Ein leckeres Rezept für schwedische Kanelbullar oder Zimtknoten

Ein leckeres Rezept für schwedische Kanelbullar oder Zimtknoten

Vor Kurzem bekam ich morgens eine liebe Nachricht von einer Freundin, dass sie schwedische Kanelbullar, oder auch Zimtknoten, selbst macht. Ob ich dabei sein möchte? Und ob ich das wollte! 


Schwedische Kanelbullar (Zimtknoten) selbst machen 


Denn seit Ihrer Kindheit ist sie jede Sommerferien mit ihrer ganzen Familie in ihrem Ferienhaus auf der schwedischen Insel Gotland und dort machen sie zusammen diese schwedischen Kanelbullar. 

Keine Fika ohne Kanelbullar 


In den letzten Sommerferien schickte sie mir ein Bild davon, wie sie alle während der Fika (schwedischen Kaffeepause) um ein großes Tablett voller Kanelbullar herumsaßen uns es sah so unglaublich gemütlich und lecker aus. 


Dann haben wir sie zusammen in ihrer Küche gemacht, noch warm gegessen und was soll ich sagen, ein TRAUM! Wir kamen alle aus dem Schwärmen nicht wieder heraus. Es freut mich so unglaublich, dass ich heute nicht nur das tolle original schwedische Rezept für die Kanelbullar für Euch habe, sondern auch noch eine Schritt für Schritt Anleitung UND ein Video. So klappen sie garantiert und Ihr bekommt auch diesen tollen Knoten selbst hin. 



Schritt für Schritt Rezept 


Aber eines müsst Ihr wissen! Diese kleinen, harmlos wirkenden Zimtknoten haben es in sich. Zucker, Butter und Zimt in großer Menge! UND es ist wirklich wichtig, dass Ihr sie genauso macht, hat meine Freundin immer wieder betont! Denn genau dann schmecken sie einfach unglaublich! Also einmal (oder vielleicht auch zweimal) eine Ausnahme machen und einfach richtig skandinavisch genießen. 

Skandinavisch genießen 


Und sie schmecken nicht nur warm direkt aus dem Ofen, sondern natürlich auch abgekühlt unglaublich lecker. Man kann sie auch toll einfrieren und dann noch mal kurz im Backofen oder der Mikrowelle aufwärmen, wenn zum Beispiel Gäste kommen.

 Nur wie sie nach einem Tag schmecken, das wusste sie nicht. Denn obwohl man aus dem Rezept um die 45 Kanelbullar bekommt, so hat noch keines davon den nächsten Tag erlebt. Ihr könnt also erahnen, wie toll sie schmecken. 

Ungefähr 45 Kanelbullar pro Rezept 


Es gibt noch einige Tipps. Zum einen, und das ist kein Quatsch, bei der Zubereitung bitte darauf achten, dass es in der Küche nicht zieht, also Fenster und Türen zu, und der Teig immer schön lauwarm bleibt. 

Hefe mag keine Zugluft 


Zum Anderen, bitte nicht die halbe Menge vom Teig machen. Auch dann klappt es nicht so richtig, wir wissen nur nicht warum. Lieber einen Teil der fertigen Kanelbullar einfrieren oder an liebe Nachbarn und Freunde verschenken. 

Mit oder ohne Kardamom


Die Schweden machen ihre Kanelbullar mit Kardamom im Teig. Hierfür einfach 1-2 Tl. Kardamom mit in den Teig geben. Meine Freundin und ihre Familie lassen dieses Gewürz weg. Weil es auch nicht jedem schmeckt, kann ich Euch die Zimtknoten auch ohne Kardamom sehr empfehlen.

 

Und hier kommt nun das Rezept für die original schwedischen Kanelbullar: 


Ihr braucht für den Teig: 

* 50 Gramm Hefe
* 150 Gramm Butter
* 100 Gramm Zucker oder Puderzucker
* 850 Gramm helles Weizenmehl
* 500 ml Milch
* 1 Tl Salz 

Für die Füllung braucht Ihr:

* 150 Gramm Butter
* 150 Gramm Zucker
* eine Packung gemahlenen Zimt 

Dazu: 

* Ein Ei und etwas Milch
* Hagelzucker
* Papierförmchen für Muffins 

So werden die schwedischen Kanelbullar gemacht: 


1) Die Butter und Milch leicht erwärmen, so dass sie lauwarm ist. Die Hefe darin auflösen. 

