Erdbeeren pflücken..oder doch Holunderblüten? (+DIY)



Eigentlich wollte ich Euch heute zum Erdbeerpflücken mitnehmen...
ABER auf dem Weg dorthin habe ich ein schweißtreibendes Workout erledigt,
in dem ich meine Kleine (14,5 Kilo!) gefühlte 100 Mal
hoch in die Bäume hob, um diesen Blütenschatz,
der uns in Hülle und Fülle begegnete,
zu pflücken!



                                              Das Ergebnis kann sich sehen lassen...
                                      ein randvoll gefüllter Korb mit herrlich duftenden
                                                                Holunderblüten!



Zu Hause haben wir daraus Holunderblütensirup
gemacht und das geht so...




10 große Holunderblütendolden in einem Küchensieb
(wegen der Pollen und Insekten) gut abwaschen.
Danach diese in einen Topf geben und mit 1,5 Liter Wasser abgedeckt
24 Stunden stehen lassen.

Wenn Ihr danach den Topf öffnet, kommt Euch ein unglaublicher Duft entgegen
und man kann es kaum erwarten...hhhmmm.

Das Wasser muss nun durch ein sauberes Küchentuch
(am besten über einem Sieb, damit es nicht wegrutscht) in einen anderen Topf
umgegossen werden, so dass keine Rückstände bleiben.

Das hellgelbe, klare Holunderblütenwasser nun mit 500 bis 750 Gramm Zucker (nach eigenem Geschmack)
und 15 Gramm Zitronensäure (aus der Drogerie) kurz aufkochen
und mit einer Kelle und Trichter (ACHTUNG HEIß)
in saubere Flaschen umfüllen.
Diese sofort verschließen und abkühlen lassen.

FERTIG ist der Holunderblütensirup!







Den Sirup im Verhältnis 1:20 mit Wasser (still oder sprudelnd)
verdünnen oder mein (Sommer) Lieblingsgetränk...

Im hohen Glas...
* Fingerbreit Holunderblütensirup
* Fingerbreit Apfelsaft
* Rest mit viel Wasser auffüllen
und eventl. noch 2-3 Blatt frische Minze hinzugeben...

so lecker und erfrischend!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen
und ziehe mich nun träumend ...


und lesend


auf die Couch zurück...

                                ♥ Bis bald, Eure Tanja


                      Ps. Die süßen Etiketten und schöne Flaschen bekommt Ihr (hier)

Kommentare:

  1. Hi, there!
    I found your blog very intresting! A lot of inspiration for myself!!!

    I would like to keep in touch with you. Would you like to follow each others blog on GFC and Bloglovin?

    Lots of love,

    www.nicoleta.me

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und GutenMorgen, liebe Tanja ...

    ich habe leider keine email-addi bei Dir gefunden - aber ich denke, so geht's sicher auch.

    Hier also das Rezept für's Gelee:
    Man sammelt ca. 30 Blüten, wobei man darauf achtet, dass diese möglichst sauber sind und nicht z.B. von Läusen befallen. Die Blüten werden nur leicht ausgeschüttelt, auf keinen Fall gewaschen!!!!

    1,5 Liter Bio-Apfelsaft (trüb oder klar ist Geschmackssache) in einen Topf geben. Die Holunderblüten von den großen Stengeln abstreifen und im kalten Saft einweichen. Eine halbe Zitrone in Scheiben schneiden und mit dazugeben.
    Das Ganze darf jetzt für 24 Stunden ruhen und ab und zu leicht umgerührt werden.
    Am nächsten Tag wird das Gemisch durch ein Tuch in einen großen Topf gegossen, wobei Zitrone und Holunderblüten möglichst im Tuch zurückbleiben und mit 2 kg Gelierzucker 1:1 vermischt.
    Unter ständigem (!) Rühren aufkochen und etwa 3 Minuten lang sprudelnd kochen lassen - Rühren nicht vergessen! Möglichst schnell den Schaum abschöpfen und anschließend den heißen Saft in vorher sehr heiß gespülte Marmelade-Gläser füllen, Deckel drauf und für 10 Minuten auf den Kopf stellen.
    Schmeckt himmlisch und lässt sich mit einiger Phantasie in etlichen Variationen herstellen.

    Bei mir ist das Gelee ja leider nicht ganz fest geworden, darum habe ich es am nächsten Tag nochmal mit 2 Beuteln Gelfix aufgekocht, und jetzt ist es super!!

    Dein Bilder sind wunderschön, liebe Tanja, und ich habe den Duft der Blüten schon wieder in der Nase. Herrlich!!

    Viel Spaß und GutesGelingen
    und einen wundervollen Sonttag
    wünscht Dir mit ganz lieben und herzigen Grüßen
    *Angela*

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Tanja,
    ich bin begeistert. So eine schöne detaillierte Anleitung. Inzwischen weiß ich ja, wonach ich suchen muss ( hatte vorher tatsächlich keine Ahnung;)). Und nun so tolle Rezepte und Fotos. Dankeschön. Nächstes Jahr bin ich auch dabei;)Hab einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Toll! Ich muß unbedingt auch welches machen, denke ich jedesmal beim Spaziergang mit Sam und dann vergesse ich es doch wieder...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tanja,

    ganz ehrlich - für Holunderblüten hätte ich die Erdbeeren auch erstmal sein lassen :) So einen Sirup wollte ich schon immer mal kochen aber leider finde ich keine blühenden Bäume außer in Nachbar's Garten. Ich muß mal die Augen offen halten.

