Unser Toskana Urlaub im Mobilheim auf dem Campingplatz

Unser Toskana Urlaub im Mobilheim auf dem Campingplatz

 {Anzeige}

Auch in diesem Jahr waren wir in den Sommerferien in unserem geliebten Italien. Dieses Mal waren wir in der Toskana, das zweite Mal auf dem Campingplatz Norcenni Girasol Club in Figeline und das fünfte Mal in einem Mobilheim.


          Urlaub auf dem Campingplatz


Ein Familienurlaub in einem Mobilheim auf einem Campingplatz ist für uns einfach eine tolle Möglichkeit, die Einfachheit des Campen mit den Annehmlichkeiten eines Campingplatzes zu verbinden, ohne dass ich dabei auf Komfort verzichten muss. 

 


Denn wir lieben Campingplätze! Ihre Atmosphäre, die verschiedenen Poolanlagen, der vielen Kontakt zu anderen Familien aus anderen Ländern, die Restaurants direkt vor Ort und oftmals sind sie so gut gelegen, dass man Badespaß und Kultur miteinander verbinden kann.


Urlaub im Mobilheim in Italien


Unseren Campingplatz Norcenni Girasol Club in Figeline kannten wir schon von unserem allerersten Mobilheimurlaub, damals nur mit unserer Tochter. 

Mittlerweile hat Eurocamp dort eine tolle Auswahl an verschiedenen Mobilheimen, je nach Anzahl der Personen und Ausstattung.


Wir hatten ein Azure Mobilheim mit drei Schlafzimmern, Wohn- und Essbereich, Küche, WC, Dusche und einer großen, überdachten Terrasse. Das Mobilheim ist klimatisiert, bei Temperaturen bis zu 38 Grad haben wir uns vor allem am Abend sehr darüber gefreut, die Räume zum Schlafen noch mal kühl zu bekommen.


Geld sparen durch Selbstversorgung


Die Küche war komplett mit allem ausgestattet und hatte einen Backofen, Gasherd, eine Mikrowelle und einen Kühlschrank mit Gefrierfach. Dazu gehörte ein Gasgrill vor dem Mobilheim, den wir regelmäßig genutzt haben. Auch an Töpfen, Geschirr, Schüsseln und Besteck ist alles vorhanden gewesen, so dass wir uns als Familie im Urlaub komplett selbst versorgen konnten.


Das spart einiges an Geld, denn essen gehen mit fünf Personen wäre jedes Mal sehr teuer geworden und der Einkauf in Italien war nicht teurer, als wenn wir hier Zuhause einkaufen gehen. 
 

Dazu ist es einfach toll, durch die italienischen Supermärkte zu bummeln und all die neuen Köstlichkeiten zu probieren. Auch auf dem Campingplatz gab es einen Supermarkt, der auch jeden Morgen frische Brötchen, Brote und Gebäck verkaufte.


Italienisch Genießen auf dem Campingplatz


Zwischendurch haben wir uns auf dem Campingplatz auch die allerleckerste Pizza aus der Pizzeria geholt. Dazu gab es dort noch ein weiteres Restaurant mit toskanischen Spezialitäten, eine Bar, eine eigene Eisdiele mit bekanntem und sehr leckerem Eis aus Florenz und Weinverkostungen von einem professionellen Sommelier.


Azure Mobilheime von Eurocamp 

Das Azure Mobilheim von Eurocamp hat ein Duschbad mit einem großen Waschbecken und einigen Ablagemöglichkeiten für die Kulturtaschen und Zahnputzsachen. Extra war die Toilette, in der auch ein Besen und Wischmop zum Reinigen der Fußböden hingen.


Neben der Küche sind ein Esstisch mit Hockern und eine Sitzecke mit einer Couch. Die Kinder haben manchmal auf der Couch zusammen Karten gespielt oder sich etwas aufgebaut, die meiste Zeit haben wir aber draußen auf der Terrasse verbracht.


 Dort standen ein Esstisch mit Stühlen und zwei Liegestühle. Hier haben wir gegessen, gelesen, gespielt und miteinander gequatscht. Denn bei dem allerschönsten Sonnenschein sitzt man einfach am liebsten draußen und da die Terrasse im Azure Mobilheim komplett überdacht ist, war dies auch bei der Wärme gut möglich.


Schlafen im Mobilheim


Wir haben unsere Tage ruhig angehen lassen, erst einmal alle ausgeschlafen und dann in Ruhe gefrühstückt. Das Azure Mobilheim von Eurocamp hat drei Schlafzimmer. Sie sind klein und funktional, aber wir konnten bisher immer alle sehr gut darin schlafen und hatten ausgeruhte Nächte.


