Unser Küchenumbau oder unsere neue Küche im skandinavischen Stil

Unser Küchenumbau oder unsere neue Küche im skandinavischen Stil

Auf diesen Post haben viele, die uns auf Instagram folgen, schon sehnsüchtig gewartet. Denn die letzten Wochen und Monate hat uns ein Thema hier Zuhause auf Trab gehalten und nun ist es endlich vollbracht! Unser Küchenumbau! 
 
Unsere Küche hat man seit Jahren immer mal wieder hier aufblitzen sehen. Wir haben sie bei dem Kauf unseres Hauses vor neun Jahren von den Vorbesitzern übernommen und sie war zu diesem Zeitpunkt noch recht neu. Die Vorbesitzer haben damals viel Geld für die Küche ausgegeben und obwohl sie mir schon beim Kauf des Hauses überhaupt nicht gefiel, vereinbarten mein Mann und ich, sie werde erst einmal so bleiben, wie sie ist. 
 

Erst einmal waren andere Dinge wichtiger 

 
Zum einen kommen bei so einem Hauskauf ja große Kosten auf einen zu und andere Umbauten waren erst einmal wichtiger! Nach dem Kauf haben wir das halbe Haus renovieren müssen. Es wurden alle Wände und die meisten Fußböden neu gemacht, überall neue Fenster eingebaut und dann kam vor zwei Jahren noch ein Anbau und neues Dach dazu, weil es mit fünf Personen einfach zu klein wurde. 
 
In diesem Jahr haben wir endlich den Garten weitergemacht und eigentlich wäre nun die Einfahrt dran gewesen… die Liste ist lang, wenn man keinen Neubau hat und mit Familie und Beruf über die Jahre nicht so schnell vorankommt und auch immer wieder dafür sparen muss. 
 
Unsere Küche - vorher

Die Küche stand auf meiner Liste ganz vorne 

 
Tatsächlich stand die Küche bei meinem Mann immer noch recht weit hinten auf der To-do-Liste, bei mir aber seit langem ganz vorne. Da wir eine Wohnküche haben und ich den halben Tag darin verbringe, dazu unheimlich gerne koche und backe und der Esstisch der Mittelpunkt unseres Familienlebens ist, schaue ich tagtäglich darauf. 
 
 
Ich mochte weder die dunkelbraune Arbeitsblatte, noch die beigefarbenen und sehr modernen Fronten. Die Griffe waren mir zu spitz an den Ecken und wir hatten sie zwischendurch schon gegen Knäufe ausgewechselte, damit die Kinder sich daran nicht wehtun. Mit meinem Wunsch nach einer neuen Küche war ich ziemlich alleine, denn auch unsere Freunde und Familien fanden sie alle in Ordnung. Aber sie passte null zum Rest unseres Hauses, da stimmten alle zu. Und ich wünschte mir sehnlichst eine andere Küche, das war einfach Tatsache und der Wunsch wurde von Jahr zu Jahr stärker! 
 

Der Küchenumbau wurde konkreter 

 
Nachdem wir nun lange darauf gespart hatten, unsere große Reise in den Osterferien weggefallen war und unser eigenes Zuhause durch die aktuelle Situation in diesem Jahr noch mal mehr an Bedeutung gewann, gab auch mein Mann seine Zustimmung für den Küchenumbau. Ich konnte mein Glück kaum fassen und von da an klapperte ich die Vormittage zusammen mit dem Kleinen die Küchenstudios ab, ließ mich beraten, schaute Fliesen und Arbeitsplatten an und durchkämmte die Baumärkte. 
 

