Urlaub mit Kindern, unsere Ausflüge in Dänemark Teil 2


Heute kommt der zweite Teil unserer schönen Familienreise an die Nordspitze Dänemarks. Im letzten Post habe ich Euch (hier) unser schönes Ferienhaus von Admiral Strand in Tranum gezeigt.

 
Obwohl es Herbst war, hatten wir wieder einmal riesen Glück mit dem Wetter und (fast immer) strahlendblauen Himmel. Herrlich! Dann kann man natürlich auch schöne Ausflüge machen. Von unserem Ferienhaus aus, gab es in alle Richtungen schöne Orte und Sehenswürdigkeiten.


 So waren wir in Blokhus, dem Sylt der Dänen mit schönen weißen Häusern, einer kleinen Fußgängerzone, schönen Geschäften und Restaurants und einem tollen kilometerlangen Sandstrand, der sogar mit dem Auto befahren werden darf. 
 

  In Blokhus besuchten wir das Sandskulpturen Festival. Thema waren dort die Märchen von Hans Christian Andersen und die riesen Figuren sahen so toll aus. Was für eine Arbeit!

Das Festival gibt es jetzt nicht mehr, dafür aber in einer Dauerausstellung ein besonderes Rock & Roll Museum mit mehr als 2000 original Gegenständen aus der Rock & Roll Welt. Über die Hälfte davon von Elvis. 


In der Nähe von Blokhus befindet sich auch das Fårup Sommerland, einer der größten Vergnügungsparks Dänemarks und das größte Erlebnisbad Dänemarks. 2010 wurde dieser Park zum weltweit drittbesten Freizeitpark für Kinder gewählt. Besucht haben wir den Park dieses Mal nicht, weil die Saisonzeit schon vorbei war. Das holen wir mal nach ;-) 


An einem Tag sind wir gleich nach dem Frühstück losgefahren nach Klitmøller, dem Cold Hawaii. Schon der Weg dorthin ist ein einziges Naturparadies. Rechts und links von der Straße befindet sich der Nationalpark Thy mit seiner wunderschönen Küstenheide, den Dünen, verschiedenen Wäldern und Seen, in denen unzählige Vögel und andere Tiere leben. 


 Einst ein kleines Fischerdorf, dessen Spuren noch deutlich zu sehen sind, ist Klitmøller heute ein Paradies für Surfer. Starker Westwind und beständige Brandungswellen sichern die perfekte Welle! Diese kommen von einem 5 Kilometer langen Muschelriff vor der Küste. Hier finden nicht nur die dänischen Meisterschaften statt, sondern auch regelmäßig die Surfweltmeisterschaften. Und viele Stand-up Padler, Kitsurfer und Surfer üben hier, bereits ab Kindesalter, ihr können. 


 Aber nicht nur den Sportlern zuzuschauen war beeindruckend, sondern auch der Strand. Noch nirgends haben wir solche schönen weißen Steine mit Löchern und so viele versteinerte Muscheln gesehen. 




Natürlich haben wir hiervon einige mit nach Hause genommen. Zum Baden eignet sich dieser Strandteil jedoch nicht, aber in Klitmøller soll es feinen Strandabschnitt beim Campingplatz geben. 


 Einen anderen Tag sind wir von unserem Ferienhaus in die andere Richtung nach Løkken gefahren. Admiral Strand hat (hier) auch einige schöne Ferienhäuser, die wir uns von außen angeschaut haben. Løkken liegt genau wie Blokhus in der Jammerbucht und hat einen wundervollen Sandstrand mit fast 500 kleinen, weißen Badehäuschen (die allerdings in Privatbesitz sind).

An der neu sanierten Mole standen viele Angler und wir hatten großes Glück, denn gleich zwei Mal konnten wir Fischern bei der Arbeit zuschauen. Ein Fischer stand mit seinem Boot und Fang am Strand, nahm die Fische aus und verkaufte sie frisch vom Fleck weg. 


Ein weiteres Fischerboot stand noch an der Mole und die Fischer beluden gerade viele Kisten mit ihrem Fang. Wir standen lange dort und haben beim Sortieren zugeschaut. 




Løkken gehört zu den Orten, an denen ich mir gut vorstellen kann, länger Urlaub zu machen. Denn es gibt zu dem schönen Strand noch in der Nähe ein Kloster, eine schöne Innenstadt und die besondere Sehenswürdigkeit Rubjerg Knude. Und einen der schönsten Sonnenuntergänge, den ich seit langem gesehen habe :-) Diese Farben! 


