- Anzeige -
Zimmer zu vergeben...vorzugsweise an Insekten :-)

Hallo Ihr Lieben, 
schon seit einiger Zeit lächeln mich auf Märkten und in anderen Gärten die verschiedensten Insektenhotels an. Dass wir so eines auch wollten, war schnell klar! Aber nur selbst gebaut, sagte die Kleine...war auch klar ;-) 

Nur habe ich es die ganze Zeit nicht geschafft, das nötige Holz zu besorgen, zurecht zu sägen und zu leimen, damit wir uns auch endlich mal eines bauen können. Mit Baby war das irgendwie noch unrealistischer.


ABER dann fiel mir vor Kurzem das Bauset "Mein erstes Insektenhotel" vom Kosmos Verlag in die Hände und meine Freude war riesig! Das kam ja wie gerufen :-)


Das Set besteht aus dem Holzhaus, das noch zusammengebaut werden muss. Holzwolle und Bambusröhrchen als Nistmaterial und ein tolles Heftchen sind in dem Set auch enthalten. In dem Heft werden die verschiedensten Insekten genauer erklärt, sowie viele Tipps rund um das Insektenhotel und weitere Lebensräume für Insekten.


Wir haben in unserem Garten noch weitere Nistmaterialien gesucht z.B. Stöcker, Zapfen und leere Schneckenhäuser.


Dann ging es ans Aufbauen. Da hat der große Schatz auch gerne mitgeholfen und es ging total einfach.



Wir haben die Holzteile noch zusammen geklebt. So hält es auch bei Wind ganz fest.


Und dann ging es ans Füllen. Das fand meine Kleine besonders toll.




  Und als alle Zimmer bezugsfertig waren, hat sie das Hotel von Außen noch angemalt. 



Dann sind wir durch den Garten geflitzt und haben den richtigen Platz gesucht. 




 und gefunden...



Zuerst haben wir es an einen Baum gehängt. In der richtigen Höhe, dass auch die Kleine zwischendurch vorsichtig schauen kann, ob schon ein Insekt eingezogen ist. Aber in dem beiliegenden Heftchen stand dann drin, dass das Insektenhotel fest montiert sein sollte. Jetzt ist es mit Blumendraht um den Baum gewickelt.



 Nun sind wir ganz gespannt, wann die ersten Ohrenkneifer, Florfliegen, Marienkäfer, Raupen und andere Insekten bei uns einziehen. 

 

Hier (klick) habe ich das tolle Insektenhotel als Bausatz von Kosmos gefunden. Es gibt dort noch andere tolle Sets, wie z.B. Geheimnisvolle Mineralien, Mein erstes Gewächshaus, Feen Garten, mein Limonadengarten, Fleischfressende Pflanzen, Lotus Blume und viele mehr.  

Sonnige Grüße, Eure Tanja



Momente des Monats Mai...

 Ihr Lieben, 
dies wird wohl der persönlichste Post werden, seit dem es die Zuckersüßen Äpfel gibt. Denn ab heute möchte ich einmal im Monat unsere "Momente des Monats" mit Euch teilen. 


Wir erleben so unheimlich viel. Vieles sind tolle Momente, aber es gibt auch immer wieder Situationen, die mich sehr mitnehmen oder auch traurig machen. Jeden Monat erleben wir als Familie alles, es sind Achterbahnfahrten der Gefühle. 

Aber das Leben besteht aus diesen Augenblicken, diesen schönen und weniger schönen Momenten. Sie sind es, an die wir uns erinnern werden und die das Leben so lebenswert machen. 
 
Hier kommen daher nun unsere Momente des Monats Mai in Bildern. 

Die Aktion und die Übergabe Eurer Mützen in der Kinderonkologie Lübeck waren sehr glückliche und aufregende Momente für mich.

Im Mai hatte ich Geburtstag und bekam den schönsten Geburtstagskuchen ever. 

