Unsere aufregende Familienreise ins Legoland Billund


Vor kurzem waren wir wieder in unserem geliebten Dänemark, genauer gesagt in Billund. Die ersten Tage verbrachten wir im Legoland Hotel und im Legoland Freizeitpark, dass erste Mal für unsere beiden Kinder und wir waren alle ganz schön aufgeregt. Mein Mann und ich waren damals auch als Kinder dort, aber es hat sich seitdem natürlich viel verändert.

Bereits am Eingang des Hotels wurden wir von großen Legoskulpturen begrüßt und der große Drache hatte es mir besonders angetan. Die Kinder konnten auf einem Spielturm ihre mangelnde Bewegung von der Autofahrt wieder ausgleichen und wir in Ruhe bei einem sehr freundlichen Mitarbeiter einchecken, der sogar deutsch sprach.


Als wir im Hotelzimmer ankamen und die Zimmertür öffneten, waren wir ganz sprachlos, denn unser Zimmer war direkt im Park und wir konnten von unserem Fenster aus alles überblicken. Da fuhr die Hochbahn direkt an uns vorbei und unten die tollen elektrischen Autos. Was für ein Anblick! Wir hatten das Kids House mit zwei Doppelbetten, einem Esstisch mit Stühlen und Sessel, einem großen Fernseher und eigenem Bad mit Dusche. Sogar im Badezimmer war Fernseher, wenn man mal so ganz seine Ruhe haben möchte ;-).
 

Für die Kinder gab es in unserem Hotelzimmer ein eigenes kleines Waschbecken mit Hocker, einen Spieltisch mit Legosteinen und wenn man es braucht, wird auch ein kostenloses Kinderbett dazugestellt. Richtig klasse finde ich in Hotels ja immer, dass die Betten schon bezogen sind und wenn die Handtücher dann noch so schön zu Schwänen geformt werden, fühlt man sich sofort im Urlaub. Und bei diesem Blick aus dem Hotelzimmer, hielt uns nun nichts mehr. Wir wollten sofort das Legoland entdecken!
 


Tatsächlich kamen wir aus dem Staunen gar nicht wieder heraus und ich war die erste Stunde ziemlich überwältigt, von all den Attraktionen und liebevollen Details aus Legosteinen im Park. Hier wurden bereits über 60 Millionen Legosteine verbaut!!!

Für die verschiedenen Altersstufen und Interessen der Kinder war alles vorhanden. Zuerst ging es einmal durchs Miniland mit den vielen verschiedenen Städten und Szenen ganz aus Legosteinen. Da gab es so viel zu entdecken, vieles bewegte sich scheinbar von alleine und selbst auf kleinste Dinge haben die Erbauer gedacht. Mitten drin, der große LEGOTOP Turm, bei dem man 36 Meter hoch hinauf fahren kann.

 
Die Seat Verkehrsschule für Kinder zwischen 7-13 Jahren war sehr beliebt, denn hier kann man mit dem eigenen kleinen Auto die Straßen erkunden. Plätze kann man bereits vorab reservieren und ich denke in der Hochsaison ist dies auch sinnvoll.

Danach erkundeten wir das Duplo Land mit einem tollen Spielplatz, auf dem auch mein Kleiner schon alles entdecken und ohne Ende toben konnte. Dort gab es auch ein kleines Riesenrad, mit dem die Beiden alleine gefühlte hundert Mal gefahren sind. Und einen süßen Zug für die Allerkleinsten.
 
Nach dem Duplo Land ging es für uns weiter in die Westernstadt. Hier kann man am Lagerfeuer auf tollen Holzpferden sitzend Stockbrot mit dem Häuptling backen, Gold waschen oder beim Western Ride auf einem Pferdkarussell weitere hundert Runden drehen. Meine beiden Kinder hatten einen riesen Spaß und mir wurde ganz schwindelig.
 
 
 
Zwischen dem Duploland und der Westernstadt gibt es noch zwei weitere, sehr beliebte Bereiche. Die Imagination Zone mit einem Flugzeugkarusell, den Lego Studios und dem 4 D Kino. Daneben die ganz neue Ninjago World, mit vielen Attraktionen.
 
 
Im hinteren Parkbereich kommen dann die Fahrgeschäfte für die etwas älteren Kinder. Im Legoredo Town, dem Knights Kingdom, Polar Land und Adventure Land wird es hoch, schnell und kann ziemlich nass werden. Für alle Kinder und Jugendlichen die gerne etwas Adrenalin mögen, ist hier sicherlich das Richtige dabei. Mein Mann ließ es sich nicht nehmen und hat fast alles einmal gemacht.  

 
Wir sind mit den Kindern ja eher noch auf die weniger spektakulären Fahrgeschäfte orientiert, was mich persönlich ja so gar nicht stört und wurden auch in diesen Bereichen überall fündig.