Je mehr Küchen ich sah, je unsicherer wurde ich 

 
Aber, je mehr Küchen ich mir anschaute, je unsicherer wurde ich plötzlich! Das, was ich mir immer vorgestellt hatte, eine klassische Landhausküche, fand ich zwar immer noch sehr schön… aber wollte ich so eine Küche nun wirklich haben?
Jahrelang wusste ich genau, welche Küche im Landhausstil es vom Möbelschweden werden sollte! Und nun schaute ich sie mir immer und immer wieder an und konnte mich doch nicht entscheiden. War es wirklich die richtige Küche? Sollte sie die nächsten zehn, zwanzig Jahre der Mittelpunkt unseres Hauses sein? Eigentlich passte sie doch gar nicht zum Rest unseres Hauses, das eine Mischung aus naturfarbenen und weißen Möbeln im skandinavischen Stil ist. 
 

Passt sie zum Stil des Hauses und zu uns? 

 
Ihr müsst wissen, das ist für mich total untypisch! Normalerweise sehe ich etwas und zack, es passt oder passt nicht. Nie brauche ich für eine Entscheidung lange, aber hier kamen über Wochen immer wieder neue Fragen auf.
Sollte man eine so teure Küche, die eigentlich noch in Ordnung und nirgends kaputt ist, wirklich rausreißen? Die Schränke waren alle sehr gut erhalten, nichts war defekt. Würde sie noch jemand gebraucht nehmen oder würde sie auf dem Müll landen? Wäre das nicht Geld und Materialverschwendung? Was ist mit Nachhaltigkeit? 
 

Der Moment in dem es Klick machte 

 
Dann fuhren wir in den Herbstferien nach Fanø und als wir im Ferienhaus ankamen sagte ich zu meinem Mann, ich liebe diese skandinavischen Küchen immer so sehr! Darin fühle ich mich sofort wohl. Und ich strich über die schöne Arbeitsplatte aus Vollholz und sah mir die schlichten, hellen Fronten an und er antwortete, das ist aber genau das Gegenteil von dem, wonach Du Zuhause immer schaust! Und ich dachte, ja genau er hatte recht! Deswegen bin ich auch so unsicher gewesen. ABER nun wusste ich, was ich wirklich wollte! 
 
Unsere Küche im Ferienhaus auf Fanø

Eine Küche im skandinavischen Stil 

 
Wieder Zuhause strich ich alle Landhausküchen aus meinem Kopf und fokussierte mich auf den skandinavischen Stil. Ich schaute mir die dänischen und schwedischen Küchen auf Pinterest und in meinen Zeitschriften an und der Termin in einem Küchenstudio, in der ich eine passende Küche entdeckt hatte, stand schon. Da flog meinem Mann auf der Arbeit förmlich ein Flyer für Küchenfolierungen direkt vor die Nase. 
 

Neue Fronten für die alte Küche 

 
Am Abend schauten wir uns die Videos auf der Homepage an und waren ganz erstaunt, dass man aus alten Fronten so schnell einen ganz anderen Stil machen konnte. Der Mitarbeiter kam schon zwei Tage später zu uns, sagte die Fronten unserer Küche seien ideal dafür, weil sie ganz glatt seien und zeigte mir einen Katalog mit 160 verschiedenen Möglichkeiten. Wir wollten reinweiß und glatt, ganz unspektakulär und als der Kostenvoranschlag kam sagten wir zu und den Termin im Küchenstudio ab. 
 
Der Umbau begann! Alles musste in Kartons

Was sollte alles anders werden? 

 

Wir überlegten, was noch alles neu gemacht werden sollte und da ich nun genaue Vorstellungen hatte, ging auch die weitere Planung plötzlich ganz leicht von der Hand. Die Fliesen sollten sogenannte Metrofliesen sein, in matt weiß und als ich sie im Baumarkt entdeckte, bestellte ich sie kurzerhand. Die Lieferzeit dauerte drei Wochen und die Fliesen waren erstaunlich günstig, ohne viel Schnickschnack, aber nun an der Wand sehen sie so schön aus. 
 
Fronten und Rückwand sind weg

Eine Arbeitsplatte aus Vollholz mit Waldkante 

 
Dazu schauten wir in den Baummärkten nach Arbeitsplatten und fanden eine Vollholzplatte aus Eiche mit Waldkante. Es war Liebe auf den ersten Blick bei meinem Mann und bei mir und sie sollte es unbedingt werden. ABER, nun ging es los! 
 

