Unser Kurzurlaub auf der Insel Usedom

Unser Kurzurlaub auf der Insel Usedom

In der letzten Woche waren wir mit den Kindern zum ersten Mal auf der Insel Usedom und hatten bei schönster Wintersonne ein paar herrliche Urlaubstage. Für den Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern haben wir im Familien-und Wellnesshotel Seeklause gewohnt und es ausgiebig getestet. 


Dabei wusste das Hotel weder von dem Test, noch das ich öffentlich darüber schreiben werde. Mal etwas ganz anderes für mich und ganz schön aufregend. Denn wie macht man heimlich Fotos und Notizen, ohne das sich alle irgendwann wundern? Ich habe es aber geschafft, denn als ich es am Ende aufgelöst habe, waren alle überrascht. 


In Wolgast fuhren wir über die beeindruckende Peenebrücke und waren auf der zweitgrößten Insel Deutschlands, auf Usedom. Das Hotel Seeklause liegt in dem Ort Trassenheide auf Usedom und ist eine tolle Mischung aus Familien- und Wellnesshotel


Da auch Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern Ferien hatten, war das Hotel gut besucht und die Gäste bunt gemischt. Von Paaren, Großeltern mit Enkeln bis hin zu Familien mit jungen und älteren Kindern


An der Rezeption begrüßte eine Frau den Mitarbeiter mit den Worten, nun sind wir in drei Jahren das sechste Mal hier und freuen uns immer wieder darauf. Da dachte ich: „Oh ha! Das muss ja ein besonderes Hotel sein“ und meine Erwartungen stiegen. Und ich muss zugeben, sie wurden erfüllt! So sehr, dass auch wir ganz sicher wiederkommen werden. Aber ich fange mal von vorne an! 


Im Hotel Seeklause wurden wir sehr freundlich begrüßt und diese Freundlichkeit hielt den ganzen Aufenthalt über an. Ich war wirklich beeindruckt! Egal ob bei der Zimmereinigung, im Restaurant, bei allen Fragen an der Rezeption, im Wellnessbereich oder bei der Kinderanimation. Es gab eine unglaublich höfliche Grundstimmung und jeder half, wo er nur kann.

 
Da mein Sohn während der Reise krank wurde, konnte ich ohne Schwierigkeiten auch Essen auf unser Zimmer holen, bekam einmal außerhalb der Buffetzeiten einen extra Tee und auf Nachfrage sofort mehrere Adressen für Kinderärzte. Jeder war unglaublich bemüht uns zu helfen und uns den Aufenthalt so schön wie möglich zu machen. 



Auch unser Zimmer erwies sich als sehr Familienfreundlich. Wir hatten ein Zwei-Raum-Apartment mit Balkon und waren positiv überrascht, dass in dem Apartment noch eine kleine Küchenzeile und ein Esstisch waren. Es gab einen Kühlschrank, einen Herd mit zwei Platten, eine Spüle und eine Mikrowelle. Dazu Töpfe, Besteck, Geschirr und alles, was man zum Kochen und Essen so braucht. 

 

Es gab zwei Schlafzimmer. Eins mit Doppelbett und ein Zimmer mit zwei Couchbetten. Auch für ein Babybett wäre noch ausreichend Platz gewesen. In beiden Zimmern gab es einen Fernseher und die Schlaf-Wohnküche war abends durch Schiebetüren abtrennbar. Das fanden wir als Eltern klasse! 


Man kann im Hotel Seeklause Frühstück, Halbpension und All. Inklusiv buchen. Wir hatten das Frühstücksbuffet und so die Möglichkeit, uns mittags und abends auch noch in der eigenen Küche selbst etwas zu machen. Gerade mit Kindern ist es optimal, zwischendurch mal etwas selber zubereiten zu können. 


Das Frühstücksbuffet war sehr reichhaltig und hatte eine große und sehr leckere Auswahl. Es gab einen extra Bereich für die Kinder, aber sie konnten natürlich auch bei dem normalen Buffet mitessen. Egal ob Müslis, Obst, Quark- und Joghurt, verschiedenen Aufschnitt, Salate, Käsevariationen, Mozzarella und Tomaten, Gemüse, Räucherfisch, frische Eier, Spiegeleier, Bacon, Würstchen, verschiedene Kuchen oder Dessertvariationen, einfach ALLES! Dazu warme und kalte Getränke, man wusste nicht, was man zuerst nehmen soll. 