 
Jedes Schlafzimmer hat ein eigenes Fenster mit abgedunkelten Rollos und Moskitonetz davor. Man kann sie gut öffnen und auch auf schmaler Stufe feststellen, so dass wir die Fenster mit dem Moskitonetz auch in der Nacht immer offen hatten. Da es sich in Italien nachts doch recht abkühlt, hatten wir so immer eine angenehme Temperatur zum Schlafen.


Ich finde es toll, dass man zwar das Gefühl hat zu campen. Aber, ich immer noch ein weiches Bett mit Matratze und Bettzeug habe und auf diesen Komfort nicht verzichten muss. Wir hatten vier Einzelbetten und ein Doppelbett. Dazu haben wir für meinen Kleinen einen Rausfallschutz gebucht, so dass er nicht aus dem Bett fallen konnte.


Die Pools auf dem Campingplatz


Nach dem Frühstück haben wir oftmals Ausflüge gemacht oder sind direkt zu den Pools auf dem Campigplatz gegangen. Der Campingplatz Norcenni Girasole Club hat fünf verschiedene Pools. Für jedes Alter, für alle Schwimmkenntnisse und Vorlieben das passende.



Pools für Kleinkinder und Familie


Für Familie mit kleinen Kindern gibt es oberhalb auf einem Hügel gelegen eine tolle Poolanlage mit einem sehr großen flachen Becken. Dazu in einem extra Bereich ein Wasserspielgerüst und eine Rutsche, auf der Kinder und Erwachsene mit ihren eigenen aufblasbaren Ringen runterrutschen können. Diese konnte man auch dort im Supermarkt kaufen. Was für ein Spaß!


Pools für Schwimmer

Im unteren Bereich des Campingplatzes sind die Poolanalagen für die „Schwimmer“. Hier gab es drei Becken. Ein sehr großes, tieferes Sportbecken, in dem auch eine große Rutsche war. Ein Pool, in dem auch die Animationsprogramme wie Wassergymnastik und Wettkämpfe stattfanden. Diesen kann man sogar überdachen, wenn die Temperaturen in der Nebensaison mal kälter sind. Und ein kleines, flacheres Becken, in dem mein Sohn auch noch stehen konnte.

 
Durch die vielen Pools hat es sich wunderbar „verlaufen“ und war nie zu voll an einer Stelle. Dazu gab es überall drumherum ausreichend Liegen und Sonnenschirme, die man kostenlos nutzen konnte.


Essen und Trinken für die Poolpausen


Auf beiden Poolebenen gab es jeweils ein eigenes Bistro, in dem man Eis, Getränke und kleine Snacks wie Pizzastücke, Salate, Nudeln oder Wraps essen konnte. Perfekt für die kleine Badepause und Stärkung zwischendurch, wenn man ein paar Stunden an den Pools verbringt.

 
Die beiden Poolebenen sind ein ganzes Stück auseinander und daher auch mit einem kleinen Zug verbunden, der die Gäste von einer Seite des Campingplatzes zur anderen Seite bringt. Mit diesem Zug sind wir natürlich auch mal gefahren und haben den Kindern den ganzen Campingplatz gezeigt.

 
Unser Azure Mobilheim von Eurocamp befand sind in der Nähe des Supermarktes, Marktplatzes und der großen Poolanlange, die die Kinder nutzen wollten. Das war sehr praktisch für uns, so hatten wir keine langen Wege.
Italien mit Kindern


Waren wir tagsüber nicht bei den Pools, haben wir zusammen mit den Kindern Ausflüge gemacht. Im Sommer ist dies natürlich besonders heiß, wir hatten immer Temperaturen von 34 Grad bis 38 Grad. Aber, wir haben auf viele Pausen, schattige Plätze und Ausflüge geachtet, die für uns alle nicht so belastend waren. Denn es gibt viel zu sehen und nach ein paar Tagen Campingplatz wollten auch die Kinder gerne die Gegend erkunden.


Ausflüge mit Kindern in der Toskana


So waren wir zweimal in der wunderschönen Stadt Florenz, die vom Campingplatz ca. 45 Minuten Fahrt entfernt ist. Wir haben eine tolle Outlet-Mall besucht, der große Wunsch meiner Tochter. Und wir haben uns die Städte Pisa und Lucca an einem Tag zusammen angeschaut. Da beides weiter entfernt lag, konnten wir es gut miteinander verbinden.


Ein sehr schönes Highlight war auch der Besuch der Fattoria la Vialla, einem Demeter Bauernhof mitten in der Toskana. Herrliche Landschaft und gutes Essen inklusive.



Und als Abschluss haben wir noch die wunderschönen heißen Quellen Bagni San Filippo angeschaut. Es gab noch so viel mehr zu sehen, aber wir haben zwischen den Ausflugstagen immer Pausen gemacht für reine Badetage.


