Momente des Monats Juni...

Hallo Ihr Lieben, 
nun ist schon wieder ein Monat vorbei und auch im Juni gibt es unsere Momente des Monats. Ich freue mich, wenn Ihr auch mitmacht und uns Euren Moment/Eure Momente des Monats Juni zeigt. Verlinkt dafür einfach unten Eure Seite.


Wir haben wieder viel erlebt. Los geht´s...

Im Juni haben wir bei schönstem Wetter drei Mal mit lieben Freunden gegrillt.

Und unserer Kleinen den Wunsch erfüllt, mit dem Zug zu fahren.

Wir waren an der schönen Ostsee. Es wurde sogar so warm, dass wir noch planschen konnten.

Und der Kleine das erste Mal seine Füßchen im Meer hatte. Das fand er klasse!


Wir konnten im Juni in unserem Garten ganz viele Erdbeeren ernten.

Und alle Besucherkinder liefen barfuß.

Wir waren lecker Picknicken und sahen dabei dieses Eichhörnchen.

Und verbrachten einen tollen Tag im Zoo.


Die Schimpansen waren der Hit!

Der Teddy musste in die Teddyklinik (mehr dazu demnächst).


Und leider auch unsere Kleine! Gerade war der erste Bruch verheilt, der Verband ab und die Zustimmung zum Spielen und Schaukeln vom Arzt wieder da, fiel sie von der Schaukel und brach sich dabei wieder das Schlüsselbein. Und nicht wie auf dem Foto weit oben, sondern sie rutschte rückwärts hinunter, als die Schaukel ruhig stand. Das war unfassbar! :-(

Und unser Kleiner? Der wächst und wächst und entdeckt die Welt.

 Und was habt Ihr erlebt? Ich freue mich drauf :-)

 Sommersonnige Grüße und bis bald, 
Eure Tanja


Glückstour 2014...oder wow, so viele Schornsteinfeger!!!

Hallo Ihr Lieben,
ich nehme Euch zwischendurch ja gerne mal mit, wenn wir etwas Schönes erlebt haben. Heute war ein ganz besonderer Tag, denn so viel Glück auf einem Haufen, sieht man selten!


Ja, was war denn da los? 
 Vor traumhafter Kulisse des Lübecker Holstentores startete die Glückstour 2014 in diesem Jahr in Lübeck. 


Schornsteinfeger sind Glücksbringer und wir freuen uns jedes Mal, wenn wir das Glück haben, einen zu sehen. Obwohl, diesen hier sehen wir öfters. Aber sehr selten in seiner Schornsteinfegerkluft. Darf ich vorstellen, einer meiner Brüder :-)


  Diese vielen tollen Glücksbringer, sammeln nun schon seit 9 Jahren auf ihren Drahteseln Geld für den Verein "Schornsteinfeger helfen krebskranken Kindern".


Sie radeln die nächsten 7 Tage bei jedem Wetter über 1000 Kilometer durch Deutschland, um auf ihre Aktion aufmerksam zu machen und Spendengelder zu sammeln. Am 30.06.2014 kommen sie an ihrem Ziel in Berlin an.  

Unterstützt von vielen Kollegen im schicken Schwarz, sind sie heute gestartet!





In den letzten Jahren hat der Verein von vielen Organisationen und Firmen über 1 Million Euro gesammelt und geben diese an Initiativen, Elternvereine und Kliniken weiter, damit krebskranke Kinder und ihre Familien unterstütz werden. Das ist mal eine Summe! 





Nicht nur, dass die vielen Schornsteinfeger total der Blickfang waren (ich hätte für ganz viel Glück ja am liebsten jeden Mal angefasst), wir finden auch die ganze Aktion großartig!



Meine Kleine war sichtlich beeindruckt und freundete sich gleich mit einer Mini-Schornsteinfegerin an :-)


 Und bei so einer tollen Aktion waren natürlich auch viel Presse und bekannte Gesichter vor Ort. Die "Schirmherrschaft" übernahm der ehemalige Ministerpräsident von Schleswig-Holstein 
Björn Engholm, der ja auch in Lübeck wohnt.


Er gab in einer Rede den Startschuss für die diesjährige Fahrradtour. 


Und nachdem schon die ersten Schecks sichtlich gerührt für den Verein überreicht wurden...




 ging die Fahrt mit viel Applaus los.