Da gab es die tollen Piratenboote, die durch eine Höhle mit vielen sehr beeindruckenden Legoszenen fuhren. Ein weiteres Highlight war auch die Falck Fire Brigade, bei der mehrere große Feuerwehrfahrzeuge immer gegeneinander antreten. Unser Fahrzeug war immer mit uns vieren besetzt, das war ein riesen Spaß und nach dem dritten Mal waren wir sowas von fertig! Denn man muss ziemliche Arbeit leisten, um mit dem Fahrzeug bis zum brennenden Haus zu kommen und dann auch noch den Brand zu löschen.
 

Meine Tochter war ganz begeistert von den Jungle Racers, mit großer Geschwindigkeit selbst gelenkt werden konnten. Und es gab noch so vieles mehr, wie die Miniboote, eine Safarifahrt, die Raupe und der Frog Hopper, bei dem sie gar nicht wieder aufhören konnte, zu lachen.
 

Überall im Park gibt es die Möglichkeit sich kleine und größere Snacks zu kaufen, zu Picknicken und in den Restaurants auch richtig groß essen zu gehen. Vom Eis, Kuchen bis zur blauen Zuckerwatte, ist alles dabei. Auch preislich gibt es große Unterschiede.
 
 


Einen Tag haben wir mittags Hot Dogs gegessen, den zweiten Tage waren wir direkt am Eingang im Italien Pizza und Pasta Restaurant (eine
Pizza ist dort ausreichend für zwei Erwachsene) und am dritten Tag, sind wir mittags wieder losgefahren.


Im Legoland Hotel ist ein Frühstücksbuffet mit Getränken bereits inklusive und es war sehr lecker und reichhaltig. Wir waren dort immer den ganzen Morgen, bis der Park öffnete. Die Kinder spielten mit den anderen Kindern nach dem Essen an den Legotischen und wir konnten mal ganz in Ruhe schlemmen.
 
 
Die Auswahl ist groß, von Müslis, Joghurt, Brot, Brötchen und Croissant, bis hin zu Würstchen, Eiern, Speck, Käse und verschiedenen Wurstsorten. Dazu viel Obst, ein extra Tisch nur mit Glutenfreien Lebensmitteln und die Möglichkeit, sich selber Pancakes zu machen. Ich bin mir sicher, JEDER findet hier etwas.

 
Wir waren ein paar Tage im Legoland Hotel und Legoland Park und haben es trotzdem nicht geschafft, alles zu sehen. Das Piratenland hat immer erst im Sommer geöffnet, denn hier wird es sehr nass. Auch die Action Show findet erst ab Mitte Mai statt. Das Ghost House habe ich leider verpasst, weil die Kinder ganz aufgeregt weiter wollten. Und auch die Atlantis Welt und Kinos haben wir nicht gesehen. Daher werden wir auf jeden Fall wiederkommen :-).
 
Für alle, die immer auf dem Laufenden bleiben wollen. Das Legoland Billund hat sogar eine eigene Facebook und Instagram Seite. Und beim nächsten Mal bleiben wir noch etwas in Billund und wir nehmen Euch mit ins Lalandia.

Bis bald,
 
 

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Tanja, was für ein fröhlicher Bericht! Ich lese Deine Reiseberichte immer zu gerne, habe das Gefühl mitten zwischen Euch zu sein. Wir waren im letzten Jahr auch im Legoland in Dänemark und hatten einen erlebnisreichen Tag. Wenn ich meinen beiden Jungs deine schönen Bilder zeige, wollen sie garantiert wieder hin.

    Habt ein schönes Wochenende und viele Grüße von Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Simone, ganz lieben Dank, dass freut mich sehr. Ich kann Deine Jungs verstehen, meine Tochter fragt auch, ob wir im nächsten Dänemarkurlaub wieder hinfahren. Gibt so viel zu sehen und zu erleben, war eine schöne Zeit.

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  2. hej Tanja,
    wir waren im Somer da:0) die Kids konnten sich Badeklamotten anziehen und im Wasser rumplantschen, aber dafür war es auch brechend voll. Das Legoland gefiel uns auch richtig toll, wobei ich mich immer um irgendwelche abenteuerlichen Bahnen herumgedrückt habe - bei meiner Höhenangst... toller Bericht! Ganz LG aus Dänemark Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ulrike, für Euch ist es ja perfekt, so nah dran. Die Badelandschaft reizt mich auch sehr, dass muss ein großer Spaß sein. Bei uns war es dafür noch zu kalt, kaum zu glauben, denn jetzt haben wir plötzlich über 25 Grad. Ich denke in Dänemark ist es jetzt auch schon sehr warm. Ich habe auch Höhenangst, sogar ziemlich doll ;-)

      Ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  3. Das Legoland ist toll und Dein Bericht auch! Super Fotos, macht richtig Spaß anzuschauen.

    Dir noch einen ganz schönen Muttertag, viele Grüße Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daankkee liebe Anne, darüber freue ich mich sehr. Es hat auch irre viel Spaß gemacht, dort zu sein.

      Viele Grüße, Tanja

      Löschen

♥ Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber ♥