Smarties-Cookies im Glas, ein tolles Geschenk



Heute geht es hier mal wieder ganz süß her, denn ich habe Euch etwas Leckeres mitgebracht. Von Kuchen und Backmischungen im Glas bin ich ja ein riesen Fan, denn sie sind einfach ein schönes Geschenk und Mitbringsel für jeden Anlass


Nun hatte letztens ein lieber Freund Geburtstag und ich wollte für einen Gutschein noch etwas Kleines selbst gemachtes dazu. Also habe ich hier herumgetüftelt und gebacken und dann wieder getüftelt und gebacken und heraus kamen superleckere Smarties-Cookies als Backmischung im Glas. 

 
Unsere Cookies sind längst verschwunden, 
aber natürlich habe ich noch das Rezept für Euch :-)

Für die Smarties-Cookies braucht Ihr:  
  (ein Weckglas mit 750 ml, ich verwende diese (hier*)

* 200 Gramm helles Weizenmehl
1 Tel. Backpulver
* 60 Gramm Rohrohrzucker
* 60 Gramm Puderzucker
* 60 Gramm Kakaopulver 
* 60 Gramm gemahlene Mandeln
* ca. 4 kleine Packungen Mini Smarties
(oder andere Schokolinsen)

Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und nun alles nacheinander mit einem Esslöffel ins Glas geben, so dass es sich farblich unterscheidet. Erst das Mehl, dann den Rohrohrzucker, danach den Puderzucker, dann den Kakao, die Mandeln und als Abschluss die Mini Smarties. 

Das Glas müsste nun genau abschließen. Wenn noch etwas Luft ist, einfach noch mehr Smarties dazugeben. 


Zu der Backmischung müssen nur noch ein Ei und 120 Gramm flüssige Butter hinzugegeben werden. Dann alles in einer Rührschüssel vermischen. Die Smarties werden alle mit klein gemixt, aber man schmeckt sie gut heraus und sie sind wie Schokostücken im Cookie. Lecker!


Nun 9 Tischtennisbälle formen und diese mit der Hand plätten. Auf einem Backblech im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad ca. 10 Minuten backen. Nicht zu lange, sonst werden sie zu trocken und brennen schnell an. 


Wenn Ihr die Smarties Cookies im Glas verschenkt, die beiden Zutaten (Ei und Butter) mit der Zubereitung noch mit auf eine Karte schreiben, dann geht auch nichts schief.

Und dann, viel Spaß und guten Appetit :-)

 Bis bald, 


* Dieser Post enthält einen Amazon Link.


Barbaras zauberhafte Puppen Welt mit toller Verlosung



Es gibt so Menschen, die haben ein unglaubliches Talent!
Und was für ein Glück ist es, wenn diese Menschen Ihr Talent mit ganz viel Liebe und Herzblut leben, es sogar zu ihrem Beruf machen und uns so ermöglichen, daran in den verschiedensten Formen teilzuhaben! 


 Barbara von Barbaras Puppen Welt ist für mich so ein Ausnahmetalent, denn sie macht die allerschönsten Puppen für Kinder und hat ihre Liebe zum Handgemachten, zum Beruf gemacht. 


Kennengelernt habe ich Barbara über ihren Blog Barbaras Puppen Welt, auf dem sie (hier) ihre neuesten Handarbeiten zeigt, tolle Tipps rund ums Puppennähen gibt, Gratis DIY´s (zum Beispiel für ein Steckenpferd) zeigt und vieles Tolles mehr!  


Barbaras Dreikäsehoch Puppen sind bei ihren Arbeiten meine absoluten Lieblinge und um diese wird es hier heute auch gehen. Denn ich durfte Barbara ein paar Fragen stellen und in dem tollen Interview erfahrt Ihr auch mehr, über die besonderen Puppen von ihr.

Erzähl uns etwas über Dich:
 
Mein Name ist Barbara Gröger, ich bin Mama von drei Kindern, Ehefrau und Puppenmacherin. Mit meiner Familie lebe ich in einem kleinen Häuschen in Homburg/ Saar. Hier dreht sich alles um meine Familie und um meine Puppen und das macht mein Leben (fast immer) zum „Ponyhof“.