    Ich wünsche Dir noch einen wundervollen Sonntag.
    GGGGGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tanja,
    ich glaube sowas muß ich auch mal wieder machen... werde erstmal Ausschau nach Holunderblüten halten :o)))
    Vielen Dank
    ganz liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tanja,
    schon lange möchte ich Holundersirup machen, danke für dein Rezept!
    Deine Flaschen und die Etiketten sehen klasse aus!

    Ganz, ganz viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Tanja,
    da warst du ja wieder fleißig und Deine Präsentation ist wieder sehr gelunden. Holundersirup ist eine leckere Sache und ich glaube auch schon die Blüten am Wegesrand gesehen zu haben....
    Mal sehen, ob ich dazu kommen werde Sirup zu kochen.
    Was Du auf Streifzügen alles entdeckst..die Villa ist ganz mein Geschmack.
    Jetzt hast Du es Dir verdient Dich auszuruhen. Viel Sonne und Spaß dabei wünscht Dir Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht ja super aus. Probier mal Erdbeer-Marmelade mit Holunderblüten. Einfach in die heiße Marmelade ein paar Blütchen rühren und fertig. Das schmeckt total lecker.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  10. Ja, das ist total lecker! Haben wir letzte Woche auch gemacht! :)

    Liebste Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe Holunderblütensirup - meine 2.Portion für dieses Jahr kann ich auch gleich noch kochen...

    Liebe Grüße
    Klara

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Tanja,

    hhhm, schade, dass es nicht Geruchscomputer gibt. Im Juni brauchen wir die, finde ich, für die Rosen und den Holunder... das mag ich gerne.

    Dir leckeren Genuss am Sonntag.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Tanja,
    das MUSS ich auch unbedingt mal machen ;o)!Herzlichen Dank, für das tolle Rezept, weiß ich ja jetzt immer wo ich schauen kann, wenn ich es tatsächlich mal schaffe Blüten zu organisieren ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Tanja!
    Holunderblütensirup steht eigentlich auch noch auf meiner "to do List"! Sieht auf jedenfall lecker aus! Ich hol schon mal den Prosseco raus und komme gleich mal auf ein Gläschen vorbei. Bis gleich und viele liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  15. hallo tanja, supertoller eintrag, danke für das rezept :) sieht sehr fein aus, werde ich mal ausprobieren, sag dir dann ob es geklappt hat ;)
    ganz liebe grüße, svenja

    AntwortenLöschen
  16. ich bin jetzt übrigens deine begeisterte neue leserin, würde mich sehr freuen, wenn du auch bei mir vorbeischaust :))

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Tanja, tolles Rezept, muss ich unbedingt ausprobieren!
    Hab einen schönen Abend!

    AntwortenLöschen
  18. wunderschöne fotos ... die lust machen, die nächste fuhre blüten einzukochen ...
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Tanja,
    vielen Dank für deinen langen Kommentar, bezüglich meiner Couchfrage.
    Ich war über jeden Rat froh und werde jetzt individuel entscheiden.
    Dein Rezept ist ja sehr schön und muss ich bald einmal probieren!
    Hab noch eine schöne Woche,
    es grüßt dich ganz lieb

    Ramona

    AntwortenLöschen
  20. HAllo Tanja,
    Jetzt will ich auch endlich mal so einen Sirup machen, insofern gehe ich mal auf die Suche nach Blüten!!
    Danke für die Anregung!!

    Gruß,
    Jojo aus Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hei,
      der angesetzten Sirup steht im Kühlschrank, morgen wird sie weiter verarbeitet!!
      Juchuu!
      Und riechen tuts wunderbar!
      Gruß,
      Jojo

      Löschen
  21. so schön geworden :) und ganz lieben Dank, Du weißt schon ;) Bilder nehme ich gleich mit :) Liebgruß

    AntwortenLöschen
  22. Hallo!
    Seit Jahren verpasse ich den Zeitpunkt des pflückens.
    In diesem Jahr hast Du mich nun dazu verleitet, es endlich auch mal
    auszuprobieren.
    Ich selbst pflücke immer ide Beeren und mache Saft oder schöne Gelees.

    Viele Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  23. Wow, vor zwei Jahren habe ich das auch mal getan, es hat Spass gemacht und legga geschmeckt. Sehr tolle Bilder, ich könnt glatt zum kosten vorbeikommen
    glg Aylin

    AntwortenLöschen
  24. Eigentlich wollte ich heute Erdbeeren pflücken gehen, doch jetzt frage ich mich, ob ich nicht lieber nach Holunderblüten Ausschau halten sollte ;-) Danke für das Rezept und die wundervollen Fotos!
    GlG Véronique

    AntwortenLöschen
  25. Das sieht so schoen dekoratiev aus.
    Sehr lecker.

    Sei lieb gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen
  26. ...erinnert mich stark an meine Kindheit...Holunderblüten-Sirup...so was von lecker...

    Lg Pünktchen Punkt

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