Rubjerg Knude ist die größte Wanderdüne Europas. Man erreicht sie nach ca. 30 Minuten Fußweg vom beschilderten Parkplatz. Ich hatte meinen Kleinen in der Trage dabei, man kann den Weg aber auch mit dem Kinderwagen gehen. Auf der Düne selber, war es unheimlich windig. Ich konnte kaum stehen! Meine beiden Lieben sind sie einmal ganz hochgeklettert, man hat eine unglaubliche Aussicht und kann da sicher sehr gut wieder runterrollen ;-) 


Seit 1968 ist der Leuchtturm von der Wanderdüne eingeschlossen, so dass man ihn vom Meer aus nicht mehr sehen kann. Nachdem einige Versuche unternommen worden sind, die Düne aufzuhalten, ist sie seit den 90er Jahren Naturschutzgebiet und darf nun wandern, wie sie möchte. 


 Und zum Schluss möchte ich Euch noch von einem ganz besonderen Höhepunkt unserer Dänemarkreise erzählen. 
Wir waren in Skagen in Jütland, dem nördlichsten Punkt Dänemarks.

Hier ist nicht nur die Stadt mit ihren zauberhaften Häusern sehenswert, sondern auch der größte Hafen des Landes. Die weißen Fugen der Häuser dienten den Fischern als Landmarken und sind immer noch Wahrzeichen dieses Ortes. 

 
Skagen besteht aus mehreren Stadtteilen, hat eine schöne Innenstadt und viele Restaurants (vor allem Italienische). In Grenen befindet sich am Strand die nördlichste Landspitze Dänemarks, hier treffen sich die Nord- und Ostsee. Man kann richtig sehen, wie die unterschiedlichen Wellen der Meere aufeinandertreffen. Als ich mit einem Bein in der Ostsee und mit dem anderen Bein in der Nordsee stand, gegenüber sah man Schweden, war das ein irres Gefühl! Fragt mich nicht warum, es war einfach toll! 


Im Sommer gibt es den Sandwurm, der die Touristen zu der Stelle bringt. Wir sind zu Fuß hingegangen, dass dauerte ungefähr 30 Minuten und war ein schöner Spaziergang. 


 Ihr seht, wir haben in dieser Woche Dänemark tolle Dinge erlebt und gesehen. Und trotzdem hatten wir noch ganz viel Zeit zum Ausschlafen, lange Frühstücken, Lesen, Basteln, Spielen, Drachen steigen lassen, Muschelbilder legen, Spielplätze erobern und in unserem Ferienhaus (hier) abends am Kamin sitzen und warmen Kakao trinken. In Dänemark gehen unsere Uhren immer ein wenig langsamer und wir haben ganz viel Zeit füreinander.


Daher kann ich unseren nächsten Urlaub dort kaum erwarten. 

 Kærlige hilsener (Liebe Grüße), 

 Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung von Admiral Strand. 
Mange tak .

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Tanja, sieht das schön aus, ich möchte sofort nach Dänemark!

    Habt einen schönen Tag, liebe Grüße Simone

    AntwortenLöschen
  2. Deine Bilder sind immer der Wahnsinn!!! <3
    LG
    Nele E.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Tanja :)
    Eure Familien Urlaube sehen immer ganz toll aus :) jetzt hab ich auch Lust auf Kakao... Und vorallem auf eine eigene Sauna ;)
    Liebe Grüße
    Hikari

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanja,
    lieben Dank für Deine tollen Urlaubsimpressionen. Auf einem Sandskulpturenfestival waren wir auch mal. Sehr beeindruckend, was da alles aus Sand geschaffen wird und wie so eine solche überhaupt entsteht.
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. In die Ecke waren wir noch nicht, aber jetzt würde ich gerne hingehen. Über diese Wanderdüne habe ich schon mal was gelesen, und finde sie sehr interessant. Ist der Punkt wo Ost und Nordsee einander treffen so deutlich angegeben? Das klinkt echt spannend! Da würde ich auch gerne mal stehen.
    LG
    Jojo aus Berlin

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe gerade mal bei google aps geschaut, da kann mann die Wellen von Nord und Ostsee genau sehen, da bei Grenen. Faszinierend!!
    Jojo

    AntwortenLöschen
    Antworten



    1. zuckersüße Äpfel10. Dezember 2015 um 21:57

      Hallo liebe Jojo, ja, der Punkt ist markiert und man kann es im Meer auch deutlich sehen. Bei uns war die Ostsee ganz wild, die Nordsee ganz flach. Und an einer Stelle trafen sie sich, dass sah toll aus. Dort ist auch richtig eine Spitze ins Meer, eine Art Sandbank auf der man (nur mit Gummistiefeln) stehen kann. Der höchste Punkt Dänemarks :-)

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
    2. Hallo Tanja, das klingt sooo cool!! Ich muss unbedingt hin!
      LG
      jojo

      Löschen
  7. Wow, tolle Bilder!
    Es war sicher wunderschön :-)
    Ganz viele liebe Adventsgrüße
    sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