Unser Wochenende in Büsum

Eigentlich hatte ich gar nicht vor, über unseren Kurzurlaub nach Büsum zu schreiben, aber ich habe mittlerweile so viele Nachfragen von Leserinnen bekommen, die uns auf den Netzwerken gefolgt sind, das nun doch ein Blogpost dazu kommt. 

Auch wenn unser Wochenende in Büsum nun schon einige Zeit zurückliegt, finde ich diesen Ort so erholsam und vielfältig, das wir uns fest vorgenommen haben, auch im nächsten Jahr wieder dort hinzufahren. 


Einfach mal ein Wochenende abschalten


Aber ich beginne mal von vorne. An einem Donnerstagabend spürte ich, dass bei mir völlig die Luft raus ist. Ich fühlte mich erschöpft und vermisste Zeit mit meinen Lieben, ohne das andere Verpflichtungen wie der Haushalt, Einkauf oder das Home Office auf mich warteten. 


Unterkünfte in Büsum unkompliziert buchen

Daher buchte ich spontan für ein Wochenende eine Unterkunft in Büsum (Partnerlink).


Büsum als Urlaubsziel 


Nun haben wir das Glück, nicht allzu weit weg von Büsum zu wohnen, so dass sich dieser Ort auch für ein Wochenende lohnt. Aber ich denke, Büsum ist auch für einen längeren Urlaub ideal. Egal, ob als Familie, Paar, mit Freunden oder mit seinem Hund. 

 

Fischrestaurants in Büsum  


 Da wir Mittags angekommen sind, führte unser erster Weg direkt zu einem Fischrestaurant. In Büsum gibt es an jeder Ecke Fischbrötchen und wir aßen Backfisch, Krabben und Fischbrötchen im Restaurant Möller. Das war lecker und der perfekte Einstieg für einen Kurzurlaub an der See. 


Schiffe und Kutter im größten Kutterhafen Deutschlands

Eins sieht man in Büsum überall, alte Krabbenkutter und große Schiffe. Meine Kinder spazierten begeistert mit uns am größten Kutterhafen Deutschlands entlang und schauten sich die vielen Schiffe an.


Hier und da standen auch Frauen an den Kuttern, die frischen Fisch oder lose Krabben verkauften und direkt vor Ort zeigten, wie man sie pulen kann. Der Fisch der hier an den Kuttern verkauft wird, ist natürlich fangfrisch und bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt. 

 

Der alte Museumshafen von Büsum

 

Ein kleines Stückchen weiter ist der alte Museumshafen mit einem alten Mohlenfeuer am Ankerplatz, dem ersten hölzernen Büsumer Leuchtturm von 1878 als Nachbau, ein alter Hafenlastkran, die Schottschen Karren, mit denen früher die Fische und Krabben transportiert wurden und einiges mehr. 


Badespaß auch bei schlechtem Wetter 


Vom Museumshafen gelangt man auf der einen Seite zum Piraten Meer, ein Erlebnisbad mit Wellenbecken, Riesenrutsche, Sauna und Wellnessbereich. Direkt dahinter kommt man an den Hauptstrand und zur Nordsee. Der Hauptstrand hat viele Strandkörbe, eine Grünfläche zum Liegen und eine Promenade. Einen Sandstrand wie an der Ostsee findet man am Hauptstrand aber nicht. 


Die Innenstadt von Büsum


Auf der gegenüberliegenden Seite vom Piraten Erlebnisbad ist die Innenstadt von Büsum mit vielen Restaurants, leckeren Eiscafés und verschiedenen Geschäften. Man kann auch mit der Büsumer Kleinbahn, auch Krabben Express genannt, eine Runde durch den schönen Ort fahren.
 
 
Wir sind etwas durch die Straßen geschlendert und kamen zur wunderschönen St. Clemens Kirche, einem
evangelisch-lutherischer Sakralbau aus dem 15. Jahrhundert. 


Die Familienlagune Perlebucht 

 

Und dann beschlossen wir, zur Familienlagune Perlebucht zu fahren, was für ein Glück! Ich gebe es zu, als wir über den Deich kamen und unser Blick auf die Bucht mit den zwei Innenbecken fiel, war ich erst einmal sprachlos! Die Kinder rannten sofort los und wir hinterher. 


