- Anzeige -
Meine Erlebnisse in Uganda und warum ich Patenschaften für Kinder von World Vision unterstütze



Nun beginnt wieder die Vorweihnachtszeit, man sagt ja auch, es ist die emotionalste Zeit des Jahres. Die Menschen spüren, wie wichtig Nähe und Geborgenheit sind, gemeinsame Zeit und die Liebe füreinander. Vielerorts machen die Hilfsorganisationen mit Spendenaktionen oder Kinderpatenschaften wie die von World Vision, auf sich aufmerksam. Die Menschen rücken näher zusammen und wollen einander helfen. Gerade an die Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, wird in der Vorweihnachtszeit besonders gedacht.  

http://go.blogfoster.com?cmp=201611WorldVision&web=zuckersuesseaepfel.de#http://www.worldvision.de/kinderpatenschaft
Quelle: www.worldvision.de

Das dies auch das restliche Jahr über ein ganz wichtiger Teil unseres Lebens sein sollte, ist keine Frage. Aber im Trubel des eigenen Alltags, des Berufes und der Familie, geht dies sicherlich auch schnell mal unter. Daher finde ich es wichtig, dass nun überall dazu aufgerufen wird den Menschen zu helfen! Denn wann, wenn nicht jetzt? 

Besuch in einem Kinderheim in Uganda.
 Vor meinen Kindern war ich sehr aktiv in einem Projekt, dass Schulen und Kinderheime in Uganda unterstützt. Ich bin nach Afrika gereist, habe die Kinder besucht, mit den Lehrern gesprochen und viel gesehen, was mich sehr berührt und geprägt hat. Etwas später schrieb ich meine Diplomarbeit über die Lebenssituationen von Kindern in Uganda, speziell bezogen auf die Armut, auf Straßenkinder, Kindersoldaten und wie es Mädchen in diesem Land ergeht. 

Straßenkinder
  Damals hatte ich auch ein Patenkind in Uganda, sie hieß Agnes. Dazu habe ich die Patenschaften für weitere Kinder einer Organisation vermittelt. Mit wenig Geld konnte dort für die Kinder so viel erreicht werden, dass wurde mir bewusst, als ich die Lebensbedingungen vor Ort selbst gesehen hatte. Essen, Trinken, das Schulgeld und die Schulmaterialien, medizinische Versorgung, die Kleidung, ja sogar ein Moskitonetz konnte so für die Kinder angeschafft werden. Denn wie gefährlich Malaria wirklich ist, habe ich selbst in einem Busch-Krankenhaus in Uganda gesehen, in dem ich behandelt wurde. 

Das erste Treffen mit meinem Patenkind Agnes.
Als ich diesen Post schrieb, kam vieles an Gefühlen von damals wieder hoch und ich merke, ich würde gerne wieder vor Ort reisen und die Lebenssituationen der Kinder mehr dokumentieren. Man nimmt die Welt danach ganz anders wahr! Denn noch immer ist es so, dass alleine in Uganda von 1000 Kindern 55 sterben, die Lebenserwartung nicht höher als 55 Jahre ist und es nur 10 Ärzte pro 100.000 Einwohner gibt. 

Auf der Internetseite von World Vision ist auf der Hauptseite eine große Karte, fährt man mit dem Cursor darüber, werden einem die Lebensbedingungen aus den dritte Weltländern und Kriegsgebieten gezeigt. Ich war völlig fasziniert und habe mir alles angeschaut, wie hoch die Unterschiede doch sind! 

Kaugummi war das Größte!
 Eine Patenschaft für ein Kind in einem Dritte Weltland oder Krisengebiet, ist eine besonders nachhaltige und persönliche Form der Unterstützung. Denn es hilft nicht nur dem Kind und den Eltern, sondern einer ganzen Region in ihrer Entwicklung. 

Werkunterricht in der Schule
 Ich hatte damals viel Kontakt zu meinem Patenkind und ihren Eltern. Wir haben uns geschrieben und ich bekam zu Weihnachten immer eine Karte, die afrikanische Motive hatte. Das war ein ganz besonderer Schatz für mich. Darin lag sogar mal ein typisch afrikanischer Ohrring, ich habe ihn immer noch. Als ich vor Ort war, habe ich mein Patenkind auch getroffen, das war ein tolles Gefühl!  