Mochtest Du als Kind schon gerne Handarbeiten?
 
Diese Frage kann ich mit einem ganz klaren „JA“ beantworten. Schon im Kindergartenalter liebte ich es zu zeichnen und zu basteln. Wie schön war es, wenn ich zu Jahresbeginn einen neuen Block, neue Stifte und Bastelutensilien bekam. Ich erinnere mich noch so genau an dieses Glücksgefühl, als ich all diese Schätze in mein Fach legte und es nicht erwarten konnte sie endlich benutzen zu dürfen. In der Schule war mein Lieblingsfach die Handarbeit und auch zu Hause habe ich immer meine Puppen eingekleidet.

 
Wie bist Du auf die Idee gekommen, Dich mit Handgemachtem selbstständig zu machen? 

Der Wunsch nach einer Selbstständigkeit war eigentlich schon immer in mir. Die Idee mich mit dem Puppenhandwerk selbstständig zu machen, kam erst vor 
ca. 5 Jahren. Meinen Kindern habe ich es zu verdanken, dass wir zur Waldorfschule kamen. Dort lernte ich die klassischen Puppen nach Waldorfart kennen und lieben.

Wann hast Du Deine erste Puppe gemacht? 

Meine erste Puppe war eine kleine Schlenkerpuppe, die ich mit ca. 12 Jahren in der Schule genäht habe. Bereits da ging mir das Nähen leicht von der Hand, mein Püppchen ist mir schön gelungen und ich erntete viel Lob von meiner Lehrerin. Das war Balsam für die Seele. Meine erste Puppe nach Waldorfart nähte ich vor ca. 5 Jahren für meine Tochter. Damals erlernte ich die ersten Grundtechniken des Puppennähens in einem Nähkurs, den eine Mama unserer Waldorfschule leitete. Da wurde der Grundstein für mein Puppenhandwerk gelegt. 

Was unterscheidet die handgemachten Puppen von den kommerziellen Puppen?  

Da gibt es viele Unterschiede und für jeden haben diese eine andere Gewichtung. Für mich ist das der wichtigste Unterschied und der Grund warum ich eine handgemachte Puppe einer Kommerziellen vorziehen würde: “Die handgemachten Puppen haben eine Seele.“ 

 
Was sind bei einer Puppe Deine liebsten arbeiten?

 Am liebsten sticke ich das Gesicht der Puppe und trage das Bäckchen-Rouge auf, in diesem Moment wird sie zum Leben erweckt und bekommt ihre Seele. Das ist der allerschönste Moment für mich als Puppenmacherin.

Was ist das besondere an Deinen Dreikäsehochs?

 Bei dieser Frage muss ich einfach nur in mich schmunzeln. Auf der einen Seite sind die Dreikäsehoch-Puppen einfach so frech und schelmisch, gleichzeitig doch irgendwie charmant und liebenswert. Ich habe das Gefühl, dass sie mit ihrer Größe von 30cm und den feinen Proportionen eine große Altersbreite erreichen. Bereits kleine Kinder ab 
3 Jahren können ein Dreikäsehoch prima tragen, schmusen und überall mit hinnehmen. Durch ihre beweglichen Glieder und schöne  Kleidung laden sie aber auch ältere Kinder zum Spielen ein. 

Natürlich verwende ich für meine Puppen nur ausgewählte Materialien, die geprüft sind. Außerdem lege ich sehr hohen Wert auf eine solide und robuste Herstellung. Nach dem Motto „doppelt genäht hält besser“, bekommen alle meine Puppen eine doppelte Schicht Trikot und alle Nähte werden ebenfalls doppelt genäht. Inzwischen habe ich mit meinen Schnitten und Techniken einen eigenen Stil entwickelt, der meine Dreikäsehoch, wie ich finde, einzigartig und unverwechselbar macht.


