Kinderleichte Kastanienigel basteln


Heute habe ich eine wirklich kinderleichte Bastelidee mit Kastanien für Euch, die meine Tochter sich ausgedacht hat. Mein kleiner Sohn ist mittlerweile in die Großproduktion gegangen, daher ist es sicher auch etwas für Eure Kinder und Enkelkinder zum Basteln.


Kastanienigel kennen wir alle normalerweise mit Zahnstocherstacheln und vielen kleinen Löchern, die man bohren muss. Diese Kastanienigel sind viel einfacher und es müssen keine Löcher gebohrt werden, die bei den kleineren Kindern sowieso die Erwachsenen machen.


 Ihr braucht einfach Kastanien und einen Teil der weichstacheligen Fruchthülle, am besten mit noch schönen Zacken. Sie liegen überall zwischen den Kastanien und werden sonst immer platt getreten. Nun darauf achten und mitnehmen.

 Dazu braucht man noch Klebe und Kulleraugen in der Größe 8 mm. Die Kulleraugen gibt´s günstig im Bastelgeschäft, einigen Drogeriemärkten und online*. 

Und hier kommt die Anleitung für die Kastanienigel

Ihr nehmt eine Kastanie und Fruchthülle und macht einen guten Klecks Klebe in die Innenseite der Fruchthülle. Diese nun auf die Kastanie kleben. Dann noch zwei Wackelaugen draufkleben, manche sind auch selbstklebend, und schon sind die süßen Kastanienigel fertig!



Weil sie so schön einfach gehen, haben selbst die Kleinsten schon ein Erfolgserlebnis beim Basteln und können alles alleine machen! Das ist hier nämlich gerade sehr wichtig. Aber auch mein Schulkind bastelt die Igel noch gerne, daher stehen hier im ganzen Haus gerade ganz viele. Ich finde sie auch soo süß.



Und alle, die noch mehr Bastelideen mit Kastanien suchen, hier geht´s zu unseren Kastanieneulen



Ich wünsche Euch ganz viel Spaß, 


© Fotos und Idee Zuckersüße Äpfel
*Enthält einen Affiliate Link

Erlebt die Astrid Lindgren Welt in Schweden mit einer ganz tollen Verlosung


Auch in diesem Jahr haben wir während unseres Schwedenurlaubes wieder die wundervolle Astrid Lindgren Welt in Vimmerby besucht. Im letzten Jahr habe ich Euch in meinem Schwedenmonat davon erzählt, den Post dazu findet Ihr hier

 Als wir unsere Schwedenreise nach Småland planten war klar, dass wir diesen Park unbedingt wieder besuchen wollten. 

Sieht man sie, ist die Vorfreude groß!
 
 In der Astrid Lindgren Welt angekommen, erwartete uns gleich das Fräulein Prusselise mit den Polizisten Kling und Klang auf der Bühne, bereit für einen Sing Sang quer durch die schönsten Lieder. Ja, genau so hatten wir es in Erinnerung! Kaum da, waren wir auch schon mittendrin.

Fröhlicher Sing Sang zum Mitmachen.
Die liebevollen Theaterkulissen und Kostüme, der stimmungsvolle Gesang überall im Park, die Schauspieler, die nie aus ihren Rollen schlüpfen, auch wenn man sie plötzlich während einer der unzähligen Spielmöglichkeiten trifft. Und lachende Kinder, soweit das Auge reicht! 


Die Astrid Lindgren Welt findet man sonst nirgends, sie ist einmalig und typisch schwedisch. Hier gibt es, außer der Bootsfahrt nach Saltkrokan keine Fahrgeschäfte, hier geht es um die Fantasie der kleinen und großen Besucher! Hier schlüpft man von einer Rolle in die Nächste, ohne es zu merken.

Seeräuber Opa Fabian
Gerade sah man noch Pippi mit den Seeräubern vor ihrer Villa Kunterbunt, schon lauscht man dem beeindruckenden Gesang der Räuberbande auf der Mattisburg

Die Mattisburg mit ihren Bewohnern.
 Wenig später stehen wir in Michels Katthult, mein kleiner Sohn spielt auf dem Heuwagen, während meine Tochter mit Michel großen Spaß an der Wasserpumpe hat.

Im Heuwagen, der eigentlich eine Requisite ist. Hier ist das Spielen überall erlaubt!

Großer Spaß an der Wasserpumpe.