Wenn man möchte, kann man mittags und abends auch im Hotel a la Carte essen oder das Buffet an einzelnen Tagen buchen. Oder auch einzelne Gerichte vom Buffet bestellen. So habe ich am ersten Abend kaltes Abendbrot vom Buffet für uns aufs Zimmer geholt. Es gibt viele Möglichkeiten, so dass jede Familie für sich das passende findet. 


 Der Essensbereich ist offen gestaltet und man kann auswählen, ob man etwas ruhiger sitzen möchte oder bei den anderen Familien, in der Nähe der Hochstühle und Spielecke. Für meinen Sohn, der nicht mehr in einen Hochstuhl passt, aber auch für den normalen Stuhl noch etwas zu klein ist, gab es eine extra Sitzerhöhungen. Das fand ich richtig gut. 


 Der Wellnessbereich des Hotels ist etwas Besonderes und wird von vielen Gästen genutzt. Es gibt ein Schwimmbad mit Gegenstromanlage, Sprudelbänke, Massagedüsen, einen Wasserfall und extra Kinderpool


 Die Saunalandschaft verfügt über eine Heusauna, eine finnische Sauna und eine Biosauna. Es gibt Wellness-Suiten für Paare und sogar für bis zu vier Personen, so dass man sie auch als Familie nutzen kann. Für die Kinder gibt es Extras wie eine Schokoladenpackung oder Kreidepackung, bei der man aussieht wie ein Schneemann. Eine Pizza- oder Seefahrts-Massage und extra Maniküre und Pediküre für Teenager. 


Im Hotel liegen überall Informationen aus, was man alles Unternehmen kann und es gibt einen kostenlosen Strandshuttle. Das Hotel selbst hat auch immer wechselnde Aktionen. Dazu liegen das "Wochenprogramm für die Kinderaktionen" auf der Pirateninsel aus und täglich eine "Tageszeitung" mit Informationen zum Wetter, Aktionen in der näheren Umgebung, Ausflugstipps, Fahrzeiten des Strandshuttles und den Themenbuffets. 


Das Thema Seefahrt findet man im ganzen Hotel und alles war sehr sauber und schön gestaltet. Im Raum Runen gibt es für Regentage eine Kinderbibliothek, Gesellschaftsspiele, Kartenspiele, Puzzlematten, Spielzeug und Bausteine. Sobald es trocken oder sonnig ist, zieht es die Kinder nach draußen. Denn dort warten vor- und hinter dem Hotel zwei Spielplätze auf sie und gleich neben dem Hotel die Pirateninsel Usedom, die zwischen März und November Eintritt kostet. Für die Gäste des Hotels Seeklause ist die Pirateninsel kostenfrei. 


Der Spielpark Pirateninsel verschlug mir wirklich die Sprache! So einen riesigen und schönen Spielplatz habe ich selten gesehen und er ist ein echter Anziehungspunkt für Familien auf Usedom.  



Der Spielplatz besteht aus verschiedenen kleinen und großen Spielbereichen für jedes Alter, Rutschen, einem Schiff, einem großen Leuchtturm, Wasserspielen und einem ganzen Wasserspielplatz (der in der Saison Wasserpumpen hat), sowie dem Animationshaus „Zum Freibeuter“ und der "Taverne Smutje“. Täglich werden dort tolle Aktionen für Kinder angeboten.

 
Auf Usedom kann man als Familie viele wunderbare Dinge erleben und unternehmen. Auf einer Länge von ca. 42 km reiht sich an der Küste ein Strand an den Nächsten. Man kann baden, Muscheln und Steine sammeln, Sandburgen bauen, Spazieren gehen, Drachen steigen lassen, sich den Wind um die Nase wehen lassen und auch bei der Suche nach Bernstein wird man auf Usedom schneller fündig, als an anderen Küsten.


