Ich gratuliere den Gewinnerinnen...


Hallo alle zusammen, 
heute gibt es gleich fünf Gewinnerinnen unter Euch. Also rede ich gar nicht viel herum, sondern los geht es :-)

http://2.bp.blogspot.com/-fsKWRHiaYOE/VDhO6eMZTJI/AAAAAAAAQXg/jTwJa91hy5o/s1600/logo_livipur.gif 

Den tollen 70,-€uro Gutschein von Livipur  
hat gewonnen: Kimja van den berg


 ***

Die handsignierten Bücher von Daniela Drescher haben gewonnen: 

Pippa&Pelle & das Kartenset: Catrin/lovelife


 Die kleine Elfe wünscht sich was: Küstenmädels


 Der Nachtschelm und das Siebenschwein: Leselinchen



***

Und den süßen BRIO Geburtstagszug hat gewonnen: Der kleine Valentin von Katja



 Ich gratuliere Euch und wünsche viel Spaß beim 
Shoppen, Lesen und Spielen :-) 

Mailt mir bitte Eure Adressen an zuckersuesseaepfel(at)gmx.de

Bis bald, Eure Tanja

- Anzeige -
Die allererste Eisenbahn mit toller Brio Verlosung...



 Hallo Ihr Lieben,
ich finde eine Eisenbahn ist der Klassiker unter den Spielzeugen und sollte in keinem Kinderzimmer fehlen. Im letzten Urlaub habe ich meine Kinder daher mit einer Eisenbahn überrascht, dem tollen „Mein erstes Brio Bahn Spiel Set“. Die Beiden waren sofort begeistert :-)
 
    
Dieses große Einsteigerset für die kleinen Eisenbahnfans ab 1,5 Jahren enthält diverse Schienen, eine farbenfrohe Hängebrücke und eine Lokomotive mit Waggon. Man kann die Bahn in verschiedenen Varianten aufbauen, wir haben sie zuerst rund gebaut.


Die bunten Züge mit den Verbindungsmagneten können in jeder Richtung verbunden werden. Perfekt für die ersten Versuche ganz kleiner Hände :-) 


 Die bunten Auf- und Abfahrtsrampen der Bahn sind prima, um den Zug mit Schwung hinunter fahren zu lassen. Das hat der Kleine immer wieder gemacht.


Bei der "Meine erste Brio Bahn Serie" gibt es noch einiges an Zubehör, wie hier einen weiteren Zug und hier eine kleinere Rampe. Das war für uns sehr gut, denn auch die „große“ Schwester wollte mit der Bahn spielen und da war es super, noch einen weiteren Zug zu haben. 



Die Rampe aus dem "Mein erstes Brio Bahn Rampen-Set" ist gleichzeitig auch ein Puzzle und muss erst einmal richtig zusammengebaut werden. Dann gibt man dem Zug etwas Schwung und schon saust er los :-)

 
Das Schöne an Brio ist das vielfältige Sortiment, so dass man die Bahn kontinuierlich erweitern kann und für klein und groß etwas Tolles dabei ist. Dazu sind alle Teile hochwertig verarbeitet, sehr robust (mein Kleiner ist öfters mit dem Po oder Fuß über etwas gerutscht) und lassen Kinder (und uns Erwachsene) intensiv ins Spiel eintauchen. 



Auch mir macht es große Freude, zusammen mit meinen Kindern mit der Eisenbahn zu spielen. Ich freue mich schon darauf, sie nach und nach auszubauen :-)

Hier findet Ihr das tolle "Mein erstes Brio Bahn Spiel Set" und das Zubehör. Und für alle Facebooker unter Euch, findet Ihr Brio mit allen Neuheiten und tollen Gewinnspielen auch hier.


Nun habe ich auch noch etwas Schönes für Euch. Es gibt einen kunterbunten Geburtstagszug von Brio zu gewinnen. Dieser kann nicht nur einen Geburtstagstisch schmücken, sondern auch gleich auf den Schienen langdüsen, wenn das Kind eine Brio Eisenbahn hat oder bekommt. Ein süßes Geschenk für alle kleinen Zugfans :-)


Mitmachen können alle:

* Mitglieder dieses Blogs. Folgt den "Zuckersüßen Äpfeln" einfach über Google Friend Connect (Sidebar), Emailnewsletter (auch in der Sidebar), Facebook oder Instagram. 

* Hinterlasst einen Kommentar, wo ich Euch unter welchem Namen (im Falle eines Gewinns) finde. Die Verlosung geht bis zum nächsten Post.

* Übers Teilen bei Facebook oder Eurem Blog freue ich mich sehr :-)

 Ich wünsche Euch ganz viel Glück, 
bis bald Eure Tanja

Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird durch ein Los ermittelt auf dem Blog und bei Facebook bekannt gegeben. Vielen Dank an Brio für die schönen Produkte.

Igelglück im Garten, unser kleiner Remmi ist da...


Hallo Ihr Lieben, 
heute möchte ich Euch etwas ganz Besonderes zeigen, dass hier für einige Aufregung gesorgt hat und mein Herz ganz warm werden ließ. Unser Igel Remmi


Der kleine Remmi irrte im letzten November im Garten unserer Nachbarn herum. Eigentlich hätte er zu dieser Zeit schon tief und fest in seinem Nest den Winterschlaf halten müssen. Aber der kleine Kerl wog nur 280 Gramm, viel zu leicht, um den Winterschlaf überhaupt zu überleben. Denn der Igel verliert in den fünf Monaten Winterschlaf 30% an Gewicht. Dieser kleiner Igel war zu spät geboren worden, um sich noch die nötigen Fettreserven anfuttern zu können.


Ein paar Tage später tauchten noch zwei kleine Geschwister
auf, die alle unternährt im gleichen Garten (indem sicher auch das Nest der Kleinen war) umherliefen. 

So kam Remmi mit seinen Geschwistern in eine Igelaufzuchtstation, wo sie erst ärztlich versorgt wurden, dann ganz viel zu fressen bekamen und danach noch ne Runde schlafen konnten. 


Nun, fünf Monate später war es heute so weit und Remmi kam wohlgenährt mit 800 Gramm zu uns. Was haben wir uns gefreut :-)


Seine beiden Geschwister werden nun auf die umliegenden Gärten verteilt. Denn leider würden sie sich jetzt mehr zoffen als lieb haben, wenn sie alle zusammen in einem Garten wären. Und wo ein Igel sich erst einmal wohlfühlt, dahin kehrt er meistens auch immer wieder zurück, denn sie haben ein sehr gutes Ortsgedächtnis.

 
So haben wir ihm ein kleines Igelhäuschen gebaut. Darin ist viel warmes Stroh für seinen Tagschlaf, denn blicken lässt er sich nur nachts. Es steht nun geschützt vor den Kindern ganz hinten im Garten und wird bald gut zuwachsen.


 
In der ersten Woche wird noch ein Zaun um das Häuschen herum sein, damit er sich erst einmal orientieren kann, wo er überhaupt ist. Dazu bekommt er nun für diese Zeit von uns Katzenfutter gemischt mit Igeltrockenfutter (das wir in der Dämmerung vor sein Häuschen stellen) und ein Schälchen mit Wasser.



So ist der kleine Remmi gut bei uns angekommen und wir freuen uns, dass er gesund und muter für tierische Verstärkung im Garten sorgt. Willkommen kleiner Kerl. Schön, dass Du da bist :-) 


Wenn Ihr auch mal einen Igel findet, bei dem Ihr das Gefühl habt, da stimmt etwas nicht oder der noch sehr klein ist und vielleicht schon längst schlafen müsste (zwischen November und April), dann ist hier eine tolle Internetseite von ProIgel mit den wichtigsten Informationen. 
 

Ist unser neuer Gartenbewohner nicht total süß?
 Liebe Grüße, Eure Tanja

* verlinkt mit Naturkinder
 

Tolle Ausflugstipps an der Nordseeküste...


Hallo Ihr Lieben, 
hier kommt der zweite Teil unserer Familienreise an den Center Parc Nordseeküste mit vielen, tollen Ausflugstipps. 


 Wir hatten Glück und das Wetter zeigte sich die ganze Zeit von seiner sonnigsten Seite. So waren wir mehr draußen, als drinnen. Aber in dem tollen Aqua Mundo, dem Erlebnisbad, dass man in vielen Center Parcs findet, waren wir trotzdem jeden Tag für ein paar Stunden. So ein Spaß :-)

 Ein Wellenbad, mehrere Rutschen, Kinderbecken, Außenschwimmbecken, türkische Bäder und eine Sauna, lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Es werden sogar Babyschwimmkurse und Frühschwimmen für Senioren angeboten. 

Im Kleinkindbereich stehen mehrere Laufställe, damit man sich auch einmal um das zweite Kind (oder anderes) kümmern kann, ohne Angst haben zu müssen, dass Kleine plumpst ins nächste Wasser. Dazu Wickelkommoden und Hochstühle im Hallenbereich. Auch bei den Umkleiden gibt es extra welche mit Wickeltisch, Familienumkleiden und behindertengerechte Umkleiden. Jedes Elternteil weiß, dass entspannt schon mal deutlich!

Sollte das Wetter mal nicht so mitspielen, gibt es im Market Dome viele Möglichkeiten, sich zu beschäftigen. 

Kinderbasteln, Kinderkino, einen Indoorspielbereich für große und kleine Kinder, ein Eisstand und mehrere Restaurants. Dazu ein Sport Center und eine Bowlingbahn. Welche Kinderaktivitäten wann angeboten werden, steht in dem kleinen Heftchen, von dem ich Euch im ersten Teil (hier) erzählt habe. Mein Tipp! Das Basteln ist sehr beliebt, daher gleich am ersten Tag schauen, was dem Kind gefällt und buchen, damit man einen Platz bekommt :-)


Von Pizza, Pasta, Fisch, Salaten, kleinen Snacks, bis hin zu Themenbuffets findet man im Center Parc eine große Auswahl. Da bleibt kein Bauch leer! 


 Wer mit seinen Lieben etwas außerhalb Essen gehen möchte, dem kann ich das Luzifer (direkt am Deich), den Italiener "da Gianni" (richtig italienische Pizza und das beste, selbst gemachte Eis) direkt in der Strandalle in Tossens und das Restaurant HUUS AN´N SIEL in Stollhamm sehr empfehlen. Der Inhaber und Koch ist spitze!


 Nun will man im Urlaub natürlich nicht auf der Couch hocken, sondern die schöne Umgebung entdecken. Was eignet sich da besser, als ein Fahrrad? Bucht man über Center Parc, bekommt man bei dem Anbieter Briesenick-Radde (auch in der Strandallee)  deutliche Vergünstigungen und eine riesen Auswahl!    


In klein, in groß, mit Korb, mit Kindersitz, vier Räder oder zwei, als Lastenfahrrad oder mit Anhänger, mit Pferd und als Viersitzer...jeder findet hier das passende Mobil für sich.


Meine Kleine war Lillifee-glücklich und wollte den ganzen Urlaub am liebsten Fahrrad fahren :-) 


Und wer weder Fahrrad noch Füße bewegen möchte, der kann auch eine schöne Rundtour mit der Tschu-Tschu Bahn unternehmen. Tickets hierfür bekommt man an der Rezeption.


Bei einem Nordseeurlaub ist eines natürlich ganz wichtig, der Deich und das Watt! Auch hier waren wir unterwegs und besonders süß sind im März und April natürlich die vielen kleinen Lämmer :-) 


Da möchte man am liebsten Stunden zugucken!



Wir hätten unsere Kinder sicher noch lange dort Spazieren sehen, wenn sie nicht den großen und superschönen Strandspielplatz entdeckt hätten. Mit Schaukeln, Rutschen, Seilbahn, einem Piratenschiff, Wippen und einem hohen Kletterturm, ist für jedes Alter etwas dabei :-) Langeweile ausgeschlossen!




An einem Nachmittag haben wir eine (sehr gut besuchte) Wattwanderung mitgemacht, die man bei Center Parc Nordseeküste buchen kann. Dort stehen auch drei Wattmobile zur Verfügung, für die Familien mit kleinen Kindern oder wenn Einer eine Gehbehinderung hat. Wir haben unseres am Morgen des Ausflugs an der Rezeption reserviert und auch gleich (gegen Kaution) den Schlüssel mitbekommen. Ein super Gefährt, ohne den diese 2 Stunden Tour für uns nicht möglich gewesen wäre. Und ganz leicht zu fahren ;-)

Der Wattführer hat uns Wattwürmer und Muscheln gezeigt, die Gefahren im Watt erklärt und uns so weit rausgeführt, dass ich dachte, wir kommen nie zurück. Aber er weiß was er tut und das Muschel sammeln am Priel, entschädigte für den sehr starken Wind, der uns um die Nase pfiff. 

Meine Wattwandertipps:

 Gummistiefel anziehen, denn die pazifischen Austern sind messerscharf und verstecken sich gerne, so dass man nicht sieht, worauf man tritt. Dazu ist das Wasser eiskalt! 


Das Gesicht gut mit Sonnencreme eincremen, besonders bei den Kindern. Wind, Sonne und keinerlei Schutz sind heimtückisch.

Nehmt auf jeden Fall Mützen und Jacken mit, egal wie warm oder windstill es hinter dem Deich ist. Der Wind war sooo kalt! 

Ein kleines Eimerchen nicht vergessen, damit Muscheln und Wattschätze auch gut gesammelt werden können. 

  
Und wichtig, immer mit einem Wattführer gehen, der es wie seine Hosentasche kennt. Es gibt Stellen, da sackt man so tief ein, dass man kaum herauskommt. Und es gibt Stellen und Priele, da geht es auf einmal 1,5 bis 3 Meter tief ins Wasser, ohne das man es vorher gesehen hat.

Dauert eine Tour 1, 5-2 Stunden und man hat kein so tolles Wattmobil wie wir, würde ich erst mit Kindern ab 3 Jahren gehen oder eine Rückentrage mitnehmen. Es ist ein einmaliges Erlebnis, aber auch ganz schön anstrengend für kleine Füße mit Gegenwind.


 Nach der ganzen Bewegung mussten wir uns natürlich auch stärken und hatten an einem anderen Tag eine erlebnispädagogische Veranstaltung in der Moorseer Mühle gebucht. 


In der wunderschönen Mühle wurde uns (mit einigen anderen Familien) anschaulich und sehr interessant alles rund ums Korn, die Ernte und die Weiterverarbeitung des Getreides erzählt.


Wisst Ihr, welches Korn erntereif ist...rechts oder links?


Dann durften alle Kinder aus dem Korn Mehl mahlen und aus ganzen Haferkörnern Haferflocken quetschen, dass Mehl durchsieben und aus dem Teig wurden in einer alten Presse 30 gleichgroße Teiglinge geformt. Alle waren so beeindruckt, dass hätte sie noch 100 Mal machen können :-)


Danach gab es eine Anleitung in Mühlenmäusen formen und los ging es. Wir kneteten, rollten, formten und verzierten alle (auch die Erwachsenen)  jeder vier leckere Brötchen, die im alten Ofen gebacken wurden. Wie das roch...hhmm. 

Während des Backens schauten wir uns die historische Mühle von Ihnen an, sowie das Müllerhaus und die angrenzende Mühlenausstellung.

Die noch warmen Brötchen durften wir alle mitnehmen. 
Die wenigsten haben es bis ins Ferienhaus geschafft, sondern sind schwupps im Bauch gelandet. So lecker!!!


Eine ganz tolle Veranstaltung für die ganze Familie, die man bei Center Parc auch an der Rezeption buchen kann. 

 ***

Nun haben wir so viel Schönes erlebt und es gibt noch viel mehr, was man (hier) im Center Parc Nordseeküste machen kann. Der Jaderpark, ein großer Tier-und Freizeitpark. Eine Hofbesichtigung auf Hof Seeverns mit Kühen und Ponyreiten. Die Unterwasserwelt des Wattenmeeres im Aquarium. Bremerhaven mit dem Zoo am Meer und den Museen ist gut über die Weserfähre zu erreichen. Eine große Indoorspielwelt in Burhave. Die Nordsee Spielstadt Wangerland und der Langwarder Groden Bohlenweg durch die Salzwiesen. 

Wir hatten dort eine ganz tolle Familienzeit und kommen auf jeden Fall wieder :-) Mehr über den Park Nordseeküste und die anderen Center Parcs erfahrt Ihr auch (hier). 


Bis bald, Eure Tanja

Ps. Beide Center Parc Nordseeküsten Posts findet ihr fürs schnellere Wiederfinden auch unter "Familienreisen" (rechte Sidebar) verlinkt.