Eine Anleitung für Citronella Mückenkerzen zum Selbermachen

Nun sind wir wieder ganz viel draußen und lieben es, am Abend im Garten gemütlich zusammenzusitzen und zu essen. Wenn da nicht diese lästigen Mücken wären, die einem den schönen Abend gründlich vermiesen können.

Also habe ich nach Duftkerzen gegen Mücken gesucht, aber in allen sind Palmöl, künstliche Aromen oder Paraffin enthalten.
 Gerade die künstlichen Duftstoffe können zu Kopfschmerzen, Schwindel und allergischen Reaktionen führen. Das möchte ich natürlich nicht! Daher habe ich uns Mückenkerzen selber gemacht und freue mich nun schon auf ihren Einsatz im Garten. 


 Citronella Kerzen selber machen

Wenn Ihr auch welche machen wollt, zeige ich Euch hier, wie es geht. Denn sie eignen sich auch wunderbar für Taufen, Geburtstage, Hochzeiten und alle anderen Sommerfeste, die draußen gefeiert werden. Und als schönes Geschenk zum Mitbringen. Einfach die Bänder dem jeweiligen Fest anpassen, schon sehen sie ganz individuell und anders aus.

Dazu sie sind eine schöne Upcycling Idee für alte Gläser, jedoch nicht als Bastelidee für Kinder geeignet, da der Wachs sehr heiß wird. 


Ihr braucht: 

* 500 Gramm weiße reine Bienenwachspastillen (Partnerlink)
* 2-3 ml reines Citronella Öl (Partnerlink)
* verschieden große Gläser
* Wäscheklammern
* Schere 
* Kerzendocht (Partnerlink)
* Ofenhandschuhe
 * einen Topf 
* eine Unterlage (zum Beispiel Holzbrett) 
* schönes Webband oder anderes Band
 
Stellt Euch vier Gläser bereit und hängt jeweils einen Docht mit Hilfe der Wäscheklammer hinein. Ich habe ihn etwas länger abgeschnitten, kürzen kann man später ja immer noch. 


Nun drei große Gläser in einen Topf eng zusammenstellen und bis zum unteren Drittel Wasser einfüllen. Die Hälfte der Bienenwachspastillen auf die Gläser verteilen.

In meinen Gläsern ist zu viel Wachs, nehmt Ihr bitte erst einmal nur die Hälfte. Sonst dauert es zu lange, bis es schmilzt.

Das Wasser leicht zum Köcheln bringen und das Wachs schmelzen. Das dauert etwas. 

 Wenn das Wachs klar ist, das Glas mit den Ofenhandschuhen heraus nehmen (es ist richtig heiß) und sofort in eines der vorbereiteten Gläser umfüllen.  Dabei aufpassen, dass Ihr an dem Docht vorbei gießt und er nicht herunterfällt.

Danach 10 Tropfen Öl in jedes der vier  Gläsern tropfen. Das hört sich im ersten Moment viel an, aber es riecht später nicht zu stark.

Der Wachs beim Aushärten. Unten schon fest, oben noch flüssig.

Die restlichen Wachspastillen schmelzen, dass flüssige Wachs einfüllen und zum Abschluss wieder 5-10 Tropfen Öl rauftropfen.

Je nachdem, welche Größe Eure Gläser haben, so viele Kerzen werden es. Bei mir wurden es aus den 500 Gramm Pastillen diese vier Gläser. Wenn sie ausgehärtet sind, ein schönes Band um das Glas wickeln. Fertig sind die biologischen Mückenkerzen.


Beim Anzünden riechen sie nun wundervoll nach Citronella und halten hoffentlich alle Mücken fern. Die mögen den Geruch nämlich so gar nicht. 


Ich wünsche Euch ganz viel Spaß und ganz wenig Mückenstiche, 




Seid bitte vorsichtig mit dem offenen Feuer der Kerzen. 
Und wenn Ihr über die Affiliate Partnerlinks einkauft, bekomme ich einen kleinen Anteil, mit dem ich mir neue Bastelmaterialien kaufen kann. Euch kostet es aber nicht mehr. Daher ganz lieben Dank

Kommentare:

  1. Hallo Tanja,
    das ist eine tolle Idee und sieht auch so hübsch aus.
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Monika, das freut mich sehr. Dir und Deinen lieben auch ein ganz schönes Wochenende,
      Viele Grüße, Tanja

      Löschen
  2. Was für eine tolle & hübsche Idee.....
    Und so praktisch.....
    Für mich als Allergikerin genau das Richtige...
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank und ja, auch als Allergikerin sind die Kerzen sehr gut! Du kannst sie auch mit anderen Ölen machen, zum Beispiel Lavendel.

      Ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  3. Eine tolle Idee auch als Mitbringsel für eine Gartenarbeiten. Dankeschön!
    Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gartenparty meinte ich natürlich...

      Löschen
    2. Sehr gerne, das freut mich. Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  4. Liebe Tanja,
    das ist ein tolles Rezept, das muss ich unbedingt ausprobieren!
    Als kleinen Tipp aus meiner früheren Arbeit in der Apotheke ;o): wir haben Rezepturen und Salbenmischungen äthenische Öle immer erst zum Schluss beim Kaltrühren hinzugefügt, weil die Öle leicht flüchtig sind. So entweicht nicht so viel der wohlrichenden Kostbarkeit.

    Ganz liebe Grüße

    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Tipp, ich habe es gerade im Rezept noch umgeändert. Du bist da der Profi und ich freue mich über Deine Anregung. Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  5. Das ist ja auch ein schönes Mitbringsel im Sommer. Vielen Dank für die Anregung.Lieben Gruß Antje aus Ostfriesland.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne liebe Antje und viel Spaß beim Nachmachen. Liebe Grüße, Tanja

      Löschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