Das Adventsgärtlein und eine Apfelkerze selbst machen

Das Adventsgärtlein und eine Apfelkerze selbst machen

Das Adventsgärtlein ist eines der schönsten Feste im Waldorfjahr und findet immer kurz vor oder nach dem ersten Advent statt. Es ist eine wundervolle Einstimmung auf die Advents- und Vorweihnachtszeit und immer verbunden mit ganz viel Gänsehaut, Gefühlen und bei so manchem Elternteil {wie mir} kommen auch mal die Tränen.

Feste im Jahreskreislauf

Nun war es wieder in vielen Waldorfkindergärten und einigen Waldorfschulen in der Unterstufe soweit und mittlerweile ist diese schöne Tradition auch auf einige Nicht-Waldorfeinrichtungen und Waldkindergärten übergegangen.

 


Die Gestaltung des Raumes beim Adventsgärtlein

Am Vormittag wird ein großer Raum im Kindergarten oder der Schule komplett ausgeräumt. Die Fenster werden mit dunkelblauen Tüchern abgedunkelt und in der Mitte eine große Spirale aus Tannengrün gelegt. In die Mitte dieser Spirale kommt eine große Kerze. 

 

Adventsgärtlein von Stephanie Bärschneider

An diesem Vormittag hat unser Kindergarten geschlossen und es gibt nur eine „Notfall-Betreuung“, für Eltern die berufstätig sind und keine andere Betreuung haben. Denn sonst würden es die Erzieher kaum schaffen, den Raum so liebevoll zu gestalten, wie es gemacht wird. Dazu nimmt es den Kindern den Zauber, wenn sie miterleben würden, wie der Raum sich verwandelt.
 

Das Adventsgärtlein im Waldkindergarten von Alexandra Hamann

Das Adventsgärtlein im Waldorfkindergarten

In unserem Kindergarten werden die Kinder am späten Nachmittag, wenn es draußen bereits leicht dunkel ist in den Raum geführt und sitzen zusammen mit den ErzieherInnen und LehrerInnen auf kleinen Bänken oder Stühlen. Die Eltern sitzen dann bereits im Raum und es ist eine ganz schöne, fast schon geheimnisvolle Stimmung.  

 

Adventsgärtlein von Sandra Siller / Südtirol


 Die Apfelkerze

Bei uns haben die ErzieherInnen einen Korb mit den vorbereiten Apfelkerzen dabei. Jedes Kind bekommt dann nacheinander eines dieser Kerzen, hält sie in beiden Händen und geht zusammen mit einem Engel den Weg durch die Spirale. Am Ende zündet es die Apfelkerze an der großen Kerze an, geht den Weg wieder zurück und stellt seine Apfelkerze auf einen vorgegeben Platz am Ende der Spirale in der Tanne. 

 

Kerze in der Mitte der Spirale von Vanessa Klemeit

 Sanfte musikalische Beleitung

Dabei werden die Kinder von sanfter instrumentaler Musik begleitet, oft auf einer Harfe, Zimbel oder ähnlichem. Dazu wird in einigen Einrichtungen gesungen, in anderen "nur" der Musik gelauscht. 

 

Der Weg durch die Spirale

Die Kinder gehen unglaublich achtsam durch die Spirale und es ist so wundervoll zu sehen, wie sie sich die Jahre über entwickeln und sich ihr Weg durch die Spirale verändert. 

Kleine Kinder gehen noch gerne an der Hand der Erzieher oder eines Elternteils durch die Spirale. Und als große Kinder gehen manche plötzlich mit sicheren und bewusstem Schritt alleine durch die Spirale. 

 

Adventsgärtlein von Vanessa Klemeit

 

Einige Kinder gehen ganz langsam, andere ganz schnell. Es gibt keine Vorgaben, keinen Druck und kein “falsch“, alles ist möglich. Möchte ein Kind gar nicht durch die Spirale gehen oder ist an diesem Tag erkrankt, nimmt in unserem Kindergarten der Engel den Apfel von dem Kind und trägt ihn durch die Spirale, zündet ihn an und stellt ihn zu den anderen Äpfeln. Das Kind wird natürlich nicht gezwungen zu gehen.


Es ist so ein einfaches Ritual und doch so ergreifend, schön und emotional. Meine Tochter sagte, es ist eine ganz intensive und schöne Erinnerung, die sie hat und auch für mich gehört es zu den besonderen Festen im Jahreskreislauf. 

