Ringelblumen & Calendula...


Hallo Ihr Lieben,
heute habe ich mal wieder ein "altes Hausmittelchen" für Euch.
Ich muss gestehen, mittlerweile ist hier schon Einiges entstanden,
aber ich vergesse manchmal einfach das Fotografieren.

Wenn es dann ferig ist, denke ich auf einmal ....**aaahhrrrggg**,
dass wäre ja auch etwas für den Blog gewesen.
So wie meine Frauenmantel-Tinktur vor ein paar Tagen.
Nun ja, die nächste Blüte kommt bestimmt :-)

 Dafür war heute meine
Ringelblumen-Tinktur
fertig und die zeige ich Euch nun.


Ihr braucht dafür:

* 1 Handvoll getrocknete Ringelblumen

* 2oo ml Alkohol (40%) z.B. Wodka oder Doppelkorn

*1 helles Schraubglas

*3 dunkle 50 ml Sprühfläschchen



Meine Ringelbumenblüten habe ich hier bestellt:


Dragonspice Naturwaren ("klick")



Die Zubereitung:

1) Das Glas mit dem Alkohol und den Blüten füllen
und gut schließen. Danach leicht schütteln,
so dass alle Blüten vom Alkohol bedeckt sind.

2) Das Glas nun drei Wochen an ein helles Fenster stellen,
täglich leicht schütteln.

3) Danach die Tinktur durch ein dünnes Sieb filtern
und in drei kleinen Fläschchen füllen.

*** SCHON FERTIG ***




Die kleinen Sprühfläschchen
habe ich hier bestellt:

Gläser und Flaschen ("klick")


Die Anwedung der Ringelblumen-Tinktur:

* Ringelblume wirkt stark entzündungshemmend
und fördert den Wundverschluss.

Daher eignet sich die Tinktur zur Wundheilung
in jeglicher Form.
Einfach 1:10 mit Wasser verdünnt
bei Schürf- und Risswunden
oder bei wundem Zahnfleisch anweden.

Hierfür die Tinktur (im genannten Verhältnis) 
in ein Glas Wasser spritzen
und mit einem Tuch/Watttebausch
auf die Stelle tupfen oder
mit dem ganzen Wasser den Mund ausspülen.
(Ja, es brennt etwas...liegt am Alkohol ;-)


Viel Spaß beim Nachmachen
und bis bald,

                            ♥ Eure Tanja  

***

Ps. Carina bitte bei mir melden.
Du hast das Apfelglück Set gewonnen :-)
Meldet die liebe Carina sich nicht,
dann ist das Eure Chance und ich lose neu aus.  

Kommentare:

  1. Hi Tanja, ich liebe Deine alten Hausmittel ja immer ganz besonders, die gibt´s in der Bloggerwelt ja nicht so oft. Und dieses hier hört sich ja ganz klasse an, die werde ich Nachmachen. Habe den Rübensirup auch schon ein paar Mal gemacht, super!

    Bis bald, Anne L.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo...

    Das klingt wirklich toll und werd ich bestimmt demnächst mal nachmachen... :) :)

    Liebe Grüße aus Kiel, Stephi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    eine super Idee, solche Dinge selbst herzustellen!!!
    Mein Mann und ich mögen so etwas ja sehr gern und machen auch gern vieles selbst, wenn auch bisher eher im Essens- Bereich. Danke für dieses tolle Rezept und die schönen Bilder dazu!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Hej Tanja du zuckersüße :-)
    Ich hab sogar ein paar Ringelblümchen in meinem kleinen Garten, vielleicht probier ich das aus. So Schürfwunden gibt es ja gerade öfters. Vielen Dank für den tollen Tipp.
    gglg Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tanja,
    ... ganz ohne rot mit weißen Tupfen??? Passt aber zu Ringelblumen auch nicht unbedingt! Auf jeden Fall finde ich es eine tolle Idee, so eine Tinktur selbst herzustellen! Deine Bilder dazu sind große Klasse!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tanja,
    das ist ja eine super Idee. Die werde ich auch gleich mal ausprobieren.
    Und es ist gar nicht aufwendig oder schwer.

    Viele Grüße von
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,

    habe schon viel von dieser Tinktur gehört/gelesen. Ich sollte das wirklich auch mal ausprobieren. Solche Hausmittelchen sollte man eigentlich immer zu Hause haben, aber ich denke nie wirklich daran.

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  8. Bonjour,

    Toll!!! Bei mir kommen die Dinger in den Salat.
    Auch Danke für Links für Biosamen und Gläser.
    Danke für deine Einträge auf meinem Blog.

    Bisous aus meiner Küche

    AntwortenLöschen
  9. Eine gute Idee! Das werde ich mir auch noch überlegen.
    Ich habe gerade Ringelblumenöl, für Sonnenbrand und Insektenstiche gemacht.
    Da kann ich Deinen Tipp für die Flaschengut gebrauchen!
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  10. Eine interessante Idee, liebe Tanja. Ich habe auch Ringelblumen im Garten. Werde morgen vor dem Regen schnell noch welche trocknen.
    Ich habe auch schon von Ringelblumensalbe gehört.
    LG. Ilona

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tanja,
    was für eine supertolle Idee!Herzlichen Dank, für diesen klasse Tipp!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  12. Das sind ja tolle Tips, und alles dann so schön abgefüllt.
    Danke für das Rezept,werd ich auch mal versuchen.
    Liebe Grüße von Irmi

    AntwortenLöschen
  13. eine supergute idee und eine tolle anleitung!
    herzliche grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Tanja,

    das finde ich schön, dass Du genau zeigst, wie Du es machst und welche Zutaten Du für diese Naturwunder nimmst. Ich mag es nämlich auch am liebsten natürlich....

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