Für den Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern waren wir während unserer Reise auch auf dem Karls Erlebnishof in Koserow und haben dort einen tollen Nachmittag verbracht. Es gibt vor der Tür ausreichend Parkplätze und obwohl Ferien waren, war es nicht überlaufen. Wir haben miterleben können, wie die Marmelade gekocht wird und Bonbons hergestellt werden. Auch beim Herstellen der Schokoladencreme konnten wir über die Schulter schauen und überall heißt es bei Karls, probieren erwünscht


Also ließen wir uns verschiedene Marmeladen, Bonbons, selbst gemacht Säfte, Schokoladencreme und Brotproben aus der eigenen Bäckerei schmecken. Als der Hunger größer wurde, aßen wir im Karls Restaurant. Die Auswahl ist groß, für Kinder gibt es extra Essensangebote und ein Sitzplatz war auch schnell gefunden. Danach rutschten wir noch eine Weile auf den Kartoffelsäcken die Riesenrutsche hinunter, fuhren mit dem Traktor, streichelten die Ziegen und bewunderten neben vielen schönen Produkten auch die zauberhafte Bunzlauer Keramik und Emaille, die man kaufen konnte.


An einem anderen Nachmittag machten wir einen Ausflug in die Schmetterlingsfarm Trassenheide, die Größte in ganz Europa. Meine Tochter wollte gerne einen Plan haben, welche Schmetterlinge es in der Farm alles gibt und begab sich auf die Suche. Schon nach kurzer Zeit flogen überall um uns herum die farbenprächtigsten Schmetterlinge in den verschiedenen Größen. 


Mit offenen Augen schlenderten wir durch die warme Tropenhalle. Im Hintergrund spielten Klänge wie im Urwald, überall unglaublich viel Grün, große Schildkröten und ein Fischteich, ein Haus voller Schmetterlings Kokons und die schönsten Schmetterlinge, die frei herum flogen. 


 Fast alle Schmetterlinge auf unserem Plan haben wir entdeckt. Danach ging es weiter durch eine große Ausstellung mit den außergewöhnlichsten Schmetterlingen, Käfern und anderen Insekten in Glaskästen aus der ganzen Welt. Und zuletzt kamen wir in einen großen Raum mit echten Vogelspinnen, Skorpionen und anderen giftigen Tieren. Man kann sie in den Terrarien wunderbar beobachten und ich war sehr erschrocken und beeindruckt über die Größe mancher Spinnen.


Wenn wir verreisen haben wir eine kleine Tradition und gehen am letzten Abend gerne in ein Restaurant zum Essen. Auf Usedom haben wir das Abendbuffet des Familienresort Waldhof getestet. In dem Familienresort Waldhof kann man auch seinen Urlaub mit der Familie verbringen.


 Im Restaurant gab es verschiedene Bereiche zum Sitzen, uns als Familie mit kleinerem Kind, zog es uns in die Nähe der Spielecke. Das Buffet war vielfältig, frisch und es gab für jeden Geschmack etwas. Von kalten Platten für Aufschnitt, Käse und Räucherfisch, bis hin zur Suppe und verschiedenen warmen Gerichten. Dabei gab es auch Gemüse und Kartoffeln einzeln, für meinen Sohn ja ganz wichtig. Die Buffets haben immer verschiedene Themen. Als wir da waren, war das Thema regionale Spezialitäten und zog sich durch ganz Deutschland. Endlich konnte ich auch mal wieder Dampfnudeln mit Kirschen und Vanillesauce essen, die es zufällig an dem Tag gab. Herrlich! Meine Kinder freuten sich über die Desserts und das Eis. Und alle fielen wir am letzten Abend müde, aber satt und glücklich in unsere Betten.


Als unsere Testreise auf Usedom zu Ende war, waren wir etwas traurig und haben beschlossen, wir kommen auf jeden Fall bald wieder. Für Familien bieten sich dort zu jeder Jahreszeit viele Möglichkeiten für tolle Erlebnisse und das Hotel Seeklause, die Pirateninsel, Karls Erlebnishof, die Schmetterlingsfarm und das leckere Essen im Familienresort Waldhof haben einen bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen.




* Diese Reise entstand in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und Jako-o. Ganz herzlichen Dank für die schönen Tage auf Usedom. 

Kommentar veröffentlichen

♥ Danke, dass Du Dir für ein paar Worte Zeit nimmst ♥



Whatsapp Button works on Mobile Device only

Wonach suchst du ?