Quittenbrot selbst machen

Quittenbrot selbst machen


In dem Garten unserer Freundin gibt es einen Quittenbaum, der auch in diesem Jahr wieder randvoll war. Daher hat sie ein unglaublich leckeres Quittenbrot selbst gemacht und sich dieses Mal als Verstärkung, noch die Hilfe meiner Kinder dazu geholt. 

Die haben sich natürlich riesig darüber gefreut, all die kleinen Formen auszustechen und von dieser Leckerei zu naschen. Selbst der Kleine durfte schon probieren und ist nun ein großer Quittenbrot Fan.



Quittenbrot selbst machen 


Falls Ihr auch noch Quitten habt oder auf dem Markt welche seht, kommt hier das Rezept "Quittenbrot à la Nane" auch für Euch.  

Ihr braucht für das Quittenbrot: 


* 1 1/2 Kilo Quitten
* 1/2 Liter Apfelsaft
* Schale und Saft von einer Bio Zitrone  
* Vanillepaste (Partnerlink als Beispiel, gibts im Supermarkt) 
* Gelierzucker 1:3
* Zucker 



So wird das Quittenbrot gemacht: 

 

  1. Die Quitten abreiben, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und klein schneiden.
  2. Zusammen mit 1/2 Liter Apfelsaft und dem Saft und der geriebenen Schaler einer Bio Zitrone ca. 1 1/2 Stunden köcheln.
  3. Gut abkühlen lassen.
  4. Die Masse durch das mittlere Sieb einer "Flotte Lotte" (Partnerlink) rühren.
  5. Es ergibt ca. 1 Kilo Quittenmus und kaum Rest im Sieb.
  6. Das Quittenmus mit einem TL. Vanillepaste und dem Gelierzucker aufkochen, als wenn man eine Marmelade macht.
  7. 3-4 Minuten köcheln, dabei immer rühren.
  8. Ein Backblech oder Tablett mit Rand mit Backpapier auslegen und die Masse ausstreichen.
  9. Nun muss das Quittenbrot an einem warmen Ort 3-5 Tage trocknen, zum Beispiel im Heizungskeller. Nach der Hälfte der Zeit, das Quittenbrot einmal wenden.

  10. Die getrocknete Masse vom Backpapier lösen und mit kleinen Plätzchenausstechern (Partnerlink) ausstechen.
  11. In Zucker wälzen und zum Beispiel in Dosen aufbewahren (mit Butterbrotpapier zwischen den einzelnen Lagen) oder in kleinen Gläsern verschenken.
  12. Gut verschlossen hält Quittenbrot gefühlt ewig. Meistens ist es vorher schon aufgenascht.


    Viel Spaß beim Zubereiten und vielen Dank liebe Christiane, für dieses leckere Rezept.


    Herzlich Willkommen bei Zuckersüße Äpfel, dem kreativen Familien- und Reiseblog. Hier wird gebastelt und gewerkelt, gehäkelt, gekocht und gebacken, gelesen, gespielt und gereist. Dazu gibt es immer wieder schönes und nachdenkliches aus dem Alltag als Mama von drei Kindern und meine internationale Interviewreihe "Mamasein in ...". Ihr könnt mir auch per Newsletter, Facebook, Instagram oder Pinterest folgen.  Authentisch und liebevoll, so wie wir sind, nehmen wir Euch mit in unsere bunte Welt
     
    Kennt Ihr schon mein Buch? Frühling, Sommer, Äpfel, Winter Das kreativ-köstliche Jahreszeitenbuch enthält viele kreative und leckere Ideen für die ganze Familie rund um die vier Jahreszeiten.
  1. Danke für das Rezept ! Wünsche euch einen schönen ersten Advent und eine entspannte Vorweihnachtszeit. Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein paar Worte nimmst. Ich freue mich sehr darüber ♥ Meine Datenschutzerklärung (DSGVO) findest Du in der oberen Leiste ♥



Whatsapp Button works on Mobile Device only

Wonach suchst du ?