Wie fühlt es sich für Dich an, eine Puppe auf die Reise zu schicken? 
Da ich immer liebe und herzliche Kunden habe, lasse ich meine Puppen mit einem guten Gefühl zu ihrer neuen Familie reisen. Natürlich werden sie vor der Abreise noch ein letztes Mal von mir gedrückt und geherzt.
 
(Hier) in ihrem Shop findet Ihr immer wieder die neuesten Puppen, süße Puppenkleidung und tolle E-Books von ihr.

***

Und nun habe ich eine ganz tolle Überraschung für Euch und ich freue mich riesig darüber. Darf ich vorstellen, das ist die Dreikäsehoch Puppe Robin, die Barbara gemacht hat und ich hier verlosen darf. 
 Ist sie nicht unfassbar süß


ROBIN ist ca. 30cm groß und kann für die Kinder sowohl ein Mädchen, als auch ein Junge sein. Ganz nach eigener Vorstellung kann die Puppe die Haare offen tragen, zu kleinen Zöpfchen geflochten oder ein kleines Mützchen aufhaben.

 

Robin wurde nach einer von Barbara entworfenen Anleitung hergestellt, die es ihr ermöglicht die Beine und Arme frei zu bewegen. Das Innenleben besteht aus Bio-Wolle, der Körper und die Glieder wurden mit zwei Lagen Trikot, in verschiedenen Qualitäten, überzogen. Dies gewährleistet schöne gleichmäßig gestopfte Glieder und gleichzeitig gleichmäßige und weiche Trikoteigenschaften am Körper und Gliedern der Puppe. Dadurch ist die Puppe auch sehr robust.
Augen und Mund sind gestickt, Robin hat ein kleines Stupsnäschen und schöne rote Wangen. Die Haare bestehen aus Mohairwolle und können frisiert werden. Robin kommt in den Kleidern, die auf den Fotos abgebildet sind. 

 

Verbraucherempfehlung: Die Dreikäsehoch-Puppen werden, aufgrund der Mohairfasern im Puppenhaar und der Knöpfe an der Kleidung, für Kinder ab ca. 3 Jahren empfohlen. Bei Kindern unter 3 Jahren bitte vor dem Spielen die Haarbändchen an den Zöpfen entfernen.

Alle Dreikäsehoch-Puppen werden nach der europäischen Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG in Verbindung mit der Spielzeugnorm EN 71 Teil 1,2,3 gefertigt. Sie werden mit den dazugehörigen Pflege-u. Warnhinweisen geliefert.

Wenn Ihr Robin auch so zauberhaft findet wie ich, dann könnt ihr diese Dreikäsehoch Puppe hier gewinnen. 


Mitmachen geht, indem Ihr: 

1) Barbara auf ihrem Blog über Google Friend Connect, auf Instagram, auf Facebook oder in ihrem dawanda Shop folgt. Folgt Ihr Barbara an mehreren Orten, bekommt ihr ein Extra Los. 

2) Den Zuckersüßen Äpfeln auf Facebook, Instagram oder hier auf dem Blog (über GFC oder E-Mail Newsletter) folgt. 

3) Übers Teilen auf dem Blog oder den Sozialen Netzwerken  freuen wir uns sehr.
4) Und dann möchten wir gerne noch wissen, ob Robin für Euch eher ein Mädchen oder ein Junge ist :-).

 Mitmachen geht ab 18 Jahren. Die Verlosung läuft bis zum 06.03.2016 (23 Uhr). Der Gewinner wird hier unter diesem Blogpost, bei Instagram und bei Facebook bekannt gegeben.


 Ich wünsche Euch allen ganz viel Glück, 
bis bald



 Dieser Post entstand mit freundlicher Untersützung von Barbaras Puppen Welt. 
 

Handtücher im Landhausstil schnell und einfach selber nähen


Manchmal, vor allem wenn der Frühling naht und ich am liebsten das ganze Haus schrubben möchte, bekomme ich so einen kleinen Rappel mit all dem Spielzeug, Kuscheltieren, dem Gebastelten und Gemalten, dass hier herumschwirrt. Dann möchte ich es auch für mich mal wieder so richtig schön haben, etwas dekorieren und ein paar Dinge erneuern. 

