Wie schaffe ich es, zu Hause mit Kindern Ordnung zu halten? Teil 2 mit Utas Glück

Wie schaffe ich es, zu Hause mit Kindern Ordnung zu halten? Teil 2 mit Utas Glück


Heute geht es weiter mit meiner kleinen „Aufräum-Serie“ und die liebe Uta, von Utas Glück, hat mir meine Fragen beantwortet, wie es bei ihnen zu Hause mit der Ordnung klappt. 

Uta lebt mit ihrem Mann und vier Kindern in der Fränkischen Schweiz, liebt die Natur, kreativ zu sein und mit ihren Lieben zusammen vegan zu kochen und zu backen. 

Quelle: Utas Glück privat

1) Wie schafft Ihr es in Eurem Haushalt Ordnung zu halten? Gibt es besondere Tipps, Tricks, Regeln oder Rituale?


Ich bin ein Mensch, der sehr viel Ordnung braucht, um klar denken und handeln zu können: deshalb ist eine gute Grundordnung für mich von großer Wichtigkeit, auch oder gerade mit vier Kindern im Haus. Um diese Grundordnung zu erreichen, habe ich mir angewöhnt, jeden Morgen, wenn die Kinder aus dem Haus sind, erst einmal durch das ganze Haus zu gehen: ich lüfte jedes Zimmer fünf Minuten und räume in dieser Zeit das Gröbste auf. 

Quelle: Utas Glück privat

Ich stelle mir dabei tatsächlich einen Wecker, damit ich mich nirgends verzettele und schaffe es so, in dieser „Power Hour“ in einer knappen Stunde das Haus jeden Tag in einen akzeptablen Zustand zu versetzen. Darüber hinaus gibt es bei uns natürlich gewisse Ordnungsregeln, wie zum Beispiel diese: bevor man ein neues Spiel anfängt, sollte das alte erst wieder aufgeräumt werden. 

Quelle: Utas Glück privat

Da ich aber nicht den ganzen Tag neben meinen vier Kindern stehen kann, um die Einhaltung dieser Regel zu kontrollieren, gehen wir abends nach dem Abendessen kurz durch das Haus, um zu schauen, was noch aufgeräumt werden muss. Mir ist wichtig, den Kindern beizubringen, dass sie alles, was sie aufbauen oder benutzen, auch wieder selbst aufräumen müssen: das heißt aber nicht, dass aufwändig gebaute Playmobil-Spielwelten oder Kapla-Bauwerke nicht auch mal einige Tage stehen bleiben dürfen!

Die Kinderzimmer sind sowieso nur teilweise von diesen Regeln betroffen, da ich es wichtig finde, die Kinder ihr eigenes Umfeld frei gestalten zu lassen: für die Kinderzimmer gilt die Regel, dass sie einmal die Woche, am offiziellen „Putztag“ aufgeräumt und geputzt werden müssen. Unsere Teenager machen das komplett selbständig, den Kleinen helfen wir in ihrem Zimmer selbstverständlich.

2) Teilt Ihr Euch den Haushalt zwischen einigen oder allen Familienmitgliedern auf? 


Unsere Kinder haben feste Haushaltsaufgaben, die sie jede Woche an unserem Putztag erledigen. So werden bei uns die Toiletten, alle Waschbecken, die Dusche, die Badewanne und die Spiegel in den Bädern ganz alleine von den Kindern geputzt. Außerdem sind die Kinder für das wöchentliche Leeren der Mülleimer und das Putzen des Katzenklos zuständig. 

Quelle: Utas Glück privat

Auch unser Jüngster hat einen festen Haushaltsdienst: er füllt regelmäßig das Klopapier auf den vier Toiletten auf! Ich finde es unheimlich wichtig, die Kinder altersgemäß in die Haushaltsführung einzubinden: denn zum einen müssen sie es später, wenn wir sie in´s Leben entlassen, ja auch können und zum anderen schafft es ein ganz anderes Bewusstsein dafür, wie viel Arbeit eigentlich hinter einem ordentlichen Haushalt steckt. 

Quelle: Utas Glück privat

3) Was klappt noch nicht so gut oder würdest Du Dir anders wünschen?


Natürlich wäre mein größter Wunsch, dass wirklich alle Mitglieder dieses Hauses alle Dinge, die sie benutzen, hinterher gleich wieder an ihren Platz räumen würden: aber, mal ganz ehrlich: das gelingt ja oft nicht einmal uns Erwachsenen in aller Konsequenz. Deshalb versuche ich, bei aller Struktur, die wir als Großfamilie dringend brauchen, nicht zu streng zu sein. 

Quelle: Utas Glück privat

Und ganz wichtig finde ich auch, dass das gemeinsame Ordnung halten Spaß macht: so hören wir beim abendlichen Küche machen nach dem Abendessen immer zusammen laut Musik. Tanzend fühlt sich das Putzen nämlich gar nicht mehr so sehr nach Arbeit an!

Vielen Dank liebe Uta, dass Du bei meiner kleinen Serie mitgemacht hast, für diesen Einblick in Euer zu Hause und die tollen Tipps. 

Und beim nächsten Mal erzählt und Carola von Frische Brise, wie sie es schafft, zu Hause Ordnung zu halten. 

Bis bald, 



Weitere Blogposts aus dieser Reihe: 

„Wie schaffe ich es, zu Hause mit Kindern Ordnung zu halten“ bei Zuckersüße Äpfel 

 „Wie schaffe ich es, zu Hause mit Kindern Ordnung zu halten“ bei Frische Brise

  1. Neue Impulse und Anregungen, ich liebe es, sie zu finden und zu lesen. Danke für das Bereitstellen :-)

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein paar Worte nimmst. Ich freue mich sehr darüber ♥ Meine Datenschutzerklärung (DSGVO) findest Du in der oberen Leiste ♥



Whatsapp Button works on Mobile Device only

Wonach suchst du ?