Ich gebe es zu, damals hatte ich große Befürchtungen, wo mein Geld hinkommt und ob es mein Patenkind wirklich erreicht. Diese Ängste haben sicherlich viele Menschen, die sich für eine Patenschaft entscheiden. World Vision legt großen Wert auf diese Transparenz und wurde 2014 mit dem ersten Platz vom Spiegel Online für die Spendentransparenz ausgezeichnet. 

Quelle: www.worldvision.de

Mittlerweile ist mein Patenkind Erwachsen und wir haben keinen Kontakt mehr. Jedoch weiß ich, dass sie eine gute Schulbildung hatte und, auch durch meine Unterstützung, gut versorgt war. Ich kenne die Schule und das Kinderheim in dem sie gelebt hat und ich weiß, ich wäre dort jederzeit wieder Willkommen. Sicherlich wird sie auch dort noch in der Region leben, eine eigene Familie wie ich haben und ich hoffe, sie hatte durch die Patenschaft und allen, die ihr vor Ort geholfen haben, einen guten Grundbaustein, für ein glückliches und erfülltes Leben


 Bei World Vison wisst Ihr bei einer Patenschaft genau, welches Kind Ihr unterstützt und wo es lebt. Ihr erhaltet Informationen über die Entwicklung, Ihr könnt dem Kind natürlich selbst per Post oder (wenn möglich) Email schreiben und es sogar besuchen. Man kann sich auch mit anderen Paten austauschen, andere Reiseberichte lesen oder sogar gemeinsame Reisen organisieren. Es ist schon etwas sehr emotionales und erfüllendes, wenn man sich für eine Patenschaft entscheidet.

Geprüfte Transparenz / Quelle: www.worldvision.de

Bereits 3,3 Million Patenkinder wurden über World Vision vermittelt und die Organisation unterstützt seit 40 Jahren Kinder in Not. Mit lokalen Mitarbeitern vor Ort und insgesamt 44.000 Mitarbeitern in 99 Ländern! Ich finde das großartig und möchte mir gar nicht vorstellen, wie unsere Welt ohne die Hilfsorganisationen aussehen würde. 
 
Quelle: www.worldvision.de
Man kann sich auf der Internetseite auch aussuchen, in welchem Land man welchem Kind helfen möchte. Vielleicht gibt es ja ein Land, das einen besonders verbindet? Und man kann sogar ein Geburtsdatum eingeben und sieht ein Kind, dass irgendwo auf der Welt vielleicht am gleichen Tag geboren wurde, wie das eigene Kind. Dazu hat World Vision über ihre Patenschaften auch ein schönes Video erstellt



 Vielleicht habt Ihr ja auch schon mal an eine Patenschaft für ein Kind gedacht, dass diese Hilfe dringend bräuchte? Ich würde mich freuen, wenn ich Euch ermutigen kann, diesen Gedanken nicht gleich wieder zu verwerfen, sondern einen Schritt weiterzugehen und sich noch mehr über das Thema zu informieren.
 
Ich wünsche Euch alles Liebe und eine schöne Vorweihnachtszeit. 

Bis bald

Das besondere Holzspielzeug von Helga Kreft mit einer WAHNSINNS Adventsverlosung für Euch!

Ihr Lieben, heute startet auf meinem Blog eine tolle Adventsaktion. Denn jeden Adventssonntag und am Nikolaus, stelle ich Euch etwas ganz besonders schönes für Kinder oder die ganze Familie vor, das Ihr gewinnen könnt! 

Quelle: www.helgakreft.de

Die Auslosungen werde ich recht schnell machen, damit alles noch rechtzeitig vor Weihnachten bei Euch ist. Daher schaut gleich nach Teilnahmeschluss auf meiner Gewinnerseite vorbei. Sonst verpasst Ihr vielleicht Euren Gewinn! 

***
Heute starte ich gleich mit einem Highlight, denn ich möchte Euch die Firma Helga Kreft aus Ahrensburg vorstellen. Helga Kreft stellt ganz besonders vielseitiges und qualitativ hochwertiges Holzspielzeug für Kinder her. 

Quelle: www.helgakreft.de

Kennt Ihr diese süßen Kasperpuppen in der Tüte? Im Jahr 1978 präsentierte die Gründerin, Helga Kreft, auf der Nürnberger Spielwarenmesse ihren ersten Tütenkasper. Daraus wuchs ein erfolgreiches Familienunternehmen, das seine Waren weltweit verkauft und einen sehr guten Ruf in der Holzspielzeugbranche hat.

2013 übernahmen Sönke Behrens und Sebastian Opitz das Unternehmen von „Helga Kreft“ und holten es in den Norden, nach Ahrensburg bei Hamburg. 


