Unsere Familienreise auf die Insel Fanø, mit einem schönen Urlaubsvideo für Euch


Heute kommt der zweite Teil unseres Familienurlaubes auf der dänischen Insel Fanø und ich zeige Euch, was wir alles erlebt haben. Dazu gibt es wieder ein paar tolle Tipps und ich freue mich sehr, denn ich habe Euch ein ganz schönes Video von unserem Urlaub mitgebracht und bin sehr gespannt, wie es Euch gefällt.

Warm eingepackt am Strand.

Unser schönes Ferienhaus in Fanø Bad habe ich Euch ja im letzten Post genauer vorgestellt. 

Unser Ferienhaus von Admiral Strand mitten in den Dünen.
 Auch für die Überfahrt mit der Fähre von Esbjerg nach Nordby gab es ein paar Tipps von mir und ich freue mich sehr, dass ich schon so viele tolle Kommentare von Euch bekommen habe.

Der Fährhafen in Nordby.
 
Die Insel Fanø ist nur knapp 16 km lang und an der breitesten Stelle 5 km, also alles sehr übersichtlich und gemütlich. Man muss nie lange Strecken fahren und weiß schnell, wo man welchen Supermarkt, das Tourismusbüro, die Bäckerei, frischen und geräucherten Fisch, die Eisdielen und die sehr bekannte Crêperie Hans & Grethe findet. 

Die leckersten Crêpes weit und breit, die Hans & Grethe Crêperie in Nordby.

Hhhmmm...

Dort waren wir zwei Mal innerhalb einer Woche essen und es war sehr lecker. Vor allem der typisch dänische Crêpes mit Vanilleeis, Erdbeergrütze und Schokoladensoße, mein Favorit. Bei wärmeren Temperaturen kann dort man auch toll draußen sitzen.

Das Freizeitprogramm für die Kinder auf Fanø war großartig! Wir hatten Herbstferien, haben jedoch nicht erwartet, dass irgendetwas stattfindet. Aber es gab jeden Tag tolle Angebote. Drachen selber bauen, basteln und Kerzen ziehen im Fanø Kinder Club. 

Der Drachen flog später richtig gut!

Kerzen ziehen macht nicht nur den Kindern Spaß.

Es gab ein Stadtfest mit Spezialitäten der Insel, Kürbis schnitzen, eine Stadtwanderung durch Nordby und eine Krabbenjagd am Strand (bei uns sind es Krebse). Erwachsene können eine Austernsafari machen mit anschließendem Grillen. Und für die ganze Familie gibt es auch die beliebte Seehundsafari durchs Watt. Buchen kann man dies im Tourismus Büro, Skolevej 5-7 in Nordby.

Bei einer Wattwanderung gibt es viel zu entdecken.

Unser sehr netter Wattführer.
Hier wandert man mit einer Führung und vielen spannenden Hintergrundinformationen durchs Watt, immer auf der Suche nach den Seehundbänken. Wir haben sie auch gefunden, die Seehunde selber sind jedoch ca. 150 Meter weit entfernt gewesen, daher unbedingt ein kleines Fernglas mitnehmen. Für größere Kinder in diese Tour interessant, unter 6 Jahren ist sie sehr anstrengend. Erwachsene, die nicht mobil sind, können sich auch ein elektrisches Fahrzeug für das Watt im Tourismusbüro ausleihen.

Im Sommer gibt es auch Schiffe, die zu den Seehundbänken fahren, das ist sicherlich für die ganze Familie ein tolles Erlebnis. Die Robben und Seehunde sind teilweise so groß! Und immer zu niedlich anzuschauen.

Die Seehundbank direkt am Fährhafen.

Richtig toll ist, dass man die Robben auch gleich bei der Ankunft sieht, wenn man auf die Insel kommt. Sie liegen direkt auf einer Seehundbank am Hafen. Ganz nah dran, zuckersüß! Wir waren jeden Tag dort um sie anzuschauen.

Wunderschöne Nordsee.
Fanø hat die komplette Küste entlang einen 15 km langen feinen, weißen Sandstrand! Er ist so breit, dass man sogar mit dem Auto darauf fahren darf. Und das Wasser geht flach rein, perfekt für kleine Nichtschwimmer, die im Sommer am Strand buddeln wollen.

Direkt am Strand gibt es auch Drachengeschäfte.

Unser Drache war im Dauereinsatz.

 Man kann Drachen steigen lassen, den Kitebuggyfahrern und Strandseglern zuschauen, Burgen bauen und unendlich viele Muscheln und Bernstein sammeln!

Jippi, wieder einen Bernstein gefunden!

Hier wird man fündig - zwischen weißen, vertrockneten Algen.

Denn
Fanø ist Bersteinlieferant in die ganze Welt und es gibt ihn dort richtig viel, man muss nur wissen wie und wo man sucht! Das es auf Fanö besonders viel Bernstein gibt, liegt an dem sehr salzigen Meerwasser und dem flach abfallendem Strand. Am Ufer haben wir keinen Bernstein gefunden, nicht mal einen normalen Stein! Und auch zwischen den frischen, grünen Algen nicht! 

ABER wenn Ihr zwischen den weißen, getrockneten Algen sucht, dann blitzen sie immer wieder auf! Manche sind richtig klein, aber mit etwas Glück findet man auch größere Bernsteine. Nach einem Sturm, wenn Seegras, und Holzstücke angespült werden, liegen die Bernsteine wohl auch weiter vorne am Strand und direkt in den Rillen im Meer. Wir haben ca. 20 kleine Bernsteine gefunden und uns sehr gefreut! 

