Rezept für einen dänischen Himbeer-Schokoladen-Strudel

Rezept für einen dänischen Himbeer-Schokoladen-Strudel


Es wird doch mal wieder Zeit, für ein leckeres, dänisches Rezept, für das Ihr nur eine handvoll Zutaten braucht, das kinderleicht geht und unglaublich lecker schmeckt. Der einzige Nachteil ist, aus einem Strudel bekommt man nur sechs Stücke und man braucht für einen Kaffeebesuch auf jeden Fall mehr. Denn er ist ratzfatz aufgegessen und garantiert möchte jeder mindestens einen Nachschlag. 


Rezept für einen dänischen Himbeer-Schokoladen-Strudel

Ihr braucht dafür:
* 1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
* 400 Gramm frische oder gefrorene Himbeeren
(und eventuell ein paar frische Himbeeren als Deko) 
* 100 Gramm weiße Schokolade
* 2 EL Puderzucker, plus Puderzucker zum Bestreuen
* 1 Ei


 

 Und so wird der Strudel gemacht: 

 Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. 

Den Blätterteig ausrollen und auf dem Backpapier die Seiten jeweils in sieben Streifen schneiden. Von dem oberen Teil rechts und links jeweils ein Stück wegschneiden, damit man den Strudel später einklappen kann (siehe Bild). Den Blätterteigrest braucht man nicht mehr. 


In die Mitte des Blätterteigs die Himbeeren entlang legen und mit 2 EL Puderzucker zuckern. Die Schokolade klein brechen und darauf legen. 




Nun das obere Stück des Blätterteiges umklappen. Danach den rechten ersten Streifen auf Links rüberlegen. Danach den linken Streifen auf rechts rüberlegen und nun abwechselnd so fortfahren. 


Am Ende erst das untere Stück umklappen, danach die lezten beiden Streifen drüberklappen. 



Ein Ei verquirlen und mit einem Pinsel den Blätterteig bestreichen. 

Den Strudel nun für 15-20 Minuten bei 180 Grad Umluft im Ofen backen.

Den Strudel etwas abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und in sechs Stücke schneiden. Fertig ist der dänische Himbeer-Schokoladen-Strudel.  


 

  Ein skandinavischer Kuchen für die ganze Familie


Dazu schmecken auch Sahne oder eine Kugel Vanilleeis großartig. 

Meine Kinder wollen diesen Strudel bald auch mit Erdbeeren ausprobieren. Mal schauen, ob er dann genauso köstlich schmeckt. 

Viel Spaß beim Backen und Genießen, 

Herzlich Willkommen bei Zuckersüße Äpfel, dem kreativen Familien- und Reiseblog. Hier wird gebastelt und gewerkelt, gehäkelt, gekocht und gebacken, gelesen, gespielt und gereist. Dazu gibt es immer wieder schönes und nachdenkliches aus dem Alltag als Mama von drei Kindern und meine internationale Interviewreihe "Mamasein in ...". 

Ihr könnt mir auch per Newsletter, Facebook, Instagram oder Pinterest folgen.  Authentisch und liebevoll, so wie wir sind, nehmen wir Euch mit in unsere bunte Welt.

Kennt Ihr schon meine Bücher? Frühling, Sommer, Äpfel, Winter Das kreativ-köstliche Jahreszeitenbuch (Partnerlink) enthält viele kreative und leckere Ideen für die ganze Familie rund um die vier Jahreszeiten. 

Und mein neues Buch Feste feiern mit Kindern (Partnerlink) enthält viele tolle Bastel,- Werk-, Dekoideen und leckere Rezepte für wunderschöne Feste aller Art. 

Dieser Blogpost enthält Affiliate Partnerlinks als Beispiele. Wenn möglich, kauft Euer Bastelmaterial und Eure Bücher aber bitte im Einzelhandel vor Ort. Danke.
  1. uih der sieht aber lecker aus liebe Grüße Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er schmeckt auch superlecker! Ganz liebe Grüße zurück, Tanja

      Löschen
  2. Hallo Tanja, das sieht sehr lecker aus!Und du hast so hübsche Teller!An schönem Geschirr kann ich mich auch so sehr erfreuen.Zum Trost für den entgangenen Urlaub habe ich mir gerade eine wunderschöne Greengatetasse gegönnt.Lieber hätte ich ja in der "Kleinen Stube" in Fehmarn danach geschaut:-(
    Kennst du den Laden?Der würde dir auch sehr gefallen!
    Viele Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Monika, ja ich liebe Greengate und IB Laursen. Die "Kleine Stube" kenne ich noch nicht, aber schaue ich beim nächsten Fehmarn Besuch auf jeden Fall an. Ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  3. Der Strudel sieht soooo lecker aus, ich werde ihn ganz bestimmt nachbacken. Werden gefrorene Himbeeren vorher aufgetaut?
    Liebe Grüße und vielen Dank für das Rezept,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bitte vorher auftauen und den Saft abgießen, damit der Strudel nicht matschig wird.

      Ganz liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  4. Danke für das Rezept.

    Ich habe die Zutaten heute gekauft und den Strudel gibt es morgen zum Muttertags-Kaffee :-)

    AntwortenLöschen
  5. Mhhh, das hört sich lecker an! Freu mich schon auf die Himbeerzeit!
    Lg Catrin

    AntwortenLöschen

♥ Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein paar Worte nimmst. Ich freue mich sehr darüber ♥ Meine Datenschutzerklärung (DSGVO) findest Du in der oberen Leiste ♥



Whatsapp Button works on Mobile Device only

Wonach suchst du ?