Erste Hilfe am Wegesrand...

Hey ihr Lieben
Entschudigt, dass ich mich im Moment kaum bei Euch blicken lasse. Ich bin erkältet, aber so was von! 

Seit über einer Woche habe ich kaum eine Stimme (und das mit kleinem Kind) und schniefe und huste vor mich hin. Aber sobald es wieder besser ist, werde ich Euch alle besuchen kommen ;-)

Wenn es einem so geht wie mir im Moment, wird es mal wieder Zeit für einen "alte Hausmittel" Post. Heute mal mit dem Spitzwegerich.



Man findet ihn von Mai bis September überall, ob im Garten, Park oder Wegesrand und denkt im ersten Moment vielleicht...Unkraut.

Aber die Blätter wirken bei Halserkrankungen heizmildernd, hustenlösend (genau das, was ich jetzt brauche) und entzündungshemmend. 

Für einen Spitzwegerichtee kann man die Blätter sammeln und trocknen, dann zerkleinern und wie einen üblichen Tee zubereiten.  

Für einen Spitzwegerichhonig nehmt ihr ca. 10 Blätter und wascht diese. Dann werden sie zerkleinert. In ein kleines Glas einfach die Hälfte voll flüssigen Honig geben, dann die Blätter hinauf geben und die Blätter erneut mit Honig bedecken. 

Das Ganze muss 3-6 Wochen an einem hellen Ort stehen und ziehen. Also erst etwas für die nächste Erkältung, denn ich hoffe in drei Wochen bin in ich schon lange durch damit.
Danach die Blätter einfach aussieben oder mit dem Löffel entfernen. 





Und wenn uns irgendwann doch der Sommer besuchen möchte, dann helfen die Blätter super bei Insektenstichen. Einfach ein Blatt in der Hand etwas zerreiben oder im Mund leicht zerkauen (schmeckt leicht bitter) und es dann auf den Stich legen. 

Juckreiz und Schwellung werden ganz schnell gelindert. Super auch, wenn man gerade unterwegs ist.


Also, bleibt mir alle schön gesund und wir lesen bald wieder voneinander ;-)

Eure Tanja


Gartenkinder und drei Gewinner...

Hallo Ihr Lieben,
heute möchte ich Euch einen meiner Bücherschätze zeigen. 
 Denn es gibt Bücher, in dem Moment in dem man das erste Mal in ihnen blättert, denkt man: "Das gebe ich nie wieder her"(Kennt Ihr das auch?)

So ging es mir letztens mit dem Buch "Gartenkinder" und seit dem lege ich es kaum aus den Händen.


 Unser Garten ist bei uns wie ein extra Zimmer. Egal ob im Frühling, Sommer, Herbst oder tiefsten Winterschnee, wir spielen, entdecken, lernen und lachen ständig in ihm.


 Nun kam dieses Buch und mit ihm nicht nur wunderschöne Fotos, wie man sie aus dem Kosmos Verlag kennt, sondern auf 160 Seiten unzählige Ideen für kleine und große Gartenabenteuer.

So haben wir gleich unsere Gartengeräte gepackt, sind in den Fachhandel gezogen und meine Kleine durfte sich ihren eigenen Obstbaum aussuchen.



 Stolz trugen wir ihren Birnenbaum (Apfel wolte sie nicht, den haben wir ja schon) in unseren Garten und fingen an. Das Buch war eine tolle Hilfestellung, denn hier wurden unsere Fragen rund um "Welcher Baum soll es werden" und "Wie pflanze ich ihn richtig ein" (S. 72/73) beantwortet.



Komposterde und Hornspäne als perfekte Basis.
So mag jeder Baum gerne starten.



Nun ist der kleine Birnenbaum schon gut angewachsen und trägt erste Blüten, meine Kleine schaut jeden Tag nach ihm. 

 
Dann haben wir Blüten gesammelt und gepresst (S.102/103). 



Und wir haben 12 Korbweiden gepflanzt, denn dieses Buch enthält eine Anleitung wie man Weiden pflanzt (S.128/129) und viele tolle Gestaltungsideen damit, wie ein Weidentippi mit Tür (S.138/139), ein Naturbilderrahmen (S.130/131) und Möbel wie Stühle bauen kann (S.134/135).

  
Die Weiden sind unglaublich schnell gewachsen und wir freuen uns schon darauf, bald bauen zu können.




 Noch viele weitere tolle Ideen warten darauf nachgemacht
zu werden und für jedes Alter ist etwas dabei, wie beispielsweise:

* eine Kinder-Gartenküche bauen
* Blumenkränze binden
* Lagerfeuer und Stockbrot
(die Findlinge liegen schon bereit und als Stöcker
eignen sich prima die Korbweide ;-))
* Insektenhotel bauen
* mit Pflanzen färben  
* Beete für die Sinne anlegen
* Lehmziegel bauen 
 * eine Sonnenuhr bauen
* Rasenbilder säen
* Geburtstage im Garten feiern
* Spielgeräte selber bauen
* ein Baumhaus bauen
* ein Baumspiel basteln

und soo vieles mehr. 


