Eine Spielidee für Kinder zum Schneiden lernen, die Schneidekiste


Heute habe ich Euch eine Spielidee mitgebracht, die Ihr schnell und günstig nachmachen könnt, die Eure Kinder lange beschäftigt und wo sie spielerisch bei lernen. 

Eine Schneidekiste für Kinder.



Meine Beiden lieben es zu schneiden und hatten schon recht früh eigene Kinderscheren. Mit 1 1/2 Jahren eine Schere*, die nur Papier schneiden kann. Mit 2 Jahren bekamen sie jeder eine abgerundete Kinderschere*.


Vor Kurzem habe ich meinem Kleinen eine Schneidekiste zusammengestellt, mit der er das Schneiden üben kann. Das ging sehr schnell und es ist günstig, denn man braucht nur eine Kiste oder Karton, eine Kinderschere und viele verschiedene Materialien zum Schneiden. 

Ich bin einfach zehn Minuten durchs Haus gerannt und habe geschaut, was ich so finde.

 
In unsere Schneidekiste kam zum Beispiel:
    Tonpapier Zeitungspapier 
    dünne Pappe 
    Wellpappe 
    Krepppapier
    Backpapier
    Tapetenrest
    leere Klopapierrollen 
    leere Küchenrollen
    Stoff
    Bastelfilz
    Geschenkband
    Kordel
    Strohhalme
    Verpackungsmaterial 
    Werbeprospekte
    Katalogseiten
    Taschentücher
    und vieles mehr...

    Dann legt Ihr dem Kind einfach eine Kinderschere dazu
    und los geht das Schneiden!


    Mein Sohn hat sich über eine Stunde konzentriert mit der Schneidekiste beschäftigt und alles nach und nach zerschnitten.

    Dabei lernte er ganz nebenbei:
Die Handhaltung der Schere zu üben.Die Bewegung des Schneidens zu üben.
Die unterschiedlichen Materialien kennenzulernen.
Die Erfahrung, was geht leicht zu zerschneiden und was schwer?
Die Erfahrung, was ist dick und was ist dünn? 
Die Erfahrung, was kann man vielleicht auch reißen, was besser schneiden?

Und wenn die Kinder älter werden, lernen sie das genaue Ausschneiden von Tieren, Formen, Menschen und anderen abgebildeten Dingen.


Mein Kleiner fand das Verpackungsmaterial und die Strohhalme am besten. Er fragte immer wieder danach und ich habe noch mehr dazu gelegt, denn die Kiste wird immer wieder herausgeholt.


Das Schöne ist, die Schneidekiste kann immer wieder neu befüllt werden. Je nachdem, was der (Papier)Müll so hergibt. Für die Kinder ist es eine tolle Überraschung, was vielleicht am nächsten Tag in der Kiste drin ist.

Ein Berg zerschnippeltes! Da hatte mein Kleiner viel Spaß beim Schneiden.

Die Kiste eignet sich nicht nur für zu Hause, sondern für Kinder ab 2 Jahren auch für die Tagesmutter, Krippe oder den Kindergarten.

Ich wünsche allen Kindern ganz viel Spaß,

* Enthält zwei Affiliate Links.

Kommentare:

  1. Hallo, vielen Dank für diesen tollen Artikel. Auf die einfachsten Sachen kommt man nicht. Diese Bastelkiste ist eine tolle Idee. Mein Sohn ist 26 Monate, ich habe gedacht, das sei für eine Schere noch zu früh. Aber nun werde eine kaufen und mal gucken, was er damit dann so anstellt. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne liebe Janette, dass freut mich. Mit 26 Monaten kannst Du ihm schon eine normale Kinderschere holen. Er wird sicher viel Spaß mit der Schneidekiste haben.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  2. Eine schöne Idee! Meine Kindern hatten auch früh Schere, Messer usw. in der Hand. Auch Lineal und Sjablonen sollte man früh geben.
    LG
    Jojo aus Berlin (alias zjinzjit)
    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich super!!! Ein bißchen Bedenken hat man am Anfang ja schon, aber Übung macht den Meister. Daher ist das frühe Anfangen sicher gut :-).

      Liebe Grüße, Tanja

      Ps. Ach, Du bist das!!! Freue mich :-)

      Löschen
  3. Meine beiden Jungs bekamen ihre erste "runde" Schere auch mit zwei Jahren geschenkt. Auch wenn beide Omis vor Schreck fast in Ohnmacht gefallen wäre ;)) Das erste Schnitzmesser folgte dann mit fast sechs ;)) Pfadfinder halt! Die gefüllte Kiste ist klasse, liebe Tanja! Herzlichst, Nicolee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns genauso, auch das Schnitzmesser mit 6 Jahren. Vielen Dank, dass freut mich sehr.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  4. Liebe Tanja,
    super Idee, das werde ich gleich für unsere Jüngsten in der Kitagruppe anbieten und ich bin mir sicher, daß auch die Größeren es gern einmal nutzen.In meiner Waldgruppe bekommen selbst die 3jährigen eine Art "Schnitzmesser" und zwar die Metallkartoffelschäler (ca.3,-€) vom Möbelschweden.In den vergangenen 15 Jahren konnten die Kleinen dann gefahrlos die richtige Handhabung üben und ordentlich Stöcke schälen. Wenn sie sicher waren, gab es auch richtige Schnitzmesser(meist mit Ende 4).Selbst die Vorschulkinder nutzen gern noch die Kartoffelschäler, weil sie einfach großartig funktionieren.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lydia, dass freut mich, sehr gerne. Und vielen Dank für die tolle Anregung mit den Kartoffelschälern.

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen
  5. Und aus den ganzen Schnippseln lassen sich wunderbar noch Schnippselbilder mit Klebestift, Tesa oder Washitape herstellen. Und schon hat man ein kleines Kunstwerk zum aufhängen oder verschenken an die Omi, Patentante oder... Und gleichzeitig hat man so schon zwei grundlegende, feinmotorische Arbeitstechniken spielerisch erprobt ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tolle Ideen! Danke fürs Weiterdenken 😉

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen
  6. Wow, vielen Dank für diese wundervolle Idee, habs schon kopiert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne,dass freut mich. Viel Spaß beim Schnippeln.

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen
  7. danke für die super Idee, Kiste habe ich schon, am Wochenende wird sie befüllt, bin mir sicher, dass sie bei meiner 3,5jährigen super ankommen wird! ;-) LG,
    Dana

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