Sticken mit kleinen Kindern {DIY}


Meine Tochter liebt es im Moment zu sticken und fängt schon morgens nach dem Aufwachen damit an. Und wie das dann so ist, die Kleinen sehen was die Größeren machen und wollen es gerne nachmachen. 

 Natürlich auch mit der echten abgerundeten Sticknadel, mit etwas anderem brauche ich ihm gar nicht zu kommen. Auch das Prickeln mit dem Papier (Partnerlink) hat nur kurz Abhilfe geschaffen, er wollte richtig auf Stoff sticken! 


So wie die Große stickt, schafft der Kleine es mit seinen drei Jahren aber noch nicht. Daher habe ich mit ihm zusammen ein anderes sticken ausprobiert und es ging so toll, das er gar nicht wieder aufhören wollte.


Sticken für die Kleinen

 Daher zeige ich euch heute mal, wie ich mit dem Kleinen gestickt habe.


Ihr braucht dafür:

* Bastelfilz (Partnerlink)
* eine abgerundete Sticknadel (Partnerlink)
* Wolle, maximal so dick wie das Loch der Nadelöse
* einen Locher
*eine (Stoff)Schere (Partnerlink)
* eventuell Papier und Stift (für die Herzvorlage)

Ich habe mir zuerst eine Vorlage für das Herz gemacht und dieses auf den Bastelfilz mit dem Stift übertragen. Danach habe ich das Herz ausgeschnitten.


Dann habe ich einmal den Rand des Herzens mit dem Locher entlang gelocht. Dabei das Herz immer ein Stücken weiterziehen und darauf achten, dass die zweite Seite des Lochers nicht ausversehen auch in den Bastelfilz locht.

Wenn die Löcher nicht ganz durchstanzen, sie mit der Schere auf der Rückseite abschneiden.


An der Spitze des Herzens kam ich mit dem Locher nicht hinein, dort wird nachher eine schöne Schleife gebunden.


Nun die Wolle durch die Nadelöse ziehen und abwechselnd die Nadel durch die Löcher stecken. Dabei an der einen Spitze des Herzens anfangen und von unten zuerst durch das Loch gehen.


Die ersten Male brauchte mein Kleiner beim Durchziehen der Wolle oder wenn sich ein Faden vertüddelt hat, noch etwas Hilfe. Denn am Anfang ist es gar nicht so einfach für die Kleinen. Aber wenn sie das Prinzip verstanden haben, macht es ihnen großen Spaß und sie lernen ganz nebenbei oben und unten zu unterscheiden, ihre Hände und Augen zu koordinieren und sich längere Zeit zu konzentrieren

Und natürlich sind sie superstolz, wenn das Herz nachher fertig ist.


Mein Kleiner hat immer ganz süß erzählt, ob die Wolle als nächstes unten oder oben durchgezogen werden muss.

Am Ende die Fäden zu einer Schleife binden und das gestickte Herz ist fertig. Mein Sohn war so stolz auf seine Stickarbeit und hat sie uns gleich allen gezeigt.


Und weil es ihm so viel Spaß gemacht hat und er nun schon einer kleiner Profi war, wollte er gleich noch ein weiteres Herz sticken. 


Sie eignen sich übrigens auch prima als Geschenk für die Mama, den Papa, die Oma, den Opa oder die Paten


Demnächst zeige ich euch auch, wie meine Tochter im Moment am liebsten stickt.

Ganz liebe Grüße, 


Dieser Post enthält Partnerlinks. Wenn Ihr über sie einkauft, 
bekomme ich einen kleinen Anteil. Ihr müsst dafür aber nicht mehr bezahlen. 
Wenn es möglich ist, kauft aber bitte bei eurem Händler vor Ort.

Kommentare:

  1. Ich fand die Idee so schön, dass ich gleich mal alles für meine Dreijährige gekauft und es ihr stolz als Wochenendbastelei vorgelegt habe. Ergebnis: Sie liebt es, mit dem Locher das Herz mit Löchern zu umranden, aber den gestickten Faden zieht sie lieber wieder raus, der stört sie �� Aber auch so eine tolle Bastelei, die uns viel Spaß macht - Danke für die Anleitung! Liebe Grüße,Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Alexandra, das ist ja lustig, so ist das manchmal. Vielleicht hat sie beim zweiten Mal ja mehr Lust dazu, den Faden auch durch die Löcher zu ziehen :-).

      Ganz liebe GRüße, Tanja

      Löschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