Und ich muss sagen, genau wie im letzten Jahr, war "Michel mit der Suppenschüssel auf dem Kopf" wieder mein absolutes Lieblingsstück. Ich bekomme jedes Mal eine Gänsehaut, wenn alle zusammen singen und tanzen. Es ist so unglaublich schön!


Das zauberhafte Haus von Michel.

 Da es immer wieder im Park die Möglichkeit gibt, mit Wasser zu spielen, entlang eines Wasserfalls zu gehen, mit einem Floß übers Wasser zu fahren oder eine freche Pippi einen auch mal nass spritzt, habe ich für meine Kinder lieber einmal Wechselkleidung mit dabei. Ich bin dort nämlich auch schon mal vom Floß gefallen, als ein anderes Kind mit heraufsprang. Aber psst...keinem weitererzählen.  

Wieder Kind sein, hier passiert es automatisch!
 
In der Astrid Lindgren Welt dürfen die Kinder alles anfassen, es gibt kaum Grenzen, niemals böse schauendes Personal, es gibt nur unendlich viel zu entdecken. So erklommen wie die große Mattisburg, fütterten die Hühner in Katthult und lenkten das Steuer der Hoppetosse

Mit Maditas Fahrrad wäre mein Kleiner gerne sofort losgefahren.

Und wir bewunderten die neue Themenwelt der Brüder Löwenherz mit dem Heckenrosental. Riesig groß, mit alten Fachwerkhäusern, Wänden voller Rosen, einer Brücke, Bergen, durch die man laufen kann und einem Wasserfall! Jedes Haus so liebevoll eingerichtet, dass man gar nicht wieder herausgehen mag. Da ist der Astrid Lindgren Welt wieder etwas Wunderschönes gelungen! 

Die Brüder Löwenherz Welt, einfach unglaublich!


Typisches Freizeitparkessen a la Pizza, Pommes und Co ist hier ein Fremdwort. Es gibt schwedische Hausmannskost, mit selbst gemachten Kartoffelpüree, Köttbullar, schwedischer Wurst und Gemüse, Fischgerichten, einem Pfannkuchenhaus und in einigen Restaurants ein Salatbuffet und Butterbrot kostenlos dazu. Und es gibt sehr leckere Waffeln und süße Cafés! Auch das Trinken kann man sich nach dem Bezahlen kostenlos nachnehmen, so wird der größte Durst gestillt. 

 
Obwohl wir nun das zweite Mal in der Astrid Lindgren Welt waren, gibt es immer wieder Neues zu entdecken und wir haben immer noch nicht alles gesehen und gemacht. Daher werden wir mit Sicherheit wiederkommen, um den Nicht-den-Boden-berühren-Pfad entlang zu gehen, Madita anzuschauen und uns die Theaterstücke der Brüder Löwenherz anzusehen. Die haben wir uns noch aufgehoben, wenn unsere Kinder älter sind.  

Lina und Krösa Maja hautnah.
 Besonders schön stelle ich mir auch den traditionellen Herbstmarkt vor, der in diesem Jahr vom 29. Oktober bis 06. November geht. Jedoch ist hier nicht das gleiche Programm, wie zur Hauptsaison. 

 Dieses Mal haben wir nicht in dem schönen Feriendorf neben der Astrid Lindgren Welt gewohnt, sondern in einem Ferienhaus an einem See. Aber ich kann Euch die liebevoll eingerichteten Häuschen für kleine und größere Familien sehr ans Herz legen. Ringsherum sind Spielplätze und zum Park nur ein kleiner Fußweg. Hier könnt Ihr unser Haus vom letzten Jahr noch mal sehen. 

Die beiden hecken schon wieder was aus!

Und nun, habe ich eine SUPER-VERLOSUNG für Euch! 

Zusammen mit Nathalie von dem tollen Blog "Eine ganz normale Mama", die gerade einen Schwedenmonat gemacht hat, verlose ich eine Reise in die Astrid Lindgren Welt

Der Preis beinhaltet:
Zwei Tagestickets für die Astrid Lindgren Welt für 4 Personen und zwei Übernachtungen für 4 Personen in einem Ferienhaus mit eigener Dusche/WC im Feriendorf. Der Gewinngutschein ist gültig im Jahr 2017.
Da Babys und Kleinkinder bis 3 Jahre freien Eintritt in die Astrid Lindgren Welt haben und auch kostenfrei im Ferienhaus mitübernachten können, ist der Preis auch für eine fünfköpfige Familie mit Baby oder Kleinkind geeignet. 