Ökologisch und nachhaltig, aus regionalem Anbau und mit viel Liebe zum Detail, produziert die Firma Helga Kreft dadurch seit über 35 Jahren pädagogisch sinnvolles Spielzeug, das von Kindern und Eltern gleichermaßen geliebt wird! 
 
Quelle: www.helgakreft.de
 Die verschiedenen Themenwelten, wie die Pferdwelt, die Piratenwelt, die Indianer- und Cowboywelt, die Ritterwelt und die Wikingerwelt fördern die Fantasie der Kinder und das aktive Rollenspiel

Sie können mit Kopfschmuck, Pfeil und Indianerbogen auf die Jagd gehen und in den tollen Indianerzelten zusammensitzen.
 
Oder die Kinder können in der Piratenwelt mit Augenklappe, Kopftuch und Säbel eine tolle Schatzkiste suchen! 


Bei den Wikingern wird mit Helm, Schild, Schwert und Fackel das nächste Schiff erobert! 


Und auch die kleinen Ritterfans können mit dem Ritterhelm, der Tunika, dem Schwert, dem Ritterbogen und den Köcher voller Pfeile, ihre Burg verteidigen. 

 
In der Rubrik „spielen und lernen“ findet man tolle Produkte für die verschiedensten Altersstufen. Von Holzfahrzeugen und Schiebetieren für die Allerkleinsten, bis zum Balance Board und Ringwurfspiel für die Großen. Dazu Schellenrasseln, die wir auch in unserer Musikkiste haben. 


Für alle Kinder, die sich gerne mobil sind, hat die Firma Helga Kreft einen schönen Holzroller und natürlich gibt es auch noch die klassischen Stielmarionetten in der Tüte, mit denen alles begann. 


Auch für den Kindergeburtstag gibt es bei Helga Kreft schöne Geburtstagskronen und Geburtstagssets mit der süßen Maus aus der Sendung mit der Maus

 
 Die
beliebteste Rubrik bei Helga Kreft, ist die Pferdewelt. Hier gibt es nicht nur für alle Pferdefans das tolle Gartenpferd Susi, ein Einhorn Schaukelpferd, richtig schöne Steckenpferde und sogar einen Steckenesel, sondern auch das wunderschöne Schaukelpferd Jolly Popcorn

 

Das Schaukelpferd aus Holz erhielt den Deutschen Designpreis für Holzspielzeug und gilt bis heute als „Das schönste Schaukelpferd der Welt!“. Mit dem Striegel können die Kinder Jolly putzen und die schöne Mähne und der Schweif aus reiner Schurwolle lassen sich flechten. 

Für Jolly gibt es einiges an Zubehör, wie einen Sattel, einen Halfter, eine Pferdedecke und wenn kleine Kinder darauf reiten wollen, extra Sicherheitsbügel. Es kann daher bereits von Kindern ab 1 Jahr bis zum Alter von ca. 7 Jahren bespielt und geschaukelt werden.

Jolly Popcorn wird in Deutschland in echter Handarbeit produziert! Es ist aus gedämpfter Buche mit Leinöl geölt (nach DIN EN 71) und hat chromfreie Rindslederohren. Die Augen sind aus Glas.

Schaukelpferde sind einfach ein wunderbares Spielzeug für Jungen und Mädchen und ein tolles Geschenk zum Geburtstag und zu Weihnachten

***

Ihr Lieben und nun kommt es!!! Meine Adventsaktion startet mit diesem unglaublichen Gewinnspiel, denn ich darf ein Schaukelpferd Jolly Popcorn von Helga Kreft an Euch verlosen! Das ist ein Traum und ich freue mich so sehr darüber. 

 
Und so könnt Ihr mitmachen: 
 
1) Schreibt mir hier auf dem Blog oder bei Facebook, dass Ihr mitmachen wollt.

2) Folgt Zuckersüße Äpfel auf Facebook („gefällt mir“ klicken), Instagram, Google Friend Connect. Schreibt im Kommentar bitte dazu, wo ich Euch finde. 

3) Abonniert Ihr zusätzlich meinen Newsletter (oben rechts), gibt es ein Extralos. Schreibt dies bitte dazu.

4) Wenn Ihr auf Facebook mitmacht, seid bitte auch Fan von Helga Kreft („gefällt mir“ klicken). Denn ohne diese Firma würde es dieses zauberhafte Schaukelpferd und die Verlosung nicht geben. Auch auf Instagram könnt Ihr Helga Kreft gerne folgen.

