- Anzeige -
Mit unserem Babboe Lastenfahrrad durch die verschneite Winterwelt

Vor Kurzem habe ich auf Instagram und Facebook ein Foto gezeigt, als wir mit unserem Babboe Lastenfahrrad in der Winterwunderwelt unterwegs waren. Daraufhin gab es so unglaublich viele tolle Reaktionen von Euch! Daher zeige ich Euch heute unser Fahrrad mal genauer und beantworte Euch die vielen Fragen, die kamen.
 

Als mein Mann und ich während unserer früheren Reisen in Dänemark und Holland sehr viele Lastenfahrräder sahen, wusste ich sofort, wenn ich einmal Kinder habe, möchte ich auch eines haben! Denn in diesen beiden Ländern sind die Lastenfahrräder nicht nur für den Transport von Kindern weit verbreitet, sondern auch Einkäufe, Kisten, Kartons und vieles mehr werden darin transportiert.

In Lübeck gab es, als ich mein Rad vor 2 ½ Jahren kaufte, gerade mal drei Lastenfahrräder. Mittlerweile fahren deutlich mehr herum, davon sehr viele Babboe und sogar ein Babboe Dog ist in der Stadt unterwegs. Das sind Lastenfahrränder, die vorne einen speziellen Kasten mit niedrigem Einstieg für Hunde haben. 


Die Marke Babboe habe ich das erste Mal in den Niederlanden gesehen, dort kommen die Fahrränder auch her. Ein paar Jahre später sah ich es auf der Babywelt Messe in Hamburg wieder, damals noch schwanger mit meinem Sohn. Dort habe ich es auf einem Parcours Probe gefahren und war sofort begeistert.  

Einige Monate habe ich intensiv auf mein Lastenfahrrad gespart, dann war es so weit und die erste Tour konnte beginnen. Das war sehr aufregend und schön! Ich hatte mich nach dem Probefahren für das Babboe Big-E entschieden, denn ich wollte viel Platz für die beiden Kinder und meinen Einkauf. 


Da wir einige Brücken haben und ich zum Kindergarten und zur Schule weitere Strecken zurücklege, wollte ich gerne zur Unterstützung einen E-Motor. Das war definitiv die richtige Entscheidung, ich liebe diese Tretunterstützung! Vor allem, wenn ich noch kleine Freunde mitnehme, denn es passen bis zu vier Kinder in mein Fahrrad. 


Das Fahren war am Anfang etwas ungewohnt, aber man gewöhnt sich ganz schnell daran. Mittlerweile merke ich beim Fahren keinen Unterschied mehr zu meinem normalen Fahrrad und dem Lastenfahrrad.


Als ich das Babboe bekam, war mein Kleiner erst ein paar Monate alt. Für ihn hatte ich die extra Babyschale für das Babboe gekauft. Dort schlief er zu gerne ein, während wir draußen unterwegs waren. Dazu habe ich recht schnell das Regenverdeck für das Babboe Big gekauft, damit meine Kinder während der Fahrt vor Regen und starkem Wind geschützt sind.

Man kann es an den Seiten komplett offen lassen, was vor allem im Sommer sehr schön ist. Aber wenn es doch mal regnet oder stürmt, kann man es ganz schnell anhand von Reißverschlüssen schließen. Es gibt aber auch ein extra Sonnenverdeck, das man bei warmen Temperaturen nutzen kann. 



Meine Tochter war damals 4 ½ Jahre alt und von der ersten Fahrt an hellauf begeistert! Obwohl sie mittlerweile bei unseren Radtouren in der Natur auch selber gerne Fahrrad fährt, mache ich viele Strecken im Alltag mit beiden Kindern vorne drinnen. Gerade in der vollen Innenstadt und an unseren Hauptstraßen ist es mir viel sicherer, beide Kinder im Blickfeld zu haben, als meine Tochter im dem Gewusel vor oder hinter mir.

Und auch wenn wir unterwegs zu den Hobbys der Kinder sind, ist sie froh, wenn sie am frühen Abend einfach im Babboe mitfahren kann. Dann erzählen sich die beiden nebeneinander die süßesten Geschichten, während ich mit ihnen durch die Gegend fahre. Sehr praktisch ist es auch, wenn ich meine Tochter morgens mit dem Auto zur Schule fahre, aber trotzdem mittags mit dem Fahrrad abholen kann.