Kein Handwerker in Sicht 

 
Wir hatten bei unserer Planung nicht bedacht, dass wir entweder die Handwerker gar nicht erst erreichten, sie nicht zurückriefen oder zu vereinbarten Terminen nicht erschienen, weil sie einfach so sehr gefragt sind. Es war zum Mäuse melken und kein Tischler und kein Fliesenleger weit und breit in Sicht! Voller Frust sagte mein Mann, dann mache ich das halt alles selbst! Hatte er vorher zwar noch nie, aber ich traute es ihm durchaus zu und gesagt, getan. 
 
Die neue Arbeitsplatte wird angepasst

So viel zu tun...

Mein Mann machte {fast} alles selbst

 

Mein Mann baute alle Fronten ab, die Arbeitsplatte und die Einbaugeräte. Er wälzte am Abend YouTube Videos, wie man Metrofliesen flieste und zimmerte wie ein Tischler in L-Form die neue Arbeitsplatte. Ich war immer wieder erstaunt, wie er das alles hinbekam. 
 
Wochenlang sah es so aus!

Wir hatten wochenlang keine Fronten, weil die neuen bestellten Griffe ewig brauchten. Und da mein Mann nicht vom Fach, aber ein Perfektionist ist, dauerte das Fliesen und Tischlern der Arbeitsplatte natürlich eine ganze Weile. 
 
Dazu arbeitet er in der Woche Vollzeit und kam immer nur an den Wochenenden ein Stückchen weiter. Abends war es einfach schon zu dunkel. Ich sehnte jeden Samstag herbei und freute mich sehr, wie toll er das alles machte und die Küche sich Schritt für Schritt veränderte. 
 
Das erste Mal die Wand fliesen

 In dieser Küche steckt so viel Liebe und Arbeit!

 
Tatsächlich war ich sehr glücklich darüber, mit viel Liebe und Motivation mein Mann den Küchenumbau machte und mich immer wieder fragte, ob es genauso ist, wie ich es mir wünschte. Wir suchten zusammen einen neuen weißen Herd {Partnerlink} und eine passende Mikrowelle {Partnerlink} aus.
 
 Ich wollte eigentlich keine mehr haben, aber mein Mann überzeugte mich. Für ein schnelles warmes Dinkelkissen, perfekte Zwiebelwickel bei Ohrenschmerzen und ein aufgewärmtes Essen nach dem Feierband ist sie halt einfach praktisch.
 

Dann war die Küche fertig!

Der Umbau kostete deutlich weniger, als eine neue Küche 

 

Dazu kauften wir eine weiße Keramikspüle {Partnerlink} mit passendem Wasserhahn {Partnerlink}, von der ich schon so lange träumte. Nun konnten die Geräte etwas hochwertiger sein, denn der ganze Küchenumbau kostete nur ein 1/3 von dem, was wir für die neue Küche eingeplant hatten. 
 
Die neue Keramikspüle

 
Und wir bestellten noch mal die wunderschöne Tapete aus Schweden, die bereits an unserer Wohnzimmerwand ist. Zum Glück versetzte uns unser Maler nicht und tapezierte die Küchenwand genauso schnell und professionell, wie schon unser Wohnzimmer. Nun ist der Übergang zwischen beiden Räumen einheitlich und zusammen mit den Möbeln sieht es einfach harmonisch aus. 
 
Die Wand im Wohnzimmer

Und in der Küche

Kleine Details machen es harmonisch 

 
Als schon fast alles fertig war, strich mein Mann noch passend unsere Vogeluhr und baute mir ein neues Tassenregal nach meinen Vorstellungen. 
 
Das selbst gebaute Tassenregal

Die Griffe kamen endlich an, passten aber so gar nicht von der Farbe und so schliff er alle Griffe einzeln ab und passte sie farblich zur Küche an. Was für eine unglaubliche Arbeit! Aber nun sind sie individuell. Diese Griffe gibt es so nur einmal. 
 