Ich freue mich natürlich sehr über jedes Teilen

Nun drücke ich Euch beide Daumen, 
bis bald  

 
* Zu gewinnen gibt es das Schaukelpferd Jolly Popcorn von der Firma Helga Kreft im Wert von 329,95 Euro, wie es hier zu sehen ist. Das extra Zubehör ist nicht im Preis enthalten. Die Verlosung endet am 03.12.2016 um 23:59 Uhr. Den Gewinner gebe ich zeitnah auf meiner Gewinnseite hier im Blog bekannt und schreibe die Auslosung auf Facebook auch unter den Post. Bitte schaut, wenn Ihr mitmacht, regelmäßig dort nach oder stellt es bei Facebook so ein, dass Ihr benachrichtigt werdet. Die Teilnahme ist für alle ab 18 Jahren möglich. Eine Auszahlung in bar ist nicht möglich. 

Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung von der Firma „Helga Kreft“.
Ganz, ganz herzlichen Dank dafür ♥.

Eine Anleitung für zauberhafte Regenbogensterne zum Selbermachen


In der Vorweihnachtszeit lieben wir es, wenn bunte Sterne an unseren Fenstern leuchten. Daher habe ich Euch heute zwei Anleitungen für Regenbogensterne mitgebracht. Einen ganz einfachen, den schon kleine Kinder basteln können und einen etwas schwierigeren Stern.  


Anleitung für zwei Regenbogensterne zu Weihnachten


 

Ihr braucht an Material für die Weihnachtssterne:


 * verschiedene Farben Transparentpapier (Partnerlink)
* Tonkarton oder Pappe für die Vorlage (Partnerlink)
* Stift
* Schere
*Klebestift (Partnerlink)



Für die Kindersterne ein Quadrat (z.B. 15 x 15 cm) als Vorlage aus Tonkarton schneiden. Mit der Vorlage acht Quadrate auf Transparentpapier aufzeichnen und ausschneiden. 


Einfach bei dem Quadrat die gegenüberliegenden Ecken einmal aufeinander falten und wieder öffnen.


Faltet die eine Ecke zur Mitte und danach die andere Ecke zur Mitte. Ihr habt dann eine Drachenform.



Klebt zwei Drachenformen so aufeinander, dass sich die Spitzen berühren. 


So mit den insgesamt acht Formen weitermachen, bis sich ein großer Stern gebildet hat. Kinderleicht!



Schon fertig und leuchtend schön!


Und nun der etwas schwierigere Regenbogenstern


Hierfür braucht ihr eine Pentagonvorlage mit Stern innen drin (rechts grau im Bild). Diese findet ihr hier (klick) zum Ausdrucken oder Abmalen. Malt sie einmal auf festeren Karton und einmal auf normalen Papier. 


 Mit der Tonkartonvorlage malt Ihr 10 verschiedene Pentagon Vorlagen auf das Transparentpapier und schneidet diese aus.

Dann geht es ans Falten. Beim ersten Mal nehmt einfach die Papiervorlage, legt sie auf das Papier und faltet entlang der Linien. Dann merkt Ihr schnell, wie der Stern gefaltet werden muss und beim Zweiten oder Dritten geht es ohne Papiervorlage.


Dann schneidet ihr jeweils an den graden Seiten (5x) 
bis zum mittleren Stern ein.


Dann alle Seiten falten, die Sterne bekommen ihre Spitzen.


Nun klappt Ihr bei jedem der 10 Sterne die untere Spitze nach oben. Von der oberen linken Spitze klappt ihr die linke Seite wieder auf



Nun klebt Ihr die Sterne zusammen. Und zwar der linke offene Teil wird auf einen anderen Stern vorne auf die rechte Spitze geklebt. Die hochgeklappten Spitzen auch noch festkleben.


 So weitermachen, bis alle 10 Sterne einen Sternekranz ergeben. Fertig, nun strahlen sie an unseren Fenstern.





Liebe Regenbogengrüße und bis bald, 



*Dieser Text enthält Affiliate Links. Wenn Ihr über sie etwas bestellt,  bekomme ich eine ganz kleine Provision. Euch kostet es nicht mehr, aber ich kann uns dafür neues Bastelmaterial kaufen. Ganz lieben Dank. 

Ihr findet mich übrigens auch auf Facebook, Instagram und Pinterest. Und einmal pro Woche erscheint mein besonderer Newsletter. Ihr könnt euch auf der rechten Seite dafür anmelden.  Ich freue mich auf Euch.