 

Das Adventsgärtlein in der Waldorfschule 

 

In den Schulen wird es unterschiedlich gehandhabt. Bei meinen Kindern wird das Adventsgärtlein gar nicht mehr gemacht. An anderen Schulen noch die ganze Grundschulzeit über.

Eine Leserin erzählte mir, sie machen frühmorgens das Adventsgärtlein. Dann frühstücken noch alle zusammen und danach geht der Unterricht weiter. 

 

Adventsgärtlein von Yvonne Ambacher

In unserem Kindergarten ist das Fotografieren und Filmen beim Adventsgärtlein nicht gewünscht, damit das Aufflackern des Blitzes nicht die Stimmung unterbricht und die Kinder und Erwachsenen sich ganz auf das Geschehen einlassen können.

 Ich kann diese Entscheidung verstehen und vertreten, auch wenn es im ersten Moment ungewohnt war. Diese Erfahrung bleibt auch so tief im Herzen und Gedächtnis von Kind und Eltern.

Ich finde es auch schön, wenn man danach mit dem Kindergartenkind direkt nach Hause fährt und dieses Ritual noch nachklingen lässt. Wir haben am Abend immer noch mal die Kerzen beim Abendbrot angemacht und die Stimmung war sofort wieder da.  


So sehen Adventsspiralen aus

Da es aber bei einigen Adventsgärtlein erlaubt ist, Bilder zu machen, habe ich großes Glück, dass ich Euch in diesem Post ein paar schöne Eindrücke und Spiralen zeigen kann. Diese haben mir liebe LeserInnen zur Verfügung gestellt, damit auch die Menschen, die es noch nie erlebt haben, sich ein Bild davon machen können. Vielen Dank dafür. 

 

Adventsgärtlein im Waldkindergarten von Alexandra Hamann

 Sinn des Adventsgärtlein

Das Adventsgärtkein hat natürlich in der Waldorfpädagogik eine tiefere Bedeutung, als ich hier wiedergeben kann. Möchtet Ihr mehr über den Sinn des Adventsgärtlein erfahren, gibt es Texte wie "Das Adventsgärtlein" oder "Die Lichtspirale" und "Die Spirale als Weg"


Apfelkerzen selbst machen 


Da wir in diesem Jahr kein Kindergartenkind haben und mir die Apfelkerzen gefehlt haben, habe ich uns welche selbst gemacht. Für jedes Kind eine. Man braucht nur einen Apfel, eine kleine Bienenwachskerze und etwas Tanne. Statt der Tanne nehmen manche auch einen Stern aus Gold, der über die Kerze gezogen wird und auf dem Apfel als Tropfschutz aufliegt. 

 


Natürlich ist es nicht das Gleiche, als wenn die Kerze mit dem Kind durch das Adventsgärtlein gegangen und dort entzündet worden ist. Aber es sieht so schön aus und weckt Erinnerungen. Und ich freue mich jetzt schon sehr darauf, wenn unser Kleinster im nächsten Dezember durch das Gärtlein gehen darf. 

 


Frische Tanne verwenden 

 

Frische Tanne bei dem Adventsgärtlein und in der Apfelkerze schützt davor, dass es nicht schnell brennt, wenn mal eine Kerze kippt. Denn vor allem trockene Tanne brennt schnell ab.

 Da aber viele wachsame Augen und Helfer dabei sind, die Kinder mit dem Engel einzeln durch die Spirale gehen und immer ein Eimer voll Wasser in der Ecke steht, kann man dieses wunderschöne Ritual unbeschwert erleben.

 

Viel Freude dabei, 


 

Weitere Waldorfthemen auf meinem Blog sind:


Sommerfest im Kindergarten und in der Schule 

 Wunschstäbe für das Lagerfeuer 

 Das Goldtröpfchen 

Die Tafelbilder in der Waldorfschule  

Der Rubikon 

 Das Michaeli-Fest

 Eine Waldorflaterne basteln 

 Die Rudolf-Steiner Schule in Berlin Dahlem

 Die erste Langdzeitdokumentation über Waldorfschüler

Der letzte Teil der Langzeitdokumentation 

 Das Spielzeug im Waldorfkindergarten

Das Seminar für Waldorfpädagogik Hamburg  

 

Kommentar veröffentlichen

♥ Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein paar Worte nimmst. Ich freue mich sehr darüber. ♥ Meine Datenschutzerklärung (DSGVO) findest Du in der oberen Leiste ♥



Whatsapp Button works on Mobile Device only

Wonach suchst du ?