Dieses Gewinnspiel findet in Kooperation mit der Astrid Lindgren Welt und dem Tourismusverband Visit Småland statt. Die Auslosung wird daher von Visit Småland vorgenommen und deshalb läuft die Teilnahme diesmal per Email. Ihr müsst dafür nur zwei Fragen beantworten. 

Eine hier bei mir und eine weitere Frage auf dem Blog "Eine ganz normale Mama" - die Frage findet Ihr in Ihrem heutigen Blogbeitrag

Beide Lösungen schickt Ihr einfach per Email an:
alwverlosung@gmail.com

Meine Gewinnspielfrage an Euch lautet:

Welches ist mein Lieblingsstück in der Astrid Lindgren Welt?

Die Antwort findet Ihr in meinem Text. Und danach schaut schnell bei Nathalie nach der zweiten Gewinnspielfrage und dann einfach die Email mit beiden Antworten und Euren Namen losschicken! Dieser Preis ist soo toll!

Und seid bitte so lieb, nicht die Antwort in den Kommentaren schreiben.

Ich wünsche Euch allen ganz viel Glück, 



Der Gewinner wird durch einen Vertreter von Visit Smaland ermittelt und per Email benachrichtigt. Keine Barauszahlung, keine Übertragung des Gutscheins an Dritte. Der Gewinnername wird auch auf meiner Gewinnerseite bekannt gegeben. Der Reisetermin wird vom Gewinner direkt mit der Astrid Lindgren Welt abgestimmt. Nach der Auslosung erfolgt die Löschung der Daten, sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Verlosung endet am 04.10.2016 um 22 Uhr. Einen ganz herzlichen Dank an die Astrid Lindgren Welt und Visit Småland für diesen tollen Gewinn.
 

Näs in Vimmerby, dass Geburtshaus von Astrid Lindgren

In unserem letzten Urlaub waren wir in Schweden und ich habe Euch versprochen, noch einiges darüber zu erzählen. Im letzten Jahr haben wir eine ähnliche Reise gemacht, von der Ihr hier alle unsere Erlebnisse nachlesen könnt. Eines hatten wir damals aber nicht gesehen und ich habe mich sehr gefreut, dass wir es dieses Jahr nachgeholt haben. Wir waren in Astrid Lindgren Näs, ihrem Elternhaus in Vimmerby in Småland.


Näs liegt ganz in der Nähe der Astrid Lindgren Welt und dort findet man nicht nur das Geburtshaus von Astrid Lindgren, es ist auch ein ganz zauberhaftes Gelände mit einer Ausstellung, altem Tischlerschuppen, einem Pfarrhaus, dass heute ein Bildungszentrum ist und einem großzügigen und wunderschönen Außengelände mit mehreren Gärten


Die Rundtour durch Näs beginnt mit einer großen Ausstellung. Der Weg dorthin ist gesäumt von Bäumen mit alten Apfelsorten, Schaukeln für Kinder unter Weiden und Astrid Lindgren, die einem von weitem entgegenlächelt. Wer in Småland ist, kann sich dem Zauber von Astrid Lindgren nicht entziehen. Und in Näs ist dieser Zauber besonders präsent. Hier hat sie ihre ganze Kindheit verbracht, hier hat sie gelebt! 


Im Eingangsbereich der Ausstellung gibt es einen Shop, in dem man alles kaufen kann, was der Astrid Lindgren Fan begehrt. Egal ob Kind oder Erwachsener, jeder wird hier fündig. So haben wir zwei Bücher und einig Postkarten gekauft und haben uns jede Menge schönes Spielzeug angeschaut. Dort gibt es auch das schöne Restaurant mat&dryck, mittags kann man hier ein smaländisches Buffet und einiges leckeres von der Karte essen. 


Für das entspannte Essen, gibt es dort auch eine Spielecke. Mein Sohn spielte lange mit Pippis Hoppetosse und wollte gar nicht wieder weg. 


Die große Ausstellung von Astrid Lindgren ist sehr sehenswert! Hier bekommt man einen tiefen und liebevollen Einblick in ihr Leben. Jeder bekommt einen Audio Guide mit seiner Sprache, man geht von Station zu Station und schaut und hört sich alles in Ruhe an. Auch die Kinder bekommen einen eigenen Audio Guide mit kindgerechten Erklärungen und meine Tochter hat sich die ganze Ausstellung sehr interessiert angeschaut.