Über eine lange Brücke geht man in Richtung der Strände und wird gleich von großen Krebsen im Wasser begrüßt.

Auf der rechten Seite der Bucht, kommen Wassersportler ganz auf ihre Kosten und es gibt sogar eine Wassersportschule

 Auf der linken Seite ist ein großes Badebecken mit einem breiten Sandstrand. Das Tolle ist, dass dieses Becken tidenunabhängig ist und somit bei warmen Temperaturen immer Badespaß möglich ist.


Spielplatz in Büsum


Direkt am Sandstrand ist auch ein großer Spielplatz mit Spielmöglichkeiten für große und kleine Kinder. Es ist ein Wunder, dass wir unsere Kinder dort überhaupt wieder wegbekommen haben, so viel gab es zu entdecken. 


Die wunderschöne Nordsee


Uns als wir in Richtung der Restaurants auf der Bucht gingen, war sie plötzlich vor uns, die Nordsee! Natürlich, schön und kilometerweit. Und wir hatten gerade Ebbe, also ab ins Watt! 


Wattwanderung mit Kindern


Wir spazierten eine lange Zeit durchs Watt, tauchten unsere Füße in den matschigen Sand, sammelten Muscheln, lachten über Spaziergänger, die versuchten dem Wattwurmkot auszuweichen und freuten uns über die natürliche Fußmassage. Man kann in Büsum auch verschiedene Wattführungen machen, sogar spezielle Kinderwattwanderungen gibt es. 


 
Die Flut kam unheimlich schnell zurück und es war für uns sehr beeindruckend, dies zu erleben. Erst noch im Priel, war das Wasser schwupps schon an unseren Füßen. Es folgte uns auf Schritt und Tritt und wir marschierten im Eiltempo wieder Richtung Festland.

Eine Fangfahrt mit dem Krabbenkutter  

 

 Das allerschönste Erlebnis in Büsum war aber eine Fangfahrt mit dem Krabbenkutter, der MS Hauke. Ich denke, in den Ferienzeiten ist es ratsam, Plätze vorher zu buchen. Wir hatten großes Glück, dass wir kurzfristig noch Plätze bekommen hatten. 


 Direkt vom Büsumer Kutterhafen geht es hinaus auf die Nordsee und es wird mit einem Original-Krabbennetz im Kleinformat gefischt. 

Der Fang aus Krabben, Seesternen, verschiedenen Fischen und Krebsen wird danach auf dem Kutter durch zwei Fischer ausführlich und anschaulich erklärt. Die Welt der Nordsee zum Anfassen und Staunen! 

Krabben, Seesterne, verschiedene Fische und Krebse

Sind auch Krabben im Netz, werden diese aussortiert, vor Ort in einem großen Kessel gekocht und können noch warm gepult und gegessen werden. Die Fischer zeigen einem geduldig, wie es geht. Meine Kinder waren mit Eifer dabei und meine Tochter bewies großes Talent beim Krabben pulen. Und ich habe noch nie so frische Krabben gegessen, wie dort auf dem MS Hauke. 


Tipps für die Fahrt mit dem Krabbenkutter 


Ein paar Tipps von mir. Die Fahrt dauert fast zwei Stunden. Egal wie warm es ist, eine kuschelige Jacke und eine Mütze sollte man unbedingt mitnehmen. Der Kutter fährt schnell raus auf die Nordsee und es ist dort sehr windig. Dazu etwas zu Trinken und zu Essen. Es gibt (notfalls) aber auch eine Kajüte, in der man warme und kalte Getränke, Naschen und einige Kleinigkeiten zum Essen bekommt. 


Nach diesem Wochenende war ich so erholt, glücklich und wieder voller Energie für den Alltag, das ich denke, es lohnt sich spontan die Taschen zu packen und für ein paar Tage etwas Neues zu sehen und zu erleben. 


Das war unser Wochenende in Büsum an der schönen Nordsee und wenn Ihr noch mehr von unseren Reisen sehen wollt, schaut gerne mal hier unter "Familienreisen" vorbei. 

