Ein Rezept für Berliner zu Silvester und Mutzen, wie vom Weihnachtsmarkt

Ein Rezept für Berliner zu Silvester und Mutzen, wie vom Weihnachtsmarkt


Schon seit Jahren wollen wir Berliner selbst machen, dieses Jahr hat es geklappt und sie schmecken so lecker! Berliner bestehen aus einem süßen Hefeteig, der in Fett ausgebacken wird und wir essen sie immer traditionell zu Silvester und gerne auch zum Fasching. 

Berliner für Silvester, Karneval und Fasching 


Die Berliner gibt es in verschiedenen Varianten. Der Klassische ist einfach mit Puderzucker bestäubt oder mit Zuckerguss überzogen und mit Marmelade gefüllt. Dann gibt es noch Füllungen aus Marzipan, Eierlikör, Apfelmus, Vanillepudding oder Schokoladencreme und vielen anderen Leckereien. 


Wir haben unsere Berliner in der Fritteuse {Partnerlink} gemacht, also ganz klassisch im Fett ausgebacken. Es soll auch Varianten geben, die im Backofen gebacken werden. Aber ich denke, sie schmecken nicht wie die klassischen Berliner. 

Zeit bis Mitternacht gestalten

Die Berliner brauchen bei der Zubereitung etwas Geduld. Perfekt, um die  Zeit an Silvester bis Mitternacht zu überbrücken. Wenn man am Nachmittag oder frühen Abend anfängt, hat man zu später Stunde ganz frische Berliner zum Feiern.


 Für die Berliner braucht Ihr: 


1 Kilogramm helles Weizenmehl 
4 Eier (Gr. M)
50 Gramm Zucker  
100 Gramm Butter 
1 Tl Salz 
2 Würfel frische Hefe
ca. 250 ml Milch, plus etwas warme Milch für die Hefe

Eine Packung Puderzucker 
Streusel


Für die Füllung der Berliner braucht Ihr: 

 Marmelade
Schokoladencreme
Apfelmus
Eierlikör {für die Großen}
Vanillepudding 
o.ä.

Je nach Fritteuse, ca. 3 Kilo reines Pflanzenfett oder Frittierfett {gibts im Supermarkt}

 Und so werden die Berliner zubereitet:

Die Hefe mit etwas warmer Milch verrühren, damit sie sich auflöst. Zucker und Salz hinzugeben und noch mal verrühren. 

Die Eier in eine Schüssel geben. Mit 250 ml. Milch auffüllen und verrühren. Die Butter {im Topf oder in der Mikrowelle} erwärmen, bis sie flüssig ist und hinzugeben.

Das Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe- und Eier-Milchmischung hinzugeben. Alles gut miteinander verrühren. 

Den Teig abgedeckt 20 Minuten ruhen lassen. Danach den Teig noch einmal durchkneten und wieder 20 Minuten ruhen lassen. 

Darauf achten, dass es im Raum schön warm ist und nicht zieht.

Den Teig in 20 Stücke einteilen und rund rollen. Diese auf einem Backblech oder Tablett noch mal abgedeckt 50 Minuten ruhen lassen. Je länger die Ruhzeit, umso luftiger werden die Berliner. 


 Die Fritteuse mit dem klein geschnittenem Fett füllen und auf ca. 160 Grad aufheizen. Die Berliner nach der Ruhezeit in der Fritteuse ungefähr 3 Minuten ausbacken. Achtung, sie sollten nicht zu dunkel werden. 

Die Berliner auf einem Rost abtropfen lassen. 

Nach dem Abkühlen die Berliner mit dem Spritzbeutel {Partnerlink} füllen. 

Links könnt Ihr die Füllung sehen

Den Puderzucker mit wenig Wasser anrühren und die Berliner damit bestreichen. Je dicker der Guss, umso besser hält er. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr die Berliner noch mit Streuseln oder Schokolade bestreuen. 

Den Guss trocknen lassen und die frischen Berliner genießen.

Unser Tipp: Es kommen bei der Teigmenge ungefähr 20 normal große Berliner raus. Ihr könnt sie auch kleiner machen, zum Beispiel für eine Faschingsfeier. Dann werden es ca. 40 kleine Berliner. 


Frische Mutzen, wie vom Weihnachtsmarkt 


Da unsere Kinder so gerne auch Mutzen essen wollten, die es hier in Lübeck immer auf dem Weihnachtsmarkt gibt, hat mein Mann aus dem gleichen Rezept frische Mutzen in der Fritteuse ausgebacken.   

 

 Dafür einfach den Teig wie oben beschrieben zubereiten. Anstatt jedoch Berliner daraus zu formen, den Teig 3 bis 4 cm dicke Rollen teilen und diese in kleine quadratische Stücke schneiden. 

Die Mutzen 2 Minuten im heißen Öl ausbacken und dick mit Puderzucker bestäuben. Noch warm genießen! 



So unglaublich lecker!

 Ich wünsche Euch viel Spaß beim Zubereiten und Genießen, 


 Dieser Post enthält Affiliate Partnerlinks. Wenn Ihr über ihn einkauft, bekomme ich einen kleinen Anteil, ohne das es Euch mehr kostet. Lieben Dank dafür.


Herzlich Willkommen bei Zuckersüße Äpfel, dem kreativen Familien- und Reiseblog. Hier wird gebastelt und gewerkelt, gehäkelt, gekocht und gebacken, gelesen, gespielt und gereist. Dazu gibt es immer wieder schönes und nachdenkliches aus dem Alltag als Mama von drei Kindern und meine internationale Interviewreihe "Mamasein in ...". Ihr könnt mir auch per Newsletter, Facebook, Instagram oder Pinterest folgen.  Authentisch und liebevoll, so wie wir sind, nehmen wir Euch mit in unsere bunte Welt


Kennt Ihr schon mein Buch? Frühling, Sommer, Äpfel, Winter Das kreativ-köstliche Jahreszeitenbuch enthält viele kreative und leckere Ideen für die ganze Familie rund um die vier Jahreszeiten.

Kommentar veröffentlichen

♥ Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein paar Worte nimmst. Ich freue mich sehr darüber ♥ Meine Datenschutzerklärung (DSGVO) findest Du in der oberen Leiste ♥



Whatsapp Button works on Mobile Device only

Wonach suchst du ?