Ein Rezept für einen köstlichen Apfelkuchen mit Apfeldecke


Es ist schon lustig, wenn der eigene Blog "Zuckersüße Äpfel" heißt, aber man noch nie einen Apfelkuchen gezeigt hat! Das ändert sich heute, denn wir haben nicht nur die leckeren Äpfel aus unserem Garten eingesammlt, die ja auch Namensgeber von diesem Blog sind, sondern sie auch gleich zu frischem Apfelkuchen und Apfelmus weiterverarbeitet. 

 
Dabei haben mir meine Kinder nicht nur beim Sammeln und Weiterverarbeiten fleißig geholfen, sondern auch beim späteren Genießen. 


 Es geht doch nichts über warmen Apfelkuchen mit Sahne und warmes Apfelmus mit Vanillesoße. LECKER!

Und besonders schön ist der Kuchen, wenn die Kuchendecke aus kleinen Äpfeln besteht. Ihr könnt natürlich auch alle anderen Plätzchenformen nehmen, wie beispielsweise Herzen, Blumen oder Igel.

 
Hier kommt das Rezept für unseren Apfelkuchen

Für den Mürbeteig braucht Ihr: 
* 500 Gramm Mehl
* 250 Gramm Butter 
* 2 Eier
* 140 Gramm Zucker
* 1 Prise Salz

Für die Apfelfüllung braucht Ihr:
*5 große Äpfel 
* 1/2 Zitrone
* 50 Gramm Butter
* 2 Eßl. Zucker
1 Tl. Zimt
 
 Dazu einen Becher frische Schlagsahne, Mehl zum Ausrollen und etwas Butter zum Einfetten der Form.


Für den Kuchen braucht Ihr eine Springform, einen Apfelausstecher* für die Keksdecke, ein Nudelholz und einen Küchenpinsel.

So wird der Kuchen gemacht:

Das Mehl auf eine Arbeitsfläche geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die übrigen Zutaten in die Mulde geben. Darauf achten, dass die Butter gut gekühlt ist. Alle Zutaten mit den Händen gut vermischen und rasch zu einem glatten Teig kneten. Den Teig nicht zu lange kneten, damit er nicht brüchig wird.  

Den Teig halbieren und mit dem Nudelholz auf einer bemehlten Fläche ausrollen. 



 Die andere eine Hälfte des Teigs in den Kühlschrank legen, wir brauchen ihn später für die Apfeldecke. Den ausgerollten Teig in die mit Butter gefettete Springform legen und am Rand hochziehen, bis er 3-4 cm hoch ist.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. 


Nun die Äpfel waschen, schälen und in schmale Stücke schneiden. Diese wie ein Fächer auf dem Teig verteilen, dabei in der Mitte beginnen und nach außen hinarbeiten. Die Äpfel mit dem Saft einer halben Zitrone beträufeln, damit sie nicht braun werden.

Danach die Butter im Topf leicht schmelzen, mit dem Zucker und Zimt mischen und die Äpfel damit dick bestreichen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Mit dem Apfelausstecher viele Apfelkekse machen und diese rundherum auf dem Kuchen verteilen. 


Aus dem übrigen Teig weitere Kekse ausstechen und auf einem Extrablech mitbacken. 


Den gedeckten Apfelkuchen danach im Ofen ca. 20 bis 25 Minuten backen, die extra Kekse etwas kürzer. Wenn er zu früh braun wird, ihn mit Backpapier abdecken. 

Die Sahne schlagen und zu dem Apfelkuchen genießen. Lecker!


Lasst es Euch gut schmecken und bis bald, 


* Enthält einen Affiliate Link

Kommentare:

  1. Yummy sehr lecker- da bekomme ich doch gleich Apfelkuchenhunger!!
    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kuchen ist auch sehr lecker. :-) liebe Grüße Tanja

      Löschen
  2. Oh, der sieht ja toll aus! Ich habe das richtig verstanden, du hast schon vorm Backen den ganzen Kuchen mit Keksen bedeckt und nur noch welche zusätzlich "zum so essen" gebacken? LG

    AntwortenLöschen
  3. Ja, dass ist richtig! Ich habe nur aus dem restlichen Teig noch Kekse gemacht, damit ich ihn nicht wegwerfen muss.

    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja,
    also ich liebe ja Apfelkuchen!Die Idee mit den Äpfelchen obendrauf ist ja süß.Ich habe sogar das gleiche Ausstechförmchen,da steht dem Nachbacken ja nichts im Wege!
    Ich wünsche dir eine schöne Woche.Hier regnet es heute,nachdem das Wochenende traumhaft sonnig war.
    Viele Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Monika, na dann mal los. Es sieht mit den Äpfeln obendrauf wirklich sehr süß aus und schmeckt auch soo lecker 😀 Viele Grüße Tanja

      Löschen
  5. Ich mag ja Apfelkuchen super gerne,aber gebacken hab ich noch keinen... ich glaub das muss ich unbedingt ändern!!! Der sieht super lecker aus :) Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße
    Hikari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne liebe Hikari, lasst es Euch schmecken 😀

      Löschen
  6. Liebe Tanja,
    unsere beiden Jungs (7 und 5) und ich haben euren Apfelkuchen gerade nachgebacken und sind total begeistert. Dem Papa hat er auch super geschmeckt. Wir haben ein bisschen abgewandelt und statt Butter Apfelmus auf die Äpfel gegeben. Dann kam bei uns eine mit Butter-Zucker-Zimt-Gemisch bestrichene Teigplatte und dann die Plätzchen. Die Kinder hatten einen riesen Spaß, denn wann darf man schon mal beim Kuchenbacken auch noch Plätzchen ausstechen? ;-)
    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept,
    liebe Grüße, Catrin (Ole und Janne)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Catrin, vielen Dank für den Kommentar, ich freue mich sehr darüber. Und Eure Varinte hört sich sehr sehr lecker an, die probieren wir beim nächsten Mal auf aus. Ganz liebe Grüße Tanja

      Ps. Habt Ihr schon die Apfelbrötchen gebacken? Die sind auch sooo lecker 🍎😀

      Löschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