 So war ich vor Kurzem auf der Suche nach neuen Handtüchern für das Gäste-WC, aber nirgends gab es welche, die mir gefielen. Ich hatte eine genaue Vorstellung, also warum noch länger suchen, ich habe sie einfach 
selber gemacht ;-)

 
Und einfach war es wirklich und auch noch ratzfatz gemacht, so etwas liebe ich ja. Da hat das Putzen fürs Fotografieren im Bad länger gedauert ;-)


Alles was Ihr braucht sind: 

* neue kleine Handtücher (30 x 50 cm)
* Webband (pro Handtuch 60 cm)
* Stoff für das Herz
* Vliesofix
* eine Stoffschere
* einen Stift  
* ein Bügeleisen
* eine Nähmaschine
* farblich passendes Nähgarn 
* (diese) Herzvorlage  

(Bei der Dropbox müsst Ihr Euch nicht anmelden. 
Einfach "Nein, danke" anklicken, dann öffnet sich die Vorlage auch so. 
Oben rechts auf der Seite auf Herunterladen klicken.)




Zuerst näht Ihr auf der Vorderseite oben und unten je einen 30 cm langen Streifen Webband an. Ist das Handtuch breiter, dann die Länge anpassen. Fürs Nähen habe ich weißes Garn und einen gerade Stich genommen. 


Die Webbänder am besten gleich bei allen Handtüchern annähen, dass spart Zeit ;-)


Dann kommen die Herzen dran. Bei vier Herzen braucht Ihr ein Stück Stoff und ein Stück Vliesofix, dass je 30 cm breit und 40 cm lang ist.


Den Stoff auf den Tisch legen. Das Vliesofix mit der rauen Seite auf die linke Seite des Stoffes legen und aufbügeln. Ich lege immer ein Stück Küchenkrepp dazwischen und bewege das Bügeleisen mit leichtem Druck kreisend auf dem Stoff. Zwischendurch ausprobieren, wie fest das Vliesofix bereits ist. 


Dann die Herzen auf das Vliesofix aufmalen und diese ausschneiden. Danach die erste Schicht des Vliesofix (das Trägerpapier) abziehen. Auf dem Herz ist nun eine klebrige Beschichtung.


Das Herz mittig auf das Handtuch legen und mit starker Hitze aufbügeln. Dabei muss die beschichtete Seite auf dem Handtuch aufliegen, sonst klebt sie Euch das Bügeleisen voll. Manche legen hier ein leicht feuchtes Tuch dazwischen. Bei mir hält es immer am besten, wenn ich nichts mehr dazwischen lege.


Mit einem Zickzackstich einmal drum herum nähen. Fertig ist das neue Gästehandtuch im Landhausstil .


 Die Handtücher sind bei 60 Grad waschbar und ich finde sie auch als Geschenk für die Mama oder beste Freundin eine schöne Idee.


Viel Spaß beim Nähen und bis bald, 

Zuckersüße Äpfel ist Lieblingsblog



Es gibt so Nachrichten im eigenen Postfach, die kann man kaum glauben! Zum Beispiel, dass die "Zuckersüßen Äpfel" Lieblingsblog der Zeitschrift "Mein schönes Land" geworden sind!!! Als ich es erfahren habe, bin ich gehüpft, gesprungen und habe mit meinen Kindern getanzt. Ich freue mich einfach riesig darüber, ich kann es gar nicht anders sagen :-) 
 Wer etwas mehr über uns Zuckersüße Äpfel erfahren möchte, kann es auf dem Blog von "Mein schönes Land" nachlesen, denn dort beantworte ich einige Fragen. Darunter auch, wie wir das Landleben lieben lernten und es heute, als Stadtkinder, weiter leben.


Und ich habe Euch dort eine Anleitung für ein schönes Sternenmobile mitgebracht, dass Ihr alleine oder mit Euren Kindern nachfilzen könnt. 


