Vier tolle Ausflugstipps für den nächsten Schwedenurlaub in Småland...

Hallo Ihr Lieben, 
heute zeige ich Euch die ersten vier tollen Ausflugsziele in Småland, die wir mit unseren Kindern unternommen haben. 

Gewohnt haben wir in dieser Zeit noch in dem Hotel Bauergården in Bunn bei Gränna, dass ich euch (hier) im letzten Post vorgestellt habe. Zu unserem Hotel gehörte auch ein eigener Strandabschnitt am See Bunn, an dem man nicht nur Baden, sondern auch Angeln, Wandern, Kanus ausleihen und die neue Sauna direkt am See nutzen kann.

 

Wir machten dort auch eine wunderschöne Schiffsfahrt, der "Trolska Båtturer" mit der M/S John Bauer (nach dem gleichnamigen Maler) und dem sehr netten Kapitän Sigge Axelsson durch einen 2 km langen Kanal zwischen Bunn und Ören.


 Bei schönstem Wetter entdeckten wir Småland von der See aus, so wunderschön. Überall versteckten sich kleine Häuschen, Felsformationen, Inseln und sogar ein Seeadler flog über uns hinweg. 


Wir fuhren unter mehreren Brücken hindurch und mussten uns jedes Mal ganz klein ins Boot ducken, so niedrig waren sie. Was für ein Spaß! Und wenn man gut hinschaut, entdeckt man sogar Trolle in den Wäldern ringsherum ;-)
 

Unterwegs haben wir noch ein leckeres Picknick auf dem Schiff gemacht. Man kann sich sein eigenes Essen mitbringen oder gleich dazu buchen. Mehr Informationen zu der Bootsfahrt "Trolska Båtturer" auf dem See Bunn könnt Ihr hier (klick) finden. Nutzt einfach den google Translater. Und auch bei Facebook kann man sich (hier) schöne Fotos der unterschiedlichen Touren anschauen.

Meine nächsten beiden Ausflugstipps sind ganz in der Nähe, in dem süßen Örtchen Gränna. Hier lohnt es sich gemütlich durch die Straßen zu bummeln, die schönen Häuser und die Kirche zu bestaunen und die süße Luft zu schnuppern. 



Denn Gränna ist berühmt für seine rot-weißen Zuckerstangen mit Pfefferminzgeschmack, den Polkagrisar und es gibt überall Geschäfte, aus denen der Duft der frisch hergestellten Süßigkeiten strömt. Zurückzuführen ist diese Süßigkeit auf eine junge Frau mit Namen Amalia Erikson, die kurz nach der Geburt ihrer Tochter Ida mit nur 25 Jahren Witwe wurde. Sie stellte dann 1859 diese Zuckerstangen her und wurde damit in ganz Schweden berühmt.


Wir besuchten die Manufaktur Polkapojkarna (Brahegatan 59) und fühlten uns wie im Schlaraffenland. Überall wimmelte es von leckeren Zuckerstangen, Fudges, Schokolade, Keksen und Bonbons in allen Geschmacksrichtungen, alles so hübsch dekoriert. 


Hier kann man den gesamten Herstellungsprozess der Zuckerstangen anschauen. Das war so interessant, dass wir 1 1/2 Stunden gebannt zuschauten, also drei verschiedene Zuckerstangenproduktionen. Vielleicht waren wir aber auch so lange dort, weil man immer wieder probieren darf und wer einmal so eine warme, weiche Zuckerstange mit Erdbeer- oder Holunderbergeschmack im Mund hatte, der weiß wovon ich spreche ;-)




  
Ein Ausflug, der nicht nur Kinderaugen zum Strahlen bringt :-) Polkapojkarna hat auch (hier) eine Internetseite mit Onlineshop und (hier) viele Fans bei Facebook. Auf Visitsmåland habe ich (hier) die Informationen auch auf Deutsch gefunden.
 

Nach dem ganzen Süßen hatten wir Hunger auf ein schönes Mittagessen. Nur ein paar Minuten mit dem Auto entfernt, fuhren wir zum Hotel & Restaurant Gyllene Uttern in Gränna. Meine Kinder staunten nicht schlecht, als sie das burgähnliche Gebäude sahen und drinnen auch noch echte Ritterrüstungen standen. War das aufregend!




Das Restaurant befindet sich im Rittersaal und zum Dessert und Kaffee kann man es sich auch auf der Terrasse mit wunderschönen Blick auf den See Vättern gemütlich machen. 

  
 Kurze Zeit später war der Saal voll (Glück gehabt).

 
Mittags gibt es (für die Erwachsenen) ein Menü mit zwei Hauptgerichten (Fisch oder Fleisch), einem großem Salatbuffet und zum Abschluss einen Kaffee und leckere Kekse auf der schönen Terrasse. Wer zwischendurch kommt, kann auch kleine Snacks essen oder abends à la Carte. Und morgens gibt es auch für Gäste von außerhalb ein großes Frühstücksbuffet. Es gibt für Allergiker sogar eine Auswahl an Gluten- und Laktosefreien Gerichten. 


Wir freuten uns über die extra Kinderkarte auf Deutsch. Ob Nudeln Bolognese, gegrillte Würstchen mit Pommes frites oder die schwedischen Kottbüllar, hier wurden beide Kinder satt. Und zum Dessert ein Vanilleeis mit Schokoladensoße :-) 

Mehr Informationen über das schöne Restaurant und Hotel Gyllene Uttern bekommt Ihr (hier). Diese Seite braucht ihr Euch nicht mit Google Translate zu übersetzen, ihr könnt einfach dort auf die deutsche Flagge klicken. Und auch bei Facebook findet man es (hier).