Danach geht’s in den Garten, hier können die Kinder im Spielhain erst einmal richtig spielen. Es gibt Stelzen, eine große Kletterkugel, eine Schaukel, eine Wackelbrücke und einiges mehr. 

  
Direkt dahinter ist der original Tischlerschuppen. Hier kann man sich altes Schnitzwerkzeug und einen Film über die Entstehungsgeschichte von „Michel aus Lönneberga“ anschauen und im Sommer gibt es eine Schnitzwerkstatt für Kinder. Neben dem Tischlerschuppen gaggern die Hühner in ihrem Außenstall und die Hasen mummeln sich dazwischen. Man fühlt sich wirklich, wie auf einem alten Hof.


Über das Gelände zu flanieren ist für die ganze Familie ein Erlebnis. Die Gärten von Astrid Lindgren Näs sind eigentlich ein großer offener Garten, der miteinander verbunden ist. Wir kamen aus dem Staunen gar nicht wieder heraus, so schön alles angelegt war.
Man spaziert zwischen klassischer Musik durch Bäume, schaukelt in Korbschaukeln entlang wunderschöner Blumen, ein kleiner Bachlauf durchzieht den Weg und für alle Schleckermäuler, gibt es zwischendrin ein süßes Café, das selbstgebackenen Kuchen anbietet. 



Am Ende der Gärten sind noch einige künstlerische Highlights, wie die Skulptur von Karl Chilcott und den sieben Wunschkrügen von dem Land Art Künstler Patrick Dougherty. Wünsche, die an die Wände gesteckt werden, gehen vielleicht in Erfüllung. 



Das Geburtshaus von Astrid Lindgren ist ein rotes Holzhaus, wie aus einem schwedischen Traum. Hier lebten die Eltern Samuel August Ericsson und Hanna Ericsson mit ihren vier Kindern; Gunnar, Astrid, Stina und Ingegerd. Und hier wurde Astrid Lindgren geboren. 


In diesem Haus und Garten spielten und spielten sie, wie die Kinder aus Bullerbü und Pippi Langstrumpf. Und es war nach den Worten Astrid Lindgrens, ein reines Wunder, dass sie sich nicht totgespielt haben. Hier balanciert Astrid auf dem Dachfirst, wie später Madita. Und sie fühlten sich voller Geborgenheit und Freiheit. 
 
Gegenüber von dem Geburtshaus befindet sich ein großes gelbes Holzhaus, dass 1920 gebaut wurde, und in das die Familie im gleichen Jahr einzog.


Ein paar Mal am Tag, kann man eine Führung durch das rote Elternhaus machen, sogar auf Deutsch. Ansonsten ist das Geburtshaus für Besucher nicht zugänglich. Es lohnt sich sehr, diese Führung mitzumachen. Man kann Astrid Lindgren und ihre Familie in den Winkeln des Hauses förmlich spüren. 

Hier geht man (mit einem Schutz drüber) auf wunderschönen handgewebten schwedischen Teppichen, die Astrid Lindgren 1964 extra nach alten Mustern wieder anfertigen ließ. Man steht in der Küche, die Möbel sind noch original. Man sieht die lange Küchenbank, auf der das Personal schlief und man kann sich richtig vorstellen, wie die Kinder durch die Küche rannten, während die Magd an dem Ofen kochte.

Ein Raum weiter ist das Schlafzimmer der Familie, hier spielte sich tagsüber alles ab. Die Kinder durften in diesem Zimmer mit ihren Freunden „nicht den Boden berühren“ spielen und sogar das schöne Holzbett, in dem Astrid Lindgren und ihre Geschwister geboren wurden, ist noch vorhanden.

Im Geburtshaus darf man keine Fotos machen, man muss es mit eigenen Augen erleben.

Wundervoll war es, zu erfahren, dass die Mutter immer mit dem jüngsten Kind auf einem Schlafsofa schlief und die anderen Kinder abwechselnd mit dem Vater zusammen im Bett, alle im gleichen Zimmer. Geborgenheit und Sicherheit wollten sie ihren Kindern mit dieser Art von Familienbett schenken. Wenn sie nachts aufwachten, sollte immer jemand bei ihnen sein. Wir handhaben es derzeit ähnlich und als ich dies hörte, war ich sehr berührt.

