Eine Anleitung für Weihnachtssterne aus Filz

Auch in diesem Jahr sind wir wieder fleißig am Basteln für den Weihnachtsbasar unserer Schule

Bastelideen zu Weihnachten


 Im letzten Jahr haben wir die süßen Püppchen in der Walnussschale gemacht. In diesem Jahr werden es Weihnachtssterne aus Filz, die man wunderbar an Geschenke hängen oder als Schmuck für den Weihnachtsbaum verwenden kann.


Die Idee für die Sterne ist schon alt und viele von Euch kennen sie vielleicht auch. Ich habe sie schon früher zu Weihnachten mit meiner Mutter gemacht. Daher finde ich es umso schöner, sie wieder hervorzuholen, denn die einfachsten Dinge, sind doch oft die Schönsten

Für die Weihnachtssterne aus Filz braucht Ihr: 


* roten Bastelfilz
* Holzperlen in Natur mit einem 1,5 mm Loch (Partnerlink)
* rotes Nähgarn passend zum Filz 
* eine Nähnadel 
* Stift oder Zauberstift für Stoffe (Partnerlink) 
* eine Schere
* Die Vorlage für die Blütenblätter (kostenlos für Euch zum Runterladen)


Und so werden die Weihnachtssterne aus Filz gemacht:

Zuerst die Vorlage ausdrucken und die Blütenblätter ausschneiden. Ihr braucht theoretisch nur ein Blütenblatt ausschneiden und könnt es für den ganzen Weihnachtsstern nehmen. Mit allen sechs Blüten sah es auf der Vorlage nur hübscher aus. 
  
Die Blütenvorlage sechsmal auf den Bastelfilz aufmalen und ausschneiden.  

Nun einen langen roten Faden auffädeln. Ihr könnt ihn einfach lassen oder wie wir doppelt nehmen. Dann hält er später besser. 


Ein Blütenblatt nehmen und an der flachen Seite wie eine Ziehharmonika zusammendrücken. Den Faden durchziehen und danach eine Kugel auffädeln. Damit die Falten beim Stern später immer gleich aussehen, die Blütenblätter immer gleich falten und einstechen. 


So weitermachen, bis alle Blütenblätter aufgezogen sind. Mit einer Kugel abschließen. 

Beim langsamen Zusammenziehen des Fadens schließt der Weihnachtsstern nun automatisch zu. Einen doppelten Knoten machen und den restlichen Faden am oberen Ende auch verknoten, schon ist der Weihnachtsstern fertig


Auch eine Bastelidee zu Weihnachten für Kinder


Da der Stern so einfach geht, ist es auch eine schöne Bastelidee für Kinder zu Weihnachten und sie eignen sich auch wunderbar als Geschenk. 



 Ich wünsche Euch viel Spaß,



 Der Post enthält Affiliate Links. Wenn Ihr über sie etwas bestellt,  bekomme ich eine ganz kleine Provision. Euch kostet es nicht mehr, aber ich kann uns dafür neues Bastel- und Backmaterial oder mal ein schönes Buch für uns kaufen. Ganz lieben Dank. 


Süße Mandelmäuse & die Sandstrasse Kinderkleidung für den Herbst, Winter und Weihnachten

 (Anzeige)

Der November ist gefühlt vom Wetter kein so einfacher Monat. So wunderte es mich auch nicht, als meine Tochter mich heute fragte, ob wir nun eigentlich schon Winter oder noch Herbst haben? Ich finde auch, wir sind gerade so dazwischen und an einem Tag haben wir schönes Herbstwetter, am nächsten Tag kann man den Winter schon förmlich riechen. 


Im letzten Jahr zog sich dieses Gefühl ja monatelang bis in den April hinein. Hier im Norden hatten wir nur einen Tag Schnee und ich bin sehr gespannt, wie es in diesem Jahr wird. 

 Handgemachte Biokleidung für Kinder


Aber auf jeden Fall stellen wir uns innerlich schon auf Weihnachten ein und daher ist nicht nur der kuschelige Fleeceoverall aus der Sandstrasse hier neu eingezogen, sondern auch ein supersüßes Denim-Schleifenkleid für die Festtage. 


Liebevoll bis ins Detail und in Deutschland produziert


"Vom Fliegen" heißt die aktuelle Sandstrassen Kollektion und ich finde es wieder unglaublich, was Meike die Inhaberin auf die Beine gestellt hat!

Wunderschöne Latzhosen für Mädchen und Jungen aus warmen Fleece und weichem Bio-Nicky. Kleider aus verschiedenen Stoffen, dicke Pullover, Fliegermützen, passende Halstücher und noch so vieles mehr.

Auch verschiedene Overalls in Cord, aus weicher Baumwolle und unser dicker Fleeceoverall, sind aus der aktuellen Kollektion. 

Ganz Besondere drinnen und draußen Kleidung

Der Anzug ist aus superweichem Biobaumwollfleece und komplett mit Jersey gefüttert. Es gibt ihn in der Farbe grau und in beere.

An den Fuß- und Armbündchen kommt kein Wind durch und die Steinnussknöpfe sind schlicht und schön.  

Unser Körbchen für die Schätze aus der Natur

Damit kann mein Sohn sich wunderbar bewegen, nichts schnürt und er ist trotzdem immer kuschelig und warm eingepackt. Und wenn es mal richtig matschig wird, kommt seine Regenhose einfach drüber.


