- Anzeige -
Rezepte für selbstgemachte Hustensäfte mit Kandis von Diamant

Im Winter, wenn alles um uns herum hustet und schnieft, bleiben auch wir meistens nicht davon verschont. Bevor ich dann auf Produkte aus der Apotheke zurückgreife, mache ich immer gerne einen eigenen Hustensaft. Da gibt es ja die unterschiedlichsten Rezepte, aber alle die ich verwende, enthalten Kandis, damit sie auch gerne eingenommen werden. 


Früher dachte ich, Kandis gebe es nur in einer Form, nämlich weiß und groß, wie ich ihn als Kluntje von Diamant am liebsten in meinem Ostfriesentee trinke. Dazu ein Schuss Wölkje, für den ich mir extra in Ostfriesland mal einen speziellen Sahnelöffel gekauft habe. 

Ich liebe es, wenn der Tee leicht bitter anfängt und dann Schluck für Schluck immer süßer wird. Denn der Kandis im Tee wird nicht umgerührt, sondern löst sich langsam auf. So lecker! 


Nun findet man im Handel aber eine große Auswahl an Kandis Sorten von Diamant, wie den weißen und braunen Kandis, den kleinen Grümmel Kandis der sich leicht auflöst und einen leicht karamellartigen Geschmack hat und den Krusten Kandis, der mich mit seiner goldbraunen Farbe an Bernstein erinnert. Auch er hat einen leichten Karamellgeschmack und braucht in der Herstellung von allen am meisten Zeit und Ruhe. 


Für meine Hustensäfte nehme ich immer unterschiedlichen Diamant Kandis. Je nachdem, ob ich weißen oder braunen Kandis nehme, ändert sich auch die Farbe des Saftes. Meinen Kindern ist die Farbe egal, Hauptsache sie schmecken schön süß. Dann nehmen sie die natürlichen Helfer immer gerne ein. 

 
Für unseren Kräuterhusten-Saft braucht Ihr folgende Zutaten: 

· 100 Gramm Kandiszucker (zum Beispiel den kleinen Grümmel Kandis)
· Ein paar Blätter frischen Salbei (bei den Kräutern im Supermarkt) oder 1 Tl. getrockneten Salbei
· 1 Tl. getrockneten Thymian (bei den Gewürzen)
· 1 Tl. getrockneten Spitzwegerich (aus der Apotheke als Tee)
· 250 ml Wasser
· 1 klein gehackte Zwiebel
· Einen halben Fenchel (klein geschnitten) 


Die Zutaten alle zusammen in einen kleinen Topf geben, aufkochen und verrühren, bis sich der Kandis auflöst. Das geht bei dem Grümmel Kandis recht schnell. Dann den Hustensaft noch etwas köcheln lassen und durch ein Sieb in eine kleine Flasche geben. 

Vorsicht, die Flasche wird beim Umfüllen sehr heiß.  


Fertig ist der Kräuterhusten-Saft. Der Hustensaft ist auch für Kinder geeignet, jedoch sollten kleine Kinder (1-6 Jahre) nur 2-mal täglich morgens und abends einen Teelöffel bekommen. Ab dem Schulkindalter können Kinder auch 3-mal täglich einen Teelöffel bekommen. Erwachsene können von den Saft 3-mal täglich je zwei Teelöffeln einnehmen. 


Eine zweite Variante ist der Apfel-Fenchel Kandissaft gegen Husten. Er geht noch schneller und Ihr braucht weniger Zutaten. Ich habe hierfür 50 Gramm weißen Diamant Kandis genommen und diesen mit 250 ml. Apfelsaft und einem halben Fenchel aufgekocht. Wenn der Kandis ganz aufgelöst ist, ihn noch etwas köcheln lassen und auch durch ein Sieb in eine kleine Flasche abfüllen. Auch diese Flasche wird wieder sehr heiß! 


Den Apfel-Fenchel Kandissaft können auch schon kleinere Kinder mehrmals am Tag löffelweise schlucken. 

Mein Tipp: Wenn ihr keine leeren Flaschen habt, eignen sich auch leere Marmeladen- oder Babygläschen. 

Die Hustensäfte mildern den Hustenreiz und erleichtern die Beschwerden. Ihr solltet natürlich trotzdem immer zum Arzt gehen und überprüfen lassen, ob die Bronchien frei sind. Und wenn noch Fieber zum Husten dazu kommt, bitte sofort zum Arzt gehen.


Weitere Kandis Winterideen findet Ihr auch auf der Webseite von Diamant Zucker, zum Beispiel Apple-Crumble, Wintergrütze mit Äpfeln und Birnen, Apfel-Tee Punsch und winterlichen Holunder Sirup. Das hört sich alles so lecker an! 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern durch die vielen tollen Rezepte und wenn Ihr Husten habt, gute Besserung.


Kommentare:

  1. Eigentlich schade, dass hier gerade niemand Husten hat.... *grins*

    Spitzwegerich sammeln wir übrigens immer im Sommer, trocknen ihn und geben ihm Frau Pferd ab Spätherbst unters Futter, eben damit sie keinen Husten bekommt. Im ersten Winter, nachdem sie zu uns zog, hatte sie nämlich richtig blöden Husten. Seither nicht mehr.
    Läuft! ;-)

    Das KräuterEi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja, diese rezepte kann ich so gut gebrauchen. Hier husten und schnupfen wir abwechselnd und ich versuche auch gern alternativen zu den käuflichen produkten zu finden. Heute habe ich den klassischen zwiebelsaft gegen husten gemacht. Zum glück habe ich ein kind, dass den auch gern nimmt. Alles gute und bleibt gesund in der winterzeit.
    Liebe Grüße von Antonsmuddi Katja

    AntwortenLöschen
  3. Ach danke liebe Tanja, für uns kommt es auch genau richtig. Ich werde den Apfel-Fenchel Saft morgen mal ansetzen, hier hustet die Kleinste die ganze Zeit. Den nimmt sie bestimmt.

    Viele Grüße, Simone

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanja,
    auch wenn hier kein Kleinkind mehr hustet....Teenager und wir Erwachsene können einen leckeren Hustenlöser ohne chemische Zusätze auch gut gebrauchen.
    Vielen Dank für die Rezepte!

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tanja,
    meine Familie hat eher selten Husten.Schnupfen oder Halsschmerzen bekommen wir eher.Deine Tipps finde ich natürlich trotzdem gut und werde sie mal im Hinterkopf behalten.
    Die Webseite von Diamant habe ich mir gerade auch mal angeguckt.Ganz interessant und viele schöne Rezepte.Ich wusste gar nicht,dass es Sirupzucker gibt.Ich suche schon ewig leckeren Himbeersirup, den werde ich jetzt mal selbst ausprobieren.
    Viele Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