 Liebe Grüße, 

Dieser Reisebericht entstand ohne eine Kooperation! Die Links sollen euch helfen, unsere Ausflugsziele schneller zu finden. Er enthält aber einen Affiliate Partnerlink zu Booking.com. Dort buchen wir seit Jahren sehr gerne unsere Unterkünfte auf Reisen, da es oft Vergünstigungen gibt, der beste Preis angezeigt wird und man oft kostenlos bis vor einen Tag der Anreise stornieren kann. Ideal, wenn die Kinder oder man selber mal krank wird. 

Kommentare:

  1. Schön, dass Büsum euch so gut gefallen hat. Wir selbst Leben nahe von Heide, sind also gerne mal in Büsum unterwegs. Dafür können wir begeistert von Lübeck erzählen, wo wir letztes Jahr das erste Mal waren um in einer Strandbar direkt am Wasser eine Hochzeit zu feiern. Wir fanden die Innenstadt sehr faszinierend und einen Besuch wert. Wie heißt es doch immer, warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.
    Viele Grüße von der Nordsee, ich finde Deinen Blog echt klasse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du recht, Lübeck ist auch eine wunderschöne Stadt. Wir wohnen hier sehr gerne und ich freue mich, das es euch so gut bei uns gefallen hat. Lieben Dank für Deine Worte und ganz viele Grüße an die Nordsee, Tanja

      Löschen
  2. Büsum war mal mein Ort für eine Kur- es ist wirklich wunderschön da!
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für eine Kur ist es sicherlich auch der perfekte Ort. Die Luft und Natur kann einem nur gut tun.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  3. Danke für den schönen Beitrag. Wir waren als Kinder in den 80er Jahren oft in St.-Peter-Ording im Urlaub und es gab Tagesausflüge nach Büsum. Es scheint sich ja ganz schön was getan zu haben, Sandstrand gab es damals nämlich keinen und auch die Altersstruktur war eher kur- als familienfreundlich. Meinst Du, dass man in der Perlebucht und am Hafen auch schon mit Dreijährigen eine Woche Urlaub machen könnte? liebe Grüße, Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ich war von 1984 bis 1990 jährlich dreimal in Büsum und den Sandstrand gab es damals auch schon, nur hieß er halt bloß Sandstrand, es gab noch keinen Spielplatz, keine Surfschule und auch keine Gastronomie.
      Offensichtlich bin ich voreingenommen, aber ich habe auch schon mit dreijäriger Tochter eine schöne Woche dort verbracht. ;)
      LG
      Peikko

      Löschen
  4. Hallo liebe Alexandra, es hat sich unglaublich viel getan und mein Dreijähriger war begeistert von unserem Wochenende. Wir hätten sehr gut noch bleiben können und es gibt so viel zu sehen und zu erleben. Das Watt, der Hafen, die Fangfahrt mit dem Kutter und die Lagune mit dem tollen Spielplatz und Strand. Dazu das Erlebnisbad und es gibt noch eine Sikku Welt, da wollen wir nächstes Mal unbedingt hin. Und der Zug, den fand mein Sohn auch so toll. Man kann sehr gut dort eine Woche mit einem kleineren Kind länger Urlaub machen. Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, dann versuchen wir das nächstes Jahr mal mit unserer Maus. Liebe Grüße, Alexandra

      Löschen
    2. Ich wünsche euch einen ganz wundervollen Urlaub und viel Sonnenschein, alles Liebe Tanja

      Löschen
  5. Hallo, das ist ein wirklich zutreffender Bericht. Ein Besuch in der Siku Welt Büsum wird aber leider bis auf weiteres nicht mehr möglich sein. Das Gebäude wird gerade abgerissen und durch ein Hotel ersetzt. Ob sie im nächsten Jahr an anderer Stelle wieder aufgebaut werden kann ist noch völlig unklar. Für den eigentlich alternativ geplanten Standort im ehemaligen Sky Supermarkt am Bahnhof war keine Genehmigung vom Kreis zu bekommen. Aktuell ist die Siku Welt mit 250m² bespielbarer Fläche im Landwirtschaftsmuseum S-H in Meldorf fest aufgebaut. Die Öffnungszeiten findet man auf Hof-Mohr.de
    LG G. Mohr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank das freut mich sehr. Was mich gar nicht freut ist allerdings, dass die Siku Welt nicht mehr da ist. Danke für den Tipp mit dem Landwirtschaftsmuseum.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