Im Nebenzimmer war die Stube, der Ort an dem auch Besuch empfangen wurde und die Hausorgel stand, an der Astrid Lindgren zähneknirschend Klavier spielen lernte. In schöner Erinnerung sind die Bilder der Eltern an der Wand geblieben und daneben ein gesticktes Bilder der Mutter mit der Aufschrift „Gott ist Liebe“. Genau dies spürt man in jedem Winkel des Hauses. Meine Tochter, die die Führung mitgemacht hat, denkt gerne an die wunderschönen blauen Tapeten zurück, die Astrid Lindgren selbst ausgesucht hat. Blaue Blumen, soweit das Auge reicht. Denn Veilchenblau war ihre Lieblingsfarbe




Geht man Richtung Bildungszentrum im alten Pfarrhaus, taucht plötzlich auf einer Wiese eine alte Ulme auf. Astrid Lindgren und ihre Geschwister nannten diesen Baum „Eulenbaum“, weil er so hohl war. Später war diese Ulme die Inspirationsquelle für Pippis Limonadenbaum.
Auf Näs spürt man überall die Spuren der Kindheit von Astrid Lindgren, die sich nun in ihren vielen Geschichten wiederspiegelt. Ein wirklich ganz besonders schöner Ort.


Astrid Lindgren Näs hat auch eine eigene Internetseite und Neuigkeiten schaue ich mir gerne auf Facebook an. 


 
Beim nächstem Mal nehme ich Euch noch einmal mit in die tolle Astrid Lindgren Welt in Vimmerby. Und alle, die auch gerne mal nach Vimmerby in Schweden reisen wollen, sollten es auf keinen Fall verpassen. 

Bis bald,


Unsere Lieblingskleidung für den Herbst von Boden


Der Herbst kommt und wir haben unseren Kleiderschrank mal wieder richtig aufgeräumt. Vieles ist zu klein geworden, daher dürfen neue schöne Teile bei uns einziehen.

Die Marke Boden liebe ich schon lange, unsere Jacken in grün und rot mit Punkten gehören zu meinen absoluten Lieblingsstücken. Dazu hat meine Tochter einige Tunikas, Oberteile und Kleider von Mini Boden. Ihr grünes Cord Kleid, dass sie auch zur Einschulung anhatte, ist besonders schön. 



Auch mein Sohn hat einige Hosen, Strümpfe und Pullover von Baby Boden, die besonders weich und bequem sind.


Heute habe ich Euch mal ein paar der schönsten Teile aus der aktuellen Herbst Kollektion herausgesucht. Für kleine und für große Mädchen, mit Strumpfhosen oder Leggings auch prima bei kälteren Temperaturen tragbar.

Und für die Jungs mit Eisbären und Traktoren oder ganz schlicht! Garantiert sind auch für Euch ein paar neue Lieblingsteile dabei.  

Den Anfang macht eine Auswahl an schöner Kleidung für die größeren Mädchen von Mini Boden.

1) Unser Lieblings Latzkleid aus Cord
in pistaziengrün, dass es auch in Jeansfarben und rosa mit Blümchen gibt. Alle drei sind so schön.

2) Der weiche Dufflecoat in Hagebutte, den ich auch sofort tragen würde. Es gibt ihn noch in blau, grau und fröhlichem gelb.

3) Die Ringelleggings in Hagebutte haben wir gleich zwei Mal in Rot und einmal in Eton-Blau mit Streifen. Sie passt einfach überall zu und meine Tochter trägt sie sehr gerne.

 4) Die kuscheligen Schlafanzüge in rot-weiß geringelt und mit Schäfchenwiese gibt es im 2er-Pack. Da sind süße Träume garantiert.

 5) Der zauberhafte Rock mit Häschenwiese passt toll zur roten Ringelleggings und macht einfach gute Laune.

 6) Und zum Schluss, habe ich für die größeren Mädchen noch diese zauberhaften Unterhosen mit Weihnachtsfeen
entdeckt. Sind die nicht ein süßes Geschenk?

***
Mein Sohn ist ja ein großer Traktorfan! Bei Baby Boden habe ich diesen süßen Pullover entdeckt, den man wenden kann. Auf der einen Seite schlicht blau-grau geringelt, fahren auf der anderen Seite kleine Traktoren. Total süß!


Hier kommt nun die Kleidung für alle kleinen Traktorenfans.


1) Die Regenjacke mit Traktoren lässt sich klein Zusammenfalten und so prima in jeden Krippen- und Kindergartenrucksack verstauen. Mein Lieblingsteil aus der aktuellen Kollektion für die kleinen Jungs.

