Schneewittchen und die sieben Zwerge




Hallo Ihr Lieben, heute ist der letzte Tag der Ostheimer Blogreise. Bald habt Ihr alle Antworten zusammen und könnt an der unglaublichen Verlosung der extra für Euch angefertigten Gewinne teilnehmen. Ich freue mich sehr, dass ich ein Teil dieser Blogreise sein darf (einen lieben Dank dafür an Ostheimer) und möchte alle alten und neuen Leser ganz lieb grüßen. Schön, dass Ihr alle da seid


Auch wir lieben Märchen und alles rund um diese zauberhaften Welten voller Wichtel, Zwerge, Elfen und Feen. Sie nehmen uns einen Moment lang raus aus dem Alltag, hinein in die Fantasie und zeigen dabei für die verschiedensten Lebens- und Konfliktsituationen traditionelle Werte und Lösungsmöglichkeiten. Vor allem die Symbole und Bilder wirken hier auf die Kinder und sie verstehen Märchen intuitiv. 

 
Unsere kleine Elfentür mit der Elfe, die Beschützerin unserer Familie, kennen die meisten von Euch ja bereits. Aber auch die Zwerge sind bei meinen beiden Kindern (und mir) sehr beliebt. So sitzt in diesem Jahr wieder ein kleiner Zwerg im Apfelhaus auf unserem Herbst-Jahreszeitentisch, den ich Euch im letzten Post gezeigt habe. 

 
Ihren Ursprung haben die Zwerge in der nordischen Mythologie, in denen die Zwerge in kleinen Völkern in Höhlen, Felsen, Wäldern und Gebirgen lebten, geschickte und fleißige Handwerker waren und wundervolle Schätze hatten. Wie sie aussahen, war lange Zeit ein Rätsel. Bekannt war nur, dass sie sich mit Hilfe einer Zipfelmütze oder eines Umhanges auch unsichtbar machen konnten. 
 
 
Passierte damals im eigenen Haushalt etwas Merkwürdiges, war vielleicht gerade ein Zwerg zu Besuch, der seinen Schabernack trieb. Der Zwergencharakter wurde in der Literatur als freundlich und sehr hilfsbereit beschrieben, manche von ihnen konnten sogar zaubern. 
 
 Durch die Darstellungen in den Märchen der Brüder Grimm bekamen die Zwerge ihr Wesen und Aussehen, wie wir es heute kennen. Verfilmungen und Illustrationen haben dies übernommen und den Zwergen ein meist freundliches oder sogar niedliches Aussehen gegeben. Ein kleines, altes Männlein, oft etwas rundlicher, mit langem Rauschebart und Zipfelmütze.


Obwohl die Zwerge das wohl gar nicht lustig finden, eine Verwechslung mit Kobolden, Heinzelmännchen und Wichteln gibt es häufiger.


Das berühmteste Märchen der Brüder Grimm in denen Zwerge vorkommen, ist das Schneewittchen. Die Brüder Grimm schrieben es 1812 unter dem Namen „Sneewittchen“ (Schneeweißchen) in ihren Hausmärchen auf. Auf der Flucht vor der bösartigen Schwiegermutter und Königin flieht das hübsche Schneewittchen zu den sieben Zwergen, die im Wald hinter den sieben Bergen wohnen. Mehrere Versuche unternimmt die vor Neid gezeichnete Königin, um das schöne Schneewittchen zu töten. 


Eine zu enge Schnürung am Mieder, ein verzauberter Kamm und zu guter Letzt, ein verzauberter Apfel. Den Rest kennt Ihr sicherlich alle ;-) Auch wir lieben dieses Märchen und ich lese es meiner Tochter oft vor. 


Zum Nachspielen gibt es dann ein ganz schönes Ostheimer Schneewittchen, die Haut so weiß wie Schnee, die Lippen so rot wie Blut und die Haare so schwarz wie Ebenholz. Dazu sieben zauberhafte Ostheimer Zwerge, die nach verschiedenen Edelsteinen benannt wurden. 

 
Und nun kommt die letzte Gewinnspielfrage:  
Wie viele Zwerge gibt es in dem Märchen von Schneewittchen?

Habt ihr nun alle sechs Antworten von den teilnehmenden Blogs zusammen? Wenn nicht, könnt Ihr (hier) in meinem Einleitungspost noch mal nachlesen, wer wann dran war und die Antworten schnell zusammensuchen. Für alle Leser ohne Facebook, habe ich dort auch noch mal alles zusammengefasst. 

Wenn Ihr alle Antworten habt, dann nichts wie los! Schreibt an Ostheimer per privater Nachricht über Facebook alle sechs Lösungen. Alle nicht Facebooker schreiben einfach eine E-Mail an: info@ostheimer.de mit dem Betreff: Antworten Blogreise. 

Und hier kommen die Teilnahmebedingungen:

Der Veranstalter der Blogreise ist die Margarete Ostheimer GmbH.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen natürlichen Personen. 
  • Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Das Gewinnspiel beginnt am letzten Tag der Blogreise, dem 26.09. 2015 und läuft bis zum 04.10.2015, 23:59 Uhr.
  • Alle Teilnehmer, die die richtigen Antworten auf die Fragen der 6 Blogs per Privater Nachricht an die Ostheimer- Facebookseite oder E-Mail schicken, nehmen an der Verlosung teil.
  • Die Gewinner/Die Gewinnerinnen werden im Anschluss an die Blogreise nach dem Zufallsprinzip ermittelt.
  • Die Gewinner/ Die Gewinnerinnen werden auf der Facebookseite von Ostheimer und auf den Facebookseiten der teilnehmenden Blogs bekanntgegeben und auch noch schriftlich von Ostheimer kontaktiert.
  • Die Verlosung steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
  • Alle Daten werden nur für die Durchführung des Gewinnspiels genutzt und im Anschluss gelöscht.

Alle wundervollen Preise, könnt Ihr Euch (hier) auch noch mal anschauen. 

Und für alle, die neu dazugekommen sind. Folgt mir gerne auch auf Facebook oder Instagram. Ich freue mich, Euch wiederzusehen :-)

Und nun drücke ich Euch fest die Daumen

Bis bald, 




Kommentare:

  1. Märchenhaft schön, dein Ausflug in die Zwergenwelt :-)
    Liebe Grüße und ein wunderbares Wochenende,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Tanja :)
    Oh! Wie toll das man auch über Email teilnehmen kann ! Das freut mich sehr, dann versuche ich auch mal mein Glück. Diese Aktion ist echt super, dein post gefällt mir natürlich auch gut. eure Elfentür ist so toll, wenn meine kleine etwas größer ist bekommt sie auch so eine :)
    Ganz liebe Grüße
    Hikari

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    hab herzlichen Dank für deine wunderbaren Einblicke in euren Familienalltag.
    Könntest du bitte auch einmal darüber schreiben, was es bei euch für die Schule zum Essen mitgibt als Pausensnack? Bei uns ist das ein Thema, das noch immer zu keiner Lösung gefunden hat, die auf beiden Seiten gut gefunden wird. Vielleicht gibt es bei euch ja eine Idee, auf die ich selbst einfach nicht komme.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein herbstzauberhaftes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  4. So ein märchenhafter Post, liebe Tanja! Wir mögen auch Märchen sehr gerne. Auch wenn es manchmal richtig grusselig zu geht, ist es immer eine Freude, wenn das Gute gewinnt ;)) Erst letzte Woche haben wir noch einmal *Tischlein deck dich" gelesen.. määhh!!
    Habt ein feines Wochenende, Nicole

    Wie lieb von Dir, Tanja. Der Hinweis für nicht Facebooker ist einfach klasse ;))

    AntwortenLöschen
  5. Dein Bericht ist super märchenhaft, wunderschön. Freue mich schon auf die weiteren. LG aus dem Designhotel Südtirol

    AntwortenLöschen
  6. Traumhaft! Tolle Idee. Grüße aus dem Marlinger Waalweg

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