Wir lieben Hoffeste und waren im Mai bei schönstem Wetter mit unseren Freunden auf drei großen Festen.
Wir haben zusammen einen Apfelbaum für unseren Kleinen gepflanzt, den er Ende April zu seiner Taufe bekommen hat.
Er hat genau am 1. Mai gleichzeitig seine ersten zwei Zähnchen bekommen.
Und sich im Mai das erste Mal von Rücken auf den Bauch gedreht. Danach schaute er uns total erschrocken an, weil wir alle so ausgeflippt sind! 
Ich habe meinen Schlüssel beim Einkaufen verloren. Zum Glück tauchte er nach 20 Minuten suchen wieder auf...aber was habe ich geschwitzt! 



Der große Schatz in Aktion. Er hat im Mai gezeigt, dass er beim Kochen absolutes Chaos in der ganzen Küche verbreitet, aber dafür super Kuchen, Torten und Brote backen kann. Und sportlich ist er, gell :-)

Wir hatten liebe Freunde zu Besuch. Mit Einigen konnten wir sogar schon draußen Kaffee trinken. Herrlich!

Ein Moment, den ich sehr genossen habe. Meine Kleine saß lange auf einer Wiese, ganz vertieft und pflückte Gänseblümchen.

Liebe Freunde haben eine wundervolle Hochzeit gefeiert, ich war mal wieder die Einzige, die Rotz und Wasser geheult hat.

Der schlimmste Moment seit Langem! Meine Kleine ist gefallen (aber nicht beim Reiten) und hat sich das Schlüsselbein gebrochen. Ich habe selten bei Schmerzen so mitgelitten, wie in dieser Situation. Nun muss sie mit dem Rucksackverband ein paar Wochen auf alles verzichten- Kiga, Turnen, Reiten, Rennen, Schaukeln, Rutschen...gar nicht so einfach!

Als große Überraschung waren wir auf den Lübecker Reitertagen und haben beim Springreiten zugeschaut. Meine Kleine schwebte auf Wolke 7. So etwas kannte sie davor nur aus ihren Büchern und war sehr beeindruckt.

Und hier eines meiner Lieblingsfotos aus dem Mai mit dem Kleinen im Tuch.

***

 Ich würde mich total freuen, wenn auch Ihr mitmacht mit Euren "Momenten des Monats". Dieses Fotoprojekt lebt von Euren Augenblicken, egal ob sie schön waren oder nicht.  

Wie könnt Ihr mitmachen? 
Fotografiert Eure wichtigsten Augenblicken in jedem Monat. Es können ein, zwei oder zehn Fotos sein, je nachdem wie viele besondere Augenblicke es gab oder Ihr fotografiert habt :-)

Am 28. jeden Monat zeige ich Euch unsere "Momente des Monats". Sollte noch etwas Besonderes am 29/30/31 passieren, nehme ich dieses mit in den nächsten Monat. Euren eigenen Post zu den "Momenten des Monats" könnt Ihr hier verlinken. 

Ich bin natürlich auch neugierig und komme garantiert zu Euch rüber gehüpft :-) Zeit zum Verlinken habt ihr bis zum 31.05 (22h), danach ist die Verlinkung geschlossen.
Wer kann alles mitmachen? 
Jeder, der einen Blog hat. Ihr müsst Euch nicht anmelden und auch nicht immer mitmachen. Einfach wie Ihr Lust  habt, Eure Momente mit uns zu teilen.

Den Button könnt Ihr gerne mitnehmen. So wissen Eure Leser, Ihr macht mit bei...

Und hier könnt Ihr Euch verlinken: 

Viel Spaß! 












- Anzeige -
Fotografieren al dente...so werden Foodbilder einfach perfekt!

Hallo Ihr Lieben, 
eine große Leidenschaft von mir ist das Fotografieren. Ich gehe eigentlich nie ohne Kamera aus dem Haus, und wenn es doch mal passiert, kommt garantiert das SUPERMOTIV und ich ärgere mich Bolle! So wie letztens sieben Hubschrauber in der Formation direkt über uns und KEINE KAMERA!

Ich fotografiere alles gerne! Egal ob Menschen, Tiere, Natur, verschiedene Objekte oder Lebensmittel. Nun fiel mir das Buch:
Fotografieren al dente  
(So kommt die Pasta richtig aufs Bild)
in die Hände und seit dem ist kein Essen mehr vor meiner Linse sicher :-)



8 ausführliche Kapitel mit 12 tollen Fotoprojekten und deren Making-ofs zeigen genau, wie es richtig geht. Mit dabei sind auch leckere Rezepte und Zutatenlisten zum Ausprobieren. 

Das Kapitel "Aufbauten und Lichtquellen" hat es mir besonders angetan. Denn so oft habe ich dunkle Schatten oder Ränder auf den Bildern...da hilft auch kein Photoshop. Aber nach und nach ging mir beim Lesen ein Lichtlein auf ;-) und die Ergebnisse waren fantastisch!

Mein Model war immer eine kleine Schale Erdbeeren. Alle Fotos sind nicht nach bearbeitet! Wie so oft, ärgerte ich mich über die dunklen Schatten auf diesem ersten Bild. 



Es werden dann verschiedene Möglichkeiten gezeigt, wie man sein Bild von Anfang an, besser belichten kann. Ob mit Styropor, weißem Papier, Alufolie, Tageslicht und Gegenlicht. Die Ergebnisse waren soo klasse! Oben seht ihr ja vorher.

Dann habe ich eine Wand aus Alufolie zum Licht gestellt...


Und das gleiche Motiv sah auf einmal so aus! Keine Schatten, keine Ränder, alle Früchte gleich beleuchtet (Jeaahh!).


Auch das Lichtzelt wird genauer erklärt. Damit liebäugel ich ja schon eine ganze Weile, vor allem in der dunklen Jahreszeit. 


 Es gibt Anleitungen und viele schöne Abbildungen zu unterschiedlichen Böden, wie man die Stimmung richtig einfängt, über unterschiedliche Aufnahmewinkel, nah und fern, Geschirr, Besteck, Beilagen, Kameraausrüstung und Einstellungen, Anrichten, Tricks für frisches Aussehen, Bilder in Bewegung, Stillleben... einfach so vieles!!!


 Hier seht Ihr wieder meine Erdbeerschale auf einem hellen und einem dunklen Holzboden, ohne die grünen Tücher. Wirkt sofort anders!

Und wieder Foto 1. mit Schatten, Foto 2. mit Aluwand, Foto 3. aus der Vogelperspektive, Foto 4. dunkler Holzboden. 

Ein Motiv, vier ganz unterschiedliche Bilder.





Vorher-Nachher Bilder zeigen auch im 
Buch den Unterschied (Seite. 26).


Oder der Effekt von Tüchern und Stoffen, von Farben, Accessoires, Shabby-Chic oder neu (Seite.88-106)


Wieder das gleiche Motiv, aber immer anders!  

Die Landhauserdbeeren...


 Die klassischen Erdbeeren mit Silbergabel...


 Für Kinder, die fröhlichen Erdbeeren. Einfach nur die Gabel gegen einen bunten Löffel ausgetauscht!


Und die Retroerdbeeren :-)


 Oder einfach mal die Kamera gedreht und eine halbe Perspektive aufgenommen (S.126-128).


Bei den Fooddesignern ist das Essen oftmals mit viel Lack besprüht, mit Kleber festgemacht oder mit künstlicher Farbe bepinselt, dass nach dem Foto alles in die Tonne wandert. WAS FÜR EINE VERSCHWENDUNG!

http://media-franzis.e-load.de/sgallery-media/initial/d-gallery/gib/default/101486156/60269-3-fotografiealdente-ansicht.jpg
Mit diesem Buch bleibt alles essbar und schaut dazu noch unheimlich lecker aus. Geniale Foodfotografie mit viel Leidenschaft und Kreativität! 



Auf den letzten Seiten finden sich auch tolle Adressen von Foodfotografen, Foodblogs, Onlinemagazinen für Foodfotografie und Foodbildagenturen. 

Auch bei mir sind nun einige neue Foodbilder und leckere Rezepte entstanden, die ich Euch bald zeige. Ein tolles Buch, von drei sehr kreativen Autorinnen, dass ich nicht mehr missen möchte. 

Mehr erfahrt Ihr auch (hier) beim Verlag oder bei Amazon (hier)

Fotografieren al dente
(So kommt die Pasta richtig aufs Bild)
Jana Mänz/ Dr.Susan Brooks-Dammann/ Corinna Gissemann

 Franzis Verlag
ISBN: 978-3-645-60269-3



Bis bald, Eure Tanja


♥♥♥