Festliche Kleidung für Kinder


 Meine Tochter ist ganz begeistert von dem Kleid aus Bio-Baumwolldenim, das eine schöne A-Form hat. Damit lässt es sich so wunderbar drehen und das Kleid schaukelt beim Gehen leicht hin und her. 


Mit der Raffung, dem Band, der Schleife und den schönen Perlmuttknöpfen am Rücken zum Verschließen, sieht es gleich festlich aus und ist genau die richtige Kleidung für Weihnachten und die Festtage. Wir lieben es, uns an diesen Tagen besonders schön anzuziehen. 


Die Sandstrasse Kinderkleidung ist etwas Besonderes! 


Die Sandstrasse habe ich Euch ja schon einige Male gezeigt und ich finde diese schlichte und sehr stilvolle Kinderkleidung immer wieder wunderschön. Sie ist der Bewegungsfreiheit der Kinder angepasst, aus hochwertigen Materialien, qualitativ unglaublich gut genäht und von Meike, der Inhaberin der Sandstrasse,  selber entworfen. Ich staune bei jeder Kollektion, was sie sich einfallen lässt!

Kreative Designerin und Mama von drei Kindern


Und Meike kann nicht nur wundervoll designen und nähen, sie hat auch selber drei Kinder, mit denen sie gerne zusammen bastelt. Von ihr sind diese zuckersüßen Mandelmäuse, die sie heute für Euch mitgebracht hat. 

 

Mandelmäuse selber machen 


Sie gehen ganz einfach selbst zu machen, mit Mandeln, schwarzem Bastelfilz für die Ohren, einem Band für den Schwanz und einem schwarzen Stift für die Augen. Ausschneiden, aufkleben und aufmalen, schon sind sie fertig.



So sehen sie aus, wie die Mäuse aus dem Kinderbuch Frederick (Partnerlink), die sich gerade wie wir, auf den Winter vorbereiten.


Ganz liebe herbst-winterliche Grüße, 



Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der Sandstrasse und kommt von ganzem Herzen. Handgemacht in Deutschland, sehr hochwertig, bio, fair und selbst entworfen, das ist etwas ganz Besonderes!


Der Post enthält auch einen Affiliate Link bei dem Buch. Wenn Ihr über ihn etwas bestellt,  bekomme ich eine ganz kleine Provision. Euch kostet es nicht mehr, aber ich kann uns dafür neues Bastel- und Backmaterial oder mal ein schönes Buch für uns kaufen. Ganz lieben Dank.

Wie ich zur Gebärdensprache gekommen bin


Vor Kurzem habe ich auf Facebook von der Seite Gebärdensprache und CI? ein Video von einem Kind geteilt, das Anderen die deutsche Gebärdensprache beibringen möchte. 

Ich fand das Video ganz toll, war mir aber unsicher, wie meine LeserInnen darauf reagieren würden. Aber ich bekam an dem Tag so viele Emails von Interessierten und hörbehinderten Menschen, mit der Bitte, mehr über das Thema Hörbehinderung und Gebärdensprache zu schreiben. 

Die internationale Gebärde für I love you/ I like you


Nun mag sich einer Fragen, was habe ich mit der Gebärdensprache zu tun? Warum kann gerade ich Euch etwas darüber erzählen? 

Gebärdensprache ist eine wunderbare Form der Kommunikation 

Ich habe keine Hörbehinderung und bin auch nicht Gebärdensprachdolmetscherin. Und doch habe ich mich viele Jahre intensiv damit beschäftigt und es ist mir seit meiner Jugend ein Herzensthema. Wir haben hörbehinderte Freunde, eine Patentante meines Sohnes, die auch eine enge Freundin von mir ist, ist Gehörlos und ich LIEBE die Gebärdensprache. Sie ist eine wunderbare Form der Kommunikation und wenn ich Hörbehinderten beim Gebärden zuschaue, bin ich immer wieder fasziniert. 

Auch Gebärden muss man regelmäßig "sprechen"


Leider ist es so wie mit jeder anderen (Fremd)Sprache, spricht man sie nicht regelmäßig, verlernt man es wieder. Ich kann mit unseren Freunden zwar Gebärden, aber nicht so fließend, wie eine Dolmetscherin. Das war früher einmal anders und ich habe die große Motivation, dies auch wieder zu ändern. Aber ich fange mal von vorne an. 

Jenseits der Stille oder mein Schlüssel zur Gebärdensprache 


Das allererste Mal bin ich mit dem Thema Hörbehinderung und der Gebärdensprache 1996 in Berührung gekommen! Damals 18 Jahre jung, war ich mit einem Freund in dem Film „Jenseits der Stille“ (Partnerlink)

Dieser unglaublich gute Film hat mich so sehr berührt, dass ich noch lange nach dem Abspann im Kino beeindruckt sitzen blieb. Ich wusste in dem Moment, das Thema wird mein weiteres Leben begleiten und schon am nächsten Morgen hatte ich den ersten Kurs in Gebärdensprache bei uns im Ort gebucht. Auf dem Blog von Sonea Sonnenschein habe ich hierzu auch einmal einen Gastpost geschrieben. 

Quelle: Pixabay