In einem extra Blogpost „Toskana mit Kindern“ zeige ich Euch demnächst noch unsere Ausflüge genauer und habe auch viele tolle Tipps für Euch.


Sommerabende auf dem Campingplatz


Jeden Abend gab es ab ca. 19 Uhr ein tolles Programm auf dem Campingplatz. Die Kinder haben sich oftmals schon morgens darauf gefreut und durften jeden Abend so lange wach bleiben, wie sie wollten, um es mitzumachen. 

 


Das gehörte zum Urlaub einfach dazu und ich muss sagen, der Norcenni Girasol Club hatte ein außergewöhnlich gutes Programm für die Besucher und ein sehr engagiertes Animationsteam.


Von regelmäßiger {richtig guter} Live-Musik mit wechselnden Künstlern, Kinderdisco, Spieleabenden, Poolpartys, Comedy bis hin zu einem Musicalabend mit Mama Mia von Abba.Tolles Unterhaltungsprogramm und viele Leckereien

Auf dem Marktplatz gab es einen wunderschönen Springbrunnen, Bars, Restaurants und die soo leckere Eisdiele. Viele haben sich am Abend etwas schick gemacht und ihre liebsten Sommerkleider getragen, die Atmosphäre war ausgelassen, fröhlich und schön.



 Wir haben dort immer wieder Familien aus anderen Ländern kennengelernt. Dänen, Engländer, Irländer, Italiener und Niederländer. Überall um uns herum andere Sprachen, wie ich das liebe! Es baut einfach Hemmungen ab, so dass meine Kinder ihr Eis nachher schon selbst auf Englisch bestellten, weil man überall drumherum andere Sprachen hörte.


Auf Campingplätzen trifft man Menschen aus allen Ländern

Wir trafen Familien auf dem Spielplatz, auf der großen Treppe, auf der wir saßen, um der Livemusik zu lauschen oder beim Minigolf spielen. Es war überall etwas los und ein paar Mal gab es mittendrin Handwerkermärkte, mit kleinen Ständen mit selbst gemachten Dingen aus der Toskana. Richtig schön und wir haben uns dort kleine Andenken mitgenommen. Langweilig wurde es so nie und wir vermissen diese gemeinsamen Sommerabende.


Bunte Programme für den Abend

Auch dies ist für mich der Vorteil, wenn man mit Kindern auf einem Campingplatz in einem Mobilheim Urlaub macht. Möchte man am Abend neue Dinge erleben und ihn mit schöner Live-Musik, einem {alkoholfreiem} Cocktail oder ein paar italienischen Leckereien ausklingen lassen, ist es sehr praktisch, dies fast direkt vor der Haustür zu haben und nirgends mehr hinfahren zu müssen. Einfach ein paar Schritte gehen, schon hat {zumindest in der Hauptsaison} ein buntes Programm für den Abend.


Und möchte man mal einen ruhigen Abend mit der Familie haben, bleibt man ein einfach in seinem Mobilheim und macht es sich bei einem Wein, italienischem Gebäck und Spielen auf der eigenen Terrasse gemütlich. In einigen Mobilheimen hört man {je nach Entfernung} dann zwar noch die Musik, kann aber jederzeit selbst entscheiden, wie viel Trubel man möchte.


Familienurlaub im Mobilheim

Für uns ist klar, wir werden mit Sicherheit wieder einmal Urlaub in einem Mobilheim auf einem Campingplatz machen und Eurocamp bietet hier eine schöne Auswahl an verschiedenen Mobilheimen in neun verschiedenen Ländern an.


Habt Ihr auch schon mal Urlaub in Italien oder in einem Mobilheim gemacht? 

 

Bis bald,



  1. Hallo Tanja, ich habe euren Urlaub schon auf Instagram mir Begeisterung verfolgt und danke dir für den ausführlichen Artikel. Wir suchen etwas für das nächste Jahr und das scheint perfekt für uns zu sein. Viele Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anna, vielen Dank, das freut mich sehr. Ich kann den Campingplatz und die Mobilheime auch nur empfehlen. Wir hatten dort eine tolle Zeit. Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  2. Toll! Richtig toll! Freue mich auf Deine Ausflugstipps.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den ausführlichen Beitrag. Wir überlegen auch Urlaub in einem Mobilhome zu machen und er hilft mir sehr. Nun überlegen wir nur noch, ob in Italien oder Frankreich. Seid Ihr dort auch mal gewesen?

    AntwortenLöschen
  4. Sehr informativ danke! Aber wie ist es dort mit dem Meer und Strand? Ist dieser grad in der Nähe und lohnenswert?
    Danke ☺️

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein paar Worte nimmst. Ich freue mich sehr darüber. ♥ Meine Datenschutzerklärung (DSGVO) findest Du in der oberen Leiste ♥



Whatsapp Button works on Mobile Device only

Wonach suchst du ?