Ein Kräutergarten in der Zinkwanne für kleine und große Gärtner (DIY)



Eigene Kräuter im Garten oder auf dem Balkon zu haben, die herrlich nach Süden duften und die eigene Küche mit frischen Vitaminen aufpeppen, ist einfach köstlich. Daher wollten wir uns einen kleinen Kräutergarten selbermachen.


Als Ort oder Gefäß gibt es ja viele Varianten. Kleine Beete, Blumenkästen, Körbe, klassische Kräuterspiralen und noch viele mehr. Ich liebe diese kleinen Zinkwannen, daher habe ich mich hierfür entschieden.

Mit meinen Kindern bin ich in einen großen Gartenfachmarkt gefahren und wir staunten über das Kräuterparadies, was wir dort fanden. Die Beiden rannten durch die Gänge und steckten mal hier und mal dort ihre Nase in die Pflanzen und kamen aus dem Schnuppern gar nicht wieder heraus. 


Meine Tochter rieb zwischendurch auch die Blätter, um danach an den Fingern zu riechen. Manchmal mit Erfolg, denn gerade die Zitronenmelisse, Lakritz-Tagetes und der Cola-Strauch, riechen dann sehr gut.


Bis wir uns einig waren, welche Kräuter alles mitkommen sollten, verging eine weitere Runde Kräuteranschauen und Schnuppern, aber dann waren sie im Wagen. Wir entschieden uns für ein paar Klassiker, wie Petersilie, Schnittlauch, Oregano, Thymian und Minze. Dazu noch Zitronenmelisse und auf großen Wunsch meiner Tochter, den Cola-Strauch. Denn trinken tun meine Kinder koffeinhaltige Getränke natürlich nicht, aber riechen mag sie es sehr gerne.  Dazu nahmen wir noch einen Sack Erde und Pflanzenschilder mit.


Zu Hause angekommen, ging es gleich los. Die Beiden konnten es kaum erwarten. Die Zinkwanne haben wir komplett mit Erde gefüllt und danach nacheinander die Kräuter eingesetzt.


Die Wurzeln gut mit Erde bedeckt und auch gleich alles gegossen. Während die Kinder fleißig an ihrem Kräutergarten arbeiteten, habe ich die Schilder beschriftet.


Kinderleicht und in kürzester Zeit haben wir so einen kleinen Kräutergarten gemacht, zudem meine Kinder nun immer wieder hingehen, mal ein Blatt oder Schnittlauchhalm abreißen und in den Mund stecken oder die Nase tief reinhalten und dran riechen. Und ich nutze die Kräuter zusätzlich fürs Kochen, Grillen, einen leckeren Tee oder einen erfrischenden Sommertrunk.


Pfefferminztee
= Einige Blätter Pfefferminze mit heißem Wasser übergießen, ca. 5 Minuten ziehen lassen und wieder heraus nehmen.

Sommertrunk=  Eine Handvoll Zitronenmelisse und ein paar Scheiben frische Zitrone in einen Krug mit mindestens einem Liter Sprudelwasser geben. Ungefähr eine Stunde ziehen lassen. Dabei entweder Eiswürfel hinzugeben oder das Wasser im Kühlschrank kühlen. Die Blätter und Zitronen können in der Kanne bleiben.

Schafskäse in der Grillschale = Schafskäse in die Grillschale legen, darauf klein geschnittene Tomaten, etwas Olivenöl und frischen Oregano und etwas Thymian geben. Grillen, bis die Tomaten weich sind. Sehr lecker.


 Wenn Ihr schon immer von einem kleinen Kräutergarten geträumt habt, nur los. Er braucht nicht viel Platz, sieht schön aus, riecht herrlich und die Kräuter schmecken sooo lecker.

Ich wünsche Euch viel Spaß, 



Kommentare:

  1. Das mit der Zinkwanne ist eine super Idee. Hier werden leider sämtliche Versuche Kräuter im Garten anzupflanzen von den Schnecken zunichte gemacht.
    Liebe Grüße und eine schöne Wochenmitte,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann mal los, da kommen die Schnecken vielleicht nicht so schnell hoch :-).

      Liebe GRüße, Tanja

      Löschen
  2. Hallo Tanja,
    schön sieht das aus und die Kinder sind voll mit einbezogen.
    Ich habe auch so eine Kräuterkiste, hochgestellt allerdings,
    denn ich habe ja den Finn und möchte keine von ihm begossenen
    Schnittlauchhalme speisen.

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich, den Schnittlauch möchte ich auch nicht essen :-).

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  3. Hi Tanja,
    ich habe grade für meinen neuen Freund ein paar Kräuter gekauft und er hat so eine Wanne in einer Ecke stehen :-)
    Cola-Kraut habe ich auch besorgt. Es roch so lecker und sieht auch klasse aus....aber was macht man damit???
    Verrätst du mir was du damit machst?
    Liebe Grüße
    Petronella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Petronella, ach wie prima, dass freut mich. Ich habe Cola-Kraut das erste Mal. Meine Nachbarin hat daraus mal Tee gemacht. Dafür nur die Spitzen abschneiden, mit kochendem Wasser übergießen und zwischen 5-10 Minuten ziehen lassen. Ausprobiert habe ich es aber selber noch nicht, kommt bald. Nicht die ganzen Pflanzenteile nehmen, denn das Aroma ist nur in den Spitzen, der Rest ist bitter.

      Liebe GRüße, Tanja

      Löschen
  4. Eure Zinkwanne ist grandios geworden, liebe Tanja! Ich liebe es, wenn die Kräuter nach so Außergewöhnlichem wie Lakritze und Cola riechen und schmecken. Kennst Du die Gummibärchenblume oder Kaugummi-Minze? Beide halten was sie versprechen ;)) Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Nicole! Ich liebe das auch und neee, beides kenne ich noch nicht. Aber wie klasse, ich halte danach Ausschau.

      ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen
    2. Hallo Tanja,
      das ist wirklich eine tolle Idee mit dem Mini-Kräuterbeet.
      Und Kleinen lernen dabei gleich was. So eine Wanne schmückt auf Balkon oder Terasse und beim Grillen sind die passenden Kräuter gleich griffbereit !
      Schade, dass ich keine Wanne frei habe....
      Rosige Kräutergrüße von Christine

      Löschen
  5. Wo gibt es denn diese tollen Kräuterstecker, solche suche ich schon lange...oder sind die selbstgemacht?
    LG Birte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Birte, die schönen Stecker habe ich von hier: http://www.gaertnerei-aeschlimann.de/
      Das ist eine große Gärtnerei hier bei uns. Ich habe sie mit einem weißen Edding beschriftet, so hält es auch beim Gießen.

      liebe Grüße, Tanja

      Löschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