Kennt Ihr den tollen Ferienpark Lalandia in Billund?




Nur einen Katzensprung entfernt, direkt auf der anderen Straßenseite vom Legoland Billund, von dem ich Euch im letzten Post erzählt habe, ist die Lalandia. Dies ist ein großer überdachter Ferienpark, der immer einen wunderschönen blauen Himmel voller Wattewolken hat, egal wie draußen das Wetter ist! Da wir zwei Tage Regen hatten, freuten wir uns sehr auf die Lalandia. 


Von unserem Legoland Hotel zogen wir um in ein süßes Ferienhäuschen, direkt im Ferienpark der Lalandia. Hier kam gleich wieder das typische Dänemarkgefühl auf, dass ich in den schönen hyggeligen Häusern immer bekomme. Das Tolle an Ferienhäusern mit Kindern ist, dass man mehrere Räume zur Verfügung hat und sich jeder auch mal zurückziehen kann, wenn er etwas Ruhe oder einen Mittagsschlaf, wie der Kleine, braucht. Dazu hat man eine eigene Küche und kann sich jederzeit etwas zu Essen machen. 



Unser Ferienhaus Classic Plus 4 im Ferienpark Lalandia Billund war mit allem ausgestattet, was man für die Ferien als Familie braucht. Wir hatten zwei Schlafzimmer mit Doppelbetten, sogar ein Babybett, eine Wickelkommode und ein Hochstuhl standen bereit. 




Dazu ein Badezimmer mit Dusche und Waschmaschine, eine kleine Küche mit Geschirrspüler und ein sehr schönes Wohnzimmer mit Essecke und Liegestuhl. Direkt zwischen den Ferienhäusern waren überall kleine Spielplätze verteilt, man konnte einfach die Terrassentür aufmachen und sie spielen lassen.   


Nachdem wir angekommen waren, ging es aber gleich wieder los, denn wir waren viel zu aufgeregt und wollten uns die Lalandia anschauen. Mit unseren Armbändern, die wir bei der Buchung des Ferienhauses bekommen haben, hatten wir auch freien Eintritt zum Monkey Tonkey Land, einem großen Indoorspielplatz. Hier konnten die Kinder stundenlang auf der großen Kletterburg toben, Fußball spielen, mehrere Rutschen hinunter rutschen, ins Bällebad klettern und vieles mehr. Meinen Kleinen dort wieder rauszubekommen, war gar nicht so einfach! Er liebte diesen Indoor Spielplatz.

Aber es gab noch viel mehr zu erleben! Man kann mit der Familie Bowlen gehen, Minigolf spielen oder die Kinder können auf großen Trampolinen springen. Im little Vegas gibt es Spiele wie Airhokey oder Tischfußball und viele Automaten, die hier und da blinkten und meine beiden ganz spannend fanden. Für den kleinen und großen Hunger gibt es verschiedene Restaurants, man bekommt leckeres dänisches Softeis mit Blick auf die tropischen Fische und mittendrin ist auch ein Supermarkt, für alles was man so als Familie braucht. Und alle Instagrammer haben es schon gesehen, ich war in der Lalandia in der schönen Boutique La Moda Geschirr von IB Laursen, eine meiner dänischen Lieblingsmarken shoppen.




In der Winter World hat man alles, was ein Winter so braucht! Man kann sich gegen eine Gebühr Schlittschuhe mieten und auf der Eisbahn laufen oder mit dem Autoscooter die Eisbahn erkunden. Es gibt eine Hallenrodelbahn und eine Ski Bahn, bei der das Tempo und das Gefälle an die eigenen Wünsche angepasst werden.


 Sogar eine Skischule kann man hier mieten, um sich fit für den Wintersport zu machen. Und alle, die Lust auf Klettern in den Bergen haben, können hier eine große Wand erklettern. Immer wenn wir in der Winter World nach dem Baden vorbei kamen, bekamen wir Lust auf ein Eiscreme. Ob das an dem vielen Schnee und Eis um uns herum lag? 

 

Und apropos Baden! Von dem größten Highlight in der Lalandia Billund habe ich Euch noch gar nicht erzählt, dem Aquadome, Skandinaviens größtes tropisches Badeland! Hier konnten wir auch wieder unsere Armbänder nutzen.

Quelle: Soeren Lamberth/Lalandia Billund
Drinnen angekommen, bekamen wir ganz große Augen. Denn uns erwartete ein großes Wellenbecken mit seichtem Bereich für die Kleinen und 1,60 Meter hohen Wellen für alle großen Mutigen. Dazu eine tolle Badelandschaft für ganz kleine Kinder mit einer Temperatur von 32 Grad und 30 cm Wassertiefe. Mein Sohn ist die Kleinkindrutsche immer und immer wieder gerutscht. 


Auch für die älteren Kinder gibt es ein Spielbecken, mit einem Seerosen Parcours übers Wasser, Basketballkörben und  Kletterdelphinen. Dazu fünf verschiedene Rutschen im Kinderbereich. Im geheimnisvollen Grottenbecken kann man hautnah an tropischen Fischen vorbei schwimmen und tauchen. Und der Blickfang in der Mitte des Aquadomes, ist der Aqua Splash Playground, ein riesengroßer Wasserspielplatz. Wenn die Glocke ertönt, kippt ein Wassereimer mit 1200 Liter Wasser über den ganzen Spielplatz und es spritzt überall. Ein toller Spaß! 

Quelle: Thomas Fryd/ Lalandia Billund

Quelle: Thomas Fryd/ Lalandia Billund

Besonders beliebt sind auch die Wasserrutschen. Zum allerersten Mal habe ich den Tornado gesehen, eine 84 Meter lange Rutsche, bei der vier Personen gleichzeitig runterrutschen können. Und der Wild River geht fast 170 Meter einmal quer durch das ganze Aquadome. Dazu gibt es einen beheizten Außenpoolbereich mit Liegestühlen und Whirlpool. 


Vor der Tür der Lalandia stand ein kleiner Zug, der die Gäste zu den Ferienhäusern brachte. Man kann aber auch ein Parkticket für die Tage dort kaufen und bequem bis vor die Tür fahren. Das fand ich ganz angenehm, wenn wir mit den erschöpften Kindern nach dem Baden gleich zum Ferienhaus fahren konnten und nicht noch warten mussten.


Die Tage in unserem Ferienhaus und der Lalandia Billund verflogen nur so und wir hatten unglaublich viel Spaß. Wenn man dort ein Ferienhaus hat, kann man auch super zwischen dem nahen Legoland und der Lalandia je nach Wetter entscheiden. 

Die Lalandia Billund gibt es auch bei Facebook und Instagram mit tollen Aktionen und vielen Neuigkeiten. 




Bevor wir uns wieder Richtung Heimat aufmachen, zeige ich Euch im nächsten Post noch einen ganz besonderen Tierpark, den man mit dem Auto selber entdecken kann.


Ganz liebe Grüße, 




1 Kommentar:

  1. Ja, wir kennen die Lalandia und finden es dort auch super. Aber nicht in Billund, sondern in Rødby. Seid Ihr dort auch schon mal gewesen? Wir sind die letzten Jahre immer wieder zu Tagesausflügen hingefahren, wenn wir Urlaub machen. Das Lalandia dort ist auch sehr groß und unser Schlechtwetterplan, der immer gut ankommt. Letztes Jahr war Dauersonne, aber wir sind trotzdem hingefahren. Sonst würde uns was fehlen :).

    Viele Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