  Denn auf dem vielen, schönen goldenen Knöpfen, die die Schornsteinfegerkluft hat, ist nicht nur der Heilige Florian, der Schutzpatron der Schornsteinfeger, abgebildet. Es steht auch darauf der Leitspruch der Schornsteinfegerzunft: Einer für alle, alle für einen.


 In diesem Sinne, viel Erfolg auch von uns :-)

Und Euch allen ganz viel Glück und bis bald, 
Eure Tanja

Ps. Hier könnt Ihr mehr über den Verein erfahren (klick
und hier (klick) über die Glückstour. 


Genähtes Glück in der Box...(DIY)

Hallo Ihr Lieben, 
nun wird es mal wieder Zeit für was Genähtes.Vor Kurzem waren wir auf einer Hochzeit. Ich verschenke Geld bei größeren Anlässen immer am liebsten, denn die Feste sind oftmals recht kostspielig und die Sparschweine danach leer.

Es einfach im Briefumschlag zu verschenken, ist dann aber doch zu langweilig. Und so habe ich für das liebe Brautpaar ein paar Glückskekse als Geldversteck genäht. 



 Hierfür kann man gut Stoffreste verwenden und flinke Finger brauchen nicht einmal eine Nähmaschine. 

Aber man braucht: 

* eine CD als Schablone
* Stoffreste (größer als die CD)
* Bastelfilz (auch größer als die CD)
* Nähgarn & Nähnadel oder Nähmaschine
* Schere & Stift
* Stecknadeln



Zuerst legt Ihr die CD auf den Bastelfilz und ummalt den Kreis. Dann legt Ihr die runde Vorlage auf den Stoffrest und steckt diesen fest. 

Nehmt Ihr Bastelfilz und Stoff dann den bedruckten Stoff nach außen legen. Bei zwei Stoffen beide bedruckten Seiten jeweils sichtbar nach außen legen.


 Nun näht Ihr entlang der Linie einmal im Kreis. Es wird keine Öffnung und keine Nahtzugabe gelassen. Dann knapp an der Kante abschneiden.



So sehen dann alle Glückskekse in der Rohform aus. Einfach runde Kreise, eine Seite Stoff, die andere Seite Bastelfilz.


 Nun klappt Ihr die Kreise einmal übereinander und steckt sie fest. Der Filz ist Außen.


Und als Nächstes näht Ihr mit ca. vier Stichen einen Strich in der Mitte (siehe 2). Oben und unten lasst Ihr frei.


 Danach die Kekse umdrehen und in Form bringen. Das ist etwas friemelig, aber wenn man den Dreh raus hat, geht es gut ;-)

Hier seht Ihr beide Seiten. Apfelstoff und Sternestoff von oben, rot-weiß kariert einmal umgedreht von unten.


Dazu ein paar nette Sprüche, liebe Glückwünsche und das Geld mit hinein gesteckt, gibt es die Kekse in der typischen chinesischen Box (einfach beim nächsten China Imbiss fragen, ob man eine haben kann).



Habt es fein, bis bald Tanja


Ps. Die Glückskeksidee ist nicht von mir und es gibt im Netz viele DIY´s dazu. 
Ich habe mir hier die Anregung geholt (klick).

- Anzeige -
Die Jahreszeiten mitten im Wohnzimmer...

Hallo Ihr Lieben, 
der Sommer zeigt sich von seiner schönsten Seite, wie herrlich :-) Nun war es auch wieder an der Zeit, unseren Jahreszeitentisch auf Sommerzeit umzustellen und ihn neu zu dekorieren.

Wie immer, ganz still und heimlich, und als meine Kleine ihn dann sah, sagte sie nur "schöönn Mama"! Da hüpfte ja wieder mein Herz.  


  Dazu möchte ich Euch heute mal ein bisschen erzählen, warum wir überhaupt einen Jahreszeitentisch haben.Viele kennen das ja gar nicht und ich bekam ein paar Nachfragen.

Hier kommt aber erst einmal unser jetziger Sommertisch. Mit Rosenkindern, Kleekindern, einem kleinen See mit Seerosenblatt, denn Wasser gehört für mich zum Sommer dazu. 

Ein paar Weinbergschneckenhäuser, Muscheln vom Strand und eine schöne Karte, passend zum Thema. 