Da wir das Babboe Big-E haben, ist hinten unter dem Gepäckträger ein Akku, den man mühelos ein- und ausbauen kann. Mit einem Akku kommt man ungefähr 40-60 km weit, je nach Gewicht der Kinder oder Ladung und wie der Fahrtweg von den Steigungen ist. Man kann den Akku ganz einfach innerhalb von 4-6 Stunden an der Steckdose aufladen. Ist der Akku trotzdem mal leer, hat man eine Gangschaltung und kann das Fahrrad ganz normal ohne Unterstützung weiterfahren. 


Die Transportkiste ist genau wie der Sattel, mit bis zu 100 Kilogramm belastbar. Klappt man die Sitzbänke hoch, können auch mehrere Einkaufskörbe oder eine Kiste hinein. Ich habe bei einer Fahrradtour mit einer Freundin auch schon vier Kinder mit dabei gehabt. Dabei war ich aber sehr froh über die elektrische Unterstützung. Die Kinder kann man je nach Alter im speziellen Kindersitz mitnehmen oder mit den vier Dreipunktgurten anschnallen. 


Hierbei gibt es die Babyschale, den Kleinkindersitz und danach den Kindersitz. Möchte man lieber den Maxi-Cosi mitnehmen, gibt es hierfür eine extra Halterung. Damit die älteren Kinder bequem sitzen, gibt es für die Babboe auch Sitzkissen in verschiedenen Designs. Wir haben seit Kurzem schöne Kissen in rot-weiß gepunktet, das war natürlich Liebe auf den ersten Blick! 


Ich fand es damals sehr hilfreich, dass Lastenfahrrad vorher Probe zu fahren. Man bekommt ziemlich schnell ein Gespür, welches der Fahrräder zu einem passt.

Denn Babboe hat ja nicht nur das Big E-Bike Modell, sondern auch noch weitere Modelle wie das Babboe Curve, City Mountain, City und Cargo. Jeweils immer mit E-Motor oder ohne Motor.

Daher gibt es auf der Internetseite nicht nur alle Fahrräder und das Zubehör, sondern auch eine Händlerliste in Eurer Nähe, wo Ihr die Räder Probe fahren könnt. 



Und wie Ihr sehen könnt, kann man auch wunderbar im Winter mit dem Lastenfahrrad fahren. Zumindest mit unseren Dreirädrigem, hatte ich noch nie das Gefühl, dass wir umkippen oder stürzen. Mit meinem normalen Fahrrad und Sitz hinten drauf, würde ich bei diesen Witterungsbedingungen nicht mehr fahren.


Aber wenn es richtig glatt ist, rutscht das Lastenfahrrad auch gerne mal zur Seite. Da sollte man dann schon die gestreuten Wege wählen. Ansonsten ist es ganz wundervoll, damit durch die verschneite Winterlandschaft zu fahren.
Ich hoffe, ich habe Euch nun viele Fragen beantworten können. Wenn Ihr noch weitere Fragen zu meinem Lastenfahrrad habt, schreibt mir gerne wieder eine Nachricht oder einen Kommentar.

Und ich freue ich darauf, Euch nun immer mal wieder mit auf unsere Radtouren mit unserem Lastenfahrrad durch die verschiedenen Jahreszeiten zu nehmen. 

 Auf Facebook findet ihr Babboe übrigens auch, mit vielen tollen Fotos und besonderen Aktion.

 Bis bald, 


Kommentare:

  1. Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung. Ein tolles Fahrrad! Würde ich durchaus auch gerne mal ausprobieren, von Haben-wollen ganz zu schweigen:-)
    Liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja!

    Das ist ja ein tolles Familienrad!!
    Da komme ich direkt ins Schwärmen....!

    Liebe Grüße

    Trix

    AntwortenLöschen
  3. Schön zu lesen!! Ja, so ein 'bakfiets' ist was wunderbares! Habe ich leider nie gehabt, immer ein Kind vorne und ein anderes hinten drauf!! Aber das war auch okay!
    Eine lieben Gruß,
    Johanna (zjinzjit)
    :-)

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