Einfacher Aprikosen-Streuselkuchen vom Blech mit Quark (der vermutlich sogar Bill Clinton schmeckt)

Heute habe ich einen ganz leckeren Gastbeitrag von Anne von dem Mamablog "Einer schreit immer" für euch. Sie kommt aus Österreich und hat uns einen Aprikosen-Streuselkuchen vom Blech mit Quark mitgebracht. Und was es eigentlich mit Bill Clinton auf sich hat, erzählt sie euch nun selbst. 


***
Wir Österreicher sind ja bekannt für unsere Süßspeisen: Ob Quarkauflauf oder Mohnnudeln, ob Apfel-Brotauflauf mit Schneehaube oder Besoffener Kapuziner. Das mit den Mehlspeisen haben wir echt drauf. 

Eine kleine Anekdote dazu: Meine Mutter urlaubte in Spanien und traf dort im Museo del Prado in Madrid den damaligen US-Präsidenten Bill Clinton. Echt? Ja! Ich bin heute noch neidisch drauf. Und das ging so: Während meine Mutter ehrfürchtig ein Bild von Albrecht Dürer betrachtete, kam plötzlich ein ganzes Team an Bodyguards in den Raum, die alle Bill Clinton umringten. Und meine Mutter - auch nicht auf den Mund gefallen - blickte rüber zu ihm und...


Meine Mutter: "Good morning mister President!"
Bill Clinton: "Good morning Madam! Where are you from?"
Meine Mutter: "Austria, mister President!"
Bill Clinton: "Well Austria? I love your music and your pastry. Have a nice day!" 

Mit anderen Worten: Wenn sogar dem US-Präsidenten die österreichischen Mehlspeisen schmecken, dann kann es ja nicht so falsch sein, hier ein paar zu verbloggen, oder?


Starten wir also mit einem ganz einfachen Rezept für einen Aprikosen-Streuselkuchen vom Blech mit Quark. Und der geht ganz einfach und würde wohl auch Bill Clinton schmecken...

Zutaten für den Kuchen:

200g Zucker
200g Butter
200g Mehl
4 Eier
250g Quark / Topfen (20 Prozent)

Ein bisschen Backpulver, nach Belieben: Vanillezucker und/oder andere Gewürze wie etwa Zitronenschalen, Zimt, Orangenflocken, essbare Blüten oder Rum-Aroma. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.


Zum Belegen:

Ungefähr 1 kg Obst nach Saison (Aprikosen, Pflaumen – was eben so da ist…)

Zutaten für den Streusel:


50g Butter
50g Zucker
100g Mehl
Zimt oder Gewürze nach Belieben

Zur Back-Anleitung:


Man nehme alle Zutaten für den Kuchen und werfe sie in eine Schüssel. Butter sollte weich aber nicht flüssig sein. Sollte die Butter doch flüssig sein, ist es auch nicht so schlimm. Dann nehme mann einen Mixer und rühre alles zusammen für zirka fünf Minuten. Die Reihenfolge ist dabei völlig egal – man kann nichts falsch machen. Jetzt kann man noch – je nach Geschmack – Gewürze hinzufügen.

Für den Streusel also Butter komplett schmelzen (ev. in der Mikrowelle auf höchster Stufe für 15 Sekunden) und Zucker und Brösel oder Mehl hinzufügen. Ab damit ins Backrohr, bei 175 Grad für 30 Minuten. Hin und wieder in den Ofen schauen, ob der Kuchen auch nicht zu dunkel wird. Nadelprobe nicht vergessen. 


Wollt Ihr noch mehr Rezepte? Wie wäre es mit...

Gänseblümchenbutter mit Gundermann

Scheiterhaufen: Süßer Brotauflauf aus Österreich

Rezept für den schnellsten Käsekuchen der Welt

Heidelbeer-Joghurt-Fleck


Und wer hat hier eigentlich geschrieben?

Darf ich vorstellen? Ich bin Anne und schreibe auf "Einer schreit immer" über das chaotische Leben mit Zwillingen. In meinem Mama-Bog gibt es lustige und vor allem ehrliche Glossen vom Scheitern, Experteninterviews und einfache Rezepte für die Familienküche. Meine Co-Autorin Lisbeth gibt als DIY-Queen gerne Bastel-Tipps. Ihr findet uns auf Facebook, Instagram und Pinterest. Und natürlich direkt am Blog: www.einerschreitimmer.com.

Kommentare:

  1. superlecker, hab ihn heute getestet mit schokotropfen im teig und dann kirschen drauf und sehr lecker. hab leider gerad erst gelesen backpulver nach belieben lach und mich gewundert warum der so platt bleibt lach. na beim nächsten am samstag dann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich ja auch sehr lecker an! Und wir lieben Kirschen und Schokolade als Kombination. Das probieren wir auch aus, es stehen bald ein paar schöne Feste an.

      Ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  2. Alexandra und Julia11. Juli 2017 um 22:22

    Danke für unser neues Blechkuchen-Lieblingsrezept! Meine dreijährige Tochter und ich haben heute gemeinsam eine Pfirsich-Nektarinen-Variante hergestellt (was halt da war)und sind begeistert, kinderleicht und sooooo saftig und lecker :-) liebe Grüße aus dem Norden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, dass freut mich sehr. Ich werde ihn am Wochenende auch backen, bin schon ganz gespannt.

      Ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen
    2. Alexandra und Julia18. Juli 2017 um 11:41

      Nun haben wir am Wochenende noch mal die Aprikosenvariante gemacht: sie war lecker und das Obst leicht säuerlich frisch, aber was soll ich sagen - unser erster Versuch mit reifen Pfirsichen und Nektarinen war doch noch den Tucken besser ;-) Ich freu mich auf den ersten Versuch mit Zwetschgen! Ganz liebe Grüße Alexandra und Julia

      Löschen
    3. Hallo Ihr beiden, das hört sich sehr lecker an, ich bin gespannt, wie euch die Herbstvariante schmecken wird.

      Ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  3. Danke für das schöne Rezept! Es ging super schnell und einfach und als Mutter von Zwillingen schätze ich sowas sehr :-)
    Alle Esser waren ebenfalls begeistert und ich werde wohl auch mal andere Früchte probieren, doch Aprikosen sind echt top. Habe die Hälfte der Butter durch Nuss-Mus ersetzt, was auch noch einen leckeren Geschmack gebracht hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schätze einfache und schnelle Rezepte auch immer sehr. Und was für eine super Idee mit dem Fruchtmus!

      Liebe GRüße, Tanja

      Löschen
  4. Sind für dieses Rezept auch z.B. Dosenaprikosen geeignet? :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das geht auch. Lasst es euch schmecken und liebe Grüße, Tanja

      Löschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