Mein letzter Ausflugstipp für heute ist auch etwas ganz Besonderes. Wir haben dort viele Stunden verbracht und es war eine wundervolle Zeit! Das Kulturreservat Åsens by, ein Smålandisches Dorf, wie vor 100 Jahren!  

Das ganze Gelände von Åsens by ist umgeben von den wunderschönen, schwedischen Holzzäunen aus Fichtenzweigen, wie sie früher gebaut wurden. Über solche Zäune kletterten auch die Kinder von Bullerbü und meine Kleine ließ es sich auch nicht nehmen :-)


Die Grundstücke und Häuser existieren noch wie früher. Alles ist so geblieben und man kann sich richtig vorstellen, wie die Länder bewirtschaftet wurden und die Menschen hier gelebt haben. 


Dies ist Teklas Haus. Sie lebte in Åsens bis 1989 ganz ohne
Strom und das Haus ist in seinem Ursprung auch von der Inneneinrichtung erhalten geblieben. Wir waren verblüfft über das kurze Bett (ausstrecken konnte man sich hier nicht) und mochten die Liebe zu den Details.


Alle Häuser und Ställe sind umgeben von alten Obstbäumen, die hier gepflegt werden. Auch Tiere, wie Schweine mit ihren süßen Ferkeln, Pferde, Gotlandkaninchen, Bienenstöcke, Hühner und Schafe sind zu sehen. 



 Und wir staunten, wie die Pferde früher die Felder mähten. Was für eine Arbeit!


Es gibt Gemüse und Kräutergärten, drei verschiedene Wanderwege, einen Wald, ein schönes Cafè, eine Herberge (Vandrarhemmet) und süße einzelne Häuser in denen man wohnen kann, einen kleinen Shop mit Pflanzen und Handgemachten, sowie viel Platz zum Laufen und genießen der Smålandischen Natur. Es ist einfach ein ganz herrlicher Ort und der Eintritt ist sogar frei :-)


In Åsens by kann man auch standesamtlich (oder kirchlich unten im Dorf) heiraten und auf dem Gelände feiern und übernachten. Oder man bucht einen Kurs für sich, z.B. einen Tag imkern. Es wird dort sogar ein Midsommerfest gefeiert, dass stelle ich mir auch besonders schön vor. 

Kleiner Tipp: Habt Ihr einen Kinderwagen oder Rollstuhl dabei, nehmt nicht den ersten Parkplatz, sondern einfach die Straße etwas weiter fahren. Dort kommt ein weiterer Parkplatz mit barrierefreiem Weg. 

 Hier (klick) findet ihr die Internetseite von Åsens by. Die erste Seite gibt es auch auf Deutsch. Bei Visitsmåland gibt es (hier) auch weitere Informationen auf Deutsch.

 ***

Ihr Lieben, dass waren die ersten Ausflugstipps für Småland. Bald nehme ich Euch mit nach Mariannelund. 

Hej då, Eure Tanja

Ps. Diesen Post verlinke ich auch wieder unter den Familienreisen. Und habt ihr den zweiten Buchstaben entdeckt?

Kommentare:

  1. Ist das toll! Danke für die schönen Ziele. Nehme ich im August alle mit nach Schweden. Dein Schwedenmonat kommt für uns wie gerufen und ich bin schon ganz hippelig, was noch alles kommt.

    Viele Grüße, Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Simone, dass freut mich sehr.
      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  2. Was für schöne Fotos!
    LG
    Nele E.

    AntwortenLöschen
  3. Hey, das ist ja ganz zauberhaft.
    Danke für den tollen Bericht und die wunderschönen Fotos.
    Vielleicht schaffe ich es ja auch irgendwann mal nach Smaland. Das scheint mir in jedem Fall ein wunderbares Reiseziel zu sein.
    Viele Grüße
    die Eurydike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne liebe Eurydike,
      Schweden und vor allem Småland, ist ein sehr schönes Reiseziel :-)

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  4. Ooooh, die Freude auf den Urlaub im nächsten Jahr wächst. ;-) Die Tipps werde ich mir speichern, das klingt super! In Gränna war ich schon, aber das Museumsdorf wird beim nächsten Mal auch besucht. LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, unbedingt liebe Claudia. Das gefällt Euch ganz sicher :-)

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  5. Hej Tanja,

    vielen Dank für die tollen Tipps! Nach Schweden würde ich auch gern wieder mal reisen - das letzte Mal waren wir noch ohne Kinder da. Ich finde es wunderschön dort, wie fast überall in Skandinavien. Aber vielleicht ist das nur so, weil ich so viele Kindheitsurlaube am dänischen Sandstrand verbracht habe ;)

    Hjertliga hälsningar

    Küstenmami

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne liebe Küstenmami. Ich finde es in Skandinavien auch wunderschön, habe ja auch dänische Wurzeln. In Schweden war ich nun das zweite Mal, davon aber das erste Mal mit den Kindern. Und es hat uns so gut gefallen :-)

      Liebe Grüße und bis bald, Tanja <3

      Löschen
  6. Hallo Tanja,

    Schön immer wieder ein Stückchen Urlaub zu lesen!
    IIn Gränna waren wir auch! Nicht nur die Zuckerstangenherstellung haben wir bewundert, aber auch die steile Straßen, und unten (fast am Wasser)war eine ganz alte Wassermühle die man besichtigen konnte.
    LG
    Jojo

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