Unsere neue Küche im skandinavischen Stil

Auch ein neuer Küchentisch kam dazu 

 
Und als i-Tüpfelchen baute er noch einen neuen größeren Küchentisch für uns aus dem gleichen Holz, wie die Arbeitsplatte. Mit so hübscher Waldkante und abgerundeten Ecken, damit niemand sich daran stoßen kann! 
 
Und ein passender Esstisch


Der neue selbst gebaute Esstisch wird gleich eingeweiht

Der Umbau ist fertig!

 
Nun ist die Küche fertig und der Umbau ist unglaublich toll geworden. Vor uns steht unsere skandinavische Traumküche und sie passt so wunderbar zu dem Rest unseres Hauses. Bis auf den Geschirrspüler, den Kühlschrank und die Schränke haben wir alles ausgetauscht und die Aufteilung ist dadurch die Gleiche geblieben. 
 
 

 
Im Moment fühlt es sich noch total unwirklich an und ich freue mich jedes Mal wie ein Keks, wenn ich die Küche sehe. Ich bin so froh, dass wir auf unser Gefühl gehört haben, sie nicht komplett rauszureißen, sondern umzubauen. Auch wenn es fast zwei Monate viel Schmutz, Arbeit, Warterei und Rennerei waren, es hat sich doch sehr gelohnt. Diese Küche gibt es so kein zweites Mal und man kann sie nirgends bestellen. „Handmade with Love“ sozusagen. 
 

 

Unsere skandinavische Traumküche

 
Die Arbeitsplatte ist deutlich unempfindlicher, als wir vorher gedacht haben. Mein Mann hat sie beidseitig mehrere Tage geölt und Lebensmittel oder Wasser hinterlassen überhaupt keine Flecken. Dafür hat der Herd schon die ersten Schrammen, er ist hier einfach so viel im Gebrauch und es lässt sich nicht vermeiden, auch wenn ich ihn und den Backofen anfangs gar nicht nutzen wollte, weil beides noch so schön und sauber aussah. 
 
Die Fronten sind empfindlicher als wir dachten und wir müssen gleich darüberwischen, wenn es kleckert. Aber wir sind deutlich entspannter, als wenn die ganze Küche neu wäre. Wenn sie in ein paar Jahren nicht mehr so schön sind, kann man überlegen, ob man sie noch mal neu foliert. So haben wir erst einmal ein paar Jahre Freude daran. 
 

Ich bin sehr glücklich und freue mich schon darauf, wenn wir wieder Gäste haben und zusammen mit unseren Freunden und der Familie am neuen großen Tisch in unserer umgebauten Küche zusammen kochen und essen werden. 
 
Und ich bin ganz gespannt, wie Ihr die neue Küche findet.
 



Herzlich Willkommen bei Zuckersüße Äpfel, dem kreativen Familien- und Reiseblog. Hier wird gebastelt und gewerkelt, gehäkelt, gekocht und gebacken, gelesen, gespielt und gereist. Dazu gibt es immer wieder schönes und nachdenkliches aus dem Alltag als Mama von drei Kindern. Authentisch und liebevoll, so wie wir sind, nehmen wir Euch mit in unsere bunte Welt. Ihr könnt mir auch per Newsletter, Facebook, Instagram oder Pinterest folgen.
 
Kennt Ihr schon meine Bücher? Frühling, Sommer, Äpfel, Winter Das kreativ-köstliche Jahreszeitenbuch (Partnerlink) enthält viele kreative und leckere Ideen für die ganze Familie rund um die vier Jahreszeiten.
 
Und mein neues Buch Feste feiern mit Kindern (Partnerlink) enthält viele tolle Bastel,- Werk-, Dekoideen und leckere Rezepte für wunderschöne Feste aller Art.
 
