Im Land der kleinen Mäuse oder Frederick lässt grüßen

Hallo Ihr Lieben, 
der Herbst kommt unaufhaltsam. Gestern regnete es und hörte gar nicht auf. Da haben wir kurzerhand eine kleine Mäusegeschichte nachgespielt. Also, heute mal etwas für die Kleinen und für das Kind in uns allen.


Rund um die Wiese herum, wo Kühe und Pferde grasten, stand eine alte Steinmauer. 


In dieser Mauer wohnte eine Familie schwatzhafter Feldmäuse. 


 Und weil bald Winter wurde, begannen die Feldmäuse Körner, Nüsse, Weizen und Stroh zu sammeln. 


Alle arbeiteten Tag und Nacht. Alle, bis auf eine!
Warum arbeitest Du nicht fragen die Anderen? Ich arbeite doch! Ich sammle Sonnenstrahlen für den kalten Winter, sagte die kleine Maus.  


 Und als sie die kleine Maus am nächsten Tag so auf einem Stein sitzen sahen, fragten Sie....und nun, was machst Du nun? Ich sammle Farben, denn der Winter wird grau! 


Und einmal, da sah es wirklich so aus, als ob die kleine Maus fast eingeschlafen wäre! Schläfst Du, fragten die anderen Mäuse vorwurfsvoll? Aber nein, ich sammle Wörter! Es gibt viele lange Wintertage, an denen wir nicht mehr wissen, worüber wir sprechen sollen.


Nun kam der Winter und die fünf Feldmäuse suchten Schutz zwischen den Steinen der alten Mauer.



In der ersten Zeit gab es viel zu fressen und noch mehr zu erzählen und alle waren glücklich! Aber nach und nach waren alle Vorräte aufgeknabbert. Es wurde auf einmal sehr kalt zwischen der alten Mauer und keiner wollte sich mehr rühren.  

Da holte die kleine Maus die Sonnenstrahlen, die sie im Sommer gesammelt hatte hervor und allen wurde ganz warm ums Herz.


Danach holte die kleine Maus die schönsten Farben hervor. Blau wie die Kornblumen, rot wie der Klatschmohn, grün wie die Blätter der Beerenbüsche und gelb wie die Sonne. Die Mäuse sahen alle Farben ganz deutlich und sie vergaßen den grauen, trüben Winter.


Und dann kamen die Wörter an die Reihe und die kleine Maus dichtete die schönsten Gedichte. Zum Schluss sagte sie: "Frühling, Sommer, Herbst und Winter sind vier Jahreszeiten. Keine weniger und keine mehr! Vier ganz verschiedene Fröhlichkeiten."


Dann klatschten alle und dankten der kleinen Maus! Du bist ja ein richtiger Zauberer kleine Maus. Da bekam die kleine Maus ganz rote Bäckchen und freute sich.


In Anlehnung an das Bilderbuch "Frederick"* von Leo Lionni.


Liebe Grüße von der Apfelfamilie, 
Eure Tanja
  
 *Affiliate Link. 



Kommentare:

  1. Herzallerliebst! Danke fuer diese schoenen Bilder!

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, die schöne Geschichte von den Mäuschen! Ich kenne sie unter dem Namen "Frederick"! Du hast sie ganz wundervoll dargestellt! Muss gleich mal nachsehen, denn wir haben auf der Terrasse auch so eine Steinmauer und ich weiß, dass dort auch kleine Mäuschen wohnen!!! Ob wohl auch Frederick dabei ist?
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    da wäre ich gerne Zuschauer gewesen, bei eurem niedlichen Theaterstück. Denn das Bilderbuch von Frederick, ist eines meiner Lieblingsbücher! Ganz toll umgesetzt, ich bin begeistert!
    Liebe Grüße ins Mäuseland,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Deinen Blog, genau wegen dieser herzlichkeiten!

    Liebe Grüße, Annegret

    AntwortenLöschen
  5. so wunderschön und liebevoll!!!
    Ganz liebe Grüsse schickt euch Moni

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön gemacht. ICh finde es einfach genial. HAbe die Geschichte beim letzten Kleinkindergottesdienst benutzt. Du hast sie herrlich umgesetzt. Danke dafür.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Tanja,

    Oh ja ... neblig ist es auch heute Morgen bei uns ...
    Die Spinnennetze sieht man herrlich ... es herbstelt eindeutig ...

    Da passt die Geschichte super gut ...
    Sind die kleinen Mäuse niedlich ...

    Herzliche Grüße
    Jutt

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tanja,

    das ist so süß, mich erinnert das in meine
    wunderschöne Zeit mit meinen kleinen Mäusen,
    leider vergeht alles viel zu schnell...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tanja,

    die Geschichte ist ja richtig süß - ich kannte sie noch gar nicht! Aber die Idee, eine Geschichte gleich nachzuspielen, ist echt super! Könnten wir auch mal machen daheim ;-)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Tanja,
    da fällt mir nur eines zu ein:
    bei Euch möchte ich nochmal Kind sein. Zu schön!!!!
    Lass Dich drücken von Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tanja,

    ich möchte mich gaaaanz fein für Deine lieben Worte bedanken!!!!
    Schade, dass Du an meiner Verlosung nicht teilnehmen magst! Aber vielleicht beim nächsten Mal?

    Jetzt noch zu der Mäuse Geschichte: das ist so zauberhaft! Ist das ein Puppenspiel? In unserem Waldorf Kindergarten werden auf die gleiche Weise auf einem Tischlein kleine Geschichten für Kinder erzählt, also Puppenspiele, diese Art der Geschichtenerzählung für die ganz Kleinen ist einfach wundervoll! Meine Kinder sind da immer ganz gefangen.
    Du hast das so schön gemacht!

    Ich schicke Dir liebe Grüße und sage gute Nacht!

    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Tanja, die Mäuse sind soooo niedlich uns sie spiegeln genau deinen Blog wider, weil sie so liebevoll gemacht wurden, wie all die Dinge, die du uns hier zeigst. Danke, danke, danke für das Gewinnerpäckchen - ich habe es noch im Schrank versteckt und warte auf einen passenden Anlass, das große Mädchen und mein Patenkind damit zu überraschen. Danke!!! Sina

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Geschichte toll umgesetzt! :-)

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