2) Die Wendehose ist genau wie der Pullover meines Sohnes kuschelweich und hat zwei tragbare Seiten. Schlicht gestreift oder mit kleinen blauen Traktoren.

3) Die fröhlichen Strampler  gibt es im 2er-Pack mit verschiedenen Motiven. Mit diesen Strampler haben es die Kleinsten ganz weich und nichts drückt.

4) Der süße Cardigan mit Traktore ist prima zum Drüberziehen an kühlen Tagen und kann auch bei einem festlichen Anlass locker mithalten.

5) Bodys gehören zur Grundausstattung eines Babys- und Kleinkindes und diese Ringelbodys im 5er-Pack finde ich besonders schön.

6) Dies ist das Wende Oberteil, dass mein Sohn auch auf den Fotos trägt. Genau wie die Hose unter Punkt 2) ist es von zwei Seiten tragbar. Das Oberteil gibt es auch noch mit bunten Traktoren und roten Ringeln. Total süß!

***
Falls Ihr ein kleines Babymädchen habt, kommt hier meine zuckersüße Auswahl von Baby Boden.


1) Das süße Jerseykleid war Liebe auf den ersten Blick. Zusammen mit einer dicken Wollstrumpfhose und der Weste (3) kann es auch prima an kalten Tagen getragen werden.

2) Rot und Ringel, dass geht immer! Dieses Shirt lässt sich prima unter Kleidern und mit Hosen kombinieren. Und dazu wieder die Weste...hach!

3) Diese zauberhafte Wendeweste ist jawohl das Süßeste, was ich seit langem gesehen habe! An kühlen Tagen über Shirts und Kleidern ideal, um kleine Mädchen zu wärmen. Mein absoluter Liebling bei den kleinen Mädchen.

4) Das rote Eisbärenkleid ist DAS Winterkleid für alle kleinen Mädchen ab 2 Jahren. Wild weht der Schnee drüber, aber innen ist es kuschelig warm. Das gleiche Kleid gibt es auch noch in blau mit Pinguinen.

5) Dieses gemütliche Spielset kann das Baby tagsüber oder auch nachts tragen. Auch dieses Set gibt es wieder mit den schönen Waldmotiv, wie bei der Weste.

6) Übergangsjacken braucht man auch in kühlen Monaten immer. Bei Baby Boden gibt es diese süße Strickjacke mit Ohren. Für kleine Jungen gibt es sie auch in grau mit Hirsch, mal etwas ganz anderes.
***
Und nun machen wir noch mal eine Sprung zu den großen Jungs, denn auch für sie gibt es bei Mini Boden und Johnnie b eine schöne Auswahl.


1) Die Eisbärenjacke finde ich richtig klasse! Sie kann als Sweatshirt Ersatz nur mit einem T-Shirt drunter getragen werden oder an nicht ganz so kalten Tagen als Jacke.

2) Die dunkelblaue Allwetterhos ist genau das richtige für nasskalte Tage. Innen wattiert, Außen wasserabweisend, hält sie warm und trocken.
 

3) Blau gestreift sieht an Jungen immer gut aus! Dieses schlichte Shirt mit Knopfleiste passt einfach zu allem. 

4) Der
Parka ist meine Lieblingsjacke für die größeren Jungs.
Der Fellkragen lässt sich abknöpfen, es gibt ihn auch noch in Khaki, Rot und Winterblau.
5) Hier kommen die perfekten Unterhosen für die kühleren Tage. Die 5er-Pack Boxershorts gibt es in den verschiedensten Varianten und Farben.

6) Diese Strümpfe hat mein Sohn auch und sie sind richtig super! Das Design ist schick, sie sitzen perfekt und schnüren nichts ab. Auch von den Strümpfen gibt es verschiedende Modelle. 


 ***

Das war nun eine große Auswahl an tollen neuen Kleidungsstücken für den Herbst und sicher habt Ihr auch das ein oder andere Lieblingsteil entdeckt.

Achtet bei Boden bitte immer auf die Größenangaben der Kleidung. Dafür einfach die Größentabellen rechts neben dem Bild anklicken. Meine Tochter hat in vielen Kleidern zum Beispiel schon Größe 9-10 Jahre (Gr.140), obwohl sie
7 Jahre alt ist.
Ich wünsche Euch und Euren Kindern einen farbenfrohen und kuscheligen Start in den Herbst,


Dieser Post enthält Affiliates Links.