Bei uns hängt das Mobile über dem Bett meines Sohnes und er liebt es, den tanzenden Sternen abends vor dem Einschlafen und morgens nach dem Aufwachen, zuzuschauen. 
(Hier) könnt Ihr den Artikel und die Anleitung lesen. 
 
Ich gehe mich jetzt mal weiter freuen und mit meinen 
Lieben feiern. 

Ganz liebe Grüße und bis bald,
 

Alle Jahreszeitentische des ersten Season Table Contest Winter


Nun sind die vier Wochen schon um und mein erster Season Table Contest Winter ist zu Ende. Der Frühling naht, manchmal steigen schon die Temperaturen und auch die ersten Schneeglöckchen sind zu sehen. Ich freue mich auf die nächste Jahreszeit. 

Und ich kann Euch sagen, ich bin überwältigt, wie viele gleich beim ersten Mal mitgemacht und bei dieser Aktion vorbei geschaut haben. Auf Instagram, auf Facebook, auf dem Blog und über Email kamen jeden Tag neue Jahreszeitentische dazu. 


Es ist einfach toll, die vielen verschiedenen Ideen, Tische, Regale, Fenster, Ecken und Äste zu sehen. Ich hätte NIE gedacht, dass es so eine Vielfalt an Jahreszeitentischen gibt. Und sogar Kindergärten, Spielgruppen und Schulen haben mitgemacht. Ein riesenriesenriesengroßes Dankeschön an Euch alle! 

 Hier kommen nun ALLE Bilder, die beim ersten Season Table Contest Winter mitgemacht haben. Ihr könnt sie auf auf Instagram, auf Facebook und dem Blog auch weiterhin in groß sehen.


 Ist das nicht WAHNSINN?!? 

 Jeder Jahreszeitentisch hatte etwas ganz Besonderes. Es gab Krippen, König Winter, Olle, Eisbären und Schneeflocken, Schneemänner, Feen und Pinguine, Mütterchen Tau und viele Sterne. Es gab Äste, Zapfen, Moos und Blätter, Tannengrün und Wurzeln. Selbst gebastelte Lämpchen und Gefilztes, Natur pur und viel Verspieltes. Ich fand JEDEN Tisch einfach toll!

Und (hier) geht es zu den ersten Gewinnern des ersten Season Table Contest Winter und ich freue mich jetzt schon ganz doll auf Eure Ideen und Bilder im Frühling. 

Bis bald, 


Es gibt viele Gewinner...


Heute habe ich für die Auslosung einen extra Post fertig gemacht, denn es gibt so viele Gewinner. (Hier) konntet Ihr alle Teilnehmer des Season Table Contest Winter sehen und ich habe mich irre doll gefreut, dass so viele mit ihren wunderschönen Tischen, Fenstern, Regalen, Ecken und Ästen mitgemacht haben!

Ein riesen Dankeschön an Euch alle und an die Firmen Livipur, Ostheimer, Schönes Gutes und den Waldow Verlag von Vorhang Auf, für die tollen Preise.  


Auch bei der Verlosung des schönen Buches "Der Zauberkristall" aus dem edaphon Verlag gab es sehr viele, die das Buch gerne ihren Kindern zeigen möchten. 



Daher kommen hier nun alle Gewinner, die ich mit 
Random Org ausgelost habe. 

Die beiden Bücher „Der Zauberkristall“ 

1) Dorina Schmidt

2) Svenja von wohlfuel_leben


Season Table Contest Winter

Set 1 von Livipur: Anja Ma. 

Set 2 von Ostheimer: Veronika R.

Set 3 von Schönes Gutes Onlineshop:
franziskas-Zwergenwelt


"Vorhang Auf" Jahresabo 

1) Jessica (Saalemaedchen) 

2) Sandra Roos

3) Mali Blaulicht 


 Ich gratuliere Euch allen ganz herzlich.

Meldet Euch bitte unter
 info@zuckersuesseaepfel.de bei mir. 
 
Bis bald,