- Anzeige -
Frühjahrsputz im Kleiderschrank und endlich wieder Platz...



 Hallo alle zusammen, 
zwei Mal im Jahr, im Frühling und im Herbst, räume ich zu Hause alle unsere Kleiderschränke aus. Dabei sortiere ich ganz viel aus. Was ist zu klein, was gefällt nicht mehr, was möchte ich noch für das Brüderchen aufheben, was passt nicht zur aktuellen Jahreszeit und was kann auf den Flohmarkt? 

 
Es stapeln sich die Kleiderhaufen und die Kartons in allen Zimmern. Und das mag ich gar nicht, denn ich brauche eine gewisse Ordnung, um mich wohlzufühlen. 


Aber unser Haus ist einfach zu klein, um noch kistenweise Winter- oder Sommerkleidung und Kleidung, die erst in 2-3 Jahren dran sein wird, zu lagern. 

Denn es kommt viel zusammen bei zwei Kindern. Ich habe diverse Schneeanzüge von Größe 86 bis Größe 122 und Schlafsäcke von Größe 52 bis 110. Hinzu kommen Kleider, Oberteile, Hosen, Winterjacken, Sommerjacken, das Babyspielzeug, die Erstausstattung und so vieles mehr. Ich könnte noch weiter machen, denn ich habe unsere (Winter)kleidung noch gar nicht aufgezählt :-) Und hier lagern auch Gummistiefel von Größe 21-31, zehn Paar! 
Plus unsere Schuhe, je nach Jahreszeit. So viel!!!


Wir brauchen also PLATZ, haben ihn aber nicht. Da finde ich es toll, wenn Andere sich kreative Ideen ausdenken, die mir bei meinem Platzmangel helfen. Send & STORE ist eine junge Firma, die in Kooperation mit Hermes Sachen einlagert. 


 Das geht ganz einfach! Man befüllt einen Karton oder eine Kunststoffkiste, die man bei send & STORE (hier) kostenlos anfordern kann, mit seiner Kleidung und allem Anderen, was man eine Weile nicht braucht.

Dann listet man online auf, was alles in der Kiste ist, fügt noch ein Foto ein, druckt das Versandlabel und einen Beipackzettel (der in das Paket kommt) aus und lässt den Karton oder die Box via Hermes kostenlos zu Hause abholen. Der Inhalt ist dann sogar bis 500,-€uro versichert! 



Bei send & STORE wird unsere Kleidung und das Spielzeug für den Zeitraum, den man selber festlegt, nun gelagert und gegen eine Gebühr zu uns zurück geschickt, wenn wir es wieder brauchen.  

 
In die Kunststoffkiste passt viel rein. Hier sind zwei große Schneeanzüge, vier Wollwalktunikas, zwei Oberteile und zwei (noch zu große) Strickjacken drin und es ist immer noch locker Platz für weitere Kleidung.  

 
Dieser tolle Service hat keine Mindestlaufzeit, kann jederzeit gekündigt werden, funktioniert ohne Mindestmenge und in ganz Deutschland. Endlich wieder Platz im Haus, der Wohnung, dem Zimmer oder der Studenten-WG!

Und für alle Winterurlauber, kann man sogar seine Ski und Snowboards einlagern und im nächsten Winter einfach ins Hotel schicken lassen. Die Kartons hierfür bekommt man kostenlos! Bequemer geht´s nicht! 

Hier (klick) findet Ihr weitere Informationen über den Service von send & Store. Ich finde, eine ideale Lösung, wenn es mal wieder zu eng wird :-)

 Liebe Grüße und bis bald, 
Eure Tanja

Kommentare:

  1. Was es nicht alles gibt! So etwas kannte ich bisher noch gar nicht. Vielen Dank fürs Vorstellen.

    Viele Grüße aus Hamburg, Julia

    AntwortenLöschen
  2. 5 Eiro im Monat für eine Kiste finde ich unglaublich teuer. Wenn du die Sachen im Winter wieder kommen lässt hast du so viel ausgegeben, dass du die Sachen auch neu kaufen könntest. Da gibt es doch wirklich preiswertere Möglichkeiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... zum Beispiel welche, liebe Melanie? An preiswerteren Möglichkeiten sind garantiert auch andere Menschen hier interessiert, hast du Tipps?
      Liebe Grüße vom
      LandEi

      Löschen
    2. Guten Morgen Melanie, es kommt darauf an, was in den Kisten ist. Wenn ich an unsere Schneeanzüge, Schuhe, Gummistiefel (aus Naturkautschuk), Walk-und Biokleidung denke, dann lohnt es sich auf jeden Fall. Die kostet unglaublich viel und ich kann nicht alles immer wieder neu kaufen. Wenn ich nur Flohmarktartikel oder sehr günstige Kleidung hinein legen könnte, würde ich es mir auch überlegen, ob diese Sachen überhaupt aufbewahrt werden sollen.

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen
  3. Die Idee finde ich sehr gelungen. Vor allen die Möglichkeit mit dem Skiurlaub. Denn hier kommt ja an dicker Kleidung für eine Familie so allerhand zusammen :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Wer ein Haus hat sich einen Skiurlaub leisten kann, kann sich selbstverständlich auch "send und store" leisten, alles eine Frage der Finanzen.
    Aber warum nicht einfach in die eigene Garage oder den Dachboden usw. dafür nutzen.
    Was haben die Menschen nur früher ohne "send und store" gemacht?
    Ich habe zwei Kinder ohne eigenes Haus grossgezogen.
    Diese Idee nutzt nur dem Geldbeutel von "send und store"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, sicher ist es auch eine Frage der Finanzen. Aber ich kenne eine Familie mit kleinen Kindern, die leben in einer Wohnung mit ganz kleinem Keller und lagern auch ein. Eine Garage ist oft feucht, da lager ich Kleidung nicht. Einen Dachboden haben wir auch nicht. Und manche können sich vielleicht ein Haus leisten, aber der Mark gibt einen Kauf einfach nicht her. Versuche mal hier in Lübeck gerade ein Haus zu bekommen ;-)

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