Ein toller neuer Ratgeber für die Trotzphase bei Kindern

Irgendwann zwischen 15 Monaten und 3 Jahren begegnen ihr alle Eltern einmal, der Trotzphase des eigenen Kindes! Vorbei ist die Zeit, in der sie immer nur süß und lieb waren, der eigene Wille lässt sich gerade nicht mit den Wünschen der Außenwelt vereinbaren und der Trotz in Form von Schreien, Wutausbrüchen, auf den Boden werfen und anderen Formen, kommt zum Vorschein.

Humorvoller und informativer Ratgeber zum Thema Trotzanfälle


Für genau diese Situationen hat meine liebe Bloggerkollegin Christina Tropper vom Blog „Einer schreit immer, zusammen mit ihrem Mann, einen richtig tollen, humorvollen und lehrreichen Ratgeber über die Trotzphase geschrieben. Als Eltern von Zwillingen sind die beiden Autoren erprobt in Trotzanfällen und haben jede Menge dazu zu erzählen.

In Die Trotzphase ist kein Ponyhof - Der Eltern Survival Guide (Partnerlink) erklären sie auf lockere Art und Weise, was im Kind bei einem Trotzanfall vor sich geht und wie man es in dieser Situation liebevoll unterstützen kann.


Trotzanfälle entstehen, wenn das Kind etwas tun möchte, aber spürt, dass es dies noch nicht alleine schafft. Oder wenn das Kind etwas haben möchte, es aber nicht bekommt und dadurch der Wunsch nach Autonomie gestört wird. 


Hilfreiche Tipps für die Trotzphase


Das Buch gibt hilfreiche Tipps, wie man durch seine Haltung und Kommunikation, einer festen Struktur, Familienritualen und einem förderlichen Umfeld, in dem das Kind viel selber machen kann, die schlimmsten Trotzanfälle vermeiden und das Kind in seinem Wunsch nach Selbständigkeit unterstützen kann.



Man bekommt einen wunderbaren Einblick in die Gründe für eine Trotzphase und ganz nebenbei gibt es noch super Tipps, wie man als Eltern diese turbulente Phase überstehen kann, die einem manchmal den letzten Nerv raubt!

Toll ist auch, das verschiedene Situationen im Alltag aufgeführt werden, in denen die meisten Trotzphasen entstehen. Ob beim Einkaufen, beim gemeinsamen Essen, beim Zähneputzen oder Haare waschen, beim Anziehen, Aufräumen, Fingernägel schneiden oder auf Toilette gehen und sehr beliebte Augenblicke für Trotzanfälle ist auch das abendliche zu Bett gehen. Täglich gibt es viele Momente, in denen Kinder sich schnell unverstanden fühlen und ein Trotz entstehen kann.



Interessant finde ich auch die Zitate von anderen Eltern in dem Buch, die man in den jeweiligen Kapiteln mit dem Titel „Wie machen es die Anderen?“ nachlesen kann. Dazu gibt es unter „Was also tun?“ wertvolle Tipps und Vorschläge, um solche Momente in Zukunft ohne starke Wutanfälle zu meistern.



Trotzanfall im Supermarkt, Restaurant oder auf dem Spielplatz


Den Trotzanfällen in der Öffentlichkeit widmen die beiden Autoren noch mal ein extra Kapitel, denn hier kommt noch ein weiterer wichtiger Punkt hinzu, viele Zuschauer! Im Restaurant, in Bus oder Bahn, im Supermarkt oder auf dem Spielplatz, überall gibt es Momente, in denen aus einer kleinen Situation ein großer Wutanfall werden kann. 



Durch diesen Ratgeber werden die Wutausbrüche garantiert weniger oder sie treten gar nicht erst auf!

Auf den ersten Blick sah das Buch für mich dünner aus als erwartet, aber das täuscht! Auf 124 Seiten nehmen einen die beiden Autoren humorvoll mit durch den Alltag mit Kindern und ihre Tücken, die zu einem Trotzanfall führen können. Man bekommt als Eltern und sogar als Pädagogin wie mich, wertvolles Wissen und unzählige Tipps, wie man in den jeweiligen Situationen richtig handeln kann, um die Situation wieder zu entlasten. 



Durch die lockere und lustige Schreibweise liest es sich flüssig und ohne viel Anstrengung. Die perfekte Lektüre für einen gemütlichen Abend auf der Couch. Und wenn man zwischendurch etwas nachschlagen möchte, einfach zum jeweiligen Kapitel springen und schon wird die ganze Situation wieder klarer. Besonders schön finde ich auch den Abschluss des Buches, warum man seinen kleinen Trotzkopf irgendwann vermissen wird! 


Ihr wisst, mit Erziehungsratgebern halte ich mich oft zurück! Das Buch Die Trotzphase ist kein Ponyhof - Der Eltern Survival Guide (Partnerlink) kann ich euch aber sehr empfehlen, weil er so wunderbar locker geschrieben ist und man nicht das Gefühl hat, da ist schon wieder jemand, der einem mit dem erhobenen Zeigefinger sagen will, was man wie machen soll!



Trotzdem bekommt man viele wertvolle und hilfreiche Tipps im Umgang mit der Trotzphase, die das gemeinsame Familienleben entspannen! Auch als Geschenk zur Geburt finde ich dieses Buch eine schöne Idee. 

  
Die Trotzphase ist kein Ponyhof
Der Eltern-Survival Guide
Trias Verlag
ISBN: 978-3-432-10134-7


Liebe Grüße,


Diese Rezension entstand mit freundlicher Unterstützung vom Trias Verlag. Er enthält Affiliate Partnerlinks. Wenn Ihr über sie einkauft, bekomme ich einen kleinen Anteil, euch kostet es aber nicht mehr. Wenn möglich, kauft aber bitte immer bei eurem Händler vor Ort. 

Kommentare:

  1. Das Buch hört sich perfekt für uns an, gerade bestellt!

    Viele Grüße Hanna

    AntwortenLöschen
  2. ... und bei manchen Kindern ist die Trotzphase auch mit der Einschulung nicht vorüber. Letzte Woche hat dieses Kind das komplette Team an den Rand des Wahnsinns getrieben. O.O

    DAS war definitiv auch nix mit Ponyhof. ;-)

    Wir haben jetzt ein Anti-Trotz-Netz gewebt. Bin gespannt, ob's hält und wirkt.

    Das erholungsbedürftige WochenendLandEi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh.... als Geschenk zur Geburt?! *kicher*
      Gleich mal desillusionieren, die frischen Eltern.
      Voll gemein.

      Es grinst blöde vor sich hin und geht jetzt nach draußen
      das LandEi

      Löschen
    2. Ja, irgendwie schon, da hast Du recht *kicherzurück*. Oh je, ich hoffe es wirkt. Das hört sich sehr anstrengend an.

      Ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