Unsere selbstgemachten Seifenblasen sind immer wieder ein großer Spaß...



Kennt Ihr noch unsere selbstgemachten Seifenblasen mit den tollen großen Ringen? Für alle, die sie vor einem Jahr nicht gesehen haben, kommt hier noch einmal die Anleitung für Euch.




Ihr braucht dafür: 
* Dicke Stöcker
* Draht (aus dem Baumarkt)
* Stoff, den wir in lange Bahnen und ca. 1 cm breit
geschnitten haben


Dazu: 
* eine Bohrmaschine (für die Löcher im Stiel)
* eine Kneifzange (um den Draht abzukneifen) 
* eine kleine Säge (um die Griffe zurecht zu sägen) 
* eine Stoffschere (um die Stoffbahnen zu schneiden)

  
Zuerst die Äste so absägen, dass man einen schönen Griff hat.



Mit der Bohrmaschine dann ein Loch hinein bohren.
 


Den Draht in der Wunschgröße abkneifen und Rund formen.
Die Enden einfach in das Loch stecken.


Danach wird das Stoffband um den Draht gewickelt. Am Anfang und Ende jeweils einen Knoten binden. Es gehen auch Filzschnüre und Wolle. 



Auch die Große konnte hier prima mithelfen :-) 


 Wir haben für jeden einen Ring gemacht. Sogar der Kleinste der Familie hat eine Mini Version bekommen. Den Griff der Ringe etwas im rechten Winkel abbiegen, damit man ihn besser eintauchen kann.


Und nun die Seifenblasenlauge. Diese muss eine Nacht ruhen, bis sich der ganze Schaum aufgelöst hat. Wenn der Spaß spontan stattfinden soll, einfach eine Flasche Pustefix oder Bio Seifenlauge hervorzaubern

Für die Seifenblasenlauge braucht ihr:
* 1 Liter Wasser, davon 100 ml heißes Wasser
* 1 Eßl. Kleister
* ein Stück Traubenzucker
* 75 ml. Spülmittel
* eine Schüssel
* einen Rührbesen



Den Kleister im heißen Wasser auflösen. Danach alles in der großen Schüssel gut miteinander verrühren und die Lauge zur Seite stellen. 


Wir lieben es, den großen Seifenblasen beim Wabern zuzusehen. Immer und immer wieder, den ganzen Nachmittag. 





Viel Spaß und bis bald, 




Kommentare:

  1. Ich liebe Seifenblasen, liebe Tanja! Wunderschön ♥ Das werden mein Kleiner und ich bestimmt ausprobieren. Danke fürs Teilen! Herzlichst, Nicole (die hofft, dass Du sie nur vergessen hast ;))

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Anregung!!! Kommt direkt auf meine "Nachmach-Liste"!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  3. Tanja, wirklich eine tolle Idee! Das muss ich nachmachen! Danke für den Tipp!
    Lg, Kerstin Stauber

    AntwortenLöschen
  4. Tanja, wirklich eine tolle Idee! Das muss ich nachmachen! Danke für den Tipp!
    Lg, Kerstin Stauber

    AntwortenLöschen
  5. Leider funktioniert das Rezept bei uns nicht :) wir haben hier sehr weiches Wasser, ob das wohl daran liegt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Weidenkatz, es haben mir zwei geschrieben, dass das Rezept bei ihnen nicht funktioniert hat und eine Andere hat bei Facebook ein Foto hochgeladen, von ihren großen Seifenblasen. Ich weiß leider nicht, warum es bei einigen klappt und bei anderen nicht. Tut mir leid.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