Dieser Blogpost enthält Affiliate Partnerlinks. Wenn Ihr über sie einkauft, kostet es Euch nicht mehr, ich bekomme aber einen kleinen Anteil. Wenn möglich, kauft Bücher bitte im örtlichen Buchhandel. Vielen Dank dafür.

  1. Hallo, liebe Tanja, na, das hat sich ja mal gelohnt.Eure neue Küche ist super geworden! Großen Respekt für deinen Mann! Ich habe den Fachmann zu Hause und warte schon 2 Jahre auf einen neuen Esstisch;-)!Bei uns geht die Küche auch ins Wohnzimmer über und ich finde auch, dass sie mit der wichtigste Raum ist.Man verbringt dort so viel Zeit und schaut immer hinein.Da sollte man sich schon richtig wohlfühlen.Ich wùnsche dir viel Freude in und mit deiner neuen Küche!
    Liebe Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja,

    das ist ja wunderschöööööööööööööön geworden. Ein Wunderwizzi. So nenne ich etwas was sich so verwandeln kann das es nicht zu glauben ist. Manchmal muss es eben etwas mehr Bedenkzeit geben. Dann passt unser Bauchgefühl zum Rest. In diesem schwierigen Jahr ist ein Nest, ist dem wir uns alle wohlfühlen und zurückziehen können noch um einiges wichtiger geworden. Ein Ort an dem die Tür die wir für eine Weile zumachen können, ein Zuhause das uns all die unsäglichen Problemen auf unserer Welt kurz vergessen lässt. Und da hat eine Wohlfühlküche absolut Priorität Nummer 1. Das ihr so entschieden habt ist großartig. Neue Frontan war auch meine Idee. Hätte ich mal eher sagen sollen. Die Spüle ist eine sehr gute Wahl und die Fließen.... also ein Hingucker mit der Tapete. Schön, ich freue mich sehr für euch!
    Dein Mann ist so ein lieber aufmerksamer, gut festhalten Tanja. Und nun auf ins Weihnachtsbackgetümmel. Ein Herd muss benutzt werden, auch wenn es schmerzt wie schnell so etwas nicht mehr neu aussieht.

    Wir haben eine Miniküche 9 qm³, das ist zum Rest des Hauses, das vier Stockwerte hat total unverhältnismäßig. Aber ich verbringe 50% meines Tages dort. Zum Glück ist gleich daneben das Wohnzimmer mit langen zwei Eichenesstischen und einem Kamin.
    Das macht es doch etwas entspannter.
    Liebe Grüße aus dem Süden (Tübingen bei Stuttgart)

    AntwortenLöschen
  3. Eure neue Küche ist sehr schön geworden. Wir sind gerade am Hausbau und ich bin auch noch auf der Suche nach der perfekten Küche. :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja,nach viel Fleiß und Arbeit hat sich der Umbau gelohnt.Sieht sehr,sehr schön aus.Man muss nicht immer alles wegwerfen und neu kaufen.Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht dir und deiner zuckersüßen Familie Melanie aus Rheinland Pfalz

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tanja, ich bin gerade wie du an dem Punkt, dass ich vor lauter Küchen und den Preisen gar nicht mehr weiß, was ich wirklich und langfristig möchte...ich drehe und wende es und komme nicht vom Fleck...daher habe ich deinen Blogeintrag verschlungen und mich so oft wiedergefunden...eure Küche und vor allem die TAPETE und die Arbeitsplatte sind so wundervoll :-D Einfach eine tolle Arbeit! Ich hoffe, so schön wird es bei mir auch! Ich will nach einer Landhausküche jetzt wirklich auch etwas cleaner-skandinavisches...meine Deko ist glaube ich verspielt genug...toll und vielen Dank :-D

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein paar Worte nimmst. Ich freue mich sehr darüber ♥ Meine Datenschutzerklärung (DSGVO) findest Du in der oberen Leiste ♥



Whatsapp Button works on Mobile Device only

Wonach suchst du ?