Dazu auf jeder Seite ein "Das ist wirklich
wichtig Tipp", eine Materialliste und weiterführende Links und Adressen im Anhang. Und auch die Pflanzen (giftig/ungiftig), Gemüsesorten (und ihr Anbau) und Blumen (giftig/ungiftig) werden aufgeführt, es wurde einfach an ALLES gedacht.

  Für jeden mit Kind(ern) und Garten oder Schrebergarten und als Geschenk kann ich dieses Buch sehr empfehlen.
Ein wirklicher Schatz der uns sicherlich jahrelang begleiten und viel Freude machen wird.

Gartenkinder
(Pflanzen, lachen, selber machen)
Katja Maren Thiel
Kosmos Verlag  
160 Seiten, 1. Auflage 2012
ISBN: 978-3-440-13099-5
19,95 €uro

Hier seht Ihr noch mehr Informationen zu dem Buch (klick)

 ***

Und nun komme ich noch zur Auslosung des Give-Aways. Lostopf Nummer 3 war am meisten gefüllt. Nummer 1 & 2 hatten ungefähr gleich viele Lose.


Hier noch mal die Gewinne: 

Lostopf 1


Lostopf 2

Lostopf 3 


Meine Kleine spielte heute wieder Glücksfee. 
 Und gewonnen haben...


 Lostopf 1: Andrea von LiebesArtWerktstatt


 Lostopf 2: Michéle Lilliotta


Und Lostopf 3: Sanne (Gypsy) ohne Blog per E-Mail.
Die Mailadresse habe ich wegen dem Datenschutz entfernt.


Ich gratuliere Euch ganz herzlich. Bitte mailt mir unter:
zuckersuesseaepfel(at)gmx.de Eure Adressen.  
Dann gehen die drei Wunschgewinne zu Euch auf die Reise. 

Bis bald, Eure Tanja


Wieder zurück und im Gepäck ein paar Urlaubsimpressionen...

Hallo Ihr Lieben,
da bin ich wieder! Schwupps, so schnell sind drei Wochen herum :-)

Wir hatten eine tolle Zeit und ich freue mich, das während ich weg war, so viele von Euch vorbei geschaut haben.

Auch das Gewinnspiel hat Euch (zu meiner Freude) sehr gut gefallen und ich fand es super, dass nicht nur im Blog über 100 Kommentare kamen und auf Facebook so oft geteilt wurde, sondern auch über 70 stille Leser mir gemailt haben! Toll, dass Ihr ALLE mitgemacht habt.

Die Auslosung gibt es im nächsten Post. Da gibt es ja einiges für mich zu schnippeln ;-)

Heute zeige ich Euch ein paar Italien-Urlaubsimpressionen, denn dorthin sind wir verreist. Genauer in die Toskana und es war superschön. 


 Ausflug aufs Land.



 Italien und ihr Pinocchio.


Die wunderschöne Landschaft der Toskana, alles blühte und grünte. Dazu soo viele Olivenbäume. 
 


  
Wir besuchten Florenz.
Eine traumhaft schöne Stadt, die wir mit dem "Cabrio-Bus" erkundet haben. Damit fährt man von einer Sehenswürdigkeit zur Anderen, steigt aus und wieder ein (nach eigenem Zeitwunsch). Sehr praktisch und nicht nur toll für Kinder ;-)

 
Wir schlemmten jeden Tag die leckersten Eissorten. 



Und konnten fast jeden Tag bei heißen Temperaturen baden.
 

9 Pools standen zur Auswahl. Da war es leicht, ein schönes Fleckchen zu finden. So leer war es die meiste Zeit aber nicht.


Wir haben geschlemmt ohne Ende! In Italien schmeckte uns (fast) alles seehhrr gut :-)
 



Und wir haben Pisa besucht. Dieses ist mein Lieblingsfoto von der Reise. 


Es war ein sehr schöner Urlaub. Die Italiener sind herzlich und kinderlieb, es gab mit Englisch keine Sprachprobleme und wir fühlten uns immer wohl.

 Wir haben in einem Mobil Home in einer Ferienanlage gewohnt, das hat uns super gefallen. Das rundum-sorglos Paket für Familien und nur 30 km von Florenz entfernt. Das nächste Mal nehmen wir eine ähnliche Anlage in der Nähe von Rom. 

Als Urlaubslektüre las ich "Dan Browns-Inferno".
Passender ging es nicht :-)

Wer mehr Infos zur Reise, Ferienanlage o.ä. möchte, 
mailt mich gerne an. 

Bis bald, ich habe schon schöne Dinge für Euch geplant. 
Eure Tanja