Selbst gemachter Schokoladenpudding mit gebrannten Mandeln

Selbst gemachter Schokoladenpudding mit gebrannten Mandeln

Ich bin absolut der Nachtischtyp! Egal wie lecker das Essen ist, ich lasse immer noch genug Platz für einen Nachtisch! Im Restaurant, bei Besuchen oder bei uns Zuhause, ich könnte auch mit dem Dessert anfangen, dann das Hauptgericht essen und danach noch mal einen Nachtisch hinterher. 
 
Besonders, wenn er so lecker ist, wie mein selbst gemachter Schokoladenpudding mit gebrannten Mandeln. Nix mit fertigem Puddingpulver und trotzdem ist er ganz schnell gemacht und so lecker, dass alle liebend gerne einen Nachschlag nehmen. Daher gerne eine doppelte Portion machen, weg geht er auf jeden Fall. 
 

Für vier Portionen selbst gemachten Schokoladenpudding mit gebrannten Mandeln braucht Ihr: 

 
70 Gramm Zartbitter Schokolade {70%}
30 Gramm reinen {Back}Kakao 
1-2 EL Zucker 
30 Gramm Stärke
500 ml Milch
Eine Prise Salz
 
Eine Portion gebrannte Mandeln {fertig gekauft oder selbst gemacht nach meinem Rezept

Und so wird der Schoko-Pudding gemacht: 

 
Stärke, Zucker und Salz und die Hälfte der Milch miteinander vermischen. 
 
Die restliche Milch mit dem Backkakao und der Schokolade im Topf schmelzen. Dabei immer gut mit dem Schneebesen umrühren. 
 
Wenn die Schokomischung flüssig ist, die Zucker-Stärke Mischung hinzugeben und gut weiterrühren. 
 
Den Pudding aufkochen, dabei immer gut rühren, damit er nicht anbrennt. Die Puddingmasse wird nun immer fester.
In vier Schalen oder Gläser füllen. 
 
Eine Handvoll gebrannte Mandeln in einem Mörser zermahlen und auf den Pudding geben. Fertig ist er. 
 
Mein Tipp: Wollt ihr den Pudding vorbereiten, ihn in den Schälchen in den Kühlschrank stellen und erst kurz vor dem Servieren, die gebrannten Mandeln dazugeben. Dann bleiben sie schön knackig.
 

Haut auf Pudding vermeiden 

 
Wenn Euch die Haut auf dem Pudding stört, kann man den Pudding direkt nach dem Umfüllen mit Frischhaltefolie abdecken oder mit einer Schicht Zucker bestreuen. Dann bildet sich keine Haut. 
 
Lasst ihn Euch schmecken,
 

 Weitere Nachtisch-Rezepte bei mir sind: 


 
 
 
 



 
 

 



Herzlich Willkommen bei Zuckersüße Äpfel, dem kreativen Familien- und Reiseblog. Hier wird gebastelt und gewerkelt, gehäkelt, gekocht und gebacken, gelesen, gespielt und gereist. Dazu gibt es immer wieder schönes und nachdenkliches aus dem Alltag als Mama von drei Kindern. Authentisch und liebevoll, so wie wir sind, nehmen wir Euch mit in unsere bunte Welt. Ihr könnt mir auch per Newsletter, Facebook, Instagram oder Pinterest folgen.
 
Kennt Ihr schon meine Bücher? Frühling, Sommer, Äpfel, Winter Das kreativ-köstliche Jahreszeitenbuch (Partnerlink) enthält viele kreative und leckere Ideen für die ganze Familie rund um die vier Jahreszeiten.
 
Und mein neues Buch Feste feiern mit Kindern (Partnerlink) enthält viele tolle Bastel,- Werk, Dekoideen und leckere Rezepte für wunderschöne Feste aller Art.
 
Dieser Blogpost enthält Affiliate Partnerlinks. Wenn Ihr über sie einkauft, kostet es Euch nicht mehr, ich bekomme aber einen kleinen Anteil. Wenn möglich, kauft Euch Bücher bitte im örtlichen Buchhandel. Vielen Dank dafür.

  1. Liebe Tanja,
    das hört sich so lecker an. Ich glaube, den werde ich an Weihnachten zum Nachtisch machen. Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen��
    Liebe Grüße Jule

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja,
    im Ayurveda isst man den Nachtisch gerne zuerst. Das ist auch mein Lieblings-Style. Wir probieren deinen Schoko-Pudding zu Weihnachten :)

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein paar Worte nimmst. Ich freue mich sehr darüber ♥ Meine Datenschutzerklärung (DSGVO) findest Du in der oberen Leiste ♥



Whatsapp Button works on Mobile Device only

Wonach suchst du ?