2) Mehl, Zucker und Salz drunter mischen und den Teig gut durchkneten. Diesen bei 50 Grad im Backofen (Ober- und Unterhitze, kein Umluft) 20 Minuten gehen lassen. 



2) Den Teig in drei Teile aufteilen. Einen Teil bearbeiten, die anderen beiden Teile in der warmen Schüssel weiter gehen lassen. 

3) Den Teig noch einmal gut durchkneten und ca. 1 cm dick ausrollen. 

 
4) Nun auf die ganze Fläche gut Butter auftragen. Danach großzügig erst Zimt und danach Zucker drüber streuen. 




5) Den Teig aufrollen mit einem Messer in ca. 2 cm dicke Stücke schneiden. 


6) Nun noch einmal jedes Stück in der Mitte anschneiden (nicht durchschneiden), so dass man seitlich zwei Stücke mit jeweils einem Zentimeter hat. 


7) Nun erst die rechte Seite nach links oben klappen und danach die linke Seite nach rechts oben klappen. So bildet sich der schöne Knoten. Den Zimtknoten in ein Papierförmchen auf ein Backblech legen. 


8) Wenn das Backblech voll ist, dieses weitere 20 Minuten bei 50 Grad im Backofen gehen lassen. 



9) In dieser Zeit den zweiten Teil des Teiges genauso verarbeiten und auf ein weiteres Backblech (Tablett oder Teller) legen. Und danach den dritten Teil des Teiges verarbeiten. 

10) Nach den 20 Minuten das erste Backblech noch mit einer Mischung aus Ei und etwas Milch einpinseln und den Hagelzucker auf den Zimtknoten verteilen. 


11) Nun das erste Backblech für fünf bis maximal acht Minuten bei 225 Grad (Ober- und Unterhitze, kein Umluft) backen und bitte immer wieder nachschauen, dass sie nicht zu dunkel werden. 

12) In der Zwischenzeit das zweite und dritte Backblech mit der Ei-Milch Mischung einpinseln und dem Hagelzucker bestreuen. 


Wenn sie fertig sind, am besten noch lauwarm genießen. 
SO LECKER!  



Viele liebe Grüße und smaklig måltid,



Herzlich Willkommen bei Zuckersüße Äpfel, dem kreativen Familien- und Reiseblog. Hier wird gebastelt und gewerkelt, gehäkelt, gekocht und gebacken, gelesen, gespielt und gereist. Dazu gibt es immer wieder schönes und nachdenkliches aus dem Alltag als Mama von drei Kindern und meine internationale Interviewreihe "Mamasein in ...". Ihr könnt mir auch per Newsletter, Facebook, Instagram oder Pinterest folgen.  Authentisch und liebevoll, so wie wir sind, nehmen wir Euch mit in unsere bunte Welt. 

Kennt Ihr schon mein Buch? Frühling, Sommer, Äpfel, Winter Das kreativ-köstliche Jahreszeitenbuch enthält viele kreative und leckere Ideen für die ganze Familie rund um die vier Jahreszeiten.
  1. Danke für das Rezept ! Werde ich ausprobieren. Liebe Grüße Melanie :-) Toller Blog !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das freut mich ganz doll. Viel Spaß beim Backen und liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  2. Was ist mit '1 packung zimt' gemeint? In meinem döschen sind 27g...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ungefähr 40 Gramm Zimt braucht man.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  3. Habe mir heute endlich mal die Zeit genommen und dein Rezept nachgebacken. Einfach nur köstlich. Vielen Dank.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja, ich liebe deinen Blog so sehr! Bin selber schon Oma von zwei süßen Mädchen im Alter von 4 und 2 Jahren. Danke für das tolle Rezept für die Kanelbullar. Werde ich mit den Mädels im Herbst einmal machen.

    Liebe Grüße an dich und deine tolle Familie!

    Andrea

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein paar Worte nimmst. Ich freue mich sehr darüber ♥ Meine Datenschutzerklärung (DSGVO) findest Du in der oberen Leiste ♥



Whatsapp Button works on Mobile Device only

Wonach suchst du ?