Ein leckeres Rezept für eine Möhrentorte

Ein leckeres Rezept für eine Möhrentorte

Ihr wisst, ich liebe es zu kochen und zu backen! Das Lustige daran ist, als ich zu Hause ausgezogen bin, konnte ich weder das Eine, noch das Andere! Die Liebe dazu ist erst mit den Jahren entstanden und vor allem, seit dem ich meine eigene Familie habe. 

Immer wieder probiere ich neue Dinge aus. Wenn etwas besonders lecker schmeckt, dann zeige ich es hier, damit Ihr es auch machen könnt.


Diese Möhrentorte, oft auch Rüblitorte, genannt war so lecker, dass ich heute das Rezept für Euch habe. Ich habe hin und her experimentiert und im letzten Jahr schon mal eine zu Ostern gebacken, aber erst diese schafft es auf den Blog. 


Die Torte ist perfekt für Ostern und passt natürlich auch richtig gut zu einem Frühlingskaffee. Den Kuchen am besten schon einen Tag vorher machen und gut kalt stellen. 



Ihr braucht für die Möhrentorte mit Frischkäse-Topping: 

  • 300 Gramm fein geriebene Möhren
  • 4 Eier
  • 80 Gramm Butter oder Margarine 
  • die abgeriebene Schale einer halben Orange 
  • 80 Gramm Rohrohrzucker
  • 2 Tl. Backpulver
  • 1 Beutel Vanillezucker 
  • 1 Prise Salz 
  • 300 Gramm gemahlene Mandeln
  • ca. 125-150 Gramm Aprikosenmarmelade
  •  250 Gramm Puderzucker 
  • 200 Gramm Frischkäse 
  • 100 Gramm Butter
  • 50 ml Sahne 
  • Zuckermöhren als Deko (oder passend zum Frühling Blumenoblaten, Schmetterlinge ö.ä.)   

Und so wird die Möhrentorte gemacht:

  1. Die Eier mit der zimmerwarmen Butter schaumig schlagen. Die geriebenen Möhren, Mandeln, Orangenschale, Salz, Zucker, Vanillezucker und Backpulver hinzugeben und gut verrühren. 
  2. Den Teig in eine gefettete Springform mit einem Durchmesser von 26 cm geben. Bei 180 Grad Umluft für ca. 40 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Nach spätestens 30 Minuten den Kuchen abdecken, damit er nicht zu braun wird. Immer mal wieder kontrollieren, denn jeder Backofen ist anders.
  3. Den Kuchen gut abkühlen lassen und nach dem Erkalten die Aprikosenmarmelade mit einem Messer darauf verstreichen.
  4. Für das Frischkäse-Topping wird die zimmerwarme, weiche Butter mit dem Puderzucker schaumig geschlagen. Danach die Sahne zugießen, damit die Masse etwas feuchter wird. Nun noch den Frischkäse hinzugeben und alles mit dem Rührbesen der Küchenmaschine verrühren, bis keine Klümpchen vom Puderzucker mehr zu sehen sind.
  5. Das Topping mindestens 15 Minuten im Kühlschrank kalt stellen, damit es fester wird.
  6. Danach das Topping mit einem Esslöffel auf die Marmelade des Kuchens geben und mit einem Messer auf dem Kuchen verteilen. Da es sehr süß ist, nicht das ganze Topping oben auf dem Kuchen verteilen. Es bleibt entweder ein Rest übrig oder Ihr streicht damit noch den Rand ein.
  7. Nun den Kuchen noch dekorieren, fertig ist er. Auf jeden Fall noch ein paar Stunden (am besten über Nacht) kühl stellen, damit der Kuchen nicht mehr warm und das Topping schön fest ist.
  8. Und dann genießen!


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Backen, ein wunderschönes Osterfest und leckeres Schlemmen

Bis bald, 


 Wenn Ihr Lust auf weitere Kuchenrezepte von mir habt, habe ich noch ein Rezept für Omas Eierlikörkuchen, kleine Kuchen im Glas, einen Snickers-Kuchen, frische Kuchen im Glas ganz ohne backen, ein Apfelkuchen mit Apfeldecke, einen Aprikosen-Streusel-Quark Kuchen und den leckersten kalten Hunde mit Beeren.


  1. Liebe Tanja,
    Möhrentorte gehört zu Ostern unbedingt dazu. Bei mir bislang immer ohne Topping.
    Das sollte ich mal ausprobieren. LG und ein schönes Osterfest
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Melanie, ich finde auch, sie gehört zu Ostern irgendwie dazu. Das Topping ist superlecker, unbedingt ausprobieren. Es ist nur sehr süß, daher oben nicht alles rauf machen oder auch am Rand verstreichen.

      Viele liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  2. Hallo Tanja,das sieht sehr, sehr lecker aus!Ich habe heute schon früh Mal wieder Milchbrötchen gebacken.Meine Familie hat sich gefreut.
    Ich wünsche euch ein ganz schönes Osterfest mit hoffentlich gutem Wetter!!!
    Viele liebe Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Monika, ich hoffe, ihr habt ganz schöne Ostertage. Die Milchbrötchen werden hier auch schon wieder sehnlichst erwartet. Es freut mich, dass Sie Deiner Familie auch so gut schmecken.

      Ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  3. Liebe Tanja,
    die Rüblitorte sieht super lecker aus!
    Hab noch einen schönen Tag und ein fröhliches Osterfest!
    🐇🐰🥚 ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia, vielen Dank, dass freut mich sehr. Sie schmeckt auch unglaublich gut.

      Ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  4. Danke für das leckere Rezept! Ich hab den Kuchen in leicht abgewandelter Form für den Oster-Kaffee gebacken. Es wurden Rüblimuffins mit Datteln statt Zucker gesüßt und ohne Topping für unsere Kleinsten Familienmitglieder. Für den Rest gab es auch welche mit Topping, ich hab noch ein wenig Zitronensaft hinzugefügt. Beide Varianten waren sehr schmackhaft!

    AntwortenLöschen

♥ Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (siehe obere Leiste) und in der Datenschutzerklärung von Google. ♥



Whatsapp Button works on Mobile Device only

Wonach suchst du ?