Aufwärmen am Kamin.
 In unserem Ferienhaus gab es auch einen Kamin, dass gehört im Herbst und Winter in Dänemark immer dazu. Herrlich, wenn man mit apfelroten Bäckchen vom Strand kommt und einen warmen Kakao mit seinen Kindern am Kamin trinkt.  

Auf Fanö gibt es einige süße Cafés.



Und ein Tag am Meer macht natürlich auch hungrig, auf Fanø findet man alles, was man braucht! Viele Supermärkte mit einer guten Auswahl, Bäckereien, Fischgeschäfte- und Stände, schöne Restaurants und Cafés, die bekannte Schlachterei Christiansen, die hochwertiges Fleisch in allen Variationen verkauft, mehrere Eisgeschäfte und überall leckeren dänischen Kuchen! 

Die kleine Bäckerei in Nordby
  Ich dachte ja, die dänischen Himbeerschnitten (Hindbærsnitter) schmecken überall in Dänemark gleich! Aber nein, die allerbesten haben wir in der kleinen Bäckerei in Nordy, gegenüber vom Schlachter gegessen. Unbedingt probieren!

Dänisches Wohnen...wunderschön!

Nordby ist sowieso eine süße Stadt zum Bummeln und Shoppen. Hier gibt es einige schöne Geschäfte für dänische Dekoartikel, Möbel und schöne (Kinder)Kleidung. Als wir da waren, gab es auch ein Herbstfest in der Stadt mit ganz vielen Aktionen für die Kinder. Ich denke, im Frühling und Sommer wird den Touristen auch viel Schönes geboten. 


 Auf Fanö gibt es mehrere Museen, die viel über die alte Geschichte der Insel und ihre Traditionen zeigen. Dazu eine schöne alte Mühle und sogar im Herbst, überall kleine Flohmärkte, die wie in Schweden mit "Loppi Schildern" gekennzeichnet sind.

Zauberhaftes Stilleben in Nordby.

Und ein Haus schöner als das Andere in Sonderho.

Blau, Reet und Backstein in Nordby.
Und es gibt Sonderho, dass 2011 zum schönsten Dorf Dänemarks gekürt wurde und einfach nur zauberhaft ist! Hier lohnt sich ein Spaziergang durch die kleinen Straßen, mittendrin süße Restaurants, ein Eisgeschäft und weiter geht es in Richtung Meer und Naturschutzgebiet. 
 
Ein hübsches Reetdachhaus reiht sich an das Nächste, genau wie in den kleinen Seitenstraßen in Nordby. 


Ihr merkt schon, ich bin ganz verliebt in diese Insel, ich könnte noch ewig so weiterschwärmen. 

Nun habe ich Euch noch ein Video aus unserem Urlaub mitgebracht. Nehmt Euch etwas Zeit und genießt den kleinen Ausflug mit uns auf die wunderschöne Insel Fanø. Hier könnt Ihr es auch in groß sehen. Ich bin gespannt, wie es Euch gefällt.


 Viele liebe Grüße/Kærlig hilsen,


Kommentare:

  1. So ein schöner Urlaub, der hätte mir auch gefallen. Und es zeigt mal wieder deutlich, daß so eine Auszeit mit der Familie nicht nur bei Sonnenschein und strahlend blauem Himmel, sondern auch im tiefsten Herbst erholsam ist und riesig Spaß macht!
    Abendliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sabine, ja da hast Du recht! Eine schöne Familienzeit geht bei jedem Wetter und Dänemark im Herbst mögen wir immer richtig gerne. Dann kann man es sich im Ferienhaus so richtig schön kuschelig vor dem Kamin machen.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  2. Ein süßes Video!!
    Und auch die Bilder, super!! da war ich auf einmal in Dänemark...gefühlt!
    Wir waren auch schon öfters im Herbst in DK, und es war jedesmal schön!
    Einen lieben Gruß,
    Johanna (zjinzjit)
    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Johanna, dass freut mich. Dãnemark im Herbst mögen wir auch sehr gerne. Ist bisher unsere liebste Jahreszeit für einen Urlaub in Dänemark.

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen
  3. Was für ein schönes Video und Bilder von meiner Lieblingsinsel. Ich war in diesem Jahr schon 2x dort, zuletzt im September zum Strickfestival. Das muss man mal gesehen haben, überall strickende Frauen und so viel schöne Wolle zu kaufen. Bei wundervollem Wetter gibt es nichts schöneres als an der Nordsee im "hyggeligen Dänemark" Urlaub zu machen und schöne Strandspaziergaenge zu genießen und hier und da einen Bernstein finden. Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Helga, von dem Strickfestival und Wollfest haben mir nun einige erzählt, dass hört sich richtig toll an! Würde ich sehr gerne mal sehen! Genauso habe ich es auch empfunden. Einen Strandspaziergang genießen, die frische Nordseeluft und hier und da einen Bernstein finden...herrlich! Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
    2. Liebe Tanja, vielen Dank für Deine nette Antwort.Vor kurzem habe ich Deinen zauberhaften Blog gefunden und ich bin ganz begeistert davon. Vielen Dank für das gute Rezept Dinkelvollkornbrot, es ist wirklich sehr lecker und vor allem ist es sehr schnell zubereitet. Liebe Grüße Helga!

      Löschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