Anleitung für ein Fühl- und Farbmemory aus Schraubdeckeln für kleine Kinder

Nachdem meine Spielideen mit den Fühlsäckchen viele von Euch so begeistert hat, kommt heute noch mal eine Spielidee für kleine Kinder, die gleichzeitig auch zur Förderung der Entwicklung genutzt werden kann.

Ein Fühl- und Farbmemory aus Schraubdeckeln.


Hierfür braucht Ihr:

* Mindestens 10 gleiche Schraubdeckel. Entweder sammelt Ihr welche von gleichen Produkten oder man kann auch schöne bunte Schraubdeckel (Partnerlink) kaufen.

* Flüssigkleber (ohne Lösungsmittel)

* eine Schere und Stift* verschiedene Materialien zum Einkleben.

Zum Beispiel: bunte Wolle, Moosgummi, Bastelfilz, Schleifpapier (fein bis grob), Filzwolle (Partnerlinks).

* Ein paar Gläser (ungefähr die gleiche Größe, wie die Deckel) zum Beschweren während des Trocknens und als Vorlage für die Kreise.


Als Erstes die verschiedenen Materialien in die Deckel kleben. Dafür die Deckel mit Klebe bestreichen und die Wolle und Filzwolle kreisförmig einkleben. Das Moosgummi, den Bastelfilz und das Schleifpapier kreisförmig ausschneiden und in die Deckel kleben.

 
Etwas antrocknen lassen. Ich habe zum Beschweren Gläser drauf gestellt.



Dann ist das Farb- und Fühlmemory auch schon fertig!
Zuerst habe ich mit meinem Sohn alle Deckel genau angeschaut. Welche Farbe haben die Materialien? Welches Material ist in den Deckeln? Und ist es weich oder hart?


Dann haben wir alle Deckel umgedreht und er hat sie wie ein Memory zugeordnet. Das hat ihm so viel Spaß gemacht, dass er es immer und immer wieder gespielt hat.


Für alle die es interessiert, kommen hier noch mal ein paar Bereiche in der Entwicklung, die mit diesem Spiel bei Kindern unterstützt werden.


* Die taktile Wahrnehmung (also der Tastsinn) durch das Fühlen und Zuordnen der verschieden Materialien und Härtegrade.
* Die visuelle Wahrnehmung, durch das Unterscheiden der Farben und Muster.
* Die Konzentration durch das ausdauernde Spiel.

* Die Erweiterung des Sprachwortschatzes, wenn die Materialien und Farben benannt werden.

Aber wie immer, steht bei mir der Spaß im Vordergrund. Den haben die kleinen Kinder ganz sicher damit.
(Enthält Partnerlinks)

Kommentare:

  1. Hallo Tanja :)
    Was für eine schöne Idee!
    Und einfach umzusetzen :)
    Danke das du dir immer soviel Mühe machst, ich liebe es deine bastelideen umzusetzen :)
    Liebe Grüße
    Hikari
    Ps.; nächste Woche geht's zum Bauernhof wichtelweide :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Hikari, dass freut mich sehr. Und ich wünsche Euch einen ganz ganz tollen Urlaub mit viel Sonnenschein.

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  2. Weitere Füll-Ideen:
    - zusammengeknülltes Papier
    - kleine Äste
    - Styropor
    - diese Plopp-Folie... ihr wisst schon... ;-)
    - Wellpappe
    - Stoffreste (Cord z.B. ist toll wegen der Struktur)

    Und als Alternative könnt ihr noch ein "Hör-Memory" machen. Das ging deutlich einfacher, als wir noch mit richtigen Filmen fotografierten, da haben wir die schwarzen Filmdosen mit Dingen befüllt. Aber mit kleinen Probe-Marmeladengläschen (z.B. bestellbar auch bei Gläser u. Flaschen), die man dunkel anmalen oder bekleben kann, geht das auch gut.
    Oder hattest du das schon mal vorgestellt??

    Memory-Fan
    LandEi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Wortschatzübungen mit den Flüchtlingskindern habe ich den klassischen "Fühlkarton" in einen großen Sack abgewandelt, in den ganz normale Alltagsgegenstände passen:
      Löffel, Gabel, Sonnenbrille, Taschentuch... kleine Schleichtiere...
      Das macht mehr Spaß als die ollen Bildkarten, und sie be-greifen schneller - im wahrsten Sinne des Wortes.

      Außerdem kann man 3 Dinge zu einem Satz verbinden - da kommen absolut verrückte Sachen dabei heraus. ;-)
      Die Kuh isst mit der Gabel einen Tannenzapfen. Oder so. Das finden sie oberwitzig.

      Löschen
    2. Hallo liebes Landei, so super, vielen Dank für die weiteren Füllideen! Ich nehme bei einem Hörmemorie auch gerne die Hüllen von Ü-Eiern. Meine Kinder bekommen sie von Freunden und Verwandten manchmal zu Festen geschenkt, dann sammel ich :-). Die Wortschatzübungen sind auch toll! Einen Fühlsack haben wir auch, denn kann ich ja auch mal zeigen.

      Ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  3. Eine wunderbare Idee! DANKE!!!
    Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, dass freut mich sehr.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