Die Tücherfarben sind im Sommer rot, grün und blau. Das Rot ist die untergehende Sommersonne. Das Grün der Rasen und die Natur und das Blau das Wasser.


 Dazu frische Rosen und gefilzte Blumen.


Und ein schöner Ständer, auf dem alles genug Platz hat.



Ich liebe diese "Tische", denn sie bringen uns die jeweilige Jahreszeit in unser Wohnzimmer. Und nicht nur die Kinder schauen sich diese gerne an, auch alle großen Besucher, gehen erst einmal schauen, was alles Neues darauf zu sehen ist (mach ich bei unseren Freunden auch gerne ;-)).


 Denn so ein Jahreszeitentisch wird nicht einmal fest dekoriert und dann Monate lang in Ruhe gelassen. Er wird immer wieder ergänzt, verändert und mit Fundstücken neu ausgestattet. Und im Herbst kommt dann der neue Tisch, mit neuen Tüchern, anderen Figuren und ganz viel hübschen Herbstsachen ;-) 

 Und nun das wieso! Ich finde, der Jahreskreislauf wird mit den Jahreszeitentischen noch mal intensiver erlebt. Was draußen geschieht, passiert auch drinnen. So freuen wir uns über jede Jahreszeit, mit ihren Besonderheiten und ihrer ganz eigenen Schönheit. Dazu habe ich das Gefühl, die Jahreszeiten und Feste werden mit einem Tisch für Kinder besser greifbar.

Oft findet auch etwas Gebasteltes darauf seinen Platz. Oder ein Stein, eine Muschel, ein Zapfen aus dem Wald, ein Blümchen aus dem eigenen Garten oder ein geschenkter Eiskristall. 

Kleine Figuren und ihr Zubehör, wie eine Höhle, ein Haus oder ein Seerosenblatt ergänzen den Tisch. Besonders Kinder lieben diese Püppchen.

Und wenn Ihr nun denkt, was haben diese Püppchen denn mit Rosen oder Kleeblättern zu tun? Dann schaut mal hier...



Die Rosenkinder sehen wirklich aus wie Rosen.


Und die Kleekinder, wie der Klee im tiefen Gras. 


Mal schauen, ob wir ein vierblättriges Kleeblatt finden. Die suchen wir im Sommer so gerne :-)
 

Jeder, egal ob mit oder ohne Kinder, kann einen Jahreszeitentisch haben und glaubt es mir, jeder Tisch sieht immer ANDERS aus! Ich habe schon soo viele gesehen und keiner schaut wie der Andere aus! 



Wenn man zu Hause nach einem geeigneten Platz für einen Tisch schaut, merkt man schnell, es gibt schon einen Platz, wo besondere Dinge oder Fundstücke aufbewahrt werden. 

Aber man kann natürlich auch ein kleines Plätzchen oder ein Regal freimachen. Es ist nur schön, wenn der Jahreszeitentisch immer am gleichen Ort ist. 


Und eine kleine Grundausstattung wie Seidentücher, ein Ständer, Püppchen und ein schöner Kunstdruck gehören für mich dazu. Diese sind bei uns in Geschäften kaum zu bekommen, daher kaufe ich sie im Internet.


Unser schönes Jahreszeitenhaus, die Seidentücher, Püppchen und das Seerosenblatt habe ich (hier) bei Livipur gefunden.  

Dort gibt es für alle vier Jahreszeiten viele verschiedene Blumenkinder und die schönsten Häuschen wie z.B. ein Erdbeerhaus, eine Kastanienheimat, ein Rosenhaus, ein Kürbishaus, ein Steinpilzhaus, ein Zwergenbettchen und viele mehr. Alles so zauberhaft und liebevoll im Detail.

Auch die Seidentücher findet Ihr (hier) in den Jahreszeiten eingeteilt. Und das schöne Jahreszeitenhaus gibt es (hier).  

Ich bekam auch Nachfragen zu den schönen Postkarten, die immer bei den Jahreszeitentischen stehen. Bei Livipur findet Ihr (hier) eine große und ganz wundervolle Auswahl. Auch toll zum Verschicken oder als kleiner Gruß.


Wir lieben diese bunten, kleinen Welten mitten in unserem Wohnzimmer und freuen uns jedes Mal darüber, wenn der Blick darauf fällt. 


Sommersonnige Grüße und bis bald, 
Eure Tanja