Unser liebstes Rezept für ein schnelles und superleckeres Dinkelvollkornbrot


Immer wieder seht Ihr auf Facebook und Instagram Bilder von uns, wie wir backen. Ich liebe es einfach! Mich entspannt backen und der Duft, der den ganzen Tag durchs Haus zieht, ist unschlagbar. Am liebsten backen wir Brot und das ziemlich regelmäßig. 


Meine beiden Kinder sind schon richtig kleine Profis und jeder bekommt seine Aufgaben, die zu dem Alter passen. So kann die Große schon mit unserer Küchenwaage gut umgehen, der Kleine schüttet am liebsten alles in die große Schüssel. 


Unser allerliebstes Brotrezept habe ich von der lieben Vera, einer befreundeten Mama, bekommen. Wir backen es seitdem ständig und es wird höchste Zeit, Euch dieses SUPERBROT zu zeigen. 


 Das Rezept für das Dinkelvollkornbrot ist nicht von mir. Aber ich teile es hier mal in meinem persönlichen Blogkochbuch :-).

 Ihr braucht:
1 Würfel frische Hefe oder 2 Beutel Trockenhefe
 3/4 Liter lauwarmes Wasser
4 Eßl. 5 % Essig
3 Tl. Salz
600 Gramm Vollkorn Dinkelmehl
200 Gramm Vollkorn Weizenmehl 
Eine Kastenform
Weiche Butter zum Einfetten für die Form
Feine Haferflocken
Wer mag, nimmt zusätzlich noch Sesam oder Mohn


 Wichtig! Den Ofen nicht vorheizen.

Alle Zutaten werden zu einem Teig verrührt. 

Die Kastenform gut fetten und mit feinen Haferflocken ausstreuen. Den Teig in die Form füllen. Wer mag, nun noch Sesam, Mohn oder weitere Haferfocken drauf streuen.


Den Brotteig nicht gehen lassen, sondern in den kalten Ofen auf die zweite untere Schiene stellen. Nun den Ofen auf 220 Grad einschalten und das Brot mit Umluft 60 Minuten backen. 
 
 Ganz viel Spaß beim Backen von diesem superleckeren und blitzschnellen Dinkelvollkornbrot wünscht Euch, 

* Den Link, zu dem original Rezept auf Chefkoch findet ihr (hier). Der Post ist keine Kooperation.

Kommentare:

  1. Selbst gebackenes Brot, mhhh... Wir lieben es auch und allein der Duft rechtfertigt den Aufwand :-)
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe den Duft auch, da freut man sich den ganzen Tag aufs Abendbrot 😋.

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen
  2. schon allein eure Waage ist der Hammer! Danke für das Rezept, werden wir heute gleich probieren - unser selbst gebackenes Dinkel-Toastbrot ist schon wieder fast aufgegessen, da muss dringend Nachschub her! Liebe Grüße Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Waage ist auch mein Schmuckstück in der Küche und im Dauereinsatz. Habe sie mal von meinem Mann bekommen, er mochte damals noch nicht so gerne Blumen schenken. Das Schöne ist, sie funktioniert aufs Gramm genau.

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen
  3. so, Brot im Ofen ;-) ich bin gespannt! kann es vielleicht sein, dass dir das Brot mit Trockenhefe vielleicht deshalb nicht gelingt, weil die Mengenangabe nicht passt? Ich bin ja jetzt keine Brotbackspezialistin, aber eine Packung Trockenhefe entspricht nur 1/2 Würfel Germ... hhmm... aber wie gesagt, in Wirklichkeit hab ich keine Ahnung ;-) Danke nochmals und liebe Grüße Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann gut sein, ich habe noch nie daran gedacht, dass Trockenhefe weniger ist, als die frische Hefe! Danke für den Tipp. Dann mache ich das Brot mal mit zwei Päckchen trocken Hefe 👍😀.

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen
  4. Hallo Tanja,
    das Rezept kenne ich als Drei-Minuten-Brot.Es ist wirklich super.Ich backe auch sehr gerne, egal ob Brot oder Kuchen, alles schmeckt viel besser als gekauft und man weiß, was drin ist.
    Übrigens gelingt mir dieses Brot mit frischer Hefe auch besser, ansonsten backe ich auch gerne mit Trockenhefe.
    Viele Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Monika, drei Minuten ist sehr passend. Ich weiß auch nicht, warum es mit frischer Hefe besser klappt. Vielleicht habe ich vorher mit einem Beutel immer zu wenig genommen? Nun habe ich es nach vielen Emails mal korrigiert und probiere es bald aus. Viele liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  5. Liebe Tanja, es stimmt, der Geruch von frisch gebackenes Brot ist unschlagbar; ich finde, nur frisch gemähtes Gras kann dagegen halten!! Aber dieses Rezept klingt sehr einfach; das probiere ich schnellstens aus.
    LG
    Jojo aus Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jojo, da bist Du ja wieder. Ich freue mich sehr, von Dir zu lesen. Oh ja, frisch gemähtes Gras riecht auch toll. Das Brot geht auch ganz einfach und superschnell. Lasst es Euch schmecken.

      Alles Liebe, Tanja

      Löschen
  6. Liebe Tanja,
    das Rezept hört sich super an.
    Selbst gebackenes Brot schmeckt doch am besten.
    Und man weiß was drin ist :-)
    Ganz viele liebe Frühlingsgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt liebe Urte. Ich wünsche Dir ein ganz schönes langes Wochenende, liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  7. Liebe Tanja,
    Das klingt lecker! Ich werde es auch bald mal ausprobieren, wir haben zwar auch ein tolles Brot von unserem Bäcker, aber deins hört sich auch super an 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hikari, ja unbedingt, probiere es mal aus. Wir kaufen auch manchmal Brot von unserem Bio Bäcker, aber dieses ist unser absolutes Lieblingsbrot.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  8. Liebe Tanja,
    das duftet bis hierher! Ich liebe frisch gebackenes Brot, und Dein Rezept klingt sehr lecker! Vielen Dank dafür!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne liebe Claudia, ich freue mich so, von Dir zu lesen.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  9. Liebe Tanja,
    ich bzw. wir haben auch das Dinkelmehl für uns entdeckt. Hab ganz lieben Dank für das Rezept. Ich habe es mir aufgeschrieben und es wird bei nächster Gelegenheit ausprobiert.

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, es wird Dir sicher sehr gut schmecken.

      Ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  10. mit vollkorngedöns und dinkel stehe ich eigentlich auf dem kriegsfuss (also wir essen schon vollkorn!) :0) aber das sieht echt mal lecker aus- ich kanns riechen...Ganz LG aus Dänemark Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh liebe Ulrike, unbedingt ausprobieren. Du wirst es lieben. Wir backen es sogar bei unseren Dänemark Urlauben :-)

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  11. Das backe ich auch. Ist es innen saftig oder eher trocken?
    Lg sanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sanni, ganz Brot ist innen ganz saftig und frisch und außen knusprig. Sehr leckere Kombination.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
    2. Dann teste ich es mal. Danke
      Gruß sanni

      Löschen
  12. Hört sich super lecker an. Aber wofür ist denn der Essig gut? Liebe grüße, Paula

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Tanja, ich habe das Rezept gestern ausprobiert und ich bin ganz begeistert. Das Brot hat eine prima Konsistenz und lässt sich auch im frischen Zustand gut anschneiden. Unter den Teig habe ich noch Sesamkoerner gegeben, fand ich sehr lecker. Ich werde es jetzt öfter backen da es so schnell zubereiten ist. Vielen Dank für das Rezept, liebe Grüße Helga.

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