter werden.
    Erleben ihre eigene klarere Erziehung als dogmatisch und zu streng.

    Wir können nur immer versuchen, das Richtige zu tun.
    Fakt ist, jedes Kind ist anders und jede Situation ist es auch.
    Was hinterher WIRKLICH bei der Erziehung herauskommt, weiß man vorher nicht...

    Ein wenig bin ich traurig - aber doch auch froh darüber, immer noch Mutter, aber seit Mai nun nicht mehr erziehend zu sein ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  3. Sehr interessante Gedanken! Ich überlege im Moment allerdings, ob ich an dem hier angebotenen Kurs "Wie Kinder in der Pubertät ticken" teilnehmen soll! Da gibt es bestimmt auch einige interessante Anrwgungen!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  4. Solch tolle Anregungen hätte ich damals auch gerne gehabt. Aber irgendwie gab es darüber kaum Literatur zu der Zeit als ich meine Tochter aufzog. Ich war ja dazu sehr, sehr jung. Fast selber noch ein Kind. Hab´s doch so einigermaßen hingekriegt, wenn´s auch nicht einfach war. Vor allem die Zeit, die auch Margit anspricht. ;-)

    VG Bine

    AntwortenLöschen
  5. Oh vielen dank. Wir befinden uns gerade leider auch in der Alltagsfalle mit unserer 7 jährigen. Im nachhinein ärgere ich mich manches mal über meine Reaktion auf ihr verhalten, da kommt eine kleine Hilfestellung gerade richtig. Lg steffi kuechenakrobatin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Da kommt mir einiges bekannt vor. Besonders das Beispiel mit dem Wasserglas. Unserer ist ja erst 2 und es passiert selten das eines fliegt. Das Problem ist eher, wenn er sonst etwas beschädigt ist seine Reaktion in letzter Zeit immer: Papa repaieren bzw. Mama putzen. Es verlässt sich also hier auch schon auf uns das eh alles wieder in Ordnung gebracht wird.
    Werd mir das Buch jetzt noch genauer ansehen.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tanja,
    auch dieses Buch scheint ein absolutes Muss zu sein...Deine Buchvorstellung war wie immer toll...
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Tanja,
    mal wieder ein sehr interessanter Bericht, der selbst mich (mit erwachsenem "Kind") sehr zum Nachdenken gebracht hat. Gerade im Hinblick auf das umgestoßene Glas. Weil man denkt, so geht es schneller macht man alles schnell selber sauber. Das mache ich doch tatsächlich auch noch für meinen Mann (unfassbar). Das hat mich doch sehr nachdenklich gemacht und wird ab sofort geändert - geht mich ja nun wirklich nichts an....
    Ich glaube das Buch ist noch was für mich. Man lernt schließlich nie aus. Danke für die Vorstellung.
    Viele sommerliche Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Danke Tanja für den tollen Tipp! Ich habe schon das erste Buch das du vorgestellt hast gekauft und werde dieses sicher auch noch bestellen!
    Ganz lieben Gruss, Moni

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Tanja,
    vor ungefähr vor einem halbem Jahr war ich in einem Vortrag von Christiane Kutik, eine wunderbare Frau.
    Der Waldorfkindergarten, in den mein Sohn damals ging, organisierte einen Abend mit ihr, wo sie ihr Buch "Erziehen mit Gelassenheit" und ihre Arbeit vorstellte. Diese Anregungen hätte ich bei meinem nun erwachsenen Sohn damals auch gerne gehabt, aber für meine Arbeit im Kindergarten war mir der Vortrag sehr wichtig. Eine wirklich gute und wichtige Buchempfehlung.
    Ich wünsch dir noch einen schönen Tag.
    Sei lieb gegrüßt
    Susi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Tanja,
    das Buch klingt toll ... Danke für die Vorstellung ...
    Ich schaue es mir mal genauer an, vielleicht kann ich es für unsere Elternbibliothek kaufen.

    Herzliche Grüße und danke das du bei meiner Aktion "täglich ein Eis" mitmachst ...
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank für den tollen Buchtipp! Ich denke, das werde ich mir grad bestellen...
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  13. "der ansatz" entspricht mir sehr! als ich vor 32 jahren mein erstes kind bekam, hätt ich so ein gutes buch auch gebrauchen können. ich werde es lesen, wenn das erste enkelkind unterwegs ist ;-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  14. Guten Abend liebe Tanja, auf diese Buchvorstellung habe ich schon gewartet. Nachdem Du das erste Buch so liebevoll und toll beschrieben hast, haben wir es gleich für meine Tochter und Enkelkinder bestellt. Nun schreibst du über dieses Buch auch wieder so schön, man bekommst richtig Lust, es sofort lesen. Ich rufe gleich morgen bei unserer Buchhändlerin an und bin dir für deine Tipps sehr dankbar. Man verliert ja wirklich schnell den Überblick und ist froh, wenn man dann was gutes findet.

    Fühl dich lieb gegrüßt, Familie Staufer

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